Dienstag, 22. Oktober 2019 

welsÜberregionales | Sport | 24.03.2019

Samstag WSC-Hertha ohne Traimer Stefan Kuranda

Keine Derbystimmung in Wels?

Während vor allem in der Steiermark „Dorfklubs“ zu den Stammgästen in der Regionalliga zählen, scheint für Fußball-Wels diese Drittliga-Ebene in Österreich eine Problemzone zu sein. Nach dem etwas überraschenden Doppel-Aufstieg aus der OÖ-Liga für WSC-Hertha und FC Wels hat nach einem durchwachsenen Herbst das Frühjahr alles andere als positiv begonnen: Acht Spiele, 4:20 Punkte und 11:29 Torbilanz!
Während für den FC Wels nach vier klaren Niederlagen die Alarmglocken bereits heftig schrillen, scheint sich WSC-Hertha mit 4:8 Punkten (10:12 Toren) dem Ziel Richtung erstes Drittel zu entfernen. Nun hat Obmann Roland Golger sich auch noch Trainer Stefan Kuranda getrennt, weil der Verein höhere sportliche Ziele hat. Co-Trainer Emin Sulimani übernimmt.
Am 29. März waren beide Vereine besonders gefordert, FC Wels unterlag aber daheim gegen WAC Amateure 1:5 und WSC-Hertha verlor nach einer 2:0-Führung in Gleisdorf noch 3:4. In Stadl-Paura gab es leider wieder einmal Gerüchte über die Finanzlage des Klubs, die Waldl-Schützlinge siegten aber in Kalsdorf 1:0. 

Der Frühjahrs-Start für Fußball-Wels war allgemein mehr als schwach. Die sechs Teams sorgten in nun bereits 18 Spielen für eine Negativbilanz von 17:37 (!) Punkten und 31:52 (!) Toren. Mit ESV Wels gibt es in der „Schutzklasse“ (2. Mitte-Ost)) wenigstens noch einen Tabellenführer. Unser „Lieblingsnachbar“ Thalheim gibt das Positivziel vor, die dortige Union steht vor dem Aufstieg in die Bezirksliga.
FC Wels - WAC Amateure 1:5, WSC-Hertha in Gleisdorf 3:4
In der Regionalliga Mitte setzte FC Wels die Negativserie mit einem 1:5 (!) daheim gegen WAC Amateure fort. WSC-Hertha führte beim Tabellendrittel muss gleichzeitig beim Tabellendritten Gleisdorf bereits 2:0, verlor dann aber noch beim 3:4 alle Punkte. ATSV Stadl-Paura gewann dagegen in Kalsdorf 1:0. Und gerade zum jetzigen Zeitpunkt: Am SAMSTAG Lokalderby der Erfolglosen WSC-Hertha gegen FC Wels im Mauth-Stadion.
19. Runde: FC Wels - WAC Amateure 1:5 (Herbst 1:2), Gleisdorf - WSC Hertha 4:3 (2:0), Kalsdorf - ATSV Stadl-Paura 0:1 (0:1), Weiz - Gurten 4:0 (1:2), Deutschlandsberg - Sturm Graz Amateure 3:3 (1:1), Vöcklamarkt – Gleichenberg 2:1 (1:2), Völkermarkt – Allerheiligen 0:5 (1:1), Lendorf - GAK 0:0 (1:2). Nachtrag 18. Runde: WAC Amateure - Gleisdorf 5:2 (Herbst 1:2).
REGIONALLIGA MITTE: 1. GAK 1902* 45/19 (47:19), 2. Vöcklamarkt 36/19 (41:29), 3. Gleisdorf 35/19 (43:22), 4. WAC Amateure 34/19 (40:28), 5. Deutschlandsberg 33/19 (46:37), 6. Allerheiligen 31/19 (35:21), 7. ATSV Stadl-Paura 31/19 (34:30), 8. Weiz 28/19 (41:33), 9. Sturm Graz Amateure 27/19 (35:28), 10. WSC-Hertha 26/19 (37:38), 11. Gurten 26/19 (24:25), 12. Bad Gleichenberg 24/19 (40:41), 13. Kalsdorf 18/19 (26:41), 14. FC Wels 13/19 (24:51), 15. Völkermarkt 10/19 (18:51), 16. Lendorf 7/19 (13:50).
Weißkirchen 1:1 beim Leader
In der OÖ-Liga gelang es Weißkirchen dem Leader Askö Oedt auswärts ein Remis (1:1) abzuluchsen. Marchtrenk verlor dagegen daheim gegen SV Grieskirchen 0:2 und rutschte damit ans Tabellenende.
19. Runde: SV Wallern - SPG Pregarten 4:0 (Herbst 0:2), Edelweiß Linz – Gmunden 2:0 (0:1), St. Florian - Donau Linz 4:1 (2:4), St. Martin i.M. - Bad Ischl 0:1 (2:0), Oedt - SPG Weißkirchen/Allhaming 1:1 (1:1), Junge Wikinger Ried - DSG Perg 1:0 (1:1), Marchtrenk SC - SV Grieskirchen 0:2 (2:0), ASK St. Valentin - SV Micheldorf 1:1 (0:0). Nachtrag 16. Runde: Perg - St. Valentin 2:0 (Herbst 2:2).
OÖ LIGA: 1. Askö Oedt 42/19 (45:14), 2. Wallern 37/19 (43:24), 3. Junge Wikinger Ried 36/19 (35:17), 4. SPG Weißkirchen/ Allhaming 36/19 (34:27), 5. Donau Linz 35/19 (38:29), 6. St. Valentin 30/19 (40:30), 7. Edelweiß Linz 28/19 (31:17), 8. St. Florian 24/19 (23:20), 9. SPG Pregarten 24/19 (27:35), 10. Grieskirchen 23/19 (25:31), 11. Perg 22/19 (26:30),  12. Bad Ischl 19/19 (22:45), 13. St. Martin i.M. 16/19 (17:32), 14. Micheldorf 15/19 (17:27), 15. Gmunden 15/19 (18:33), 16. SC Marchtrenk 15/19 (19:48).
Sattledt - Pettenbach 1:0, Sattledt - Ostermiething 1:0
In der Landesliga West erreichte Bad Wimsbach in Altheim zuletzt ein 2:2 und Sattledt unterlag in Schärding 1:3. In der 16. Runde folgen wieder zwei Heimspiele, Wimsbach siegte daheim gegen Pettenbach, auch Sattledt gelang daheim ein 1:0-Erfolg gegen Ostermiething. Im Baunti-Landescup muss Sattledt am 9. April in Schalchen antreten.
16. Runde: Bad Wimsbach – Pettenbach 1:0 (Herbst 2:2), Sattledt – Ostermiething 1:0 (3:2), Andorf – Esternberg 0:0 (3:0), Schwanenstadt - Schärding SK 0:3 (3:4), Braunau – Vorchdorf 2:3 (1:0), Mondsee – Altheim 3:1 (1:2), SPG Friedburg/Pöndorf – Schalchen 5:0 (0:0).
LANDESLIGA WEST: 1. Mondsee 33/16 (27:15), 2. Andorf 31/16 (23:16), 3. SK Schärding 26/16 (31:24), 4. Pettenbach 24/15 (30:19), 5. Friedburg 24/16 (25:16), 6. Braunau 22/15 (30:27), 7. Bad Wimsbach 22/16 (27:24), 8. Schalchen 22/15 (24:22), 9. Schwanenstadt 22/16 (28:28), 10. Ostermiething 21/15 (27:31), 11. ATSV Sattledt 20/16 (20:22), 12. Altheim 15/15 (23:37), 13. Esternberg 14/16 (19:29), 14. Vorchdorf 7/16 (13:35).
Baunti Landescup: Viertelfinale am Dienstag, 9. April: Spiel 1: Schwanenstadt (LL West) – Askö Oedt (OÖ-Liga), Spiel 2: SV Schalchen (LL West) – ATSV Sattledt (LL West), Spiel 3: Union Katsdorf (LL Ost) – Edelweiß Linz (OÖ-Liga), Spiel 4: Bad Schallerbach (LL West) – SV Wallern (OÖ-Liga). Die Duelle dann im Halbfinale: Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 2 und Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 4.
In der Landesliga Ost beendete Viktoria Marchtrenk die Herbstsaison auf Rang vier (21 Punkte). Im Frühjahr startete Viktoria daheim gegen Vorderweißenbach mit einer 0:1-Niederlage und erreichte Traun ein 0:0. Nun folgte ein 7:1-Kantersieg in Gallneukirchen.
Schlagerspiel Buchkirchen - Frankenburg 3:0
In der Bezirksliga Süd gelang es in der 16. Runde sowohl Wimsbach (1:0 gegen Pettenbach) als auch Sattledt (1:0 daheim gegen Ostermiething) ein voller Erfolg. Der ATSV Sattledt ist aber auch noch im Baunti-Landescup dabei! Sattledt muss am 9. April in Schalchen antreten.
16. Runde: Bad Wimsbach – Pettenbach 1:0 (Herbst 2:2), Sattledt – Ostermiething 1:0 (3:2), Andorf – Esternberg 0:0 (3:0), Schwanenstadt - Schärding SK 0:3 (3:4), Braunau – Vorchdorf 2:3 (1:0), Mondsee – Altheim 3:1 (1:2), SPG Friedburg/Pöndorf – Schalchen 5:0 (0:0).
LANDESLIGA WEST: 1. Mondsee 33/16 (27:15), 2. Andorf 31/16 (23:16), 3. SK Schärding 26/16 (31:24), 4. Pettenbach 24/15 (30:19), 5. Friedburg 24/16 (25:16), 6. Braunau 22/15 (30:27), 7. Bad Wimsbach 22/16 (27:24), 8. Schalchen 22/15 (24:22), 9. Schwanenstadt 22/16 (28:28), 10. Ostermiething 21/15 (27:31), 11. ATSV Sattledt 20/16 (20:22), 12. Altheim 15/15 (23:37), 13. Esternberg 14/16 (19:29), 14. Vorchdorf 7/16 (13:35). 
Thalheim gegen Hohenzell 2:1 
In der 1. Klasse Mitte-West siegte in der 16. Runde Leader Thalheim daheim gegen Hohenzell (6.) 2:1. Offenhausen (9.) verlor in Rottenbach (3.) mit 1:2. Blaue Elf Wels (4.) gewann daheim gegen Peterskirchen (7.) mit 1:0, Schlusslicht BW Stadl-Paura verlor daheim gegen Lambach (10.) 1:2 und die Stadlinger Juniors in Gaspoltshofen 1:3. Krenglbach (8.) siegte daheim gegen Pram (2.) mit 1:0.
16. Runde: Thalheim - Hohenzell 2:1 (Herbst 4:0), Neuhofen i.I. - Haag a.H. 0:1 (1:4), Rottenbach - Offenhausen 2:1 (0:4), Krenglbach - Pram 1:0 (1:3), Blaue Elf Wels - Peterskirchen 1:0 (3:5), BW Stadl-Paura - Lambach 1:2 (1:2), Gaspoltshofen - SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/FC Edt 1b 3:1 (5:2).
1. KLASSE-MITTE-WEST: 1. Thalheim 39/16 (36:11), 2. Rottenbach 29/16 (34:28), 3. Pram 28/16 (30:26), 4. Blaue Elf Wels 27/16 (29:17), 5. Haag a.H. 25/16 (25:22), 6. Krenglbach 23/16 (25:21), 7. Hohenzell 22/16 (25:21), 8. RW Lambach 22/16 (25:30), 9. Peterskirchen 20/16 (33:31), 10. Offenhausen 19/16 (21:23), 11. Neuhofen/I. 19/16 (19:26), 12. Gaspoltshofen 18/16 (31:41), 13. SPG Stadl-Paura Jun./Edt 16/16 (24:37), 14. BW Stadl-Paura 5/16 (15:34).
ESV Wels 3:2 in Prambachkirchen
In der 2. Klasse Mitte-Ost war WSC-Hertha 1b (10.) zuletzt spielfrei und verlor in Hartkirchen (5.) mit 4:5. Tabellenführer ESV Wels verteidigte mit einem 3:2-Erfolg in Prambachkirchen (4.) die Tabellenführung.
16. Runde: Walding - Kirchberg-Thening 2:2 (Herbst 1:3), Oftering - Schlüßlberg 2:1 (2:1), Hartkirchen - WSC Hertha 1b 5:4 (3:2), Prambachkirchen - ESV Wels 2:3 (3:3), Aschach/D. - Mühlbach 1:0 (4:2), Wallern 1b und Feldkirchen/D. (wegen Rottenegg) spielfrei.
2. KLASSE MITTE-OST: 1. ESV Wels 29/13 (38:16), 2. Walding 25/14 (42:28), 3. Feldkirchen 24/13 (36:21), 4. Hartkirchen 24/14 (31:26), 5. Prambachkirchen 23/13 (34:21), 6. Oftering 22/14 (29:28), 7. Schlüßlberg 21/14 (25:27), 8. Aschach/D. 17/15 (17:20), 9. Wallern 1b 14/13 (17:38), 10. WSC-Hertha 1b 10/13 (25:31), 11. Kirchberg-Thening 9/13 (13:33), 12. Mühlbach 8/14 (23:40), 13. Rottenegg 0 (0:0).
FCW Juniors 1:2 gegen TSV Timelkam
In der 2. Klasse Süd-Ost verlor FCW Juniors zuletzt in Meggenhofen 2:4 und nun daheim gegen TSV Timelkam (4.) 1:2. Steinhaus (11.) erreichte in Kematen (5.) ein 0:0. Steinerkirchen (10.) siegte daheim gegen Weibern (8.) mit 3:1.
16. Runde: Steinerkirchen - Weibern 3:1 (Herbst 2:2), FC Wels Juniors -Timelkam TSV 1:2 (Herbst 1:5), Kematen a.I. - Steinhaus 0:0 (2:1), SV Grieskirchen Juniors - Meggenhofen 2:3 (2:3), Timelkam ATSV - Niederthalheim 1:2 (0:4), Hofkirchen/Tr. - Kohlgrube/W. 3:2 (0:5). Spielfrei: Geboltskirchen.
2. KLASSE MITTE-WEST: 1. Meggenhofen 35/15 (41:24), 2. Niederthalheim 34/15 (45:23), 3. TSV Timelkam 33/15 (31:14), 4. FCW Juniors 30/15 (58:28), 5. Kematen/I. 30/15 (31:17), 6. Kohlgrube 22/14 (30:26), 7. Hofkirchen/Tr. 17/14 (28:34), 8. Grieskirchen Juniors 17/15 (26:32), 9. Steinerkirchen 16/15 (21:25), 10. Weibern 16/15 (23:41), 11. Steinhaus 14/15 (18:30), 12. Geboltskirchen 9/14 (14:38), 13. ATSV Timelkam 4/15 (9:42).
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!