Mittwoch, 17. Oktober 2018 

welsÜberregionales | Sport | 11.04.2018

Die "Nr .1 von Wels" feierte einen glücklichen 2:0-Sieg

Totale Fadesse beim Lokalderby

Zur Groteske entwicklt sich die aktuelle OÖ-Liga, denn sowohl Oedt und Wallern liebäugeln schon gar nicht mit der in Oberösterreich unattraktiven Regionalliga. SV Wallern hat dies bereits selbst erlebt, Grieskirchen davor. Und da meldet sich ausgerechnet Wels, wo das jüngste Lokalderby eindrucksvoll bewies, dass die Lokalrivalen aus Vernunftsgründen wohl lieber in der höchsten heimischen Liga verbleiben sollten. Doch sind es doch gerade erlaubte Träumereien, die man den leidgeprüften Funktionären zugestehen sollte.
Die Frühjahrs-Meisterschaft verläuft deshalb auch turbulent und dank des Frühlingswetters nun ungestört. Während in der Regionalliga so mancher Verein sich nicht nur um die sportliche, sondern auch um die wirtschaftliche Zukunft sorgt, stellt nun auch der Askö Oedt - ohne geeigneter Sportanlage - keinen Anspruch auf den Aufstieg in die speziell für Oberösterreich wenig attraktive Regionalliga.
Überraschend: Oedt-Präsident Franz Grad verzichtet ab sofort auch auf Trainer Christian Mayrleb (!), die Kaderplanung soll mit einem neuen Trainer erfolgen.
Und der Fußball in Wels teilt sich in Aufstiegspläne (WSC-Hertha) und Mitmischen im Spitzenfeld (FC Wels). Am 14. April wurde zum Lokalderby ins Mauth-Stadion geladen, den Zuschauern wurde allerdings eine geradezu grottenschlechte Partie geboten. WSC-Hertha siegte als glücklichere Mannschaft 2:0 und bleibt damit im Titelrennen. Typisch für das Derby: In der 52. Minute suchte der Platzsprecher via Mikrofon die Fans, die Reaktion war schwach wie das Niveau des Spiels. 
Das „große Welser Fußballderby“ war für die etwas mehr als 1000 Zuschauer eigentlich eine Zumutung. Keine Torschüsse, zwei unnötige Ausschlüsse und zwei Tore im Finish, wobei endlich wieder einmal ein typisches Tor von Robert Lenz zu sehen war.
In der sogenannten Schutzklasse gab es gleich vier Siege von ESV Wels (5:4), WSC-Hertha 1b (3:2) daheim, Blaue Elf Wels (4:1) und FCW Juniors (3:2) auswärts. Die Welser Zwischenbilanz nach 108 Spielen: Punkte 202:122 (plus 80) und Tore 252:215 (plus 37).

Ein Welser Lokalderby zum Vergessen
In der OÖ-Liga ist wohl plötzlich der SV Wallern Titelfavorit, weil der Oedt-Präsident die Aufstiegspläne beendet hat. Und schon reagierte auch das Team ohne den entlassenen Trainer Mayrleb und verlor daheim überraschend gegen Micheldorf 0:1. Aber welcher Verein will sich wirklich die Regionalliga „antun“? Auch der neue Titelfavorit SV Wallern hat schon einmal die wirtschaftlichen Nachteile der Regionalliga miterleben müssen.
In Wels freute man sich auf das Lokalderby WSC-Hertha gegen FC Wels, doch das auch erstmals im Internet via OÖN übertragene Match strotzte nur so von Fehlpässen. Einzig die ungewohnte Föhnwarmluft (?) kann als Ausrede herangezogen werden. Fehlpässe, Showeinlagen beim Hinfallen und geradezu groteske Versuche zu einem Torschuss zu gelangen - das prägte die ersten 75 Minuten. Trainer Kuranda reagierte aber rechtzeitig und brachte frische Kräfte ins Spiel.
Fadesse. Bis zur 75. Minute hatte der FCW sogar die besseren Chancen. Im Finish gelang WSC-Hertha - ohne vorher eine echte Torchance zu haben - zu zwei Toren durch Valentin Frank (76.) und Robert Lenz (82.), wobei Lenz eine Flanke direkt verwertete. Der FCW war durch die rote Karte für Lukas Kragl (42.) wegen einer angebliche Tätlichkeit inklusive Show des Betroffenen vorzeitig geschwächt. Eine gelb-rote Karte gab es auch bei den Gastgebern für Oliver Affenzeller (62.). 
Die Kuranda-Schützlinge von WSC-Hertha bleiben wenigstens im Titelkampf, mit derartigen Leistungen sollte man sich aber nicht mit Aufstiegsplänen beschäftigen. Weißkirchen siegte daheim gegen Gmunden mit 2:0.

21. Runde: Donau Linz - DSG Perg 0:2 (Herbst 0:0), Weißkirchen - SV Gmunden 2:0 (1:1), SV Wallern - St. Marienkirchen 5:0 (2:1), WSC Hertha - FC Wels 2:0 (Herbst 4:2), St. Valentin - FC Andorf 0:2 (1:3), Junge Wikinger Ried - SV Bad Ischl 0:3 (0:2), SV Grieskirchen - Edelweiß Linz 2:1 (1:3), Oedt - SV Micheldorf 0:1 (4:2).
OÖ-LIGA: 1. SV Wallern 49/21 (49:19), 2. Askö Oedt 47/21 (57:24), 3. WSC-Hertha 44/21 (58:33), 4. FC Wels 36/21 (40:32), 5. Weißkirchen 31/21 (31:24), 6. Bad Ischl 31/21 (34:39), 7. Edelweiß Linz 30/21 (39:35), 8. St. Valentin 30/21 (31:36), 9. Donau Linz 28/21 (31:30), 10. SV Gmunden 27/21 (29:32), 11. DSG Perg 26/21 (23:25), 12. SV Grieskirchen 24/21 (18:29), 13. Micheldorf 21/21 (29:40), 14. Junge Vikinger Ried 17/21 (23:40), 15. St. Marienkirchen 17/21 (25:48), 16. Andorf 14/21 (20:51).
22. Runde (20./21. April): FR 18:45 SV Gmunden - Oedt (Herbst 0:2), 19:00 FC Wels - SV Wallern (0:5), St. Marienkirchen - Junge Wikinger Ried (2:1), Edelweiß Linz - St. Valentin (5:1), DSG Perg - Weißkirchen (2:2), SA 16:30 FC Andorf - WSC-Hertha (2:3), SV Bad Ischl - Donau Linz (1:0), SV Micheldorf - SV Grieskirchen (2:0).

Landescup-Halbfinale: WSC-Hertha am 9. Mai in Wallern
Nach dem Viertelfinale im Baunti-Landescup sind die Halbfinalspiele fixiert. WSC-Hertha muss nach dem 5:1 daheim gegen Windischgarsten nun am Mittwoch, 9. Mai, beim SV Wallern antreten. Askö Oedt hat bei Edelweiß Linz wieder eine Art Lokalderby.
Stadl-Paura 0:3 in Allerheiligen 
In der Regionalliga Mitte ging ATSV Stadl-Paura zuletzt in Klagenfurt 1:5 unter und erreichte am 10. April daheim gegen Tabellennachbarn Weiz ein 3:3. Nun folgte in Allerheiligen eine 0:3-Niederlage. Am 21. April folgt das Lokalderby daheim gegen Vorwärts Steyr!
25. Runde: Vorwärts Steyr - Gurten 3:1 (Herbst 1:1), Weiz - Sturm Graz Amateure 4:2 (1:4), Vöcklamarkt - Kalsdorf 4:1 (2:1), Gleisdorf - Gleichenberg 2:0 (0:1), Allerheiligen - ATSV Stadl-Paura 3:0 (2:0), Austria Klagenfurt - Deutschlandsberg 1:2 (0:2), LASK Juniors OÖ - Lafnitz 0:1 (1:1), WAC Amateure - St. Florian 2:0 (1:0).

REGIONALLIGA MITTE: 1. Lafnitz 51/24 (49:11), 2. Gleisdorf 47/24 (46:26), 3. Vöcklamarkt 41/25 (45:32), 4. Allerheiligen 40/25 (51:33), 5. Deutschlandsberg 40/25 (45:39), 6. Lask Juniors 38/23 (43:39), 7. Vorwärts Steyr 37/24 (44:35), 8. Austria Klagenfurt 36/24 (47:44), 9. Bad Gleichenberg 36/25 (40:38), 10. Sturm Graz Amateure 35/24 (38:39), 11. Gurten 32/25 (40:38), 12. Weiz 26/23 (33:41), 13. WAC Amateure 26/24 (34:53), 14. ATSV Stadl-Paura 24/25 (27:51), 15. Kalsdorf 23/25 (28:41), 16. St. Florian 10/25 (11:61).
SC Marchtrenk gegen Mondsee 2:0
In der Landesliga West gewann Leader Viktoria in Altheim 1:0. SC Marchtrenk siegte daheim gegen Mondsee 2:0 und bleibt damit erster Verfolger vom Lokalrivalen. ATSV Sattledt war beim Schlusslicht Utzenaich zu Gast und unterlag 0:1.
18. Runde: Altheim – V. Marchtrenk 0:1 (Herbst 2:3), Schalchen – Vorchdorf 3:1 (1:1), SC Marchtrenk – Mondsee 2:0 (1:0), Utzenaich – Sattledt 1:0 (0:1), Esternberg – Pettenbach 2:1 (3:1), Schwanenstadt – Friedburg 2:0 (1:2), Schärding – Braunau 2:0 (1:1).

LANDESLIGA WEST: 1. Viktoria Marchtrenk 41/18 (34:16), 2. SC Marchtrenk 36/18 (31:21), 3. Mondsee 31/18 (24:14), 4. SK Schärding 27/18 (30:23), 5. Schwanenstadt 25/18 (29:20), 6. Braunau 25/18 (31:29), 7. Pettenbach 25/18 (32:31), 8. Friedburg 25/18 (29:29), 9. Vorchdorf 25/18 (34:41), 10. Schalchen 22/17 (22:26), 11. ATSV Sattledt 20/18 (22:37), 12. Esternberg 19/18 (18:27), 13. Altheim 17/17 (25:28), 14. Utzenaich 10/18 (10:29).
Gunskirchen gegen Sipbachzell 0:1
In der Bezirksliga Süd überraschte Nachzügler Sipbachzell beim Lokalderby in Gunskirchen und siegte 1:0. In Allhaming erreichte SV Pichl in Allhaming ein 0:0, Leader Bad Wimsbach siegte in Doppl-Hart klar mit 4:1. Krenglbach unterlag in Frankenburg 0:3 und ATSV Stadl-Paura Juniors in Ohlsdorf 1:4. Erst heute SONNTAG spielt Buchkirchen in Schlierbach.
18. Runde: Doppl Hart - Bad Wimsbach 1:4 (Herbst 0:1), Gunskirchen – Sipbachzell 0:1 (1:0), Allhaming – SV Pichl 0:0 (2:1), Frankenburg – Krenglbach 3:0 (3:1), Kammer – Neukirchen/V. 1:0 (2:2), Ohlsdorf - ATSV Stadl-Paura Juniors 4:1 (9:3), Schlierbach – Buchkirchen 2:1 (2:3).
BEZIRKSLIGA SÜD: 1. Bad Wimsbach 37/17 (37:13), 2. Schlierbach 35/17 (57:30), 3. Ohlsdorf 35/18 (47:27), 4. Kammer 35/18 (27:21), 5. Frankenburg 30/18 (35:20), 6. Doppel-Hart 29/18 (32:28), 7. SV Pichl 26/17 (31:31), 8. Buchkirchen 24/16 (23:17), 9. Neukirchen/V. 24/18 (34:31), 10. Gunskirchen 22/17 (25:31), 11. Allhaming 19/18 (24:25), 12. Krenglbach 15/17 (19:38), 13. Sipbachzell 11/18 (14:34), 14. Stadl-Paura Juniors 3/17 (20:79).
Lambach 1:1 in Meggenhofen
In der 1. Klasse Mitte-West erreichte in der 18. Runde RW Lambach beim Schlusslicht Meggenhofen nur ein 1:1. Ebenfalls 1:1 spielten daheim Offenhausen (gegen Hohenzell) und BW Stadl-Paura (gegen Leader Taufkirchen). Steinerkirchen gewann daheim gegen Rüstorf 1:0.
18. Runde: Meggenhofen - Lambach 1:1 (Herbst 3:3), Taiskirchen – Kallham 2:1 (2:1), Offenhausen - Hohenzell 1:1 (1:1), BW Stadl-Paura - Taufkirchen/Tr. 1:1 (3:4), Steinerkirchen - Rüstorf 1:0 (1:2), Haag a.H. – Pram 1:1 (1:2), Niederthalheim – Gallspach 0:2 (2:2).

1. KLASSE MITTE-WEST: 1. Taufkirchen/Tr. 34/18 (39:27), 2. Gallspach 33/16 (32:15), 3. Kallham 29/17 (37:28), 4. Rüstorf 29/18 (28:22), 5. Taiskirchen 28/17 (31:29), 6. RW Lambach 25/17 (31:27), 7. Haag 25/17 (29:26), 8. BW Stadl-Paura 24/17 (30:25), 9. Hohenzell 21/17 (20:23), 10. Pram 19/18 (24:32), 11. Offenhausen 17/17 (28:33), 12. Niederthalheim 17/17 (16:28), 13. Steinerkirchen 14/17 (25:33), 14. Meggenhofen 12/17 (21:43).
Thalheim 3:1 beim Askö Oedt 1b
In der 1. Klasse Mitte unterlag Union Thalheim zuletzt in Hörsching 0:1 und gewann nun beim Tabellennachbarn Askö Oedt 1b 3:1. Als erster Verfolger von Asten liegt man allerdings sechs Punkte zurück.
18. Runde: Dionysen – Alkoven 3:2 (Herbst 1:3), Blaue Elf Linz-- Aschach/D. 2:0 (2:3), Eferding/Fraham – Hörsching 1:0 (0:3), Askö Leonding – Pichling 3:1 (1:1), Asten – Pucking 3:1 (5:2), Oedt 1b – Thalheim 1:3 (0:0), Wilhering - Union Leonding 1:1 (5:3).

1. KLASSE MITTE: 1. Asten 49/18 (57:16), 2. Union Thalheim 43/18 (50:16), 3. Askö Oedt 41/18 (64:22), 4. Hörsching 32/18 (41:23), 5. Pichling 32/18 (32:23), 6. Wilhering 26/18 (27:37), 7. Pucking 24/18 (36:44), 8. Dionysen 20/18 (28:35), 9. Blaue Elf Linz 19/18 (25:30), 10. Union Leonding 19/18 (35:56), 11. Alkoven 17/18 (27:43), 12. Eferding/Fraham 14/18 (17:38), 13. Askö Leonding 14/18 (22:51), 14. Aschach/D. 11/18 (15:42). 
Blaue Elf Wels 4:1 in Michaelnbach
In der 2. Klasse Mitte-Ost gewannen in der 18. Runde ESV Wels (5:4 gegen Feldkirchen) und WSC-Hertha 1b (3:2 gegen Hartkirchen) ihre Heimspiele, Leader Blaue Elf Wels siegte in Michaelnbach 4:1.
18. Runde: Wallern 1b - Kirchberg-Thening 4:2 (Herbst 1:2), Prambachkirchen - Stroheim 1:3 (2:4), ESV Wels - Feldkirchen/D. 5:4 (1:1), Oftering - Mühlbach 0:0 (2:4), Michaelnbach - Blaue Elf Wels 1:4 (0:5), WSC Hertha 1b - Hartkirchen 3:2 (4:0). Spielfrei: Schlüßlberg.

2. KLASSE MITTE-OST: 1. Blaue Elf Wels 48/17 (53:13), 2. WSC-Hertha 1b 37/17 (40:23), 3. Stroheim 36/16 (52:22), 4. Mühlbach 29/15 (38:29), 5. Hartkirchen 28/17 (39:29), 6. ESV Wels 24/16 (38:43), 7. Oftering 21/16 (26:33), 8. Michaelnbach 16/16 (39:48), 9. Feldkirchen/D. 16/17 (23:37), 10. Wallern 1b 16/17 (26:43), 11. Schlüßlberg 15/16 (18:27), 12. Prambachkirchen 12/15 (22:40), 13. Kirchberg-Thening 7/17 (25:52).
FCW Juniors 3:2 bei Schlusslicht Grünau
In der 2. Klasse Süd-Ost haben in der 18. Runde heute SONNTAG SV Edt (gegen Scharnstein), Steinhaus (gegen Rohr) und Eberstalzell (gegen Micheldorf 1b) Heimspiele, FCW Juniors spielt beim Schlusslicht Grünau.
18. Runde: Edt – Scharnstein 2:1 (Herbst 2:2), Spital am Pyhrn - Kirchdorf/Kr. 3:1 (1:0), Steinhaus – Rohr 0:5 (3:1), Eberstalzell - Micheldorf 1b 1:0 (5:0), Roitham - Ried i.Trkr. 6:0 (3:0), Grünau - FC Wels Juniors 2:3 (1:2). Spielfrei: Wartberg.

2. KLASSE SÜD-OST: 1. Spital am Pyhrn 37/15 (48:13), 2. Rohr 37/17 (45:24), 3. Eberstalzell 34/16 (51:13), 4. Roitham 31/17 (47:24), 5. Wartberg 28/15 (44:25), 6. Scharnstein 25/16 (30:24), 7. Micheldorf 1b 24/17 (47:38), 8. Steinhaus 24/16 (26:28), 9. SV Edt 22/16 (36:37), 10. FCW Juniors 13/16 (23:71), 11. Ried/Trkr. 10/16 (33:54), 12. Kirchdorf 9/16 (19:58), 13. Grünau 5/17 (9:49).
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!