Sonntag, 16. Juni 2019 

welsÜberregionales | Sport | 15.08.2018

Volles Startprogramm nun auch im Fußball-Unterhaus

Gleisdorf siegte bei WSC-Hertha 2:0

In der Regionalliga Mitte ist für WSC-Hertha der Anspruch auf eine Führungsrolle zu erheben alles anderes als leicht. Dies bestätigte das Heimspiel des Aufsteigers aus Wels gegen Gleisdorf, die steirischen Gäste siegten 2:0. Lokalrivale FC Wels unterlag in Wolfsberg gegen die dortigen Amateure 1:2 und liegt bereits in der unbeliebten Abstiegszone.
Während die OÖ-Liga zum Start eine „Englische Woche“ absolvierte, startet am Weekend bereits das gesamte heimische Fußball-Unterhaus in die neue Spielsaison. Wir begleiten dabei die Vereine aus der Region Wels bis hinunter in die 2. Klasse mit den jeweiligen Runden-Ergebnissen und aktuellen Tabellen-Platzierungen. Für Wels gab es an diesem Weekend in fünf Spielen nur zwei bescheidene Punkte.

WSC-Hertha 0:2 daheim, FC Wels 1:2 auswärts
Die Regionalliga Mitte geht bereits in die 4. Runde. FC Wels musste nach jeweils einem 1:1 daheim gegen Vöcklamarkt und in Gurten daheim gegen Allerheiligen eine vermeidbare 1:2-Niederlage hinnehmen. In Wolfsberg gegen WAC Amateure sorgte die 1:2-Niederlage zum Abrutschen an das Tabellenende. Und das vor dem Lokalderby am kommenden SAMSTAG in der HUBER-Arena.
WSC-Hertha schien dagegen in der Regionalliga Mitte bereits angekommen zu sein. Nach dem 1:4 in Deutschlandsberg folgte daheim gegen den Kärntner Mitaufsteiger Lendorf ein 2:0 und zuletzt ein beachtlicher 5:2-Erfolg in Kalsdorf. Ersatzgeschwächt ging es nun aber daheim gegen Gleisdorf schief. Der steirische Klub hatte als Tabellenzweiter zuletzt auf den Aufstieg in die Zweite Liga verzichtet und nutzte die wenigen Chancen zu einem 2:0-Erfolg in Wels.
Positiv ist dagegen die Erfolgsserie von ATSV Stadl-Paura, die Stadlinger sind nur wegen der Aufstockung im jüngsten Spieljahr nicht abgestiegen. Nach der 4. Runde hat Stadl-Paura nun sogar die Tabellenspitze übernommen. Kalsdorf wurde daheim mit 1:0 besiegt. Zuvor gab es jeweils 2:1-Erfolge in Graz gegen Sturm Amateure, daheim gegen Deutschlandsberg und in Lendorf. Und schließlich können sich nicht nur die Stadlinger auf den 26. September (!) freuen, denn da kommt der LASK zum Cupspiel in die Molto-Luce-Arena.
4. Runde: Gurten - Weiz 2:1, WSC Hertha - Gleisdorf 0:2, Sturm Graz Amateure - Deutschlandsberg 1:1, Allerheiligen - Völkermarkt 1:1, Bad Gleichenberg - Vöcklamarkt 3:0, WAC Amateure - FC Wels 2:1, ATSV Stadl-Paura - Kalsdorf 1:0, GAK - Lendorf 2:1.
Tabelle Regionalliga Mitte: 1. ATSV Stadl-Paura 12/4 (7:3), 2. Weiz 9/4 (11:3), 3. GAK 9/4 (9:5), 4. WAC Amateure 9/4 (7:4), 5. Gleisdorf 9/4 (6:4), 6. Deutschlandsberg 7/4 (8:5), 7. Gurten 7/4 (5:3),  8. WSC-Hertha 6/4 (8:8), 9. Sturm Graz Amateure 4/4 (7:7), 10. Allerheiligen 4/4 (4:5), 11. Völkermarkt 4/4 (3:6), 12. Vöcklamarkt 4/4 (3:7), 13. Kalsdorf 3/4 (4:9), 14. Bad Gleichenberg 3/4 (5:11), 15. FC Wels 2/4 (4:6), 16. Lendorf 0/4 (2:7).
OÖ-Liga-Start mit "Englischer Woche"
Die Meisterschaft in der OÖ-Liga beginn mit gleich drei Spielen in einer Woche. Weißkirchen, mit Allhaming in einer Spielgemeinschaft, siegte zuerst beim Titelanwärter Wallern 2:0 und trennte sich daheim von Edelweiß Linz mit einem 0:0. In der 3. Runde gab es eine negative Überraschung, denn in Ried gab es bei den Jungen Wikinger eine 0:7-Schlappe.
Aufsteiger SC Marchtrenk erreichte zuerst daheim gegen Mitaufsteiger SPG Pregarten ein 2:2, verlor aber dann in Micheldorf 0:3. In der 3. Runde wurde daheim Bad Ischl 2:1 besiegt.
2. Runde: Donau Linz - Oedt 1:4, Micheldorf - SC Marchtrenk 3:0, St. Florian - Junge Wikinger Ried 0:0, SPG Weißkirchen/Allhaming - Edelweiß Linz 0:0, Perg - Wallern 1:2, Gmunden - St. Valentin 2:3, Bad Ischl - Grieskirchen 1:1, SPG Pregarten - St. Martin i.M. 1:0.
3. Runde: Wallern - Gmunden 2:3, St. Valentin - SPG Pregarten 1:2, Oedt - St. Florian 1:0, Grieskirchen - Donau Linz 0:2, St. Martin i.M - Micheldorf 2:1, Junge Wikinger Ried - SPG Weißkirchen/Allhaming 7:0, SC Marchtrenk - Bad Ischl 2:1, Edelweiß Linz - Perg 3:0.
Tabelle OÖ Liga: 1. Askö Oedt 7/3 (6:2), 2. SPG Pregarten 7/3 (5:3), 3. Donau Linz 6/3 (7:5), 4. Junge Wikinger Ried 5/3 (8:1), 5. Edelweiß Linz 5/3 (3:0), 6. Micheldorf 4/3 (4:2), 7. Valentin 4/3 (6:6), 8. Gmunden 4/3 (5:5), 9. St. Martin i.M. 4/3 (2:2), 10. SC Marchtrenk 4/3 (4:6), 11. SPG Weißkirchen/Allhaming 4/3 (2:7), 12. Wallern 3/3 (4:6), 13. St. Florian 2/3 (0:1), 14. Grieskirchen 2/3 (1:3), 15. Bad Ischl und Perg je 1/3 (3:7).
1. Runde: St. Valentin - Perg 2:2, Wallern - SPG Weißkirchen/Allhaming 0:2, Edelweiß Linz - St. Florian 0:0, Grieskirchen - Micheldorf 0:0, St. Martin i.M. - Gmunden 0:0, Junge Wikinger Ried - Oedt 1:1, Bad Ischl - Donau Linz 1:4, SC Marchtrenk - SPG Pregarten 2:2.
Landesliga West: Sattledt 1:1 in Vorchdorf
In der Landesliga West starten ins Spieljahr 2018/19: Mondsee (zuletzt 3.), SPG Friedburg-Pöndorf (4.), Schwanenstadt (5.), Braunau (6.), Pettenbach (7.), Schalchen (8.), Vorchdorf (9.), SK Altheim (10.), ATSV Sattledt (11.), SK Schärding (12.), Esternberg (13.). Neu dabei sind: Andorf (Absteiger OÖ-Liga), Bad Wimsbach (Meister Bezirksliga Süd), Ostermiething (Meister Bezirksliga West).
ATSV Sattledt startete mit einem Lokalderby in Vorchdorf und erreichte ein 1:1, Aufsteiger Bad Wimsbach konnte sich über einen 3:0-Erfolg in Esternberg freuen.
1. Runde (17./18. August): Altheim - Pettenbach 2:5, SK Schärding - Andorf 1:1, Vorchdorf - Sattledt 1:1, Esternberg - Bad Wimsbach 0:3, SPG Friedburg/Pöndorf - Schwanenstadt 2:1, Ostermiething - Mondsee 0:4, Schalchen - Braunau 1:1.
In die Landesliga Ost ist Viktoria Marchtrenk „versetzt“ worden. Hier starten im Spieljahr 2018/19: Sedda Bad Schallerbach (zuletzt 3.), St. Magdalena (4.), Rohrbach/Berg (5.), Admira Linz (6.), Gallneukirchen (7.), Union Naarn (8.), St. Ulrich (9.), Katsdorf (10.), Dietach (11.). Neu dazu gekommen: Viktoria Marchtrenk (2. Lali West), Vorderweißenbach (Meister Bez. Nord), Traun (Meister Bez. Ost), Bad Leonfelden (2. Bez. Nord), St. Marienkirchen (Absteiger OÖ-Liga). Viktoria erreichte zum Start in Vorderweißenbach ein 2:2.
Bez. Süd: Pichl 2:2 und Gunskirchen 5:5 daheim
In der Bezirksliga Süd sind in der neuen Saison Buchkirchen, Pichl, Gunskirchen und Weißkirchen 1b, in einer Spielgemeinschaft mit Allhaming dabei. Neun Vereine verblieben in der Liga, fünf kamen dazu. Zum Start haben Gunskirchen (5:5 nach 5:3-Führung gegen Taufkirchen), SV Pichl (2:2 gegen Gschwandt) und SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors (1:2 gegen Kammer) Heimspiele. Buchkirchen verlor in Neuhofen 1:2.
Die Bezirksligisten (Süd) sind: Ohlsdorf (zuletzt 2.), Kammer (3.), Buchkirchen (5.), Schlierbach (6.), SV Pichl (7.), Frankenburg (8.), Gunskirchen (9.), Neukirchen/V.-Puchkirchen (10.), SPG Allhaming/Weißkirchen 1b (11.). Neu dabei: Taufkirchen/Tr. (Meister 1. MW), Gallspach (2. 1. MW), Neuhofen/Kr. (von Bez. Ost), Vöcklamarkt 1b (von Bez. West), Gschwand (Meister 1. Süd). Nicht mehr dabei: Doppel-Hart (in Ost versetzt), Bad Wimsbach (Aufsteiger Landesliga), Absteiger Sipbachzell (1. Ost), Krenglbach (1. MW) und ATSV Stadl-Paura Juniors (1. MW, mit SV Edt verbunden).
1. Runde: Gunskirchen - Taufkirchen/Tr. 5:5, Frankenburg - Neukirchen/V.-Puchkirchen 3:1, Pichl - Gschwandt 2:2, Ohlsdorf - UVB Juniors 2:1, SPG Allhaming/Weißkirchen Juniors - Kammer 1:2, Neuhofen/Krems - Buchkirchen 2:1, Gallspach - Schlierbach 3:4.
1. Mitte-West völlig umgekrempelt, Blaue Elf 0:0
In der 1. Klasse MW spielen in der neuen Saison 2018/19 gleich sieben Vereine aus der Region Wels. In der 1. Runde gab es gleich einen 2:1-Lokalderby-Erfolg für Stadl-Paura (Juniors mit SV Edt vereint) daheim  gegen Krenglbach. Daheim erreichte RW Lambach gegen Neuhofen nur ein 1:1. Alle anderen Klubs spielten auswärts: Blaue Wels Wels (0:0 in Hohenzell), Thalheim (3:0 in Gaspoltshofen), Offenhausen (0:0 in Haag) und BW Stadl-Paura (1:2 in Pram).
Die 1. Klasse Mitte-West hat sich vollkommen verändert. Gleich acht neue Vereine sind dabei. Wie zuletzt dabei nur noch: Haag (5.), RW Lambach (7.), BW Stadl-Paura (8.), Hohenzell (9.), Pram (10.), Offenhausen (11.). Neu dabei (8): Rottenbach (Absteiger Bez. West), Neuhofen i.I. (Absteiger Bez. West), Krenglbach (Absteiger Bez. Süd), SPG ATSV Stadl-Paura/Edt (Absteiger Bez. Süd/SV Edt 2. SO), Thalheim (versetzt von 1. Mitte), Blaue Elf Wels (Meister 2. MO), Gaspoltshofen (Meister 2. NW), Peterskirchen (2./2. MW).
Nicht mehr dabei (8): Rüstorf (versetzt in 1. Süd), Kallham (versetzt in 1. NW), Taiskirchen (versetzt in 1. NW), Meggenhofen (Absteiger 2. MW), Steinerkirchen (Absteiger 2. MW), Niederthalheim (Absteiger 2. MW), Taufkirchen/Tr. (Meister 1. MW), Gallspach (2./1. MW).
Aus Wels-Land neu eingeteilt: Sipbachzell (Absteiger von Bez. Süd in der 1. Klasse Ost),
1. Runde: Hohenzell - Blaue Elf Wels 0:0, Gaspoltshofen - Thalheim 0:3, SPG ATSV Stadl-Paura Juniors/ Edt - Krenglbach 2:1, Lambach - Neuhofen 1:1, Haag - Offenhausen 0:0, Pram - BW Stadl-Paura 2:1, Peterskirchen - Rottenbach 2:3.
2. Mitte-Ost: WSC-Hertha 1b 1:2 daheim
WSC-Hertha 1b verlor in der 2. Klasse Mitte-Ost daheim gegen Oftering 1:2, ESV Wels ist gleich zum Start spielfrei.
1. Runde: Wallern 1b - Walding 2:5, Kirchberg-Thening - Rottenegg 5:1, Prambachkirchen - Aschach/D. 2:2, WSC Hertha 1b - Oftering 1:2, Mühlbach - Hartkirchen 2:0, Feldkirchen/D. - Schlüßlberg 7:1. Spielfrei: ESV Wels.
In der Mitte-Ost spielen in dieser neuen Saison: WSC-Hertha 1b (zuletzt 3.), Mühlbach (4.), Hartkirchen (5.), ESV Wels (6.), Feldkirchen/D. (7.), Oftering (8.), Wallern 1b (9.), Schlüßlberg (10.), Prambachkirchen (12.), Kirchberg-Thening (13.). Neu dabei (3): Aschach/D. (Absteiger 1. Mitte), Rottenegg (versetzt von 2. Mitte), Walding (Absteiger 1. Nord). Nicht mehr dabei (3): Blaue Elf Wels (Meister und Aufsteiger 1. MW), Stroheim (2. MW und Aufsteiger 1. M), Michaelnbach (versetzt in 2. WN).
2. Mitte-West: Steinaus auswärts 1:2, FCW Juniors 1:1 auswärts  
Die 2. Klasse Süd-Ost wurde aufgelöst. Drei Teams aus der Region Wels sind nun in der 2. Klasse Mitte-West dabei. Alle drei Teams sind zum Start auswärts: FCW Juniors erreichte in Niederthalheim ein 1:1,  Steinerkirchen kam ebenfalls zu einem 1:1 in Meggenhofen. Steinhaus startete in Weibern mit einer 1:2-Niederlage.
In der 2. Mitte-West spielen in der Saison 2018/19: FC Wels Juniors, Steinhaus, Meggenhofen (Absteiger 1. MW), Niederthalheim (Absteiger 1. MW), Steinerkirchen (Absteiger 1. MW), Weibern (versetzt von 2. MW), Grieskirchen 1b (versetzt von 2. MW), Hofkirchen/Tr. (versetzt von 2. MW), TSV Timelkam (versetzt von 2. S), ATSV Timelkam (Absteiger 1. S), Kohlgrube/W., Kematen/I. , Geboltskirchen. Nicht mehr dabei SV Edt, hat sich bei ATSV Stadl-Paura Juniors angedockt.
1. Runde: Weibern - Steinhaus 2:1, Niederthalheim - FC Wels Juniors 1:1, Meggenhofen - Steinerkirchen 1:1, Geboltskirchen - Grieskirchen Juniors 1:4, Hofkirchen/Tr. - ATSV Timelkam 3:3, TSV Timelkam - Kematen a.I. 2:0. Spielfrei: Kohlgrube/W.
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!