Sonntag, 24. März 2019 

welsWels Stadt | Sport | 15.03.2019

Nach Heimsieg gegen Oberwart Erfolg auch in Wien

Flyers-Sieg auch beim BC Vienna

In der Basketball-Meisterschaft ist der 3. Grunddurchgang zu Ende gegangen. Die „Wandelfähigkeit“ des Flyers-Teams blieb bestehen. Nach dem Ausscheiden im Cup-Viertelfinale in Kapfenberg folgten Siege gegen UBSC Graz (87:85/A), Traiskirchen (81:72/H), Klosterneuburg (83:75/A) und Timberwolves Vienna (95:55). Zwei Tage später folgte aber ein Hoppala mit einer 69:99-Niederlage beim Lokalrivalen Gmunden. Mit dabei zuletzt der aus Zagreb stammende kroatische Innenspieler Marin Mornar (26 J./2,05 m), der nach dem Abgang von Demonte Flannigan diese Position übernommen hat.
Zum Start in den vierten Grunddurchgang zeigte das Flyers-Team wieder Kampfstärke, nach einem 40:45 zur Halbzeit kämpften sich Lamesic &Co immer näher heran und es gelang mit einem hauchdünnen 69:68-Erfolg der erste Saisonsieg gegen "Angstgegner" und Leader Oberwart, der die Führung an Kapfenberg abgeben musste. Die Bilanz gegen Oberwart nun 1:3 (258:302/-44).
Am 17. März ging es in Wien gegen BC Vienna weiter. Das Flyers-Team führte zur Halbzeit bereits 47:29, kam aber danach gehörig unter Druck und konnte erst im Finish den Auswärtssieg mit 81:76 absichern. Bilanz nach vier Spielen gegen BC Vienna 3:1 (331:313/+18). Die Bilanz gegen die anderen Vereine nach drei Runden:

Fürstenfeld 1:2 (258:237/+21),
Kapfenberg 2:1 (250:245/+5),
UBSC Graz 2:1 (266:270/-4),
Traiskirchen 2:1 (233:221/+12),
Klosterneuburg 1:2 (235:239/-4),
Timberwolves Vienna 2:1 (299:237/+62)
und Gmunden 1:2 (234:270/-36).
29. Runde: BC Vienna - Raiffeisen Flyers Wels 76:81 (15:21, 14:26, 20:11, 27:23) Lamesic 26, Spruill 22, Jonsson 9, Mornar 8, Csebits 6, Sina 5, Blazevic 5; Oberwart - Traiskirchen 78:64, Kapfenberg - Timberwolves Vienna 103:74, Fürstenfeld - Gmunden 78:83, UBSC Graz - Klosterneuburg 70:90. Nachtrag 24. Runde (25. März): UBSC Graz - BC Vienna. Nach dem Cupfinale im Gmunden (23./24. März) geht es erst am 30. März wieder weiter.
30. Runde (30./31. März): SA 17:00 Timberwolves Vienna - UBSC Graz, 18:00 BC Vienna - Oberwart, 19:00 Raiffeisen Flyers Wels - Fürstenfeld, Gmunden - Kapfenberg, SO 18:00 Klosterneuburg - Traiskirchen.
28. Runde: Raiffeisen Flyers Wels – Oberwart 69:68 (26:26, 14:19, 11:10, 18:13) Spruill 18, Lamesic 16, Sina 11, Blazevic 10, Csebits 8, Mornar 6; Fürstenfeld - Timberwolves Vienna 80:85, Traiskirchen – UBSC Graz 77:65, Klosterneuburg – Kapfenberg 71:87, Gmunden – BC Vienna 88:81.

BB-Bundesliga A aktuell: 1. Kapfenberg 42/29 (2330:2077/+253), 2. Oberwart 42/29 (2266:2096/+170), 3. Gmunden 42/29 (2442:2191/+251), 4. Klosterneuburg 34/29 (2273:2192/+81), 5. Raiffeisen Flyers Wels 30/29 (2360:2334/+26), 6. Traiskirchen 28/29 (2168:2164/+4), 7. BC Vienna 24/28 (2290:2265/+25), 8. Timberwolves Wien 22/29 (2244:2446/-202), 9. UBSC Graz 18/28 (2197:2252/-55), 10. Fürstenfeld 6/29 (2076:2628/-552).
27. Runde: Gmunden - Raiffeisen Flyers Wels 99:69 (22:28, 26:13, 33:15, 18:13) Spruill 17, Csebits 13, Zulic 12, Jonssson 11, Mornar 9, Lamesic 3, Jakupovic 3, Waser.
26. Runde: Raiffeisen Flyers Wels - Timberwolves Vienna 95:55 (22:20, 34:13, 25:14, 14:8) Sina 13, Jakupovic 13, Lamesic 12, Spruill 12, Jonsson 11, Blazevic 9, Mornar 8, Zulic 8, Letic 4, Csebits 3, Tepic 2.
TT: Heimspiel am 30. März gegen Baden
Österreichs regierender TT-Meister SPG Walter Wels schaffte heuer erstmals den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Leider stellt der Verband den Koreaner Ganghyeon Park nicht frei, daher fehlte dieser bei diesem wichtigen Heimspiel gegen das französische Spitzenteam aus Angers. Zwqeimal 0:3 war die Folge.
Anschließend folgte eine unerwartete Meistertschafts-Heimniederlage gegen Titelkonkurrent Stockerau. Mit einem 4:1-Erfolg in Wr. Neustadt (Kozul 2, Szudi, Plattner/Szudi) hat sich der Titelverteidiger aber bereits für das TT-Finale der ersten Vier qualifiziert.
In der Meisterschaft führt jetzt Stockerau 41/13 Spiele vor Kapfenberg 38/13, SPG Linz 36/12 und Titelverteidiger SPG Walter Wels 33/12. Die Chancen für eine Wiederholung des Titelgewinns sind noch intakt. Leider wird die Meisterschaft durch zahlreiche intern. Turniere unterbrochen.
Erst am 30. März geht es gegen den Badner AC im mac.center weiter. Vor dem Final-Four-Finale geht es noch nach Innsbruck (31. März), daheim gegen SPG Linz (7. April) und nach Oberwart (14. April).

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!