Montag, 13. Juli 2020 

welsWels Stadt | Sport | 25.07.2019

Regionalliga-Teams beim Marketing „Luft nach oben“

„Bescheiden“ in die Meisterschaft

Noch immer ein „Stiefkind“ ist die eigene Vereins-Homepage, wenn es gilt Interesse für den Verein und das Abschneiden in der Fußball-Meisterschaft zu vermarkten. Besonders krass ist dies beim WSC-Hertha, der Verein posaunt zwar gerne hohe sportliche Ziele hinaus, auf der Vereins-Homepage sind aber höchsten Bruchstücke davon zu finden. Wer aber weiterhin neugierig bleibt, der meldet sich beim Newsletter an – dabei bleibt aber auch die aktuelle Information verborgen. Drei Tage nach der Heimniederlage gegen Deutschlandsberg kündigt die Homepage noch immer den Saionstart an...
Image für den Verein und vor allem für die Anhänger bleibt auf einer Plattform ungenützt, die praktisch so gut wie nichts kostet – höchstens Arbeit bei einem geeigneten Mitarbeiter. Aktuell wäre zum Beispiel für die Homepage-Besucher interessant, wenn hier Fotos und Infos über die einzelnen Spieler zu finden wären. Im Vorjahr wurde wochenlang eine „neue“ Homepage angekündigt, der Inhalt bleibt aber weiterhin bescheiden.
So blieb den Interessenten (das Mannschaftsfoto ist auch nicht aussagefreudig) wohl oder übel doch nur den Besuch des Heimspiels gegen einen der Titelfavoriten Deutschlandsberg. Nach dem 1:0-Erfolg im ÖFB-Cup gegen Hohenems gab es allerdings eine 2:3-Heimniederlage. Die mehr als schwache Zuschauerkulisse sollte zu denken geben... 
FC Wels viel besser aufgestellt
Der Fast-Absteiger FC Wels, bei dem man vor Beginn der neuen Meisterschaft keine besondere Stimmung vermutet hätte, überraschte bei der Vorstellung der Mannschaft am 24. Juli nicht nur mit einem verstärkten und völlig neu formierten Team. Vom Obmann bis zum Trainer herrscht auch Freude über den neuen Kader, der dank einer Kooperation mit dem Lask zusätzlich Hoffnung aufkeimen lässt.
Die Vereins-Homepage lässt allerdings auch einige Wünsche offen, die Vorstellung der einzelnen Spieler könnte das Interesse sicherlich verbessern - was in der Zwischenzeit allerdings auch geschehen ist. Das Interesse am ersten Heimspiel am FREITAG (2.8.) gegen Vöcklamarkt ist nun sprunghaft gestiegen.
Ein besonderer Fußball-Sonntag
Und das freudige Ereignis am 28. Juli mit dem Auftreten von Eintracht Frankfurt und Trainer Andi Hütter hätte auf der Homepage ebenfalls entsprechend mehr Platz finden können. Schließlich kamen zum Vorspiel auch zahlreiche Alt-Internationale mit Andreas Herzog an der Spitze. Frankfurt, derzeit im Trainingslager in Windischgarsten, war alleine schon einen Besuch wert und der FC Wels konnte dabei Erfahrungen sammeln. Im Vorspiel waren zahlreiche Alt-Internationale angekündigt und auch dabei, in einer Spielzeit von rund 50 Minuten fielen immerhin 12 Tore. 
Über den Meisterschafts-Start (inklusive Landescup) und die Teams berichten wir auch unter www.welsin.tv/news.php?id=4048
Hier einige filmische Impressionen von der Team-Vorstellung des FC Wels in der HUBER-Arena.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!