Sonntag, 3. März 2024 

welsWels Stadt | Sport | 31.12.2020

Heute BB-Heimspiel - TT-Team im ETTU-Cup out

Heim-Fehlstart vom Flyers-Team

MÄRZ 2024 - In der Basketball-Superliga ging es für das Welser Flyers-Team - nach dem etwas überraschenden Triumph im Österreichischen Cup in Traiskirchen - um die Meisterschafts-Platzierung vor der folgenden Platzierungsrunde.
Am 3. März startete das Flyers-Team in der Sechser-Runde in diese zweite Meisterschaftsphase.
Die bisher erspielten Punkte wurden halbiert, das Flyers-Team möchte unter den ersten Vier landen, dann hat man im folgenden Play off Heimvorteil. Doch zum Start gab es eine 71:82-Heimniederlage gege Traiskirchen.
ETTU-Halbfinale. Das TT-Team von SPG Felbermayr Wels stand im Europacup-Halbfinale. Der belgischen Klub Hoboken wurde im Viertelfinale zweimal 3:2 besiegt und damit hätten die Welser die Chance ins Finale einzuziehen. Im Halbfinale gab es aber gegen das polnische Team aus Dzialdowo eine 1:3-Heimniederlage, im Rückspiel siegten die Polen wieder 3:1. Damit ist das Welser Team im ETTU-Cpr vor dem Finaleinzug gescheitert. Bericht weiter unten. 
Fehlstart in Platzierungsrunde
Vor dem abschließenden Playoff startet nun die Platzierungsrunde der ersten Sechs und die Qualifikationsrunde der letzten Sechs, zwei davon qualifizieren sich dann auch für das Play off. Dort spielt dann der Erste gegen den Letzten usw. Im ersten Spiel der Platzierungsrunde kam Traiskirchen nach Wels. Nach zwei ausgeglichenen Vierteln gerieten die Waser-Schützlinge besonders im Schlussviertel in Rückstand und mussten eine 71:82-Heimniederlage hinnehmen. Am Mittwoch geht es in St. Pölten weiter.  
1. Runde: Raiffeisen Flyers Wels - Traiskirchen 71:82 (19:17, 19:17, 21:27, 12:21) v. Fintel 15, Kovacevic 12, Poljak 10, Allen 7, Jakupovic 7, Caisin 6, Gydra 5, G. Tepic 5, Ferguson 2, Isbetcherian 2; St. Pölten - UBSC Graz 79:81, Gmunden - Klosterneuburg 73:77. Weitere Termine für Wels: St. Pölten (MI 6.3./19:00/A), Gmunden (SO 10.3./17:30/A), UBSC Graz (SA 16.3./17:30/H), Klosterneuburg (Do 21.3./19:00/H), Traiskirchen (SO 24.3./17:30/A), Klosterneuburg (FR 29.3./19:00/A), Gmunden (MO 1.4./17:30/H), UBSC Graz (So 7.4./17:30/A), St. Pölten /Sa 13.44./18:00/H).  
BB Superliga
(Platzierungsrunde): 1. Klosterneuburg 22/23 (1909:1584/+32), 2. Gmunden 18/23 (1949:166/+284), 3. UBSC Graz 16/23 (1798:1734/+64), 4. Traiskirchen 16/23 (1738:1581/+157), 5. Raiffeisen Flyers Wels 14/23 (1823:1677/+146), 6. St. Pölten 13/23 (1853:1762/+91).
1. Runde:
Kapfenberg - Eisenstadt 100:90, Oberwart - BC Vienna 86:63, Timberwolves Vienna - Fürstenfeld 96:65.
Qualifikationsrunde:
1. Kapfenberg 14/22 (1929:1912/+17), 2. BC Vienna 11/23 (1816:1713/+103), 3. Oberwart 10/23 (1728:1728/+0), 4. Vienna Timberwolves 6/23 (1673:1934/-261), 5. Eisenstadt 2/23 (1693:2093/-490), 6. Fürstenfeld 1/23 (1609:2136/-527).
So endete der Superliga-Grunddurchgang
BB Superliga (Endstand Grunddurchgang): 1. Klosterneuburg 40/22 (1832:1511/+321), 2. Gmunden 36/22 (1876:1588/+288), 3. Raiffeisen Flyers Wels 28/22 (1752:1595/+157), 4. UBSC Graz 28/22 (1717:1655/+62), 5. Traiskirchen 28/22 (1656:1510/+146), 6. St. Pölten 26/22 (1774:1681/+93), 7. Kapfenberg 24/22 (1829:1822/+7), 8. BC Vienna 22/22 (1816:1713/+103), 9. Oberwart 16/22 (1642:1665/-23), 10. Vienna Timberwolves 8/22/-2 Punkte (1515:1783/-268), 11. Eisenstadt 4/22 (1603:1993/-390), 12. Fürstenfeld 2/22 (1544:2040/-496).
Vom Überraschungs-Erfolg
im Österreichischen Cup und ersten Cuptitel des Flyers-Teams unter Link: www.welsin.tv/news.php
TT-Team im ETTU-Halbfinale ausgeschieden
Das Team von SPG Felbermayr Wels holte sich in der Meisterschaft den Herbstmeistertitel und konnte sich mit einem 3:2-Erfolg in Lissabon für das Viertelfinale im Europacup qualifizieren. Dabei ging es gegen den belgischen Klub TTC Sokah Hoboken. Da die Belgier keine Halle zur Verfügung haben, fanden beide Spiele in Wels statt. Mit zwei knappen Erfolgen sicherte sich das Welser Team den Aufstieg ins ETTU-Halbfinale.
Im Halbfinale unterlag SPG Felbermayr Wels am 28. Februar daheim gegen Dzialdowo (Polen) 1:3 und mußte fast 1000 km zurücklegen, um das Rückspiel zu bestreiten. Die Polen siegten noch einmal 3:1 und stehen damit im Finale.
Olympiakandidaten? Bei der Mannschafts-WM in Korea ging es aktuell um die Teilnahme Österreichs an den Olymnpischen Spielen in Paris. Im Kader des Teams waren Daniel Habesohn, Robert Gardos und die beiden Felbermayr-Nationalspieler Andreas Levenko und Maciej Kolodziejczyk. Levenko erfreute mit Erfolgen und nur knappen Niederlagen, Maciej kam nicht zum Einsatz, profitierte aber vom Training. Nach Veröffentlichung der Weltrangliste entscheidet es sich ob Österreich in Paris dabei ist. 
Meisterschafts-Rückrunde gestartet
In der aktuellen Meisterschaft 2023/24 startete Herbstmeister SPG Felbermayr Wels in die Rückrunde und siegte beim Schlusslicht Kuchl 4:0. Die weiteren Spiele der Rückrunde, neue Termine wegen dem Europacup-Einsatz: Salzburg (15.3./A), Kennelbach (17.3./A), Stockerau (verlegt vom 1.3. auf 18.3./H 18:30), SPG Linz (verlegt vom 3.3. auf 18.4./H 15:00), Wr. Neustadt (19.4./H 18:30) und Baden (21.4./H 15:00).
Die Meisterschaft
entwickelt sich aber immer mehr zu einem Multi-Kulti-Bewerb. Aus allen Herren Ländern tauchen plötzlich Spieler in unseren Ligen auf, der Ablauf ist aber auch durch längere Pausen kaum attraktiv.
Bundesliga A
(8 Teams): Wr. Neustadt, SPG Felbermayr Wels, Stockerau, Salzburg, Kennelbach, Kuchl, SPG Linz, Badener AC. Welser Spiele im Frühjahr: Kuchl - SPG Felbermayr Wels - 0:4 (Martinko, Wetzel, Kolodziejczyk, Wetzel/Kolodziejczyk). Hinspiel ebenfalls 4:0.
1. BUNDESLIGA
(Oberes Play off, aktuell): 1. Salzburg 22/9 (31:19/109:82), 2. Stockerau 24/9 (32:14/115:72), 3. Wr. Neustadt 23/10 (32:22/121:87), 4. SPG Felbermayr Wels 21/8 (29:12/102:53), 5. Kennelbach 16/10 (21:34/88:122), 6. SPG Linz 15/8 (21:23/74:83), 7. Baden 14/10 (17:36/81:127), 8. Kuchl 9/8 (9:31/44:104).
Im Unteren Play off siegte SPG Felbermayr zum Start der Rückrunde gegen SG Voitsberg/Don Bosco 4:1 (Böhm 2, Hodina, Böhm/Hodina) und unterlag gegen St. Urban 1:4 (Böhm). In der 3. Rückrunde siegte das 2er Team daheim gegen Kapfenberg 4:2 und fügte in der 4. Runde dem Tabellenführer Oberwart mit einem 4:2 die erste Saisonniederlage zu. Am 2. März gelang in Wr. Neudorf ein 3:3. Weiter ging es gegen die Habersohn-Brüder in Guntramsdorf mit einer knappen 2:4-Niederlage. Drei Spiele folgen noch: Innsbruck (13./4./H), Kufstein (14.4./H) und Mauthausen (27.4./H).


Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!