Sonntag, 8. Dezember 2019 

welsÜberregionales | Sport | 03.11.2019

WSC-Hertha nach 0:2-Niederlage „nur“ auf Rang 4

Sturm Graz Amateure Herbstmeister

In der Regionalliga Mitte gab sich Sturm Graz Amateure zum Saisonabschluss keine Blöße, siegte daheim gegen Gleisdorf 2:1 und ist damit Herbstmeister. WSC-Hertha hielt dem Druck nicht stand, verlor in Deutschlandsberg 0:2 und rutschte auf Rang 4 ab. Eines ist aber zu erwarten: Auch WSC-Hertha könnte die Aufstiegs-Erwartungen von den Grazern noch stören. Die Sensation im Herbst war allerdings Union Gurten, der Innviertler Klub überwintert auf Rang 2.
Der traditionsreiche Welser Fusionsklub hat aber auf jeden Fall die ansonsten traurige Herbst-Gesamtbilanz der sechs Welser Teams aufgehellt. Ob die nun so plötzlich versuchte Fusion mit dem FC Wels die Lösung für einen starken Welser Klub in der zweithöchsten Liga sein wird, ist aktuell anzuzweifeln. Es gebe bessere Lösungen, eine derartige streben Hermann Wimmer und Ferry Mutschlechner an!
Allerdings trägt Fußball-Wels über die Winterpause einen „Trauerflor“. Allein der Saisonschluss brachte mit Ausnahme eines Sieges von WSC-Hertha 1b (5:1) nur fünf Niederlagen mit 0:15 Punkten und einer erschreckenden Torbilanz von 3:18 (!). In insgesamt 82 Spielen im Herbst gab es nur 30 Welser Siege und daher eine beachtliche Negativbilanz bei den Punkten (104:142) und Toren (149:169).

Der Schock beim FC Wels nach dem total verpatzten Frühjahr und den „Nicht-Absteigen-Dürfen“ hat sich im Herbst fortgesetzt. Und dass obwohl zahlreiche junge und verheißungsvolle Spieler geholt wurden. Obmann Juan Bohensky möchte im Winter noch einmal umbauen, um zumindest im Frühjahr positive Ergebnisse erzielen zu können. Allerdings: Am 28. November sollen die Mitglieder über eine Fusion mit WSC-Hertha abstimmen.
WSC-Hertha 0:2 in Deutschlandsberg 
In der Regionalliga Mitte verlor WSC-Hertha zum Saisonabschluss beim Kampf um die Herbstkrone in Deutschlandsberg 0:2 und überwintert auf Rang 4. Herbstmeister ist Sturm Graz Amateure. Mit diesem 1b-Team möchten die Grazer unbedingt aufsteigen. Der Dorf-Verein Union Gurten ist Tabellenzweiter.
FC Wels verzeichnete zum Saisonabschluss (zugleich 1. Frühjahrsrunde) einen Totalausfall und verlor gegen harmlose Gäste aus Bad Gleichenberg gleich mit 1:6. Dabei gelang das Kunststück kein einziges Mal auf das Tor zu treffen, der Ehrentreffer entstand aus einem Pressball. Schlusslicht ATSV Stadl-Paura übertraf den FCW noch und ging in St. Anna am Aigen mit 0:9 geradezu unter. 
Minusstimmung beim Herbstabschluss in der HUBER-Arena: Gezählte 113 (!) Zuseher verfolgten in der zweiten Halbzeit das auf bescheidenem Unterhaus-Niveau gespielte Regionalliga-Match. Im Anschluss lud der FC Wels trotzdem zu einem gemütlichen Beisammensein. Jetzt schwebt zusätzlich der Fusions-Willen des Lokalrivalen über dem einst aus Eintracht und Union gebildeten Fusionsklub FC Wels. Ob dies ohne professionelles Management gelingen kann? Die Sportanlage wäre allerdings für Aufstiegspläne durchaus geeignet, das durch die LA-Anlage einst verpfuschte Mauth-Stadion mit damals attraktiver Naturtribüne verdient sich heute nicht einmal mehr den Namen...    
16. Runde: Gurten - Junge Wikinger Ried 2:1, Sturm Graz Amateure – Gleisdorf 2:1, Deutschlandsberg - WSC Hertha 2:0, Allerheiligen - Weiz 2:0, FC Wels - Bad Gleichenberg 1:6, WAC Amateure - UVB Vöcklamarkt 2:1, Kalsdorf - ATSV Wolfsberg 1:2, St. Anna am Aigen - ATSV Stadl-Paura 9:0.
REGIONALLIGA MITTE (Endstand Herbst 2019 + 1 Rückrunde): 1. und Herbstmeister Sturm Graz Amateure 33/16 (37:18), 2. Gurten 30/16 (34:18), 3. Allerheiligen 30/16 (33:22), 4. WSC-Hertha 29/16 (36:23), 5. St. Anna/Aigen 28/16 (29:17), 6. Bad Gleichenberg 28/16 (42:31), 7. Gleisdorf 26/16 (33:25), 8. WAC Amateure 26/16 (37:30), 9. Vöcklamarkt 26/16 (37:33), 10. Weiz 24/16 (34:29), 11. Deutschlandsberg 22/16 (29:21), 12. Kalsdorf 20/16 (18:26), 13. Wikinger Ried 15/16 (24:30), 14. ATSV Wolfsberg 14/16 (23:30), 15. FC Wels 6/16 (12:47), 16. ATSV Stadl-Paura 4/16 (12:70).
Weißkirchen Duell mit SPG Wallern
In der OÖ-Liga siegte SPG Weißkirchen zum Saisonabschluss auch in St. Valentin 2:0. Punktegleich, aber mit der besseren Torbilanz (plus 5) wurde SPG Wallern nach dem 1:0-Heimsieg gegen St. Martin Herbstmeister der OÖ-Liga. Beim einzigen aufstiegswilligen Askö Oedt dürfte die sportliche Hochblüte bereits verblassen.
15. Runde: Grieskirchen - DSG Perg 2:1, Donau Linz – Mondsee 4:0, St. Valentin - SPG Weißkirchen 0:2, Micheldorf - SPG Friedburg 2:2, Askö Oedt - St. Florian 2:1, SPG Pregarten - Bad Ischl 6:2, SV Wallern - St. Martin i.M. 1:0, Edelweiß Linz - Bad Schallerbach 3:1.

OÖ-LIGA (Endstand Herbst 2019): 1. und Herbstmeister SPG Wallern 32/15 (34:15), 2. SPG Weißkirchen 32/15 (30:16), 3. Askö Oedt 28/15 (29:22), 4. Bad Schallerbach 27/15 (25:18), 5. St. Valentin 23/15 (24:20), 6. Bad Ischl 22/15 (28:25), 7. SPG Friedburg 22/15 (33:32), 8. SPG Pregarten 21/15 (21:23), 9. St. Martin/M. 19/15 (19:21), 10. St. Florian 18/15 (13:15), 11. Edelweiß Linz 16/15 (25:28), 12. Donau Linz 15/15 (27:31), 13. Grieskirchen 15/15 (15:28), 14. Mondsee 14/15 (14:23), 15. Micheldorf 14/15 (18:33), 16. Perg 11/15 (17:22).
V. Marchtrenk Siebter, SCM Zehnter
In der letzten Herbstrunde der Landesliga Ost verlor SC Marchtrenk in St. Magdalena 1:3 und überwintert nur auf Rang 10. Dagegen siegte Viktoria Marchtrenk daheim gegen Schwertberg 3:1 und schob sich nach schwachem Saisonstart noch auf Rang 7 vor.
13. Runde: Viktoria Marchtrenk – Schwertberg 3:1, Naarn - Union Katsdorf 0:1, St. Magdalena – SC Marchtrenk 3:1, Traun – Admira 3:1, Neuzeug - Blau-Weiße Jungs Linz 3:0, Bad Leonfelden - St. Ulrich 2:0, Dietach - Rohrbach-Berg 2:4.    

LANDESLIGA OST (Endstand Herbst 2019): 1. und Herbstmeister Bad Leonfelden 27/13 (36:18), 2. Rohrbach-Berg 25/13 (23:12), 3. St. Magdalena 23/13 (22:14), 4. Union Katsdorf 22/13 (17:13), 5. BW Jungs 20/13 (19:18), 6. Dietach 19/13 (17:12), 7. Viktoria. Marchtrenk 18/13 (19:18), 8. Admira Linz 17/13 (18:19), 9. St. Ulrich 15/13 (11:16), 10. SC Marchtrenk 14/13 (17:20), 11. Traun 14/13 (17:22), 12. Schwertberg 13/13 (15:22), 13. Neuzeug 11/13 (15:21), 14. Naarn 8/13 (9:30).
Lokalderby in Bad Wimsbach 0:0
In der Landesliga West siegten in der vorletzten Herbst-Runde ATSV Sattledt daheim gegen Peuerbach 3:1 und Bad Wimsbach in Schalchen 4:0. In der letzten Herbstrunde kam es dann zum Lokalderby in Bad Wimsbach, das wie im Herbst 2018 mit einem torlosen 0:0 endete. Bad Wimsbach überwintert als Sechster, ATSV Sattledt als Siebter.
13. Runde: Bad Wimsbach - Sattledt 0:0, Braunau – Kammer 3:1, Andorf - SV Schalchen 1:1, Ostermiething - Dorf a. d. Pram 1:2, Esternberg – Pettenbach 1:0, Peuerbach – Schwanenstadt 1:2, SK Schärding - SV Gmunden 2:3.

LANDESLIGA WEST (Endstand Herbst 2019): 1. und Herbstmeister SK Schärding 27/13 (35:19), 2. Esternberg 25/13 (20:10), 3. Andorf 24/13 (25:14), 4. Pettenbach 24/13 (26:21), 5. SV Gmunden 24/13 (22:17), 6. Bad Wimsbach 21/13 (31:18), 7. ATSV Sattledt 20/13 (26:18), 8. Ostermiething 18/13 (24:13),  9. Schwanenstadt 16/13 (16:25), 10. Schalchen 14/13 (23:27), 11. Dorf/Pram 13/13 (16:21), 12. Peuerbach 12/13 (25:29), 13. Braunau 7/13 (18:37), 14. Kammer 4/13 (8:46).
Kampf gegen "Rote Laterne" - beide 1:4
In der Bezirksliga Süd kam es in der letzten Herbstrunde zum Duell um die "Rote-Laterne". SV Pichl (daheim gegen Frankenburg) und Thalheim (daheim gegen Attergau) verloren jeweils 1:4. SV Pichl bleibt damit Letzter und Thalheim punktegleich Vorletzter. Gunskirchen erreichte beim Leader und Herbstmeister Ohlsdorf ein 3:3. Buchkirchen gewann gegen UVB Juniors 2:1 und schob sich noch auf Rang 7 vor.
13. Runde: Thalheim – Attergau 1:4, Pichl - Frankenburg 1:4, Ohlsdorf - Gunskirchen 3:3, Neukirchen/V. - Neuhofen/Krems 4:1, Vorchdorf - Gschwandt 1:1, Buchkirchen - UVB Juniors 2:1, Schlierbach - SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b 2:0.

BEZIRKSLIGA SÜD (Endstand Herbst 2019): 1. und Herbstmeister Ohlsdorf 32/13 (32:19), 2. Frankenburg 24/13 (25:11), 3. Neuhofen/Krems 24/13 (22:16),  4. Attergau 21/13 (32:23), 5. Gschwandt 20/13 (20:15), 6. Schlierbach 18/13 (27:34), 7. Buchkirchen 17/13 (25:23), 8. Gunskirchen 17/13 (19:21), 9. Vorchdorf 16/13 (22:19), 10. Neukirchen/V. 15/12 (25:26), 11. UVB Juniors 13/13 (20:25), 12. SPG Allhaming 12/13 (11:19), 13. Thalheim 11/13 (13:26), 14. SV Pichl 11/13 (16:32).
Lokalderby Offenhausen - Krenglbach 4:0
In der 1. Klasse Mitte West verlor in der letzten Runde Blaue Elf Wels in Pram 1:2 und überwintert auf Rang 9. Schlusslicht ESV Wels unterlag in Eberschwang 2:5. In der letzten Runde kam es noch zum Lokalderby Offenhausen gegen Krenglbach, das die Gastgeber überraschend klar mit 4:0 gewannen.
13. Runde: Pram - Blaue Elf Wels 2:1, Eberschwang - ESV Wels 5:1, Haag a.H. - Peterskirchen 2:5, Kallham - Taufkirchen/Tr. 1:3, Hohenzell - Rottenbach 5:0,  Meggenhofen - Gallspach 3:2, Offenhausen - Krenglbach 4:0.

1. KLASSE MITTE-WEST (Endstand Herst 2019): 1. und Herbstmeister Taufkirchen/Tr. 31/13 (39:19), 2. Peterskirchen 26/13 (29:12), 3. Pram 24/13 (28:24), 4. Hohenzell 21/13 (28:22), 5. Kallham 20/13 (28:22), 6. Eberschwang 19/13 (25:22), 7. Haag a.H. 19/13 (30:28), 8. Krenglbach 18/13 (12:15), 9. Blaue Elf Wels 18/13 (21:28), 10. Offenhausen 15/13 (28:35), 11. Gallspach 14/13 (25:28), 12. Rottenbach 13/13 (13:24), 13. Meggenhofen 12/13 (19:28), 14. ESV Wels 7/13 (17:35).
1. Klasse Süd: Mit SK Lambach, ATSV Stadl-Paura 1b, Eberstalzell. In der letzten Herbstrunde erreichte SK Lambach beim Herbstmeister Zipf ein 1:1 und überwintert auf Rang 12. Die Stadlinger Juniors siegten daheim gegen Altmünster 3:2, bleiben aber Schlusslicht. Eberstalzell siegte in Gosau ebenfalls 3:2 und überwintert auf Rang 3, nur einen Punkt hinter dem Herbstmeister.
FCW Juniors 0:3 gegen Herbstmeister
In der 2. Klasse Mitte-Ost unterlagen die FCW Juniors zum Saisonabschluss daheim gegen Herbstmeister Prambachkirchen 0:3. Sipbachzell gewann daheim gegen Schallerbach 1b 5:0, Steinhaus unterlag zum Saisonabschluss beim SV Edt 0:3 und Steinerkirchen gewann daheim gegen Hartkirchen 3:1.
13. Runde: FC Wels Juniors - Prambachkirchen 0:3, Alkoven – Schlüßlberg 1:2, Oftering - Stroheim Nachtrag 17.11., Edt - Steinhaus 3:0, Steinerkirchen - Hartkirchen 3:1, Sipbachzell - Schallerbach 1b 5:0. Spielfrei: Aschach/D.

2. KLASSE MITTE-OST (Endstand Herbst 2019): 1. und Herbstmeister Prambachkirchen 31/12 (35:9), 2. Sipbachzell 23/12 (34:12), 3. Oftering 23/12 (22:20), 4. Aschach/D. 22/12 (31:17), 5. Stroheim 22/12 (25:15), 6. Steinerkirchen 21/12 (25:15), 7. FC Wels Juniors 20/12 (35:23), 8. Schlüßlberg 15/12 (21:23), 9. Schallerbach 1b 11/112 (18:45), 10. Hartkirchen 10/12 (17:31), 11. Edt 6/12 (19:33), 12. Alkoven 6/12 (14:30), 13. Steinhaus 5/12 (17:40).
WSC-Hertha 1b 5:1-Erfolg in Weibern
In der 2. Klasse Mitte-West siegte WSC-Hertha 1b zum Saisonabschluss in Weibern mit 5:1 und überwintert auf Rang 3. BW Stadl-Paura gewann in Kematen 3:0 und beendete die Herbstrunde auf Rang 4.
13. Runde: Weibern - WSC Hertha 1b 1:5, Vöcklabruck SC - Kohlgrube/W. 5:3, Gaspoltshofen - Niederthalheim 7:1, Kematen a.I. - BW Stadl-Paura 0:3, Grieskirchen Juniors - Timelkam ATSV 1:1, Timelkam TSV – Hofkirchen/Tr. 1:0. Spielfrei: Roitham.

2. KLASSE MITTE-OST (Endstand Herbst 2019): 1. und Herbstmeister Gaspoltshofen 33/12 (53:9), 2. SC Vöcklabruck 25/12 (31:19), 3. WSC-Hertha 1b 24/12 (28:13), 4. BW Stadl-Paura 23/12 (38:17), 5. Kohlgrube 21/12 (29:23), 6. Niederthalheim 20/12 (22:22), 7. Roitham 16/12 (21:29), 8. Weibern 13/12 (34:43), 9. Grieskirchen Juniors 12/12 (22:23), 11. TSV Timelkam 10/12 (10:30), 12. ATSV Timelkam 9/12 (7:32), 13. Kematen a.I. 6/12 (12:30).

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!