Mittwoch, 23. September 2020 

welsWels Stadt | Kultur | 16.09.2020

Neueröffnung nach Renovierung im November

Stadttheater sorgt für Vorfreude

Nach dem monatelangen Stillstand auch im Bereich Kultur kann man sich nun in Wels bereits auf die Eröffnung des renovierten Stadttheaters freuen, das durch ein großzügiges Foyer zusätzlich aufgewertet wurde.
Im Zuge des neuen Amtsgebäudes in der Rainerstraße (anstelle des aufgelassenen Hotels Greif) wurde nicht nur ein repräsentatives Foyer (Ausbau im Bild) geschaffen, sondern 36 Jahren nach der letzten Renovierung auch das gesamte Stadttheater einer Renovierung inklusive neuer Bestuhlung und technischer Verbesserungen unterzogen.

Am Freitag, 6. November, erfolgt die feierliche Eröffnung. Als Festredner wird einer der weltbesten Dirigenten, der in Wels aufgewachsene Franz Welser-Möst in seine Heimatstadt kommen. Zusätzlich folgt noch eine Eröffnungs-Produktion, die von Welser Künstlern und Gruppen gestaltet wird. Ein umfangreiches Theaterprogramm mit einem vielgestalteten Angebot soll die Kulturszene in Wels wieder neu beleben.
Ungestörte Vorfreude? Wenn keine Corona-Ampel-Probleme auftauchen können sich die Kulturfreunde auf eine besondere Saison mit Theater- und Konzertvielfalt freuen. Besonders erfreulich ist auch, dass bei der Renovierung des Stadttheaters keine zusätzlichen Kosten (Budget 2,6 Mio. Euro) notwendig sind.
Die Eröffnung rückt immer näher
Trotz der Alltagseinschränkungen durch die Corona-Pandemie schreiten die Arbeiten zur Neugestaltung des Stadttheaters weiterhin planmäßig voran. 20 Monate nach Baubeginn sind derzeit alle Ausbaugewerke in den finalen Zügen. Nach Abschluss der Fertigstellungsarbeiten im September wird der Oktober für letzte Adaptierungen genutzt werden. Anschließend kann der Probebetrieb des Gebäudes termingerecht stattfinden.
Die Details für die feierliche Eröffnung am Freitag, 6. November, werden zeitgerecht bekanntgegeben und hängen mit der Corona-Lage zusammen.
Der Festakt zur Eröffnung findet am Freitag, 6. November um 19:30 Uhr bei freiem Eintritt (mit Zählkarten) statt. Am Podium spielt das Orchester der Landesmusikschule Wels unter der Leitung von Dir. Martina Franke. Franz Welser-Möst wird die Festrede halten, durch das Programm führt Landesmusikdirektor a.D. Prof. Walter Rescheneder.
Die Eröffnungsproduktion „Beschränkt beziehungsfähig“ wird am Freitag/Samstag, 13./14. November jeweils um 19:30 Uhr im erneuerten Stadttheater uraufgeführt. Welser Schulen, Vereine, Theater- und Musikgruppen präsentierten sich in dieser Produktion gemeinsam auf der Bühne und im Orchestergraben. Dafür wird seit August bereits intensiv geprobt.
Ehrentafel und Theatersessel-Patenschaften
Zwei besondere Kultur-Sponsoring-Aktionen sollen einen zusätzlichen Beitrag liefern. Die geplanten Ehrentafeln (im Bild der Platz für die Tafel) werden bei der Eröffnung im Foyer enthüllt. Darauf können sich Welser Unternehmen und Privatpersonen dauerhaft verewigen. Der Preis für die Stein-Gravur beträgt für Firmen 5.000 Euro und für Privatpersonen 3.000 Euro. Als Dankeschön der Stadt sind darin auch zwei für alle 35 Vorstellungen der Eröffnungssaison 2020/2021 gültige Gold-Abo-Karten enthalten.
Außerdem haben Gönner, Sponsoren und Bürger die Möglichkeit, mittels Theatersessel-Patenschaften ein Bekenntnis zum Kulturstandort und zum neuen Stadttheater abzugeben. Der Preis beträgt 100 Euro pro Sessel-Patenschaft. Diese wird mit einer Plakette an der Rückenlehne dargestellt und gilt für fünf Jahre. Für Unternehmen gibt es die Möglichkeit, eine Theatersessel-Patenschaft für eine ganze Reihe oder eine ganze Loge zu übernehmen.
Der Erlös beider Aktionen bleibt der Wels-Kultur erhalten und wird zum Ankauf eines zeitgemäßen Konzertflügels für das Stadttheater verwendet. Interessierte Unternehmen und Privatpersonen erhalten unter Tel. 235 DW 6680 nähere Informationen zur Ehrentafel und den Patenschaften.
Theater- und Konzertsaison 2020/2021
Ab Ende September sind auch die Einzelkarten für die Welser Theater- und Konzertsaison 2020/2021 an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Im Kartenbüro der Wels Info (Stadtplatz 44), in allen Verkaufsstellen der Ticketplattform www.oeticket.com und natürlich in der Dienststelle Veranstaltungsservice und VHS, Minoritengasse 5.
Nur dort werden auch die Abokarten (bereits seit Juli erhältlich) verkauft: Die neue Gold-Karte für alle 35 Veranstaltungen, die Silber-Karte für wahlweise alle 20 Theater- oder 15 Konzertabende und vieles mehr. Ebenfalls nur dort gibt es Restkarten und nähere Auskünfte per E-Mail unter vas@wels.gv.at und unter Tel. 235 DW 7040 sowie auch die neu gestalteten Programmfolder. Diese sind auch unter www.wels.at/veranstaltungen samt Detailinfos zu den Terminen ersichtlich.
Amtsgebäude Neu wird im November bezogen
Die neugestaltete und großzügige Eingangsbereich für Stadttheater und Amtsgebäude (Bild) gibt auch die Möglichkeit einen völlig neuen Empfangsbereich für die Bürger zu schaffen. Hier werden auch die Gesprächstermine ab gewickelt. Dahinter stehen Büroräume bereit, in den jeweils die zuständigen Beamten direkt mit den Bürgern deren Anliegen besprechen können.
In der ersten und zweiten Etage sind die neuen Büros untergenbracht, wo es künftig keinen Parteienverkehr geben wird. Die dritte Etage ist vorerst noch frei, dafür interessiert sich vor allem die Fachhochschule.
Die Rainerstraße Süd wird zu einer Begegnungszone, Parkplätze gibt es für die benachbarte Bank und eine Tiefgarage direkt gegenüber im neuen AMS-Gebäude. Noch sind im neuen Amtsgebäude und im Stadttheater Greif viele fleißige Arbeitskräfte beschäftigt, in rund sechs Wochen müssen die Arbeiten aber abgeschlossen sein. Dann beginnt die Probezeit...
Mehr zum Thema Kultur
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!