Freitag, 9. Dezember 2022 

welsÜberregionales | Sport | 02.06.2017

Vöcklamarkt zeigte WSC-Hertha die Grenzen deutlich auf

7:2-Meistersieg im Mauth-Stadion

In der vorletzten Meisterschafts-Runde zeigte OÖ-Liga-Meister Vöcklamarkt dem WSC-Hertha im Mauth-Stadion die Grenzen auf. Nach einem 5:0 siegten die Gäste klar mit 7:2. In Steyr stand das Regionalliga-Lokalderby Vorwärts Steyr gegen ATSV Stadl-Paura auf dem Programm, die Heimischen siegten 2:0. FC Wels unterlag in Bad Ischl 0:1. Blaue Elf Wels vergab gleichzeitig die wohl letzte Chance den Abstieg aus der 1. Klasse beim Auswärtsspiel in Lambach (2:3) zu vermeiden. Am Pfingstmontag siegte daheim FC Wels Juniors im letzten Saisonspiel gegen ATSV Steyr 4:2. WSC-Hertha 1b erreichte daheim gegen Rohr nur ein 1:1.
Die aktuelle Welser Gesamtbilanz: 139 Spiele, 61 Siege, 29 Remis und 49 Niederlagen. Die Punktebilanz (212:205) und die Torbilanz (265:247) sind positiv. Zieht man allerdings die Herbstbilanz des ausgeschiedenen ESV Wels ab, dann schaut alles ganz anders aus: 126 Spiele, 52 Siege, 27 Remis, 47 Niederlagen, Punktebilanz 183:195, Torbilanz 236:229. ESV Wels wäre mit dem Erfolgs-Herbst von 29 Punkten in der 1. Klasse auch ohne Frühjahrsspiele kein Abstiegskandidat gewesen…
Lokalderby Vorwärts Steyr - ATSV Stadl-Paura 2:0
In der Regionalliga Mitte verlor ATSV Stadl-Paura zuletzt nach drei Heimsiegen daheim gegen Deutschlandsberg 2:3 und gegen Sturm Graz Amateure 1:3. Auch im Lokalderby bei Vorwärts Steyr gab eis einen 0:2-Niederlage. Das Saisonfinale endet am 8. Juni daheim gegen den Titelfavoriten Hartberg. Und der Verein bleibt in der Regionalliga.
29. Runde: St. Florian - Lafnitz 1:2 (Herbst 1:5), Vorwärts Steyr - ATSV Stadl-Paura 2:0 (1:2), Hartberg - Kalsdorf 2:0 (3:0), Pasching/LASK Juniors - Gleisdorf 0:1 (0:0), Deutschlandsberg - Pöttinger Grieskirchen 3:3 (3:3), ATSV Wolfsberg - Allerheiligen 1:5 (0:1), Sturm Graz Amateure - Weiz 3:2 (2:3), Austria Klagenfurt - Gurten 2:2 (0:1).
30. und letzte Runde (9. Juni): Alle Spiele FR 18:30 ATSV Stadl-Paura - Hartberg (Herbst 0:1), Gurten - Deutschlandsberg (2:4), Gleisdorf - St. Florian (0:4), Grieskirchen - Sturm Graz Amateure (1:3), Lafnitz - Austria Klagenfurt (2:1), Weiz - Vorwärts Steyr (0:5), Allerheiligen - Pasching/LASK Juniors (0:1), Kalsdorf - ATSV Wolfsberg (1:0).
Tabelle Regionalliga Mitte: 1. und Meister Hartberg 62/29 (70:31), 2. Gleisdorf 58/29 (52:34), 3. Lafnitz 57/29 (51:27), 4. ATSV Stadl-Paura 48/29 (68:49), 5. Deutschlandsberg 45/29 (64:44), 6. Vorwärts Steyr 44/29 (54:45), 7. Kalsdorf 41/29 (35:35), 8. Gurten 41/29 (38:42), 9. Sturm Graz Amateure 38/29 (42:47), 10. St. Florian 38/29 (35:45), 11. Weiz 35/29 (36:50), 12. Austria Klagenfurt 35/29 (43:58), 13. Allerheiligen 32/29 (45:59), 14. Pasching/Lask Amateure* 30/29 (42:48), 15. Grieskirchen 20/29 (40:64), 16. ATSV Wolfsberg 19/29 (25:62). Der Meister (Hartberg) steigt in die 2. Liga auf, die beiden Letztplazierten (Grieskirchen und Wolfsberg) steigen in ihre Landesverbände OÖ und Kärnten ab.
WSC-Hertha 2:7 (!) gegen Meister Vöcklamarkt
In der OÖ-Liga gewann WSC-Hertha zuletzt daheim das Lokalderby gegen Weißkirchen 2:1 und geriet nun daheim gegen Meister Vöcklamarkt im Mauth-Stadion in ein  2:7-Debakel. Zum Saisonabschluss geht es zum Abstiegskandidaten Schallerbach.   
Der FC Wels war zuletzt beim 0:3 beim Meister Vöcklamarkt chancenlos, ein spätes Tor in Bad Ischl ergab eine weitere Niederlage (0:1). Zum Saisonabschluss kommt am FREITAG der SV Wallern nach Wels. Weißkirchen verlor das Nachtragsspiel daheim gegen Vöcklamarkt 1:3, erreichte daheim gegen Schallerbach ein 1:1 und kann nun ohne Druck noch in Micheldorf antreten.
Nachtrag 27. Runde: Weißkirchen - Vöcklamarkt 1:3 (Herbst 0:2). - 29. Runde: Weißkirchen - Bad Schallerbach 1:1 (Herbst 1:5), Wallern - St. Martin i.M. 1:0 (2:1), WSC Hertha - UVB Vöcklamarkt 2:7 (1:4), St. Marienkirchen/P. - Donau Linz 2:2 (0:5), Neuhofen i. I.- SV Gmunden 2:2 (0:1), DSG Perg - Micheldorf 2:1 (3:3), Edelweiß Linz - Oedt 0:2 (2:1), Bad Ischl - FC Wels 1:0 (0:3).
30. und letzte Runde (9. Juni): Alle Spiele FR 19:00 Vöcklamarkt- Bad Ischl (Herbst 3:0), Micheldorf - Weißkirchen (2:2), FC Wels - Wallern (1:3), Oedt - Perg (3:3), Martin i.M. - Neuhofen i. I. (0:2), Bad Schallerbach - WSC Hertha (0:1), St. Marienkirchen/P. - SV Gmunden (0:1), Donau Linz - Edelweiß Linz (4:1).
Tabelle OÖ-Liga: 1. und Meister Vöcklamarkt 74/29 (77:22), 2. Oedt 55/29 (60:39), 3. SV Gmunden 47/29 (40:31), 4. FC Wels 46/29 (48:42), 5. Donau Linz 44/29 (51:41), 6. SV Wallern 43/29 (43:36), 7. Micheldorf 41/29 (50:58), 8. WSC/Hertha 40/29 (40:51), 9. Edelweiß Linz 39/29 (45:41), 10. Bad Ischl 36/29 (37:41), 11. Weißkirchen 35/29 (45:47), 12. Perg 35/29 (42:51), 13. Neuhofen/SV Ried Amateure 34/29 (45:49), 14. St. Marienkirchen 32/29 (37:63), 15. Schallerbach 30/29 (37:52), 16. St. Martin i.M. 13/29 (31:64). Meister Vöcklamarkt steigt in die Regionalliga auf, St. Martin ist der erste Fixabsteiger, Schallerbach hat noch eine geringe Chance St. Marienkirchen zu überholen.   
Bad Wimsbach ist bereits Fixabsteiger 
In der Landesliga West hat sich SC Marchtrenk dank „Einspringer“ Trainer Adam Kensy aller Abstiegssorgen befreit. Nach einem 2:1-Heimsieg gegen Braunau geht es zum Saisonabschluss nach Pettenbach. Das nachgeholte Lokalderby auf der Viktoria-Anlage endete mit einem 2:1-Erfolg von Viktoria. Beide Klubs werden in der nächsten Saison wieder in der Landesliga spielen. Zwei Tage später verlor Viktoria in Schärding 1:4.
ATSV Sattledt war zuletzt in die Abstiegszone abgerutscht. Überraschend folgte im Nachtragsspiel in Friedburg ein 4:0-Erfolg und in Eferding ein 2:1-Sieg. Damit konnten die Abstiegssorgen vergessen werden. Zum Abschluss wird daheim relativ entspannt gegen Schwanenstadt gespielt, nur der Drittletzte muss Relegation spielen.
Bad Wimsbach als Tabellenletzter ging zuletzt in Pettenbach 0:5 unter und verlor nun daheim auch gegen Friedburg 0:2. Damit ist Wimsbach vor dem Saisonabschluss in Altheim bereits Fix-Absteiger! 
Nachtrag 20. Runde: Friedburg - Sattledt 0:4 (Herbst 3:1). - Nachtrag 23. Runde: Viktoria Marchtrenk - SC Marchtrenk 2:1 (Herbst 2:0). - 25. Runde: Schwanenstadt08 - Altheim 4:1 (2:0), Eferding - Sattledt 1:2 (0:0), Schärding - V. Marchtrenk 4:1 (5:1), Bad Wimsbach - Friedburg 0:2 (Herbst 1:0), Neumarkt/Pötting - Esternberg 0:4 (2:2), SC Marchtrenk - Braunau 2:1 (1:4), Andorf - Pettenbach 2:0 (3:1).
26. und letzte Runde (10. Juni): Alle Spiele SA 17:00 Sattledt - Schwanenstadt08 (Herbst 1:2), Altheim - Bad Wimsbach (0:1), Pettenbach - SC Marchtrenk (3:1), Neumarkt/Pötting - V. Marchtrenk (1:4), Friedburg - Andorf (3:1), Braunau - Schärding SK (2:4), Esternberg - Eferding (3:0).
Tabelle Landesliga West: 1. und Meister Andorf 56/25 (48:25), 2. Pettenbach 52/25 (60:29), 3. Schwanenstadt 45/25 (56:38), 4. Friedburg 41/25 (48:36), 5. Viktoria Marchtrenk 41/25 (47:44), 6. SC Marchtrenk 33/25 (42:47), 7. Esternberg 32/25 (47:41), 8. Sattledt 30/25 (30:34), 9. Braunau 30/25 (42:49), 10. Schärding 30/25 (35:44), 11. Altheim 28/25 (27:38), 12. Neumarkt/K. 27/25 (35:47), 13. Eferding 24/25 (32:52), 14. Bad Wimsbach 23/25 (24:49). Der Meister (Andorf) steigt auf, der Letzte (Wimsbach) und Vorletzte (Eferding?) steigen in die Bezirksliga ab. Der Drittletzte (Neumarkt?) spielt Relegation gegen einen Bezirksliga-Zweiten.  
Sipbachzell kann sich noch retten
In der Bezirksliga Süd verlor im ersten Spiel der 25. Runde SV Pichl bei den Vöcklamarkter Juniors 0:3 und hat nur noch ein Heimspiel gegen Meister Mondsee. OBW Gunskirchen erreichte bei den Stadlinger Juniors ein 3:3 und spielt noch daheim gegen die Vöcklamarkter Juniors.
Buchkirchen erreichte im Heimspiel gegen Neukirchen/P. nur ein 1:1 und muss noch nach Regau. Abstiegskandidat Sipbachzell gewann am Pfingstmontag überraschend in Allhaming 2:1 und könnte sich mit einem Heimsieg gegen die Stadlinger Juniors zumindest in die Relegation retten.
25. Runde: UVB Juniors - Pichl 3:0 (0:2), Frankenburg - Regau 1:1 (5:2), ATSV Stadl-Paura Juniors - Gunskirchen 3:3 (2:0), Mondsee - Bad Goisern 3:0 (Herbst 1:0), Kammer - Vorchdorf 0:2 (1:3), Buchkirchen - Neukirchen/P. 1:1 (2:1), Allhaming - Sipbachzell 1:2 (2:1).
26. Runde und letzte Runde (10. Juni): SA 17:00 Vorchdorf - Frankenburg (Herbst 2:0), Sipbachzell - ATSV StadlPaura Juniors (2:1), Gunskirchen - UVB Juniors (2:5), Neukirchen/P. - Allhaming (1:2), Pichl - Mondsee (0:4), Buchkirchen - Regau (2:2), Bad Goisern - Kammer (1:1).
Tabelle Bezirksliga Süd: 1. Mondsee 59/25 (59:18), 2. Vorchdorf 53/26 (56:20), 3. Frankenburg 38/25 (39:29), 4. Buchkirchen 38/25 (43:34), 5. ATSV Stadl-Paura Juniors 36/25 (52:47), 6. Gunskirchen 34/25 (37:40), 7. Kammer 33/25 (40:37), 8. UVB Juniors 33/25 (48:55), 9. SV Pichl 31/25 (33:44), 10. Neukirchen/P. 30/25 (39:45), 11. Allhaming 26/25 (30:44), 12. Regau 26/25 (32:60), 13. Sipbachzell 25/25 (30:47), 14. Bad Goisern 22/25 (23:41). Der Meister (Mondsee) steigt auf, die beiden Bestplazierten der Bezirksligen spielen Relegation gegen den Drittletzten der Landesliga. Der Letztplazierte (dzt. Bad Goisern) und der Vorletzte (Dzt. Sipbachzell) steigen in die 1. Klasse ab, der Drittletzte (Dzt. Regau) spielt Relegation gegen einen Zweiten der 1. Klasse.
Blaue Elf Wels verlor auch in Lambach
Auch in der 1. Klasse Mitte-West war Blaue Elf Wels nach dem 1:2 daheim gegen Niederthalheim bereits neben ESV Abstiegskandidat Nr. 1. Bestätgt wurde dies nun bei der 2:3-Niederlage beim Auswärtsspiel in Lambach. Keine Chance mehr gibt es daher zum Saisonabschluss daheim gegen Taufkirchen.
Thalheim gewann nach der 2:3-Heimniederlage gegen Meggenhofen nun in Niederthalheim 2:1. Zum Saisonabschluss geht es für den Tabellenzweiten daheim gegen RW Lambach. Steinerkirchen hat sich beim 4:0 daheim im Lokalderby gegen BW Stadl-Paura aller Sorgen entledigt. Dagegen sind die Stadlinger, die kein Spiel mehr haben, aktut gefährdet Relegation spielen zu müssen.
Meister Krenglbach kann zum Saisonabschluss am 11. Juni daheim gegen Offenhausen (zuletzt 3:1 daheim gegen Hohenzell) ausgiebig feiern. Das Wechselspiel mit Sipbachzell geht weiter, denn der Lokalrivale wird voraussichtlich wieder einmal in die 1. Klasse absteigen.
25. Runde: Lambach - Blaue Elf Wels 3:2 (0:2), Niederthalheim - Thalheim 1:2 (Herbst 0:0), Offenhausen - Hohenzell 3:1 (0:7), Steinerkirchen - BW Stadl-Paura 4:0 (1:2), ESV Wels - Pram annulliert (2:2), Taufkirchen/Tr. - Krenglbach 4:0 (0:1), Meggenhofen - Taiskirchen 2:1 (1:2).
26. und letzte Runde (11. Juni): Alle Spiele SO 16:00 Thalheim - Lambach (Herbst 4:0) , Krenglbach - Offenhausen (5:1), Blaue Elf Wels - Taufkirchen (6:1), Pram - Meggenhofen (3:1), Hohenzell - Steinerkirchen (2:1), Taiskirchen - Niederthalheim (0:3), BW Stadl-Paura - ESV Wels annulliert (3:4).
Tabelle  1. Klasse Mitte-West: 1. und Meister Krenglbach 47/23 (53:28), 2. Thalheim 40/23 (32:26), 3. Taufkirchen/Tr. 37/23 (55:44), 4. Pram 33/23 (44:33), 5. Meggenhofen 36/23 (41:38), 6. Taiskirchen 32/23 (42:37), 7. Hohenzell 31/23 (49:47), 8. RW Lambach 31/23 (27:40), 9. Offenhausen 30/23 (32:41), 10. Steinerkirchen 29/23 (39:37), 11. BW Stadl-Paura 28/24 (35:52), 12. Niederthalheim 27/23 (30:46), 13. Blaue Elf Wels 23/23 (42:52), 14. ESV Wels ausgeschlossen. Der Meister (Krenglbach) steigt in die Bezirksliga auf, nur die vier Bestplatzierten der 1. Klassen (Thalheim nicht darunter) spielen Relegation. Der Letztplazierte (ESV Wels) und der Zweitletzte (Blaue Elf Wels) steigen in die 2. Klasse ab. Der Drittletzte (BW Stadl-Paura gefährdet) könnte noch Relegation spielen müssen.  
FCW Juniors 4:2 beim Saisonabschluss
In der 2. Klasse Ost beendeten die FCW Juniors die Saison mit einem 4:2-Heimsieg gegen ATSV Steyr. In der letzten Runde ist FC Wels Juniors spielfrei. Die Weißkirchen Juniors siegten daheim gegen Ternberg 3:0. Zum Saisonabschluss geht es noch zum Titelfavoriten ATSV Stein in Steyr.
25. Runde: Weißkirchen Juniors - Ternberg 3:0 (1:1), Kleinreifling - Niederneukirchen 1:4 (1:1),  Grünburg-Steinbach - Waldneukirchen 2:2 (5:3), Reichraming - Stein 1:10 ! (Herbst 1:1), FCW Juniors - ATSV Steyr 4:2 (2:4), Maria Neustift - Aschach/Steyr 1:8 (0:5). Spielfrei: Kematen-Piberbach.
26. und letzte Runde (11. Juni): Alle Spiele SO 16:00 Niederneukirchen - Grünburg-Steinbach (Herbst 1:0), Waldneukirchen - Maria Neustift (0:1), ATSV Steyr - Weißkirchen Juniors (1:2), Stein - Kematen-Piberbach (2:1), Ternberg - Kleinreifling (1:1), Aschach/Steyr - Reichraming (4:0). Spielfrei: FCW Juniors
Tabelle 2. Klasse Ost: 1. ATSV Stein 60/23 (92:17), 2. Kematen-Piberbach 58/23 (78:22), 3. Aschach/Steyr 56/23 (86:20), 4. Weißkirchen Juniors 43/23 (51:32), 5. Ternberg 38/23 (54:39), 6. Niederneukirchen 31/23 (28:47), 7. FCW Juniors 30/24 (56:60), 8. Maria Neustift 28/23 (25:60), 9. ATSV Steyr 27/23 (42:47), 10. Grünburg-Steinbach 19/23 (33:60), 11. Waldneukirchen 16/23 (33:74), 12. Reichraming 14/23 (24:62), 14. Kleinreifling 14/23 (19:81). Der Meister (ATSV Stein?) steigt in die 1. Klasse auf, der Zweitplazierte auch (wenn er unter den vier Bestplazierten der 2. Klassen ist). Die anderen Zweiten spielen Relegation gegen einen Drittletzten der 1. Klasse.
WSC-Hertha 1b 1:1 daheim gegen Rohr
In der 2. Klasse Süd-Ost erreichte WSC-Hertha 1b daheim nur ein 1:1 gegen Rohr. Zum Saisonabschluss geht es noch nach Spital am Pyhrn. Steinhaus unterlag am Pfingstmontag in Scharnstein 1:3 und spielt noch daheim gegen Micheldorf 1b. Eberstalzell gelang im letzten Heimspiel ein 11:0 (!)-Kantersieg gegen Schlusslicht Kirchdorf und muss zum Saisonabschluss beim Meister Windischgarsten antreten.
Nachtrag 16. Runde: Wartberg/Kr. - Micheldorf 1b Nachtrag 4:4 (Herbst 0:6). - 21. Runde: Ried i.Trkr. - Spital am Pyhrn 1:4 (0:1), Micheldorf 1b - Grünau 2:1 (Herbst 0:2), WSC Hertha 1b - Rohr 1:1 (3:1), Scharnstein - Steinhaus 3:1 (3:1), Eberstalzell - Kirchdorf/Kr. 11:0 ! (4:0), Wartberg/Kr. - Windischgarsten 0:3 (0:8).
22. und letzte Runde (11. Juni): SO 16:00 Steinhaus - Micheldorf 1b (Herbst 2:5), Rohr - Scharnstein (0:1), Spital am Pyhrn - WSC Hertha 1b (1:2), Grünau - Wartberg/Kr. (0:3), 17:00 Windischgarsten - Eberstalzell (5:1), Kirchdorf/Kr. - Ried i.Trkr. (0:4).
Tabelle 2. Klasse Süd-Ost: 1. und Meister Windischgarsten 58/21 (81:15), 2. WSC-Hertha 1b 44/21 (50:24), 3. Scharnstein 41/21 (39:29), 4. Steinhaus* 38/21 (42:31), 5. Rohr 35/21 (47:31), 6. Spital am Pyhrn 28/21 (46:37), 7. Eberstalzell 31/21 (51:41), 8. Micheldorf 1b 30/21 (55:44), 9. Ried i.Trkr. 17/21 (26:50), 10. Grünau 15/21 (24:44), 11. Wartberg/Kr. 14/21 (31:77), 12. Kirchdorf/Kr. 5/21 (19:88). Der Meister (Windischgarsten) steigt in die 1. Klasse auf, der Zweitplazierte WSC-Hertha 1b (nicht unter den vier Bestplazierten der 2. Klassen) spielt Relegation gegen einen Drittletzten der 1. Klasse.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!