Freitag, 18. September 2020 

thalheimThalheim | Sport | 12.04.2008

Judolady am 11. April in Lissabon sensationell

Goldkind Sabrina Europameisterin

Judolady Sabrina Filzmoser (im Bild mit ihrer nun unglücklichen Klubkollegin Fabi) ist das sportliche Aushängeschild im gesamten Bezirk Wels. Seit 11. April 2008 ist sie auch Europameisterin in ihrer Gewichtsklasse (bis 57 kg). Damit hat sie sich selbst auch den Druck vor den Olympischen Spielen in Peking im August genommen.
Herzliche Gratulation Sabrina. Nur wenige wissen, welchen  Einsatz und große Entbehrungen du für deine sportlichen Erfolge in Kauf genommen hast. Kompliment! Du bist ein großes Vorbild für die Jugend!
Im Finale von Lissabon besiegte Sabrina einer ihrer Hauptrivalinnen, die Titelverteidigerin Isabel Fernandez (Spanien) mit Ippon. Nach vier ausgeglichenen Minuten brachte Filzmoser gegen die Olympiasiegerin 2000, Weltmeisterin 1997 und sechsfache Europameisterin schließlich einen Uchi-mata-Wurf an, ehe sie ihre Gegnerin auf den Rücken beförderte und mit Ippon gewann.
Untergangen in dem Jubel ist das sportliche Schicksal ihrer Klubkollegin Fabi Hukuda-Strubreiter (- 52 kg), die gegen die spätere Weltmeisterin, die Spanierin Ana Carrascosa Zardgoza, durch Ippon verlor. Damit muss Fabi den Traum von Peking beenden.
Sabrina war nach dem Finalsieg überglücklich und verriet auch ihr Erfolgsgeheimnis: "Ich war schon über das Erreichen des Finales glücklich, wollte dann aber mehr. Im Endkampf musste ich im Kopf hart bleiben und mich zu keinem Risiko verleiten lassen. Den Wurf habe ich mir vorher bei einem Georgier in der Klasse bis 66 kg abgeschaut. Der härtere Kampf war aber der im Halbfinale. Danach war ich ziemlich fertig und froh über die relativ lange Pause bis zum Finale."
Sabrinas Weg in Lissabon zur Goldmedaille
Sabrina Filzmoser - Serap Billor (Türkei). Nach 1:35 min. Sieg für Sabrina Filzmoser durch einen Osae-komi-waza. Sabrina Filzmoser - Caprioriu Corina Oana (Rumänien). Nach 3:04 min. Sieg für Sabrina Filzmoser nach einer Yuko-Wertung (2:44) und Ippon-Wurf.
Semifinale: Sabrina Filzmoser - Gasimova Kifavat (Ascherbadschan). Schwer erkämpfter Sieg für Sabrina Filzmoser nach Shido (0:49 und 1:06), Yuko (4:26) und Osae-komi-waza (4:57).
Finale: Sabrina Filzmoser - Isabel Fernandez (Spanien). Nach 3:58 min. und bis dahin keinerlei Wertung Sieg für Sabrina Filzmoser durch einen Ippon-Wurf. Sabrina Filzmoser ist Europameisterin.
Die bisher größten Erfolge von Sabrina: WM-Bronze in Kairo 2005, 6x Militär-Weltmeisterin, EM-Bronze in Düsseldorf 2003, Rotterdam 2005, Tampere 2006 und Belgrad 2007. Europameisterin U-20 (1998 bis 52 kg) und U-20 EM-Silber (1999 bis 52 kg).

Bildergalerie

Geschlagene Fernandez Mit Entdecker Willi Reizelsdorfer Mit Trainer-Duo Gold-Duo Paischer&Filzmoser mit Trainer Dann in Estoril mit Kallio (KTM) Sportreferent Hermann Wimmer Ippon zum EM-Titel Der EM-Titelwurf
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!