Montag, 8. August 2022 

welsWels Stadt | Kultur | 31.12.2020

Wels erlebte glanzvolles Region-Leistungsparade

Region sorgte für Blasmusikfest

Juli 2022 - Das Bezirksmusikfest für Wels-Land am 9. Juli fand anlässlich des 800-Stadt-Jubiläums von Wels auf dem Welser Stadtplatz statt. Über drei Stunden stellten sich 167 Blasmusikkapellen dem Bewerter-Team, das Publikum zeigte sich nicht nur erfreut, sondern sorgte auch bis zum Ende für eine beachtliche Kulisse.
Ein für das Wels-Jubiläum erfreulicher und passender Festakt, der die musikalische Begeisterung in unserem Land wieder einmal eindruckvoll unterstrich. Oberösterreich hat 438 Gemeinden und 472 (!) Musikkapellen mit rund 24.000 Musikern.  

Gestartet wurde in der Pollheimerstraße, die Musiker marschierten durch das Lederertor auf den Stadtplatz und sorgten auf den Minoritenplatz für die große Wende. Auf der Stadtplatz-Tribüne wurde für die Informationen gesorgt und die Ehrengäste begrüßt. Die gesamte Dauer hielt nur die Welser Kulturreferentin Christa Raggl-Mühlberger (im Bild links) durch.

Trotz Platzmangels auf dem Stadtplatz waren viele Besucher dabei, hauptsächlich naturgemäß aus den Orten, deren Musikkapellen dabei waren. Höhepunkt war dann der Festakt mit einem Gesamtspiel aller rund 700 Musiker. Zum anschließenden Festzug zur Messehalle und zur Festabend-Teilnahme wurde auch das Publikum aufgefordert. Das Wetter spielte ideal mit, bedeckt und nicht zu warm, erst beim Festzug setzte Nieselregen ein.
Der Hessenmarsch wurde zweimal gespielt weil Landesrat Markus Achleitner, der zugleich Obmann der herausragenden Neukirchner Trachtenmusikkapelle ist, den Welser Bürgermeister mit der Möglichkeit einer Bierspende beim anschließenden Festabend in der Messehalle 6 herausgefordert hatte.
Spendefreudigkeit. Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, selbst Musiker, antwortete mit einem Angebot: „Bitte spielt noch einmal den Hessenmarsch, dann bekommt jede Musikkapelle ein Faß Bier gespendet“. Bild. Und schon kam der Bürgermeister zur Ehre diese Marsch-Wiederholung zu dirigieren.
Mit dabei waren in Wels, die Veranstaltung wurde von der EMV Musikkapelle und der Stadtmusik Wels mit organisiert, folgende Musikkapellen mit fast durchwegs ausgezeichneten Bewertungen:
MV Schleißheim (Ing. Stefan Aiterwegmair) mit „Schloss Leuchtenburg“ (Leistungsstufe D/93,28 Punkte, ausgezeichnet)
Trachtenmusikkapelle Bad Wimsbach-Neydharting (Gerhard Haslinger) mit „47er Regimentsmarsch“ (Leistungsstufe D/89,84 Punkte, sehr gut)
MV Buchkirchen (Georg Uttenthaler) mit „47er Regimentsmarsch“  (Leistungsstufe D/89,69 Punkte, sehr gut)

MV Offenhausen (Andreas Ollinger) mit „Frisch auf“ (Leistungsstufe D/93,44 Punkte, ausgezeichnet)
MV Bachmanning (Reinhold Schmalwieser) mit „47er Regimentsmarsch“  (Leistungsstufe D/90,57 Punkte, ausgezeichnet)
Gastkapelle MV Geboltskirchen (Bettina Minihuber) mit „Alt Starhemberg“ (Leistungsstufe D/93,54 Punkte, ausgezeichnet)

MV Sipbachzell (Patrick Gruber) mit „47er Regimentsmarsch“ (Leistungsstufe D/92,45 Punkte, ausgezeichnet)
MV Weißkirchen an der Traun (Christoph Brillinger) mit „Ruetz“ (Leistungsstufe D/94,58 Punkte, ausgezeichnet)
MV Steinerkirchen an der Traun (Reinhard Rathmayr) mit „Dem Vater der Musik“ (Leistungsstufe D/95,63 Punkte, ausgezeichnet)

MV Gunskirchen (Lukas Brandtner) mit „Viribus unitis“ (Leistungsstufe D/96,09 Punkte, ausgezeichnet)
MV Steinhaus (Christoph Pointinger) mit „Schloss Leuchtenburg“ (Leistungsstufe D/92,40 Punkte, ausgezeichnet)
MV Pennewang (Roland Hangweirer) mit „Achtung“ (Leistungsstufe D/91,46 Punkte, ausgezeichnet)

MV Stadl-Paura (Ing. Christian Parzer) mit „Stadl voran!“ (Leistungsstufe D/91,93 Punkte, ausgezeichnet)
MV Krenglbach (Martin Willinger) mit „Ruetz“ (Leistungsstufe D/91,56 Punkte, ausgezeichnet)
Trachtenmusikkapelle Thalheim (Thomas Smith) mit „Spielmannsgruß“  (Leistungsstufe D/92,71 Punkte, ausgezeichnet)
MV Pichl b. W. (Gerold Harrer) mit „Bergmanslust“ (o.W.)
Trachtenmusikkapelle Neukirchen bei Lambach (Gebhard Stoiber) mit „Schneidig vor“, „47er Regimentsmarsch“ und „The Show Must Go On“ mit „Lambacher Schützen“ “ (Leistungsstufe E/94,47 Punkte, ausgezeichnet)

Bewerter-Team: Franz Wolfschwenger (Landesstabführer-Stellvertreter), Josef Strasser (ehem. Musikmeister der Militärmusik OÖ) und Markus Kroner (langjähriger Stabführer des Musikvereins Siebenbürger Vorchdorf).
Beim Finale war die Festbühne voll besetzt.
GESAMTSPIEL beim Festakt: „Festfanfare“ (Hans Handl), Festmusik der Stadt Wels (Fritz Neuböck) und „Hessen Marsch“ (Karl Pernklau, arr. Hans Schmid) und Hoamatland.
Dazu unser Videobeitrag des Bezirksmuikfestes mit allen Teilnehmern und dem Festakt. Allerdings nur mit dem Handy gefilmt. Die dadurch geringe Qualität der Aufnahmen vermindert aber nicht den Gesamteindruck und Ablauf des Festprogranmms auf dem Stadtplatz. Auf Wunsch haben wir nun auch die Namen der Musikkapellen in dem Beitrag angeführt.    

Mehr zum Thema Kultur
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!