Samstag, 29. Februar 2020 

welsÜberregionales | Kultur | 23.08.2013

Besondere Gustostückerl bei „Kultur am Tisch“

Die Kultur macht es Wels vor

Die Kulturabteilung der Stadt Wels war in punkto Angebot und Veranstaltungs-Ankündigungen schon seit Jahrzehnten Vorreiter in der Stadt. Jetzt klafft aber zwischen dem Kulturprogramm und dem städtischen Veranstaltungskalender bereits eine geradezu groteske Lücke.
Dank Internet ist die Kultur aber in Wels so selbständig, dass zumindest die Kulturinteressenten sich stets aktuell über das umfangreiche und vielfältige Programm in der Stadt informieren können.
Jetzt kommt ein „Sahnehäubchen“ dazu
Zwischen Oktober und April 2014 serviert die Dienststelle Kulturaktivitäten Interessierten im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe im wahrsten Sinne des Wortes „Kultur am Tisch“. Dazu wurde erfreulicherweise jeweils ein MITTWOCH gewählt, wo es nur selten zu Terminkonflikten kommt. Ein weiterer Pluspunkt: Das Zusatzangebot erfordert keine zusätzliche Steuergelder, sondern kann aus dem bestehenden Budget mitfinanziert werden. Wenn alle acht Termine ausverkauft sein sollten, dann würden überhaupt keine Kosten entstehen...
Das Stadttheater im Hotel Greif wird an acht Mittwoch-Abenden zum Treffpunkt für Liebhaber spannender Kulturerlebnisse, die bei Tisch das Geschehen und die Darbietungen auf der Bühne verfolgen wollen.
Stadtrat Walter Zaunmüller (im Bild mit Dr. Renate Miglbauer und Rudolf Stögermüller) präsentierte am 20. August stolz die von Dienststellenleiter Rudolf Stögermüller „inszenierte“ Aktion: „Mit KULTUR AM TISCH transportieren wir die Tradition der Wirtshaus-Veranstaltungen in das stilvolle Ambiente des Stadttheaters. Genuss auf allen Ebenen und für alle Sinne steht dabei im Mittelpunkt“.
Mit einem moderaten Eintrittspreis von jeweils 20 Euro (Ermäßigungen lt. Programm) bekommt man an den jeweiligen Terminen einen Sitzplatz an einem Tisch im Stadttheater, das an diesen Abenden anstatt Theatersessel-Reihen Tische mit Sesseln (insgesamt 200 Gäste haben Platz) bietet.
Damit besteht die Möglichkeit
vor Beginn sowie in Pausen Getränke und eine Art „kaltes Buffet“ mit Brötchen zu konsumieren. Für das Service wird das Cafe Strassmair (Stadtplatz) sorgen.
Karten für alle Termine (Beginn: jeweils 19.30 Uhr) sind bereits im Vorverkauf im Kartenbüro Lohmer (Kaiser-Josef-Platz 5), im OÖN-Kartenbüro (Stadtplatz 41) sowie im Kartenbüro der Wels-Info (Stadtplatz 44) erhältlich.
Tisch-Reservierungen sowie nähere Informationen: Dienststelle Kulturaktivitäten, Minoritengasse 5, unter Tel. 235-7040 sowie auf der städtischen Homepage www.wels.at im Internet. 
Mittwoch-Kultur trifft Kulinarik
Mittwoch, 23. Oktober: Ensemble Freihaus 4 (Gesang: Tini Kainrath; Saxophon, Flöte: Sigi Finkel; Piano: Monika Lang; Cello: Melissa Coleman) mit dem Programm „Im Proda“. Das Quartett von Freihaus 4, bestens bekannt aus der Jazz- und Wienerliedszene, widmt sich den Werken des Duos Bertolt Brecht/Kurt Weill, haben die Texte ins Wienerische übersetzt und die Stücke neu arrangiert. Sie inszenieren ein Sittenbild der Halbwelt des „Proda“ der 1920er-Jahre.
Mittwoch, 13. November: Monika Arnó (Foto) und das PriMoMusicus Ensemble mit ihrem Programm „wie man(n) sich bettet, so liegt man(n)...“.
Das Ensemble bringt das Leben von Lotte Lenya in der Musik von Kurt Weill auf die Bühne. Chanteuse und Actrice Monica Arnó spielt Episoden aus dem Leben von Lotte Lenya – eine Hommage an die emotionalen Beziehungen zu Kurt Weill, Bertolt Brecht, Georg Kaiser oder Jacques Deval.
Mittwoch, 4. Dezember: Wolfgang Böck (Foto) und Martin Pyrker lesen und spielen dem Thema „Rund um den Wein“.
Wolfgang Böck, der Weinkenner aus Leidenschaft, liest Texte von Charles Baudelaire, Klabund, Roland Neuwirth, Sedlack und vielen anderen. Musikalisch begleitet wird der Abend von Martin Pyrker, dem wohl bekanntesten Blues- und Boogie-Pianisten Österreichs.
Mittwoch, 18. Dezember: Franzobel, Maxi Blaha (Foto) Klaus Dickbauer und Martin Gasselsberger mit ihrem Programm „Weihnachtsfeier! Oder die totale Zwei-Nacht!“.
Ein besinnlich besinnungsloses Adventhappening ist diese Weihnachtsfeier, das den Einkaufsstress erträglich werden lässt. Kekse werden ausgestochen, Wunderkerzen abgebrannt und japanische Weihnachtslieder gesungen – bis alle Augen leuchten und alle Ohren glühen.
Mittwoch, 22. Jänner 2014: Gabriele Deutsch und David Wagner mit „Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende“.
Das Duo wird dabei das ABC der Ehe durch-deklinieren. Sie gehen durch Himmel und Hölle des Ehealltags und polieren musikalische Schätze alter Schlager und Kabarett-Chansons neu auf.
Mittwoch, 19. Februar: Steinhauer & Seine Lieben mit „Feier Abend“. Erwin Steinhauer und sein Begleittrio werden Lieblingslieder und Texte vortragen. Es werden Songs von Georg Kreisler, Roland Neuwirth, Janis Joplin sowie Texte von Heli Deinboek, H.C. Artmann und anderen erklingen. Begleitet wird Steinhauer von Georg Graf, Joe Pinkl und Peter Rosmanith.
Mittwoch, 19. März: Frank Hoffmann & mg3 (Foto) mit „Was es ist“, Liebes- und Kriegsgedichte von Erich Fried. Frank Hoffmanns Stimme (bekannt u.a. aus der legendären ORF-Sendung „Trailer“), Erich Frieds Gedichte und die unvergleichliche Musik von “mg3” (Martin Gasselsberger, Roland Kramer, Gerald Endstrasser) werden eine spannende, zauberhafte Stimmung schaffen.   
Mittwoch, 23. April: Olga und Pierino mit „Ich liebe Dir“.
Einen clownesk-lyrischen Abschluss erlebt die neue Veranstaltungsreihe mit Olga und Pierino. Eine turbulente, poetische Geschichte über Liebe und andere Plagen, die ein unbeschwertes Lächeln auf die Gesichter der Zuhörer zaubern wird.

Mehr zum Thema Kultur
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!