Donnerstag, 27. Jänner 2022 

welsÜberregionales | Sport | 29.01.2019

48. Ski-Welscup sorgt weiter für viel Spannung

Ski-Nachwuchs drängt an die Spitze

Die bereits 48. Saison des wohl ältesten regionalen Ski-Cups sorgt weiterhin für viel Spannung. Der max.center-Welscup startete nach dem Schnee-Überangebot verspätet, aber nun umso „heftiger“. ESKA Wels organisierte die Stadtmeisterschaften am Weekend 26./27. Jänner auf der Höss, bereits heute Freitag sorgen die beiden Stadlinger Vereine in Eberstallzell für zwei Kinderrennen, Samstag & Sonntag trägt der SCU Eberstalzell die beiden verschobenen Rieselslaloms auf der Höss aus.
An Spannung kaum zu überbieten war die Welser Stadtmeisterschaft. Am 26. Jänner musste bei starkem Schneefall der Slalom nach dem ersten Durchgang abgebrochen werden. Dadurch kamen Theresa Offenhauser (ESKA Wels) und Christoph Lebelhuber (SCU Eberstalzell) als Halbzeitführende zum Slalom-Sieg. Slalom-Stadtmeister wurde Florian Müller (ESKA Wels).
Kampf um Hundertstel. Am 27. Jänner stand dann der Stadtmeisterschaft-Riesentorlauf auf dem Programm. Als die Sonne durchblitzte, entwickelte sich ein Kampf um Hundertstelsekunden. Am Ende standen zwei Herren ganz oben auf dem Podest: Christian Weidinger (TVN) und Christoph Lebelhuber (SCU Eberstalzell) erzielten beide mit 41,17 sek. Tagesbestzeit. Bei den Damen siegte Nina Neulinger (TVN).
Die knappen Zeitabstände kommentierte Rennleiter Reinhard Lauterbach: „Die fünf besten Herren lagen innerhalb von 30 Hundertstelsekunden. Ein so enges Rennen hatten wir noch nie.“ Stadtmeister wurde Christian Weidinger (TVN Sparkasse Wels) Bei den Kindern siegten im Riesenslalom Sara Hain und Fabian Keppelmüller, im Slalom holten Ruth Schweighofer und Nicolas Holzinger (alle TVN Sparkasse Wels) den Titel.
Veranstalter ESKA-Wels hatte am 27. Jänner Sonntag Schwerarbeit zu leisten: Sie mussten 30 Zentimeter Neuschnee von der Piste räumen. Mit einem Team von 20 Mitarbeitern wurde schon ab 7 Uhr früh geschaufelt und gerutscht, um ein gefahrloses Rennen zu gewährleisten. Titelverteidiger sind Theresa Offenhauser und Johannes Gassner (Bild).
Nach den beiden ersten Rennen führt bei den Damen Titelverteidigerin Theresa Offenhauser (ESKA Wels, Bild) mit 198 Punkten vor Alexandra Zemsauer 197, Nina Neulinger 195, Anna Keppelmüller (alle TVN Sparkasse Wels) 190 und Johanna Ehrengruber (SCU Eberstalzell) 187 Punkte. 30 Läuferinnen kamen bisher zu Welscup-Punkten.
Bei den Herren führt Christoph Lebelhuber (SCU Eberstalzell) mit 200 Punkten vor Florian Müller 196, Johannes Gassner (beide ESKA Wels) 195, Wolfgang Sexlinger 192 und Valentin Poschacher (beide TVN Sparkasse Wels) 183 Punkte. 59 Herren kamen bisher zu Welscup-Punkten.
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!