Mittwoch, 18. Mai 2022 

welsÜberregionales | Sport | 31.12.2020

WSC-Hertha Freitag daheim gegen St. Anna

Weiter Richtung Aufstiegstraum

Mai 2022 - Die Gesamtbilanz von Fußball-Wels ist aktuell mit 185:238 Punkten (-53) unerfreulich negativ, nur die Torbilanz ist mit 287:273 (+14) noch positiv. In 141 Spielen der Saison 2021/22 gab es bisher nur 53 Siege, 26 Unentschieden und gleich 62 Niederlagen. Und keiner der Klubs (mit Ausnahme WSC-Hertha) spielt in seiner Liga aktuell eine positiv auffallende Rolle...
WSC-Hertha Freitag daheim gegen St. Anna
In der Regionalliga Mitte geht es jetzt ins Finale. WSC-Hertha spielt am FREITAG daheim gegen St. Anna/Aigen, dann folgt das Lokalderby beim FC Wels, ein Heimspiel gegen Gleisdorf und das Finalspiel bei Sturm Graz Amateure (3. Juni). In der letzten Runde ist WSC-Hertha spielfrei.
Für FC Wels geht es am FREITAG auswärts gegen Bad Gleichenberg und daheim im Lokalderby gegen WSC-Hertha (25. Mai). Zum Finale folgen gleich drei Auswärtsspiele in ATSV Stadl-Paura (28. Mai), Spittal/Drau (3. Juni) und Weiz (10. Juni).  
Schlusslicht ATSV Stadl-Paura, das trotz fixem Abstiegsplatz weiter aufopfernd mitspielt, spielt noch am FREITAG daheim gegen WAC Amateure, in St. Anna/Aigen (25. Mai), daheim gegen FC Wels (28. Mai), in Gleisdorf (3. Juni) und zum Abschluss gegen den Meisterfavorit Sturm Graz Amateure (10. Juni).
30. Runde (20. Mai): FR 19:00 WSC-Hertha – St. Anna/Aigen (Herbst 3:0), Bad Gleichenberg – FC Wels (4:2), Weiz – Allerheiligen (4:1), Kalsdorf- Sturm Graz Amateure (1:3), Spittal/Drau – Deutschlandsberg (1:1), Treibach – Gleisdorf (2:3), Junge Wikinger Ried – Vöcklamarkt (1:0), 19:30 ATSV Stadl-Paura – WAC Amateure (1:1). Spielfrei: Gurten. 
REGIONALLIGA MITTE (aktuell): 1. Sturm Graz Amateure 59/27 (86:27), 2. Gurten 55/28 (57:28), 3. Deutschlandsberg 52/27 (48:24), 4. WSC-Hertha 50/28 (56:28), 5. Bad Gleichenberg 47/28 (50:38), 6. Vöcklamarkt 44/27 (40:36), 7. WAC Amateure 43/27 (57:46), 8. Allerheiligen 40/27 (45:42), 9. Weiz 39/27 (39:45), 10. Gleisdorf 37/27 (37:45), 11. Junge Wikinger Ried 35/27 (49:47), 12. St. Anna/Aigen 35/27 (44:44), 13. Kalsdorf 30/28 (37:48), 14. Treibach 26/28 (50:62), 15. FC Wels 24/27 (40:63), 16. Spittal/Drau 18/27 (23:48), 17. ATSV Stadl-Paura 6/27 (15:101).

29. Runde: FC Wels – Treibach 5:2 (Herbst 1:2), Deutschlandsberg – ATSV Stadl-Paura 2:0 (2:0), Gleisdorf – Kalsdorf 0:0 (0:1), Vöcklamarkt – Weiz 0:1 (1:3), Allerheiligen – Spittal/Drau 3:1 (2:0), WAC Amateure – WSC-Hertha 3:3 (2:1), St. Anna/Aigen – Bad Gleichenberg 3:2 (2:1), Sturm Graz Amateure – Gurten 0:1 (3:0). Spielfrei: Junge Wikinger Ried.

Weißkirchen Freitag gegen SPG Wallern
In der OÖ-Liga duellierten sich SPG Weißkirchen mit Askö Oedt, beide liegen punktegleich an der Spitze. Hier wird die Neuregelung der Platzierung bei Punktegleichheit seltsam. Bei Weißkirchen und Öedt entscheidet aktuell zuerst die Begegnung gegeneinander und dann (aufgepasst) wer auswärts gespielt hat - und das war beim 1:1 im Herbst Weißkirchen. Hoffentlich entscheidet sich diese neue Groteske nicht auch bei der Endplatzierung.
Jetzt folgen noch vier Runden. SPG Weißkirchen spielt FREITAG noch daheim gegen SPG Wallern, auswärts gegen Edelweiß Linz (27. Mai), daheim gegen Askö Oedt (2. Juni) und in Bad Ischl (10. Juni). Die Titelentscheidung dürfte am 2. Juni fallen, Askö Oedt könnte mit dem Lask koopieren und dann doch auch aufsteigen wollen.
27. Runde (20./21. Mai): FR 19:00 Perg – Mondsee (Herbst 2:1), Schallerbach – Micheldorf (2:0), Grieskirchen – Bad Ischl (1:3), Donau Linz – St. Martin (0:5), 19:30 SPG Weißkirchen – SPG Wallern (4:2), 20:00 St. Florian – SPG Friedburg (3:0), SA 16:00 SPG Pregarten – Askö Oedt (1:3), SO 15:00 St. Valentin – Edelweiß Linz (1:3).
OÖ-LIGA (aktuell): 1. SPG Weißkirchen 59/26 (66:30), 2. Askö Oedt 59/26 (68:28), 3. St. Martin/M. 54/26 (67:33), 4. St. Valentin 44/26 (52:47), 5. Mondsee 40/26 (48:43), 6. SPG Wallern 39/26 (55:47), 7. Perg 38/26 (42:45), 8. SPG Friedburg 37/26 (51:50), 9. SPG Pregarten 37/26 (38:33), 10. Edelweiß Linz 32/26 (42:47), 11. Bad Ischl 28/26 (52:63), 12. Grieskirchen 28/26 (44:61), 13. Micheldorf 27/26 (38:45), 14. St. Florian 25/26 (36:52), 15. Bad Schallerbach 18/26 (38:68), 16. Donau Linz 16/26 (24:69).
26. Runde (12./13. Mai): Edelweiß Linz – SPG Pregarten 1:2 (Herbst 1:1), Micheldorf – St. Florian 1:0 (1:2), SPG Wallern – St. Valentin 1:3 (5:0), Perg – Bad Ischl 4:3 (0:1), Askö Oedt – Grieskirchen 4:0 (1:1), SPG Friedburg – SPG Weißkirchen 1:3 (1:2), St. Martin – Schallerbach 6:1 (4:2), Mondsee – Donau Linz 4:2 (2:2).

SC
Marchtrenk Samstag beim Schlusslicht
In der Landesliga Ost strebt Dietach mit acht Punkte Vorsprung dem Meistertitel entgegen. Erster Verfolger SC Marchtrenk spielt noch am SAMSTAG beim Schlusslicht Katsdorf, dann daheim gegen BW Linz Amateure (28. Mai) und St. Magdalena (4. Juni). In der letzten Runde geht es für SCM noch nach Bad Leonfelden (11. Juni).
Viktoria Marchtrenk spielt noch am FREITAG daheim gegen Rohrbach-Berg, in St. Magdalena (25. Mai), in Dietach (4. Juni) und daheim gegen Naarn (11. Juni).    
23. Runde (20./21. Mai): FR 19:30 Dietach – Admira Linz (Herbst 0:3), 20:00 Viktoria Marchtrenk – Rohrbach-Berg (1:3), Neuzeug – Bad Leonfelden (0:3), SA 17:00 Katsdorf – SC Marchtrenk (0:2), Traun – Sc hwertberg (3:6), Naarn - St. Ulrich (1:1), St. Magdalena – BW Linz Amateure (0:8).  
LANDESLIGA OST (aktuell): 1. Dietach 50/22 (52:22), 2. SC Marchtrenk 42/22 (47:28), 3. Viktoria Marchtrenk 40/22 (55:33), 4. Bad Leonfelden 39/21 (47:27), 5. ATSV Schwertberg 32/22 (34:33), 6. Admira Linz 29/22 (36:35), 7. Naarn 29/22 (34:40), 8. Neuzeug 28/21 (30:31), 9. Traun* 26/22 (37:44), 10. Rohrbach-Berg 25/21 (28:32), 11. BW Linz Amateure 25/22 (37:36), 12. St. Ulrich 24/21 (20:38), 13. St. Magdalena 21/22 (30:47), 14. Union Katsdorf 9/22 (16:57).
22. Runde: Admira Linz – Viktoria Marchtrenk 2:3 (Herbst 1:3), Bad Leonfelden – Traun 1:1 (2:2), Schwertberg – Naarn 2:2 (1:0), SC Marchtrenk – Neuzeug 3:2 (1:3), BW Linz Amateure – Katsdorf 2:0 (2:2), Rohrbach-Berg – St. Magdalena 1:2 (0:1), St. Ulrich – Dietach 0:1 (0:3).

Sattledt & Bad Wimsbach daheim 
In der Landesliga West ist Ostermiething auf Titelkurs, erster Verfolger ist Andorf. Noch stehen vier Runden auf dem Programm.
Bad Wimsbach spielt allerdings noch fünfmal: Gegen Schalchen (H/21. Mai), Nachtrag Dorf/Pram (A/26. Mai), Esternberg (A/28. Mai), Kammer (H/3. Juni) und Peuerbach (A/11. Juni).
Für ATSV Sattledt geht es noch gegen Esternberg (H/20. Mai), Kammer (A/28. Mai), Peuerbach (H/4. Juni) und Schwanenstadt (A/11. Juni).
23. Runde (20./21. Mai): FR 19:30 ATSV Sattledt – Esternberg (Herbst 2:3), Schärding – SPG Braunau (2:0), Schwanenstadt – Peuerbach (3:2), Ostermiething – Gmunden (2:1), Pettenbach – Andorf (0:4), SA 17:00 Bad Wimsbach – Schalchen (0:2), Doprf/Pram – Kammer (1:3).
LANDESLIGA WEST (aktuell): 1. Ostermiething 47/21 (52:18), 2. Andorf 42/22 (40:18), 3. SK Schärding 39/22 (41:19), 4. Schalchen 39/21 (42:29), 5. SV Gmunden 36/22 (51:27), 6. Bad Wimsbach 35/21 (31:21), 7. Peuerbach 28/22 (34:39), 8. Kammer 27/21 (30:30), 9. ATSV Sattledt 27/22 (35:40), 10. Pettenbach 27/22 (42:43), 11. Esternberg 26/22 (26:34), 12. Schwanenstadt 18/22 (23:50), 13. SPG Braunau/Ranshofen 11/21 (24:61), 14. Dorf/Pram 11/21 (24:66).
22. Runde: Schalchen – ATSV Sattledt 2:0 (Herbst 1:1), Peuerbach – Ostermiething 3:4 (0:3), Gmunden – Schärding 2:2 (1:2), Andorf – Bad Wimsbach 0:1 (1:1), Kammer – Schwanenstadt 0:1 (4:1), Esternberg – Dorf/Pram 3:1 (3:0), SPG Braunau – Pettenbach 0:1 (3:5).    

Thalheim 2:0 gegen Frankenburg
In der Bezirksliga liefern sich aktuell Gschwandt und Vorchdorf einen Kampf um den Titel. Union Thalheim (7.) ist am SAMSTAG zu Gast beim Leader Gschwandt. Für die Thalheim geht es dann noch gegen Neukirchen/V. im Nachtrag (A/26. Mai), Neuhofen/Kr. (H/29. Mai), Schlierbach (A/4. Juni) und SV Pichl (H/11. Juni).
Gunskirchen (6.), das sich im Winter verstärkt hat, spielt noch am SAMSTAG auswärts gegen Frankenburg, im Nachtrag gegen Attergau (A/26. Mai), Gschwandt (H/28. Mai), Neuhofen/Kr. (A/3. Juni) und Schlierbach (H/11. Juni).
Für SV Pichl (10.) geht es noch am SAMSTAG daheim gegen Ohlsdorf (11.), gegen Vorchdorf (A/27. Mai), Buchkirchen (H/3. Juni) und Thalheim (A/11. Juni).
Buchkirchen, abgeschlagen am Tabellenende, spielt noch am FREITAG in Neuhofen/Kr., im Nachtrag in Ohlsdorf (26. Mai), daheim gegen Schlierbach (29. Mai), auswärts gegen SV Pichl (3. Juni) und daheim gegen SPG Allhaming (11. Juni).
23. Runde (20./21./22. Mai): FR 20:00 Neuhofen/Kr. – Buchkirchen (Herbst 3:1), SA 17:00 Frankenburg – Gunskirchen (2:1), Gschwandt – Thalheim (4:1), UVB Juniors – Attergau (1:2), SPG Allhaming – Neukirchen/V. (2:1), 18:00 SV Pichl – Ohlsdorf (3:0), SO 17:00 Schlierbach – Vorchdorf (3:1).  
BEZIRKSLIGA SÜD (aktuell): 1. Gschwandt 48/22 (44:20), 2. Vorchdorf 48/22 (48:19), 3. Schlierbach 44/21 (40:17), 4. Attergau 35/21 (29:27), 5. UVB Juniors 32/22 (28:28), 6. Gunskirchen 32/21 (37:31), 7. Thalheim 26/21 (34:36), 8. Frankenburg 26/22 (32:38), 9. SPG Allhaming 24/22 (22:33), 10. SV Pichl 23/22 (24:25), 11. Ohlsdorf 23/21 (33:36), 12. Neukirchen/V. 22/20 (30:34), 13. Neuhofen/Kr. 20/21 (27:49), 14. Buchkirchen 12/21 (16:50).
22. Runde: Thalheim – Frankenburg 2:0 (Herbst 2:2), Vorchdorf – Neuhofen 4:0 (2:1), Gunskirchen - UVB Juniors 2:0 (1:2), Buchkirchen – Gschwandt 0:3 (1:1), Neukirchen – SV Pichl 0:0 (1:0), Ohlsdorf – Schlierbach 0:0 (2:0), Attergau – SPG Allhaming 0:1 (2:2).

ESV Wels hat noch vier Heimspiele
In der 1. Klasse Mitte-West hat sich zuletzt ESV Wels (auch dank des Lokalderby-Erfolges) etwas aus der Abstiegsgefahr entfernt. Der ESV Wels (12.) setzt im Finale nur noch auf Heimspiele: Am SONNTAG gegen Kallham (8.), dann gegen Taufkirchen/Tr. (29. Mai), gegen Rottenbach (6. Juni) und gegen Eberschwang (12. Juni).
Blaue Elf Wels (5.) spielt noch am SONNTAG gegen Eberschwang (10.), im Nachtrag daheim gegen Krenglbach (26. Mai), in Pram (29. Mai), daheim gegen Offenhausen (3. Juni) und in Gallspach (12. Juni).
Offenhausen (7.) hat noch zum Gegner: Haag (A/21. Mai), Nachtrag Eberschwang (A/26. Mai), Peterskirchen (H/29. Mai), Blaue Elf Wels (A/4. Juni) und Kallham (H/12. Juni).
Krenglbach (13.) spielt noch am SAMSTAG beim Leader Hohenzell, im Nachtrag bei Blaue Elf Wels (26. Mai), daheim gegen Meggenhofen (29. Mai), in Haag (4. Juni) und daheim gegen Peterskirchen (12. Juni).
23. Runde (20./21./22. Mai): FR 18:00 Rottenbach – Taufkirchen (Herbst 1:0), 20:00 Meggenhofen – Gallspach (0:1), SA 16:00 Hohenzell – Krenglbach (3:1), 17:00 Haag – Offenhausen (1:0), SO 17:00 Blaue Elf Wels – Eberschwang (4:0), ESV Wels – Kallham (5:4), Peterskirchen – Pram (0:0).
1. KLASSE MITTE-WEST (aktuell): 1. Hohenzell 48/21 (49:20),  2. Gallspach 41/22 (46:35), 3. Haag a.H. 39/22 (48:27), 4. Rottenbach 35/22 (47:44), 5. Blaue Elf Wels 33/21 (50:36), 6. Taufkirchen/Tr. 30/22 (37:39), 7. Offenhausen 28/21 (35:38), 8. Kallham 25/21 (34:35), 9. Pram 24/22 (33:36), 10. Eberschwang 25/21 (27:43), 11. Peterskirchen 25/22 (37:41), 12. ESV Wels 25/22 (42:56), 13. Krenglbach 23/21 (32:45), 14. Meggenhofen 20/22 (25:47).
22. Runde: Offenhausen – Meggenhofen 1:0 (Herbst 2:1), Taufkirchen – Kallham 2:1 (0:2), ESV Wels – Blaue Elf Wels 3:1 (1:5), Krenglbach - Rottenbach 4:4 (3:0), Pram - Haag  1:2 (1:0), Eberschwang – Peterskirchen 3:3 (2:0), Gallspach – Hohenzell 0:3 (1:1).

Samstag Steinerkirchen gegen Steinhaus
In der 2. Klasse Mitte-West ist Gaspoltshofen der souveräne Leader und als einziger Verein in Oberösterreichs Unterhaus ohne Niederlage. Außerdem nur noch sieben Tore vom 100. erzielten Treffer. Erster Verfolger mit bereits 15 Punkten Rückstand ist Steinerkirchen, das noch am SAMSTAG daheim gegen Steinhaus (10.), im Nachtrag in Timelkam (26. Mai), in Schlüßlberg (29. Mai), in Gaspoltshofen (5. Juni) und daheim gegen Kematen/I. (12. Juni) spielt.
WSC-Hertha 1b (8.) spielt noch am SAMSTAG in Schlüßlberg (5.), daheim gegen Hofkirchen/Tr. (26. Mai) und auswärts in der letzten Runde gegen BW Stadl-Paura (12. Juni). In der 25. Runde ist WSC-Hertha 1b spielfrei.
Steinhaus (10.) spielt am Samstag in Steinerkirchen (2.), dann daheim gegen Leader Gaspoltshofen (29. Mai), gegen Kematen/I. auswärts (5. Juni) und daheim gegen Schallerbach 1b (12. Juni).
BW Stadl-Paura (6.) hat noch zu spielen am SAMSTAG auswärts gegen Schallerbach 1b (12.), daheim gegen SC Vöcklabruck (28. Mai), beim ATSV Timelkam (4. Juni) und daheim gegen WSC-Hertha (12. Juni).  
23. Runde (21./22. Mai): SA 17:00  Schlüßlberg - WSC-Hertha 1b (Herbst 3:1), Steinerkirchen – Steinhaus (3:0), Schallerbach 1b – BW Stadl-Paura (0:2), SO 17:00 Gaspoltshofen – Niederthalheim (3:2), ATSV Timelkam – Hofkirchen/Tr. (1:3), Kematen – Weibern 1:0). Spielfrei: SC Vöcklabruck.  
2. KLASSE MITTE-WEST (aktuell): 1. Gaspoltshofen 56/20 (93:12), 2. Steinerkirchen 41/19 (53:18), 3. SC Vöcklabruck 39/21 (42:34), 4. Niederthalheim 36/20 (50:33), 5. Schlüßlberg 34/20 (39:37), 6. BW Stadl-Paura 32/20 (35:35), 7. Kematen/I. 29/20 (30:33), 8. WSC-Hertha 1b 24/21 (37:43), 9. Weibern 23/20 (39:49), 10. Steinhaus 22/20 (34:53), 11. Hofkirchen/Tr. 16/21 (20:43), 12. Schallerbach 1b* 11/20 (19:57), 13. ATSV Timelkam 9/20 (19:63).
22. Runde: WSC-Hertha 1b – ATSV Timelkam 2:2 (Herbst 4:3), BW Stadl-Paura – Kematen/I. 0:0 (2:2), Steinhaus – Schlüßlberg 1:2 (0:0), Niederthalheim – Steinerkirchen 1:0 (0:3), Weibern – Gaspoltshofen 2:4 (2:5), Hofkirchen/Tr. – Vöcklabruck 1:2  (1:2). Spielfrei: Schallerbach 1b.   

Sipbachzell Sonntag beim Schlusslicht
In der 2. Klasse Ost geht es für Sipbachzell (9.) nur noch im eine Rangverbesserung: Am Sonntag beim Schlusslicht Maria Neustift, im Nachtrag daheim gegen Losenstein (26. Mai), daheim gegen Ternberg (28. Mai) und auswärts gegen Grünburg-Steinbach (12. Juni). In der vorletzten Runde ist Sipbachzell spielfrei.
23. Runde (21./22. Mai): SA 17:00 Micheldorf Juniors – Grünburg-Steinbach (Herbst 1:1), SO 17:00 Maria Neustift – Sipbachzell (1:2), Adlwang – Losenstein (4:2), Weyer – Waldneukirchen (0:1), Großraming – Ried/Trkr. (0;1), Wartberg – Ternberg (0:4). Spielfrei: Reichraming.  
2. KLASSE OST (aktuell): 1. Adlwang 57/20 (76:13), 2. Ried/Trkr. 41/20 (36:22), 3. Ternberg 38/21 (44:28), 4. Micheldorf Juniors 34/20 (30:20), 5. Waldneukirchen 31/20 (31:25), 6. Großraming 25/19 (22:29), 7. Losenstein 23/19 (27:29), 8. Grünburg/Steinbach 22/19 (31:37), 9. Sipbachzell 19/19 (31:47), 10. SPG Weyer 18/19 (19:43), 11. Reichraming 18/10 (25:43), 12. Wartberg/Kr. 18/20 (19:37), 13. Maria Neustift 17/19 (26:44)). 
22. Runde: Sipbachzell – Wartberg 1:2 (Herbst 0:2), Waldneukirchen – Großraming 0:1 (1:2), Grünburg/Steinbach – Adlwang 1:3 (1:4), Ried/Trkr. – Maria Neustift 2:1 (2:2), Losenstein - Weyer 2:1 (0:0), Ternberg – Reichraming 6:2 (3:1). Spielfrei: Micheldorf 1b.
1. Klasse Süd: In der 23. Runde spielt SPG Lambach/Edt (4.) am 21. Mai daheim gegen Bad Goisern (6.). Eberstalzell (3.) spielt am 20. Mai daheim gegen Leader Attnang und Schlusslicht ATSV Stadl-Paura 1b am 22. Mai in Zipf (9.). Nachtrag 16. Runde: Rüstorf - Eberstalzell (Do 26.5./17:00), SV Ebensee - Stadl-Paura 1b (Do 26.5./17:00), Scharnstein - Lambach/Edt (Do 26.5./17:00).
Eberstalzell spielt dann noch gegen Altmünster (H/29. Mai), ATSV Stadl-Paura 1b (A/4. Juni) und Askö Ebensee (H/12. Juni).
Für SPG Lambach/Edt geht es dann noch gegen SV Ebensee (A/29. Mai), Frankenmarkt (H/4. Juni) und Altmünster (A/12. Juni).
ATSV Stadl-Paura 1b spielt noch gegen Attnang (A/29. Mai) und Ebensee (H/4. Juni). in der letzten Runde ist Stadl-Paura spielfrei.
2. Klasse Mitte: In der 22. Runde verlor FCW Juniors nach dem 1:1 daheim gegen SV Urfahr bei Edelweiß Juniors 0:4.
FCW Juniors (9.) spielt nun noch am SONNTAG daheim gegen Oftering (11.), Franckviertel Linz (A/29.5.), SPG Walding (A/6.6.), Kirchberg/Thening (A/12. Juni).

Neue (unnötige) Tabellen-Platzierungen
Für Verwirrung sorgt aktuell der ÖFB, denn 'dank' einer neuer Regelung sind die Tabellen-Platzierungen bei Punktegleichheit neu. Warum, das können wahrscheinlich nur die sogenannten Experten erklären. Die neuen Bestimmungen sagen:
1. Haben zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl, entscheidet die Anzahl der Punkte aus den direkten Spielen der betreffenden Teams gegeneinander über die Reihung. Ausnahme: Bei Strafverifizierungen erfolgt weiterhin eine automatische Rückreihung bei Punktegleichheit.
2. Bei gleicher Punkteanzahl aus den direkten Begegnungen entscheidet die bessere Tordifferenz aus den direkten Partien der betreffenden Teams.
Ist auch die Tordifferenz gleich, entscheidet die höhere Zahl an erzielten Toren.
3. Wenn auch die gleich ist, wird die Höhe der erzielten Auswärtstore herangezogen.
4. Erst wenn auch die gleich ist, entscheidet wie bisher die Tordifferenz aus allen Meisterschaftspartien.


Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!