Mittwoch, 28. September 2022 

welsÜberregionales | Sport | 31.12.2020

Im Lokalderby gefordert - FC Wels gegen Titelfavoriten

WSC-Hertha nun in Vöcklamarkt

September 2022Die heimische Fußballsaison, die aufgrund der Fußball-WM im November in Katar frühzeitig startete, brachte bisher zahlreiche Überraschungen und viele Tore. In den Cupbewerben (ÖFB-Cup, Landescup) ist die Region Wels nicht mehr dabei.
Das Hauptinteresse in der Region Wels gilt dem aufstiegswilligen WSC-Hertha, der allerdings auch mit disziplinären Problemen zu kämpfen hat. Ein sportliches Sorgenkind bleibt der Regionalliga-Absteiger FC Wels, der in der OÖ-Liga zwar erfolgreich startete, aber dann kurzfristig ohne Trainer dastand.
Die Welser Zwischenbilanz hat sich inzwischen auch verschlechtert: In 45 Spielen gab es für die insgesamt sechs Teams 17 Siege und 9 Remis, die Punktebilanz ist mit 60:75 (-15) und die Torbilanz mit 95:113 (-18) bereits negativ.
WSC-Hertha Freitag in Vöcklamarkt
In der Regionalliga Mitte erreichte WSC-Hertha zuletzt daheim gegen Deutschlandsberg nur ein 1:1 und viel auf Rang 3 zurück. Am FREITAG geht es zum OÖ. Lokalderby nach Vöcklamarkt (13.). Für die Überraschung sorgt DSV Leoben als Aufsteiger und aktuell Tabellen-Zweiter.
11. Runde (30.9./1.10./2.10.): FR 19:00 Weiz – Gleisdorf, Kalsdorf – Treibach, SAK – Gurten, Deutschlandsberg - Bad Gleichenberg, Junge Wikinger Ried – Allerheiligen, 19:30 Vöcklamarkt - WSC-Hertha, SA 19:00 St. Anna/Aigen – Leoben, SO 16:00 WAC Amateure - LASK Amateure OÖ.
REGIONALLIGA MITTE: 1. Lask Amateure 23/10 (30:8), 2. Leoben 21/10 (29:9), 3. WSC-Hertha 21/10 (21:10), 4. Bad Gleichenberg 20/10 (23:17), 5. St. Anna/Aigen 19/10 (22:19), 6. Deutschlandsberg 17/10 (21:17), 7. Gurten 16/10 (14:12), 8. WAC Amateure 15/10 (21:12), 9. Gleisdorf 14/10 (15:14), 10. Junge Wikinger Ried 13/10 (17:17), 11. Treibach 10/10 (12:23), 12. Weiz 8/10 (14:25), 13. Vöcklamarkt 6/10 (11:24), 14. Allerheiligen 6/10 (10:21), 15. Kalsdorf 6/10 (14:31), 16. SAK Klagenfurt 5/10 (9:23).
10. Runde: WSC-Hertha – Deutschlandsberg 1:1, Bad Gleichenberg - St. Anna am Aigen 2:1, Leoben – SAK 3:0, Gleisdorf – Vöcklamarkt 4:0, Allerheiligen – Treibach 0:1, WAC Amateure – Kalsdorf 4:0, LASK Amateure OÖ – Weiz 5:1, Gurten - Junge Wikinger Ried 1:0.
FC Wels Freitag daheim gegen Titelfavorit
In die OÖ-Liga standen bisher Überraschungen auf der Tagesordnung. Absteiger FC Wels lieferte nach dem raschen Abschied des Trainers Negativschlagzeilen, Mitabsteiger ATSV Stadl-Paura setze sein Prügelknaben-Image von der Regionalliga fort. Startschwierigkeiten hatte auch Titelverteidiger SPG Weißkirchen.
In der bereits 9. Runde hat der FC Wels am FREITAG den Titelfavoriten Askö Oedt (2.) zu Gast. Am SAMSTAG spielt ATSV Stadl-Paura daheim gegen SPG Weißkirchen (10.).
9. Runde (30. Sept./1. Okt.): FR 19:00 FC Wels – Askö Oedt, Perg – SPG Wallern, Micheldorf – St. Valentin, SA 16:00 SPG Friedburg – Edelweiß Linz, St. Martin/M. – Bad Ischl, 16:30 Ostermiething – Dietach, 17:00 ATSV Stadl-Paura – SPG Weißkirchen, 18:00 Pregarten – Mondsee.
OÖ-Liga: 1. SPG Wallern 21/8 (21:13), 2. Askö Oedt 19/8 (20:11), 3. Edelweiß Linz 14/8 (20:11), 4. St. Valentin 13/8 (13:6), 5. SPG Pregarten 13/8 (15:13), 6. St. Martin/M. 12/8 (21:12), 7. Dietach 12/8 (27:17), 8. Perg 12/8 (13:14), 9. Micheldorf 11/8 (31:12), 10. SPG Weißkirchen 10/8 (14:13), 11. SPG Friedburg 10/8 (16:19), 12. Mondsee 9/8 (12:15), 13. Bad Ischl 9/8 (14:25), 14. Ostermiething 8/8 (17:14), 15. FC Wels 7/8 (18:26), 16. ATSV Stadl-Paura 0/8 (0:51).
8. Runde: Mondsee – FC Wels 5:2, Askö Oedt – Ostermiething 2:0, SPG Wallern – St. Martin/M. 6:2, Dietach – Perg 1:2, SPG Weißkirchen – Micheldorf 3:2, St. Valentin – Pregarten 2:0, Bad Ischl – Edelweiß Linz 1:5, ATSV Stadl-Paura – SPG Friedburg 0:2.
SC Marchtrenk daheim gegen Schwertberg
In der Landesliga Ost spielen die beiden Marchtrenker Vereine mit unterschiedlichsten Ergebnissen. Nach neun Runden ist Askö Oedt 1b Tabellenführer. In der 8. Runde siegte Viktoria Marchtrenk daheim gegen St. Magdalena 3:2. Der SC Marchtrenk gewann in Linz gegen Admira 3:2.
In der 9. Runde ist am SAMSTAG SC Marchtrenk (10.) Gastgeber gegen Schwertberg (8.), während Viktoria Machtrenk (2.) gleichzeitig in Rohrbach (5.) spielt.

9. Runde (30.9./1.10.): FR 19:00 Neuzeug - Admira Linz, SA 16:00 SC Marchtrenk - Schwertberg, Rohrbach-Berg - Viktoria Marchtrenk, St. Magdalena - Putzleinsdorf, Traun - BW Linz Amateure, Bad Leonfelden - Askö Oedt 1b, 18:00 SPG St. Florian - Donau Linz. Spielfrei: St. Ulrich.
LANDESLIGA OST: 1. Askö Oedt 1b 18/7 (13:4), 2. Viktoria Marchtrenk 16/8 (13:9), 3. Admira Linz 15/8 (17:12), 4. Bad Leonfelden 14/8 (20:7), 5. Rohrbach 13/7 (20:10), 6. St. Ulrich 13/8 (12:14), 7. Donau Linz 12/7 (7:8), 8. Schwertberg 11/8 (12:12), 9. Traun 10/7 (8:11), 10. SC Marchtrenk 9/7 (14:14), 11. Neuzeug 9/7 (9:11), 12. SPG St. Florian 6/7 (7:11), 13. Putzleinsdorf 6/8 (13:18), 14. St. Magdalena 2/7 (8:18), 15. BW Linz Amateure 1/8 (4:18).
8. Runde: Viktoria Marchtrenk – St. Magdalena 3:2, Schwertberg – SPG St. Florian 2:0, BW Linz Amateure – Neuzeug 1:2, St. Ulrich – Bad Leonfelden 1:0, Admira Linz – SC Marchtrenk 2:3, Donau Linz – Askö Oedt 1b 1:0, Putzleinsdorf – Traun 3:0. Spielfrei: Rohrbach-Berg.
Bad Wimsbach Freitag, Sattledt Samstag auswärts
In der Landesliga West sind Bad Wimsbach und ATSV Sattledt mit unterschiedlichen Leistungen unterwegs. In der nun bereits 9. Runde spielt Bad Wimsbach (7.) am FREITAG in Grieskirchen (2.), am SAMSTAG muss ATSV Sattledt (9.) in Esternberg (11.) antreten.
9. Runde (30.9./1.10.): FR 19:00 Bad Schallerbach - Peuerbach, 19:30 Schärding - Andorf, Grieskirchen - Bad Wimsbach, 20:00 Schalchen - Schlierbach, SA 16:00 Esternberg - ATSV Sattledt, Kammer - Gmunden, Gschwandt - SPG St. Marienkirchen. Spielfrei: Pettenbach.
LANDESLIGA WEST: 1. Andorf 16/7 (16:6), 2. Grieskirchen 16/7 (16:7), 3. Kammer 16/7 (15:8), 4. Bad Schallerbach 15/7 (20:6), 5. Pettenbach 14/8 (13:8), 6. SPG St. Marienkirchen 12/8 (11:17), 7. Bad Wimsbach 11/8 (15:10), 8. Schärding 11/7 (11:6), 9. ATSV Sattledt 10/8 (8:9), 10. Gmunden 10/8 (8:13), 11. Esternberg 9/7 (8:16), 12. Peuerbach 6/6 (8:10), 13. Schalchen 4/7 (7:18), 14. Gschwandt 4/7 (7:15), 15. Schlierbach 0/6 (2:17).
8. Runde: Gmunden – Schalchen 3:1, Pettenbach – Bad Schallerbach 2:1, Bad Wimsbach – Schärding 1:1, ATSV Sattledt – Kammer 0:0, Schlierbach – Grieskirchen 0:3, SPG St. Marienkirchen – Esternberg 2:1, Andorf – Peuerbach 4:2. Spielfrei: Gschwandt.
SV Pichl Freitag gegen Attergau
In der Bezirksliga Süd sind die Regionklubs SV Pichl, Union Thalheim und Union Gunskirchen erfolgreich gestartet und gewannen in der 6. Runde alle ihre Heimspiele. In der 7. Runde gewann Gunskirchen im Lokalderby gegen SV Pichl mit 4:1. Thalheim musste sich beim Leader Schwanenstadt 0:4 geschlagen geben.
In der 8. Runde spielt SV Pichl (3.) bereits am FREITAG daheim gegen Attergau (9.), am SAMSTAG hat Thalheim (5.) ein Heimspiel gegen UVB Juniors (12.) und Gunskirchen (2.) muss in Ohlsdorf (6.) antreten.
8. Runde (30.9./1.+2. Oktober): FR 19:00 SV Pichl – Attergau, 19:30 Vorchdorf – Attnang, SA 16:00 Thalheim –UVB Juniors, Ohlsdorf – Gunskirchen, SO 16:00 Frankenburg – Schwanenstadt, Neuhofen/I. – Hohenzell, Windischgarsten – Neuhofen/V.
BEZIRKSLIGA SÜD: 1. Schwanenstadt 17/7 (18:2), 2. Gunskirchen 15/7 (20:11), 3. SV Pichl 13/7 (17:8), 4. Neuhofen/I. 13/7 (17:10), 5. Thalheim 13/7 (14:13), 6. Ohlsdorf 12/7 (20:11), 7. Windischgarsten 12/7 (15:18), 8. Vorchdorf 10/7 (10:4), 9. Attergau 10/7 (11:14), 10. Attnang 9/7 (10:18), 11. Hohenzell 7/7 (10:14), 12. UVB Juniors 5/7 (8:12), 13. Frankenburg 4/7 (10:15), 14. Neukirchen/V. 0/7 (2:32).
7. Runde: Gunskirchen – SV Pichl 4:1, Schwanenstadt – Thalheim 4:0, Attnang – Windischgarsten 0:2, Hohenzell – Frankenburg 3:0, UVB Juniors – Ohlsdorf 1:2, Attergau - Vorchdorf 1:1, Neukirchen/V. – Neuhofen/I. 0:4.

ESV Wels Sonntag gegen Buchkirchen
In der 1. Klasse Mitte-West sind vier Vereine aus der Region Wels dabei. Blaue Elf und ESV Wels, Buchkirchen und Offenhausen. Etwas überraschend ist ESV Wels im Spitzenfeld dabei.
In der 8. Runde spielt Offenhausen (6.) bereits am FREITAG in Taufkirchen (5.), erst am SONNTAG kommt es zum Lokalderby ESV Wels (2.) gegen Schlusslicht Buchkirchen, Blaue Elf Wels (10.) muss beim Leader SPG Allhaming antreten.

8. Runde (30.9./1.+2. Oktober): FR 19:30 SPG Taufkirchen - Offenhausen, SA 16:00 Kallham - Gaspoltshofen, SO 16:00 ESV Wels - Buchkirchen, SPG Allhaming - Blaue Elf Wels, Pram - Rottenbach, Gallspach - Peterskirchen, Haag a.H. - Meggenhofen.
1. KLASSE MITTE-WEST: 1. SPG Allhaming 14/7 (11:6), 2. ESV Wels 13/7 (29:12), 3. Pram 13/7 (13:9), 4. Peterskirchen 12/7 (14:11), 5. SPG Taufkirchen 10/7 (14:14), 6. Offenhausen 10/7 (12:17), 7. Gallspach 9/7 (10:19), (16:12), 8. Gaspoltshofen 8/5 (16:12), 9. Haag 8/7 (11:13), 10. Blaue Elf Wels 8/7 (11:16), 11. Kallham 7/6 (17:18), 12. Meggenhofen 6/6 (13:18), 13. Rottenbach 6/7 (18:20), 14. Buchkirchen 6/6 (15:19).
7. Runde: Buchkirchen - Kallham 5:5, Offenhausen - SPG Allhaming 1:3, Rottenbach - ESV Wels 2:2, Blaue Elf Wels - Haag a.H. 5:3, Gaspoltshofen - Gallspach 4:1, Meggenhofen - Pram 1:3, Peterskirchen - SPG Taufkirchen 3:3.
Leader Adlwang beim Schlusslicht
In der 1. Klasse Ost ist kein Verein aus der Region Wels dabei. Aufsteiger Adlwang verteidigt am SAMSTAG die Leaderposition beim Schlusslicht SPG Vorwärts/ATSV Steyr.
8. Runde (30.9./1.+2. Oktober): FR 20:00 Molln - Ernsthofen, SA 16:00 Sierning - Neuhofen, PG Vorwärts/ATSV Steyr - Adlwangh, SO 16:00 St. Marien - SPG Haidershofen, Kremsmünster - SU Hofkirchen, Stein - Aschach/Steyr, Spital am Pyhrn - Wolfern.

1. KLASSE OST: 1. Adlwang 17/7 (16:8), 2. Hofkirchen i.T. 15/7 (19:12), 3. ATSV Stein 13/7 (17:16), 4. Molln 12/7 (28:21), 5. Sierning 12/7 (16:12), 6. Kremsmünster 9/7 (17:16), 7. Aschach/Steyr 9/7 (11:12), 8. Wolfern 8/7 (17:17), 9. Neuhofen/Kr. 8/6 (15:16), 10. SPG Haidershofen 7/7 (7:7), 11. St. Marien 7/7 (17:21), 12. Spital am Pyhrn 7/7 (16:23), 13. Ernsthofen 6/7 (15:22), 14. SPG Vorwärts/ATSV Steyr 5/7 (18:25).
7. Runde: Wolfern – Molln 3:5, Ernsthofen - SPG Vorwärts/ATSV Steyr 4:2, Adlwang – ATSV Stein 2:0, Sierning – St. Marien 3:2, Hofkirchen – Spittal am Pyhrn 4:1, Aschach/Steyr – Neuhofen/Kr. 1:1, Haidershofen – Kremsmünster 3:0.
Steinerkirchen Sonntag in Ebensee
In der 1. Klasse Süd sind aus der Region Wels Eberstalzell, SPG Lambach/Edt und Steinerkirchen mit unterschiedlichen Erfolgen dabei. In der 8. Runde spielt SG Lambach/Edt (9.) daheim gegen Schlusslicht Altmünster, am SONNTAG spielt Eberstalzell (6.) daheim gegen Leader Bad Goisern und Steinerkirchen (3.) muss beim SV Ebensee (13.) antreten.
8. Runde (30.9./1.+2. Oktober): FR 20:00 Frankenmarkt - Askö Ebensee, SA 16:00 SG Lambach/Edt - Altmünster, SO 16:00 Eberstalzell - Bad Goisern, SV Ebensee - Steinerkirchen, Rüstorf - St. Wolfgang, Gosau - Scharnstein, Zipf - Mondsee Juniors.
1. KLASSE SÜD: 1. Bad Goisern 15/7 (14:7), 2. Askö Ebensee 13/7 (16:12), 3. Steinerkirchen 13/7 (15:12), 4. Rüstorf 12/7 (16:15), 5. Frankenmarkt 11/6 (17:12), 6. Eberstalzell 10/7 (21:12), 7. Mondsee Juniors 10/6 (14:10), 8. Scharnstein 10/7 (9:8), 9. St. Wolfgang 8/7 (13:14), 10. SG Lambach/Edt 8/7 (15:17), 11. Gosau 6/6 (9:19), 12. ATSV Zipf 6/7 (9:22), 13. SV Ebensee 5/6 (10:12), 14. Altmünster 2/7 (11:17).
7. Runde: Zipf – Steinerkirchen 2:3, Mondsee Juniors – SPG Lambach/Edt 5:2, Bad Goisern – Rüstorf 1:2, Askö Ebensee – SV Ebensee 2:0, Scharnstein – Eberstalzell 2:2, Altmünster – Gosau 2:3, St. Wolfgang – Frankenmarkt 1:1.
Krenglbach Samstag in Schlüßlberg
In der 2. Klasse Mitte-West sind gleich fünf Bezirksteams dabei, darunter FC Wels Juniors, BW Stadl-Paura, Steinhaus, der Absteiger Krenglbach und Sipbachzell.
In der bereits 8. Runde spielt Leader Krenglbach am SAMSTAG in Schlüßlberg (3.), Heimspiele haben BW Stadl-Paura (7.) gegen Bruckmühl (6.) und Sipbachzell (10.) gegen Roitham (2.). Am SONNTAG spielen daheim Steinhaus (9.) gegen Schallerbach 1b (8.) und Schlusslicht FCW Juniors gegen Niederthalheim (5.).
8. Runde (1./2. Oktober): SA 16:00 BW Stadl-Paura - Bruckmühl, Schlüßlberg - Krenglbach, Sipbachzell - Roitham, SO 16:00 Steinhaus - Schallerbach 1b, FCW Juniors - Niederthalheim, Hofkirchen/Tr. - Kematen/I., Weibern - Kohlgrube.
2. KLASSE MITTE-WEST: 1. SV Krenglbach 21/7 (19:5), 2. Roitham 18/7 (20:9), 3. Schlüßlberg 16/7 (26:10), 4. Weibern 13/7 (18:10), 5. Niederthalheim 13/7 (22:20), 6. Bruckmühl 12/7 (18:11), 7. BW Stadl-Paura 9/7 (12:14), 8. Bad Schallerbach 9/7 (17:18), 9. Steinhaus 8/7 (18:24), 10. Sipbachzell 7/7 (15:15), 11. Hofkirchen/Tr. 6/7 (11:18), 12. Kematen/I. 4/7 (11:18), 13. Kohlgrube 3/7 (10:20), 14. FCW Juniors 2/7 (7:32).
7. Runde: Hofkirchen/Tr. - Sipbachzell 2:0, Niederthalheim - Kematen/I. 2:1, Bruckmühl - FCW Juniors 6:0, Schallerbach 1b - BW Stadl-Paura 6:2, Kohlgrube - Steinhaus 3:4, Krenglbach - Weibern 3:2, Roitham - Schlüsslberg 3:2.
1b- und Junioren-Team in neuer Klasse
Neu geschaffen wurde die 2. Klasse 1b, in der 1b-Mannschaften und Junioren-Teams tätig sind. Dabei sind aus der Region Wels WSC-Hertha 1b, Sattledt 1b und Wimsbach Juniors.
Aktuell führen die Wimsbach Juniors, auf Rang 3 liegt WSC-Hertha 1b und auf Rang 8 Sattledt Juniors.
In der 9. Runde spielt WSC-Hertha 1b am SAMSTAG daheim gegen Peuerbach Juniors (14.00 h) und Sattledt Juniors ibei Esternberg 1b.
Unübersichtliche Tabellen-Platzierungen
Für Verwirrung hat schon im Vorjahr der ÖFB gesorgt, denn 'dank' einer neuer Regelung sind die Tabellen-Platzierungen bei Punktegleichheit neu und unübersichtlich. Warum, das können wahrscheinlich nur die sogenannten Experten erklären. Die Bestimmungen sagen:
1. Haben zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl, entscheidet die Anzahl der Punkte aus den direkten Spielen der betreffenden Teams gegeneinander über die Reihung. Ausnahme: Bei Strafverifizierungen erfolgt weiterhin eine automatische Rückreihung bei Punktegleichheit.

2. Bei gleicher Punkteanzahl aus den direkten Begegnungen entscheidet die bessere Tordifferenz aus den direkten Partien der betreffenden Teams. Ist auch die Tordifferenz gleich, entscheidet die höhere Zahl an erzielten Toren.
3. Wenn auch diese gleich ist, wird die Höhe der erzielten Auswärts-Tore herangezogen.
4. Erst wenn auch die gleich ist, entscheidet wie bisher die Tordifferenz aus allen Meisterschaftspartien.

Wir halten uns vorerst noch an die übliche Tabellenreihung, da die Erstellung der Tabellen nach der neuen Regelung unnötige Spitzfindigkeiten (siehe zum Beispiel aktuell in der Bezirksliga Süd bei fünf Teams mit neun Punkten) erfordert. Beim Meisterschaftsfinale werden wir natürlich auf die offizielle Tabellenregelung Rücksicht nehmen.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!