Montag, 25. Juni 2018 

welsWels Stadt | Sport | 10.03.2018

Niederlage auch gegen BC Vienna - Im Cup-Semifinale chancenlos

Flyers-Team hat nun Heimkomplex

Aktuell war das Flyers-Team nach den jüngsten Leistungen im Cup-Semifinale in Gmunden gegen den Lokalrivalen ohne jegliche Chance. Und dies bewies auch das erste Viertel, wo es den Gmunden gelang gleich 39 (!) Punkte zu werfen. Damit war das Cupspiel schon verloren, bevor es weiter ging. Eun Hunderter wurde gerade noch verhindert. Gmunden steht nach dem 98:70-Erfolg im Cupfinale!
Die Basketballer waren mit dem Homepage-Slogan „Gemeinsam siegen – gemeinsam fliegen“ nach dem Blackout gegen Kapfenberg (61:101) in Fürstenfeld unterwegs und siegten dort klar mit 94:78. Doch zwei Tage später folgte daheim gegen Klosterneuburg eine 75:88-Niederlage und vor dem Cupfinale die dritte Heimniederlage en suite gegen BC Vienna. TT-Titelfavorit SPG Walter Wels bestätigte gleichzeitig im Heimspiel gegen Kapfenberg die Spitzenstellung und konnte die Basketballer mit einem deutlichen 4:0-Erfolg „rächen“. SPG Walter Wels konnte mit einem 4:0-Heimsieg gegen Wrr. Neustadt bereits
die Final-Qulaifikation absichern.
Mit dem Einzug in das Cupfinale hat das junge Flyers-Team im ersten Jahr bereits viele Sympathien zurückgewonnen, das Heimdebakel gegen Kapfenberg mit nur bescheidenen 61 zählbaren Punkten bedeutet aber einen herben Rückschlag. Nach dem beachtlichen Erfolg in Fürstenfeld ging es beim Heimspiel gegen Klosterneuburg vieles schief und es gab eine neuerliche Heimniederlage.
Vor dem Final Four im Cup hotte dem Flyers-Team ein Heimsieg gegen BC Vienna gut getan. Bis zur Halbzeit schaute es auch danach aus, aber ein verjuxtes drittes Viertel (13:27) sorgte für eine unnötige 88:94-Niederlage. Nach dem Spiel gaben Spieler und Betreuer in einem FLYERS TALK erstmals Statements.  
28. Runde: Raiffeisen Flyers Wels - BC Vienna 88:94 (25:24, 23:19, 13:27, 27:24) Wilson 17, Chambers 16, Hines 13, Csebits 13, Draskovic 13, Lamesic 12, Mateo 2, Zulic 2; Kapfenberg - UBSC Graz 95:74, Traiskirchen - Fürstenfeld 102:69, Gmunden - Klosterneuburg 86:71 (Sky live). Spielfrei: Oberwart.
27. Runde
: Raiffeisen Flyers Wels - Klosterneuburg 75:89 (19:28, 10:18, 19:23, 27:20) Lamesic 17, Dragovic 16, Wilson 15, Csebits 12, Chambers 8, Mateo 4, Hines 2, Zulic; Oberwart- BC Vienna 73:79, Gmunden - Fürstenfeld 89:70, Traiskirchen - Kapfenberg 75:81. Spielfrei: UBSC Graz
26. Runde
: Fürstenfeld - Raiffeisen Flyers Wels 78:94 (25:24, 18:21, 17:30, 18:19) Wilson 19, Lamesic 18, Mateo 13, Chambers 11, Draskovic 11, Csebits 10, Zulic 10, Hines 2; Kapfenberg - Gmunden 95:77, Klosterneuburg - Oberwart 88:72, Traiskirchen - UBSC Graz 84:87 (!). Spielfrei: BC Vienna.

Tabelle 1. Basketball-Bundesliga: 1. Kapfenberg 40/25 (2116:1763/+353), 2. Gmunden 37/25 (2138:1982/+156), 3. Traiskirchen 34/23 (2042:1856/+186), 4. BC Vienna 28/25 (2192:2140/+52), 5. Raiffeisen Flyers Wels 26/25 (2133:2103/+30), 6. Klosterneuburg 24/25 (2011:1939/+72), 7. Oberwart 18/24 (1859:1995/-96), 8. Fürstenfeld 12/25 (1869:2093/-224), 9. UBSC Graz 6/25 (1774:2303/-529).
Cup-Final-Four: Gmunden - Raiffeisen Flyers Wels 98:70
(39:23, 14:13, 19:19, 26:16) Csebits 16, Draskovic 12, Wilson 11, Chambers 11, Lamesic 10, Mateo 7, Zulic 3; Kapfenberg - Fürstenfeld 83:73. Im Finale wurde Kapfenberg durch einen 82:78-Erfolg über Gastgeber Gmunden Cupsieger 2918. 
29. Runde (29./30./31. März): DO 19:00 BC Vienna - Gmunden, FR 19:00 Fürstenfeld - Kapfenberg, SA 18:00 UBSC Graz - Oberwart, Klosterneuburg - Traiskirchen. Spielfrei: Raiffeisen Flyers Wels.

TT: SPG Walter Wels 4:0 daheim gegen Wr. Neustadt
SPG Walter Wels ist nach dem Abschied aus der Champions League im Frühjahr „nur“ noch um den Tischtennis-Staatsmeistertitel bemüht. Die Rückrunde startete mit einem 4:1-Heimsieg gegen Innsbruck, dann folgte ein 4:2-Erfolg in Mauthausen und ein 4:1-Heimsieg gegen Baden. Es war der 12. Sieg im 12. Spiel der laufenden Meisterschaft und der zugleich 30. Meisterschaftserfolg hintereinander.
Doch am 16. Februar riss die Erfolgsserie ausgerechnet im max.center gegen Lokalrivale SPG Linz. Siege von Petö und dem Doppel Plattner/Petö waren zu wenig, Devos verlor beide Einzelpartien, Petö und Plattner ebenfalls jeweils ein Einzel. Am 11. März kam nun Titelkonkurrent Kapfenberg nach Wels, das TT-Team konnte dabei nach hartem Kampf mit einem deutlichem 4:0-Erfolg dabei auch die BB-Niederlage gegen die Steirer „rächen“. Livestream noch zu sehen! siehe www.ttbundesliga.at
Das Meisterschaftsfinale, zuletzt immer in Baden, findet heuer am 12. Mai in Wels statt!

So, 18. März: SPG Walter Wels - Wr. Neustadt 4:0. Mit dem Heimsieg hat sich das Walter-Team bereits die Meisterfinal-Teilnahme abgesichert. Devos, Plattner, Petö und das Doppel Petö-Plattner sorgten für den klaren Heimsieg.
So, 8. April: Oberwart - SPG Walter Wels
So, 15. April: SPG Walter Wels - Wr. Neudorf
So. 23. April: Stockerau - SPG Walter Wels
Samstag, 12. Mai: TT-Meisterschaftsfinale in Wels

Stand in der Meisterschaft TT-Bundesliga A: 1. SPG Walter Wels 48/15 (58:14 Spiele, 192:81 Sätze), 2. Stockerau 47/15 (54:24, 186:108), 3. Kapfenberg 44/15 (49:21, 164:90), 4. SPG Linz 37/14 (44:30, 156:122), 5. Mauthausen 36/15 (40:34, 147:131).
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!