Sonntag, 3. März 2024 

welsÜberregionales | Wirtschaft | 31.12.2020

Die Zukunftschancen der erneuerbaren Energien

Strommarkt stark im Umbruch

FEBRUAR 2024 – Was wissen wir von der Zukunft im Strommarkt? Können die erneuerbaren Energien dazu beitragen, dass die Umweltbelastung durch fossile Brennstoffe wesentlich entlastet wird?
Die Bedeutung erneuerbarer Energien hat in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen, hier eine rein fachliche Zusammenfassung aller aktuellen Möglichkeiten.
Ein Beitrag vom Energieexperten Samuel Obermeier (Stromzentrum München, https://stromzentrum.de).
Marktdynamiken und Investitionstrends
Der Markt für erneuerbare Energien hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Die sinkenden Kosten für Technologien wie Windturbinen und Solarzellen haben zu einer verstärkten Wettbewerbsfähigkeit gegenüber traditionellen Energiequellen geführt.
Dies hat ein starkes Wachstum an privaten und institutionellen Investitionen in erneuerbare Energien ausgelöst. Große Energieunternehmen, die traditionell auf fossile Brennstoffe fokussiert waren, investieren zunehmend in erneuerbare Energien, was auf eine signifikante Verschiebung in der globalen Energiebranche hindeutet.
Die Wende hin zu erneuerbaren Energien begann in den späten 20. Jahrhunderts, als Länder begannen, das Potenzial von Wind-, Solar-, Wasserkraft und anderen erneuerbaren Energiequellen zu erkennen. Diese Energien sind nicht nur unerschöpflich, sondern bieten auch den Vorteil, dass sie wesentlich umweltfreundlicher sind, da sie bei der Stromerzeugung keine oder nur geringe Mengen an Treibhausgasen freisetzen.
Überblick über verschiedene Energiequellen
Erneuerbare Energien umfassen eine Vielzahl von Technologien, die jeweils ihre eigenen einzigartigen Vorteile und Herausforderungen bieten. Die Prominentesten unter ihnen sind:
WINDENERGIE. Sie wird durch die Umwandlung der kinetischen Energie des Windes in elektrische Energie mittels Windturbinen erzeugt. Windparks können sowohl an Land (Onshore) als auch auf dem Meer (Offshore) errichtet werden, wobei Offshore-Windparks in der Regel eine höhere und konstantere Windausbeute haben.
SOLARENERGIE. Diese Technologie nutzt die Energie der Sonne, um Strom zu erzeugen. Es gibt zwei Haupttypen der Solarenergie: Photovoltaik (PV), die Sonnenlicht direkt in Strom umwandelt, und konzentrierte Solarenergie (CSP), die Sonnenlicht nutzt, um Dampf zu erzeugen, der dann eine Turbine antreibt.
WASSERKRAFT. Lange die dominierende Form der erneuerbaren Energie, nutzt diese Technologie die Energie fließenden oder fallenden Wassers, um Turbinen anzutreiben. Große Wasserkraftwerke haben eine erhebliche Infrastruktur, während kleinere, sogenannte Kleinwasserkraftwerke, eine zunehmend beliebte Option für lokale Energieerzeugung sind.
GEOTHERMIE. Diese Energieform nutzt die Wärme aus dem Erdinneren zur Stromerzeugung und für Heizzwecke. Geothermische Anlagen sind in der Regel an Orten mit hoher geothermischer Aktivität effektiver, wie z.B. in vulkanischen Regionen.
BIOMASSE + BIOGAS. Diese Energiequellen werden aus organischen Materialien gewonnen, wie z.B. Pflanzen, Holzabfällen und landwirtschaftlichen Reststoffen. Sie können direkt verbrannt oder in Biogas umgewandelt werden, dass dann zur Stromerzeugung genutzt wird.
Kernbereiche erneuerbarer Energien
Wind- und Solarenergie stehen im Mittelpunkt der Diskussion über erneuerbare Energien, da sie in den letzten Jahren erhebliche technologische Fortschritte und Kostensenkungen erfahren haben. Windturbinen sind effizienter und leistungsfähiger geworden, mit Entwicklungen in der Offshore-Windtechnologie, die besonders vielversprechend sind.
Solarenergie hat ebenfalls bedeutende Fortschritte gemacht, insbesondere in der Photovoltaik. Die Effizienz von Solarzellen hat sich kontinuierlich verbessert, während die Kosten für Solarmodule dramatisch gesunken sind, was sie zu einer immer attraktiveren Option für die Stromerzeugung macht.
Weitere Quellen: Wasserkraft, Geothermie, Biomasse
Neben Wind- und Solarenergie spielen auch andere erneuerbare Energiequellen eine wichtige Rolle. Wasserkraft bleibt eine Schlüsselkomponente, besonders in Ländern mit reichlichen Wasserressourcen. Geothermie bietet eine zuverlässige und konstante Energiequelle, ist aber geografisch begrenzt. Biomasse und Biogas sind besonders in Regionen mit umfangreichen landwirtschaftlichen Aktivitäten von Bedeutung, da sie eine Möglichkeit bieten, Abfallprodukte in Energie umzuwandeln.
Diese verschiedenen Energiequellen ergänzen sich gegenseitig und tragen gemeinsam dazu bei, eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Energiezukunft zu gestalten. Ihre Integration in bestehende Energieinfrastrukturen und Märkte stellt jedoch eine Herausforderung dar, die innovative Lösungen und politische Unterstützung erfordert.
Technologische Innovationen und Netzintegration
Speicherlösungen und Smart Grids. Die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz erfordert innovative Lösungen, um ihre intermittierende Natur zu bewältigen. Eine Schlüsseltechnologie in diesem Bereich sind Energiespeicher-Systeme. Batteriespeicher, insbesondere Lithium-Ionen-Batterien, haben sich in den letzten Jahren stark entwickelt und bieten eine effiziente Möglichkeit, überschüssige Energie zu speichern und bei Bedarf abzugeben.
Großmaßstäbliche Speicherlösungen wie Pumpspeicherkraftwerke spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, insbesondere für die Speicherung großer Energiemengen.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Entwicklung von Smart Grids. Diese intelligenten Stromnetze nutzen digitale Technologien, um Angebot und Nachfrage in Echtzeit zu steuern und zu optimieren. Sie ermöglichen eine bessere Integration erneuerbarer Energien, indem sie Schwankungen in der Energieerzeugung ausgleichen und eine effizientere Verteilung der Energie gewährleisten.
Smart Grids tragen auch zur Verbesserung der Netzstabilität bei und ermöglichen eine dezentralisierte Energieerzeugung, bei der Verbraucher zu Energieproduzenten werden können (Prosumer).
Herausforderungen bei der Integration in Stromnetze
Die Integration erneuerbarer Energien in bestehende Stromnetze stellt jedoch auch Herausforderungen dar. Die Schwankungen in der Energieerzeugung, insbesondere bei Wind- und Solarenergie, erfordern flexible Netzsysteme und eine verbesserte Vorhersage der Energieerzeugung.
Zudem müssen Stromnetze modernisiert und erweitert werden, um die zunehmende Menge an erneuerbarer Energie aufzunehmen und zu verteilen. Dies erfordert erhebliche Investitionen und eine enge Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Energieunternehmen und anderen Stakeholdern.
Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen
Gesetzgebung und Förderpolitik. Die politischen Rahmenbedingungen spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg erneuerbarer Energien. Viele Länder haben Gesetze und Förderprogramme eingeführt, um den Ausbau erneuerbarer Energien zu unterstützen. Dazu gehören Einspeistarife, Steuervergünstigungen, Subventionen und Quotenregelungen. Diese Maßnahmen haben in vielen Regionen zu einem schnellen Wachstum der erneuerbaren Energiesektoren geführt.
Gleichzeitig ist eine kontinuierliche Anpassung der Gesetzgebung erforderlich, um neue technologische Entwicklungen zu berücksichtigen und den Übergang zu einer nachhaltigeren Energieversorgung zu fördern.

 
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!