Sonntag, 19. August 2018 

welsÜberregionales | Sport | 30.01.2018

Überraschungssiege beim RTL-Doppel auf der Höss

Welscup-Skinachwuchs zeigte auf

Der max.center-Welscup hat bereits die Hälfte seiner Skibewerbe in der 47. Saison abgewickelt. Am 28. Jänner fanden auf der Höss der RTL der Welser Stadtmeisterschaft und gleich anschließend ein weiterer RTL statt. Besonders auffallend war der starke Auftritt der Jugend und damit ist in Hinblick auf die Gesamtwertung noch alles offen. Das Finale findet im März mit dem Welser Volkslauf und einem weiteren RTL wieder auf der Höss statt. Welscup-Sieger einmal anders: Wettkampfleiter Reinhard Lauterbach (links), der langjährige Skiklub-Funktionär nimmt sich trotz Selbständigkeit die Zeit, um Organisation und Ablauf zu koordinieren, und Karl Fellner (rechts), der langjährige Vorsitzender des Welscup-Komitees lebt jetzt in Freilassing und stand trotzdem stundenlang für den geregelten Ablauf des Stadtmeisterschafts-RTL bereit. Auch das sind Sieger, denn ohne deren Engagement gäbe es keine Welscup-Rennen. Ein Beispiel für alle jene, die sich seit Jahrzehnten um diesen für die Jugend so wichtigen Bewerb bemühen! 
Überraschungssieger gab es sowohl beim RTL der Welser Stadtmeisterschaft, als auch beim anschließenden RTL, den die beiden Vereine aus Stadl-Paura abwickelten. Erstaunt war man über den Tagessieg beim Stadtmeisterschafts-RTL durch den U16-Teilnehmer Julian Jahn aus Steinerkirchen, der dann aber beim zweiten RTL nicht auf der Starterliste aufschien. Bei diesem RTL war der U16-Läufer Alexander Oppeneder (SCU Eberstalzell) der Tagesbeste.
Zwischenwertung Herren: 1. Andreas Lorenz (TVN Sparkasse Wels) 293 (99-98-96), 2. Johannes Gassner (SK ESKA Wels) 292 (98-96-98), 3. Alexander Oppenender 288 (89-99-100), 4. Tobias Lebelhuber (beide SCU Eberstalzell) 287 (96-94-97) und Christian Weidinger 287 (97-95-95), 6. Simon Keppelmüller 278 (94-91-93), 7. Wolfgang Sexlinger (alle TVN Sparkasse Wels) 275 (95-86-94), 8. Florian Müller 271 (92-89-90), 9. Maximilian Irger 259 (91-83-85), 10. Sebastian Stadler (alle SK ESKA Wels) 240 (79-79-82). Weiters: 17. Christoph Lebelhuber (SUC Eberstalzell) 191 (0-92-99), 18. Simon Leitner 187 (100-87-0). Durch die möglichen Streichresultate ist noch kein Titelfavorit erkennbar. 
Nachwuchs auch bei den Damen voran
Nach drei Bewerben liegt ebenfalls bei den Damen der Nachwuchs an der Spitze. Doch bei den beiden RTL-Bewerbe war Evelyn Scharinger (SK ESKA Wels) Tagesbeste. Da die Allg.-Klasse-Läuferin keine Slaloms fährt, kann sie auf keine Streichresultate hoffen. Die zuletzt dominierenden Starterinnen waren am 28. Jänner nicht dabei: Unter anderen die Auftaktsiegerin Theresa Offenhauser, die in Salzburg studiert, und Welscup-Rekordsiegerin Alexandra Zemsauer, die als FIS-Delegierte in Lenzerhaide im Einsatz war.
So liegen In der Gesamtwertung mit Nina Neulinger und Sandra Weissenecker (U16) sowie Anna Keppelmüller (U14) drei junge Welser TVN-Läuferinnen voran.
Damen-Zwischenwertung: 1. Nina Neulinger 290 (96-98-96), 2. Anna Keppelmüller 289 (95-97-97), 3. Sandra Weissenecker (alle TVN Sparkasse Wels) 278 (90-95-93), 4. Lisa-Maria Binder (SK ESKA Wels 272 (94-88-90) und Sarah Ehrengruber (SCU Eberstalzell) 272 (88-92-92), 6. Evelyn Irger 271 (93-91-87), 7. Andrea Estfeller (beide ESKA Wels) 268 (89-90-89), 8. Sabrina Schönberger (SV Gartner Edt) 258 (87-83-88). 8. Katharina Rohrer (TVN Sparkasse Wels) 256 (85-86-85), 10. Jana Simonitsch (SK ESKA Wels) 247 (83-80-84).
Weiters: 13. Evely Scharinger (SK ESKA Wels) 200 (0-100-100), 14. Maria Helene Niederndorfer 197, Jana Stanek 191, Katharina Niederndorfer (alle SK ESKA Wels) 185, Leonnie Doppelbauer (TVN Sparkasse Wels) 187 haben erst zwei Resultate, Theresa Offenhauser, Alexandra Zemsauer, Bianca Pöll, Pia Rütershoff (beide SV Gartner Edt) und Tina Weiss (TVN Stadl-Paura) sogar erst ein starkes Resultat.
In der Mannschaftswertung ist Titelverteidiger TVN Sparkasse Wels mit 1137 Punkten voran, dahinter folgen Skiklub ESKA Wels 1126, SCU Eberstalzell 737 und SV Gartner Edt 556. Beim Kinder-Welscup liegt TVN Sparkasse Wels nach bereits vier Bewerben mit 399 Punkten vor Skiklub ESKA Wels 392 und TSU Stadl-Paura 264 voran.
Kinder-Welscup-Zwischenwertung: U8: 1. Nina Schröck (SK ESKA Wels) 97 Punkte und David Messner (TVN Sparkasse Wels) 49, U10: 1. Anna Hülsmann (SK ESKA Wels) 96 und Raphael Mayer (TVN Sparkasse Wels) 95, U12: 1. Miriam Angerer 94 und Valentin Poschacher (beide TVN Sparkasse Wels) 100.
Funktionäre vor den Vorhang
Der max.center-Welscup als regionaler Skibewerb ist nicht nur wegen der bereits 47. Saison höchste bemerkenswert, sondern auch wegen des organisatorischen Aufwands. Nur dank einer erfreulich großen Anzahl einsatzfreudiger Funktionäre können die Rennen auf der Höss abgewickelt werden. Und dank der Gastgeber in Hinterstoder steht mit der Wertungsstrecke eine professionelle Strecke inklusive Zielhaus zur Verfügung.
45 Freiwillige (!) waren am 28. Jänner bei besten Bedingungen dabei, um die beiden Riesentorläufe hintereinander abzuwickeln. Dank des technischen Equipments haben die Rennläufer auch sofort einen Überblick über ihre Zeit und nach Abschluss eines Rennens steht für die Funktionäre die Ergebnisliste bereit und unter www.skizeit.at können auch Interessenten alle Zeiten und Platzierungen ablesen. Dank des aufgeschlossenen Managements der Bergbahnen kann auch das umfangreiche Material für die Rennen vor Ort gelagert werden.
Wir erinnern uns an den Welscup-Start vor 47 Jahren mit Hand-Stoppuhr und handgeschriebenen Ergebnissen. Erst am nächsten Tag konnten dann die Welscup-Zwischenstände bekannt gegeben werden. Und für jedes Rennen musste noch jahrzehntelang das benötigte Material von Wels nach Hinterstoder gebracht werden. Schwieriger geworden ist hingegen die Terminkoordination. Angesichts der vielen Bewerbe sind nur schwer Termine zu finden, die sich nicht mit anderen überschneiden.
Schnappschüsse vom RTL-Doppel auf der Höss.

Bildergalerie

Pokale für die Kinderwertung Zeittafel immer sofort aktuell Ergebnis- Zielgespräche Noch-Händische Zeitschrift SK-Funktionär Doppelbauer immer dabei Das ideale Zielgelände Hutterer Böden + Zielgebäude Kaum beachtet - die Helferschar Die Höss-Wertungsstrecke Ausschnaufen im Ziel Funktionäre bei Disqualifaktion-Abklärung Anspruchsvolle Piste Stadtmeisterschaftsmedaillen Eveline Rohregger flaggt aus Ordnung der vielen Pokale Duo Lauterbach-Fellner Welscup-Zielgelände Live nach dem Ziel Das begehrte Siegerstockerl Siegerehrungs-Plattform
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!