Sonntag, 25. August 2019 

welsÜberregionales | Sport | 16.03.2019

1:4-Schlappe daheim gegen Gurten – Unterhaus-Start

FC Wels und das Abstiegsgespenst

Mit einem vollen Programm startet am Weekend Mitte März der heimische Fußball. Auch für das gesamte Unterhaus begann die Frühjahrssaison. FC Wels unterlag im „6-Punkte-Spiel“ daheim im Lokalderby gegen Gurten klar mit 1:4 und war in allen Belangen unterlegen. Besonders ärgerlich für den Verein war das erste Gegentor durch einen Schuss fast von der Mittellinie, der den Torhüter überraschte. Allerdings hat das Fluchtlicht bei solch überraschenden Momenten auch seinen Anteil. Dabei war der FCW in der 1. Minute durch Scharsching 1:0 in Führung gegangen. Die Abstiegsgefahr wurde durch diese Niederlage leider noch größer.
WSC-Hertha
konnte sich wenigstens in einen hart umkämpften Spiel beim Schlusslicht Lendorf mit 2:1 durchsetzen. Hier auch ein Überblick über die Ligen, in denen Teams aus unserer Region tätig sind.

Nach dem Herbstabschluss war die Gesamtbilanz der sechs Welser Teams positiv: 79 Spiele, 34 Siege, 19 Remis und 26 Niederlagen. Torbilanz 188:140 (+48), Punktebilanz 121:116 (+ 5). Mit ESV Wels stellte Wels einen Herbstmeister. Nach dem schwachen Start ins Frühjahr hat sich die Bilanz bereits verschlechtert: 85 Spiele, 37 Siege, 19 Remis und 30 Niederlagen, Torbilanz 199:159 (+40), Punktebilanz 130:128 (+2).
FC Wels - Gurten 1:4, WSC-Hertha in Lendorf 2:1
In der Regionalliga Mitte kam es in der 17. Runde zum Lokalderby FC Wels gegen Gurten, Scharsching sorgte zwar in der 1. Minute für das 1:0, doch die Gäste waren in allen Belangen besser und hätten auch höher gewinnen können. Stadl-Paura erreichte gleichzeitig in Deutschlandsberg ein beachtliches 2:2. Wichtige Punkte eroberte WSC-Hertha mit einem 2:1 beim Tabellenletzten Lendorf.
17. Runde: FC Wels – Gurten 1:4 (Herbst 1:1), Deutschlandsberg - ATSV Stadl-Paura 2:2 (1:2), Weiz - Bad Gleichenberg 1:4 (5:1), Völkermarkt – Vöcklamarkt 3:1 (1:2), Gleisdorf 09 – Allerheiligen 4:0 (2:1), Sturm Graz Amateure - GAK 0:1 (2:3), Kalsdorf - WAC Amateure 0:2 (1:3), Lendorf -  WSC Hertha 1:2 (0:2).
REGIONALLIGA MITTE: 1. GAK 1902* 41/17 (42:19), 2. Gleisdorf 32/17 (37:14), 3. Deutschlandsberg 32/17 (43:29), 4. Vöcklamarkt 30/17 (34:27), 5. WAC Amateure 28/17 (30:25), 6. ATSV Stadl-Paura 27/17 (31:28), 7. Weiz 25/17 (36:28), 8. Sturm Graz Amateure 25/17 (32:25), 9. Allerheiligen 25/17 (24:21), 10. WSC-Hertha 25/17 (33:33), 11. Gurten 23/17 (22:21), 12. Bad Gleichenberg 23/17 (39:39), 13. Kalsdorf 17/17 (25:39), 14. FC Wels 13/17 (23:40), 15. Völkermarkt 10/17 (18:44), 16. Lendorf 5/17 (11:48).
"Kellederderby" SCM gegen Micheldorf 2:1
In der OÖ-Liga hat Weißkirchen die Herbstsaison auf Rang 5 abgeschlossen und siegte zum Saisonauftakt daheim gegen Herbstmeister SV Wallern 2:1. Der SC Marchtrenk beendete den Herbst auf Rang 15 und musste reagieren. Zum Auftakt gab es aber eine 1:2-Niederlage in Pregarten. In der 17. Runde kam es nun zum "Kellerderby" SC Marchtrenk (15.) gegen Schlusslicht Micheldorf (16.), das SCM knapp mit 2:1 gewann. Weißkirchen (4.) siegt weiter und gewann gleichzeitig in Linz gegen Edelweiß (8.) klar mit 3:0. Die Weißkirchner haben sich bereits auf Rang 3 vorgearbeitet.
17. Runde: SV Wallern - DSG Perg 0:2 (Herbst 2:1), Marchtrenk SC – Micheldorf 2:1 (0:3), Junge Wikinger Ried - St. Florian 1:1 (0:0), SV Grieskirchen - Bad Ischl 3:0 (1:1), Oedt - Donau Linz 2:0 (4:1), Edelweiß Linz - SPG Weißkirchen/Allhaming 0:3 (0:0), ASK St. Valentin – Gmunden 3:2 (3:2), St. Martin i.M. - SPG Pregarten 1:1 (0:1).
OÖ LIGA: 1. Askö Oedt 38/17 (43:13), 2. Donau Linz 35/17 (37:25), 3. SPG Weißkirchen/ Allhaming 35/17 (32:23), 4. Wallern 33/17 (39:24), 5. Junge Wikinger Ried 30/17 (31:16), 6. St. Valentin 26/16 (35:25), 7. SPG Pregarten 24/17 (25:27), 8. Edelweiß Linz 22/17 (25:17), 9. St. Florian 21/17 (19:18), 10. Perg 19/16 (24:25), 11. Grieskirchen 17/17 (21:30), 12. St. Martin i.M. 16/17 (17:29), 13. SC Marchtrenk 15/17 (17:42), 14. Gmunden 14/17 (18:31), 15. Bad Ischl 13/17 (17:43), 16. Micheldorf 11/17 (14:26).
Sattledt 0:0 gegen Vorchdorf, Wimsbach 1:0 gegen Esternberg
In der Landesliga West gab es zum Start zwei wetterbedingte Absagen (Pettenbach, Braunau). Daheim siegte Bad Wimsbach (11.) gegen Esternberg (13.) 1:0 und Sattledt (10.) kam daheim gegen Vorchdorf (14.) über ein 0:0 nicht hinaus. Der ATSV Sattledt ist auch noch im Viertelfinale vom Baunti-Landescup vertreten und spielt am 9. April in Schalchen (siehe auch Landescup ganz unten)!
14. Runde: Braunau - Schalchen abgesagt (Herbst 1:1), Pettenbach - Altheim abgesagt (5:2), Sattledt - Vorchdorf 0:0 (1:1), Bad Wimsbach - Esternberg 1:0 (3:0), Mondsee - Ostermiething 1:0 (4:0), Schwanenstadt - SPG Friedburg/Pöndorf 1:1 (1:2), Andorf - SK Schärding 1:0 (1:1).
LANDESLIGA WEST: 1. Mondsee 30/14 (24:11), 2. Andorf 30/14 (22:12), 3. Pettenbach 23/13 (29:17), 4. Braunau 22/13 (27:22), 5. Schalchen 21/13 (23:16), 6. SK Schärding 20/14 (25:23), 7. Schwanenstadt 19/14 (26:25), 8. Friedburg 18/14 (18:15), 99. Bad Wimsbach 18/14 (23:22), 10. Ostermiething 18/14 (23:30), 11. ATSV Sattledt 17/14 (18:19), 12. Altheim 14/13 (20:32), 13. Esternberg 10/14 (16:29), 14. Vorchdorf 4/14 (10:31).
In der Landesliga Ost beendete Viktoria Marchtrenk die Herbstsaison auf Rang vier (21 Punkte), Herbstmeister wurde Bad Schallerbach mit 28 Punkten. Im Frühjahr startet Viktoria Marchtrenk mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Vorderweißenbach (Herbst 2:2).
Gunskirchen unterlag beim Schlusslicht
In der Bezirksliga Süd startete Gunskirchen (9.) beim Schlusslicht Taufkirchen/Tr. und unterlag 0:1. Buchkirchen (2.) musste das Heimspiel gegen Neuhofen/Kr. (5.) absagen. SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b (6.) siegte in Kammer (4.) mit 1:0. SV Pichl (10.) gewann in Gschwandt (7.) mit 2:1.
14. Runde: Buchkirchen - Neuhofen/Krems abgesagt (Herbst 1:2), Taufkirchen/Tr. - Gunskirchen 1:0 (5:5), Kammer - SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors 1b 0:1 (2:1), UVB Juniors - Ohlsdorf 5:1 (1:2), Neukirchen/V.-Puchkirchen - Frankenburg 1:1 (1:3),  Gschwandt - Pichl 1:2 (2:2), Schlierbach - Gallspach 7:2 (4:3).
BEZIRKSLIGA SÜD: 1. Frankenburg 29/14 (31:18), 2. Buchkirchen 26/13 (21:10), 3. Ohlsdorf 24/14 (30:22), 4. Kammer 23/14 (25:19), 5. SPG Allhaming/Weißkirchen Jrs. 23/14 (25:20), 6. Neukirchen/Puchkirchen 21/14 (23:18), 7. Gschwandt 19/14 (16:19), 8. Neuhofen/Kr. 17/13 (26:33), 9. Gunskirchen 16/14 (26:24), 10. SV Pichl 16/14 (18:25), 11. Schlierbach 15/14 (28:32), 12. UVB Juniors 14/14 (20:21), 13. Taufkirchen/Tr. 12/14 (22:36), 14. Gallspach 10/14 (18:32).
Thalheim 4:0 daheim gegen Gaspoltshofen
In der 1. Klasse Mitte-West startete Herbstmeister Thalheim mit einem klaren 4:0-Heimsieg gegen Gaspoltshofen (12.). Gleichzeitig siegte Blaue Elf Wels (4.) daheim gegen Hohenzell (7.) mit 1:0. Offenhausen (8.) erreichte wie im Herbst daheim gegen Haag (3.) ein 0:0. SK Lambach (11.) gewann zum Auftakt in Neihofen/I. (6.) mit 3:1. In einem Lokalderby gewann Krenglbach (10.) gegen SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/FC Edt (13.) mit 1:0. Schlusslicht BW Stadl-Paura verlor gegen Pram (2.) mit 1:2.
14. Runde: Neuhofen i.I. - Lambach 1:3 (Herbst 1:1), Offenhausen - Haag a.H. 0:0 (0:0), Blaue Elf Wels - Hohenzell 1:0 (0:0), Thalheim - Gaspoltshofen 4:0 (3:0), BW Stadl-Paura - Pram 1:2 (1:2), Rottenbach - Peterskirchen 5:2 (3:2), Krenglbach - SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/FC Edt 1b 1:0 (1:2).
1. KLASSE-MITTE-WEST: 1. Thalheim 35/14 (31:7), 2. Pram 27/14 (27:22), 3. Blaue Elf Wels 23/14 (27:16), 4. Rottenbach 23/14 (27:26), 5. Haag a.H. 22/14 (22:17), 6. Krenglbach 19/14 (22:19), 7. Offenhausen 19/14 (20:19), 8. Neuhofen/I. 19/14 (19:20), 9. Hohenzell 19/14 (18:19), 10. RW Lambach 18/14 (22:28), 11. Peterskirchen 17/14 (28:30), 12. Gaspoltshofen 14/14 (26:38), 13. SPG Stadl-Paura Jun./Edt 13/14 (21:34), 14. BW Stadl-Paura 5/14 (14:29).
WSC-Hertha 1b unterlag in Oftering 1:4
In der 2. Klasse Mitte-Ost hat sich Schlusslicht Rottenegg aus der Meisterschaft zurückgezogen, dadurch wurden auch alle Herbstspiele des Vereins aus der Wertung genommen. Davon hat WSC-Hertha 1b profitiert, denn Rottenegg feierte gegen die Welser den einzigen Sieg (5:1). Daher gibt es im Frühjahr auch jeweils nur fünf Spiele und zwei Vereine sind spielfrei. WSC-Hertha 1b (10.) startete in Oftering (7.) mit einer 1:4-Niederlage. ESV Wels war spielfrei.
14. Runde: Oftering - WSC Hertha 1b 4:1 (Herbst 2:1), Schlüßlberg - Feldkirchen/D. 1:3 (1:7), Hartkirchen - Mühlbach 2:2 (0:2), Aschach/D. - Prambachkirchen 2:1 (2:2), Walding - Wallern 1b 6:1 (5:2), ESV Wels und Kirchberg-Thening (wegen Rottenegg) spielfrei.

2. KLASSE MITTE-OST: 1. ESV Wels 26/11 (35:14), 2. Prambachkirchen 23/12 (32:18), 3. Feldkirchen 21/12 (34:21), 4. Walding 21/12 (34:24), 5. Hartkirchen 20/12 (25:21), 6. Oftering 19/12 (27:25), 7. Schlüßlberg 18/12 (21:23), 8. Aschach/D. 14/12 (16:18), 9. Wallern 1b 11/12 (15:38), 10. WSC-Hertha 1b 10/12 (22:27), 11. Mühlbach 8/12 (21:33), 12. Kirchberg-Thening 7/11 (19:30), 13. Rottenegg 0 (0:0).
FCW Juniors neuer Tabellenführer
In der 2. Klasse Süd-Ost gewann FCW Juniors zum Frühjahrsstart daheim im Spitzenduell gegen Herbstmeister Niederthalheim 3:2 und übernahm damit die Tabellenspitze. Steinhaus (11.) gewann daheim gegen Weibern (7.) mit 3:1 und Steinerkirchen (8.) unterlag daheim gegen Meggenhofen (4.) mit 1:2.
14. Runde: Timelkam ATSV - Hofkirchen/Tr. 1:4 (Herbst 3:3), FC Wels Juniors - Niederthalheim 3:2 (1:1), Steinhaus - Weibern 3:1 (1:2), Steinerkirchen - Meggenhofen 1:2 (1:1), Grieskirchen Juniors - Geboltskirchen 1:0 (4:1), Kematen a.I. - Timelkam TSV 0:2 (0:2). Spielfrei: Kohlgrube.

2. KLASSE MITTE-WEST: 1. FCW Juniors 30/13 (55:22), 2. Meggenhofen 29/13 (34:20), 3. Niederthalheim 28/13 (39:22), 4. TSV Timelkam 27/13 (26:13), 5. Kematen/I. 26/13 (28:16), 6. Kohlgrube 19/12 (25:23), 7. Grieskirchen Juniors 17/13 (24:25), 8. Weibern 16/13 (21:35), 9. Hofkirchen/Tr. 14/13 (25:32), 10. Steinerkirchen 13/13 (18:21), 11. Steinhaus 13/13 (17:27), 12. Geboltskirchen 6/13 (9:38), 13. ATSV Timelkam 4/13 (8:35).
Baunti Landescup: Sattledt in Schalchen
Der Baunti-Landescup 2018/19 war bisher ein Garant für Überraschungen: Speziell die 2. Runde war von einem unerwarteten Favoritensterben geprägt, als sich gleich fünf Landesligisten gegen Vereine aus der LT1 OÖ-Liga durchsetzen konnten. Das spiegelt sich im Teilnehmerfeld für das Viertelfinale wider, das am 9. April ausgetragen wird: Mit Bad Schallerbach und Union Katsdorf kommen zwei Vereine aus der Landesliga Ost, der Westen stellt mit Schwanenstadt, Schalchen und Sattledt ein Trio. Zusätzlich zu Edelweiß Linz und Wallern ist auch Titelverteidiger Oedt aus der LT1 OÖ-Liga noch vertreten.
Bei der Auslosung wurde bereits auch die Duell-Konstellation für das Halbfinale am 7. Mai per Los ermittelt, wobei der klassenniedrigere Verein Heimrecht haben wird. Bei gleicher Qualifikation hat der erstgezogene Verein Heimrecht.
Viertelfinal-Paarungen am Dienstag, 9. April

Spiel 1: Schwanenstadt (LL West) – Askö Oedt (OÖ-Liga)
Spiel 2: SV Schalchen (LL West) – ATSV Sattledt (LL West)
Spiel 3: Union Katsdorf (LL Ost) – Edelweiß Linz (OÖ-Liga)
Spiel 4: Bad Schallerbach (LL West) – SV Wallern (OÖ-Liga)

Die Duelle im Halbfinale: Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 2 und Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 4.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!