Freitag, 9. Dezember 2022 

welsÜberregionales | Sport | 11.05.2017

FCW in Gmunden 0:2, WSC-Hertha 2:1 gegen Edelweiß

Fußballsaison in der Zielgeraden

Die Fußball-Meisterschaft im Unterhaus biegt in die Zielgerade ein. Spannung gibt es in mehreren Ligen hauptsächlich wegen der Abstiegsgefahr. Der steirische Kampf um den Titel in der Regionalliga betrifft uns nur am Rande. Aufatmen in Oberösterreich, denn ATSV Stadl-Paura will in der Regionalliga bleiben.
In Wels können sich der FC Wels und nun auch WSC-Hertha schon Gedanken über die nächste Saison machen. Blaue Elf Wels hat hingegen in der 1. Klasse MW noch Abstiegssorgen, das Lokalderby gegen ESV Wels fiel aus. Aber nach dem zwangsweisen Ausschluss von ESV Wels sind wenigstens die Fronten in dieser Liga klar abgesteckt.
Bei der Welser Gesamtbilanz haben wir nur die Herbstbilanz des ESV berücksichtigt, daher ist auch die Bilanz derzeit positiv: 124 Spiele, 55 Siege, 27 Remis und 42 Niederlagen. Punktebilanz (192:180) und Torbilanz (243:214) sind aktuell positiv.
Beim ESV Wels ist eine Neugründung der Fußballsektion im Gespräch, man will speziell auf den Nachwuchsbereich nicht verzichten. Und die Sportanlage ist ja auch entsprechend geeignet. Aufstiegsgelüste sollten - nicht nur beim ESV - nur dann aufkommen, wenn man über eine eigene Stamm-Elf verfügt und nicht immer nur auf mehr oder weniger teure Zukäufe setzt.
Stadl-Paura gegen Klagenfurt 6:0 (!)
In der Regionalliga Mitte setzt ATSV Stadl-Paura die Zu-Null-Erfolge daheim fort. 4:0 gegen Pasching/Lask Amateure 5:0 gegen St. Florian und nun 6:0 gegen Austria Klagenfurt. Jetzt folgen für das Team von Trainer Erich Renner im Frühjahr noch weitere drei Heimspiele (Deutschlandsberg, Sturm Graz Amateure, Hartberg) und nur noch ein Auswärtsspiel (Vorwärts Steyr). Und Stadl-Paura verbleibt in der Regionalliga!
26. Runde: Weiz - St. Florian 2:0 (Herbst 2:1), Kalsdorf - Gleisdorf 2:0 (3:4), Grieskirchen - Pasching/LASK Juniors 2:1 (2:6), Hartberg – Deutschlandsberg 5:1 (4:3), Vorwärts Steyr - Sturm Graz Amateure 1:1 (3:1), ATSV Stadl-Paura - Austria Klagenfurt 6:0 (3:0), Gurten - ATSV Wolfsberg 2:0 (1:0), Lafnitz – Allerheiligen 2:1 (1:3).
Tabelle Regionalliga Mitte: 1. Hartberg 55/26 (62:26), 2. Lafnitz 51/26 (45:22), 3. Gleisdorf 51/26 (45:31), 4. ATSV Stadl-Paura 48/26 (65:41), 5. Deutschlandsberg 40/26 (58:39), 6. Vorwärts Steyr 40/26 (50:42), 7. Kalsdorf 37/26 (31:32), 8. Gurten 36/26 (33:39), 9. St. Florian 36/26 (32:41), 10. Weiz 33/26 (32:45), 11. Sturm Graz Amateure 31/26 (32:40), 12. Austria Klagenfurt 30/26 (34:52), 13. Allerheiligen 28/26 (39:54), 14. Pasching/Lask Amateure* 27/26 (40:45), 15. ATSV Wolfsberg 19/26 (20:48), 16. Grieskirchen 18/26 (34:55). 
FC Wels 0:2 beim SV Gmunden
In der OÖ-Liga wurde zuletzt eine "englische Woche" mit drei Spielen innerhalb von acht Tagen abgeschlossen! WSC-Hertha gelang das Abstiegsgespenst zuletzt praktisch zu besiegen (1:0 in Wallern, 2:2 daheim gegen Neuhofen, 2:1 in St. Marienkirchen. Am 9. Mai unterlag WSC-Hertha im Semifinale des Baunti-Landescups in Oedt mit 1:2. Am 13. Mai kam nun Edelweiß Linz ins Mauth-Stadion und verlor 1:2.   
Der FC Wels (5:1 daheim gegen Micheldorf 5:1, 1:1 in Oedt, 1:2 daheim gegen Donau Linz) verlor nun  bereits beim SV Gmunden 0:2. Weißkirchen (1:0 in Neuhofen, 4:0 in St. Marienkirchen, 1:2 in Linz gegen Edelweiß) gewann daheim gegen DSG Perg 4:0. 
Nachtrag 23. Runde: Neuer Termin Di (30.5.) 19:00 Edelweiß Linz - Vöcklamarkt (Herbst 0:2). 
26. Runde: SV Gmunden - FC Wels 2:0 (1:3), Micheldorf - Neuhofen i. I. 4:4 (Herbst 1:0), Bad Schallerbach - St. Marienkirchen/P. 2:0 (3:1), Weißkirchen - DSG Perg 4:0 (2:2), Vöcklamarkt - St. Martin i.M. 2:0 (2:1), Donau Linz - Bad Ischl 3:1 (1:0), WSC Hertha – Edelweiß Linz 2:1 (0:4), Oedt – Wallern 1:2 (3:2).  
Tabelle OÖ-Liga: 1. Vöcklamarkt 64/25 (63:18), 2. Oedt 46/26 (51:38), 3. FC Wels 43/26 (47:38), 4. Donau Linz 42/26 (47:36), 5. SV Gmunden 40/26 (34:27), 6. SV Wallern 39/26 (41:34), 7. Edelweiß Linz 38/25 (42:34), 8. Micheldorf 37/26 (46:54), 9. Weißkirchen 34/26 (42:41), 10. WSC/Hertha 34/26 (35:43), 11. Bad Ischl 33/26 (34:36), 12. Perg 31/26 (40:49), 13. Neuhofen/SV Ried Amateure 30/26 (40:40), 14. St. Marienkirchen 30/26 (32:57), 15. Schallerbach 25/26 (33:49), 16. St. Martin i.M. 10/26 (28:61). 
WSC-Hertha kam im Landescup ins Semifinale
Baunti-Landescup. Bereits im Herbst wurden die Gruppenspiele abgewickelt. Im Frühjahr folgte das Viertelfinale. Spiel 1: Schwertberg – Oedt 0:2. Spiel 2: WSC-Hertha – Viktoria Marchtrenk 3:1. Spiel 3: Vöcklamarkt – Edelweiß Linz 5:0. Spiel 4: St. Marienkirchen/P. – Pettenbach 5:3 n.E. (3:3, 4:4).
Halbfinale: Oedt gegen WSC-Hertha 2:1. Das Ehrentor erzielte Robert Lenz aus einem Elfer in der Nachspielzeit. Das zweite Semifinale St. Marienkirchen/P. gegen Vöcklamarkt musste verschoben werden, am 16. Mai siegte Meister Vöcklamarkt 2:0.  
SC Marchtrenk 4:2 gegen Leader Andorf
In der Landesliga West siegte SC Marchtrenk mit Trainer Adam Kensy am 9. Mai im Nachtragsspiel daheim gegen Schwanenstadt 3:0 und kann sich damit wohl dank des "Aus-der-Not-Helfers" aller Abstiegssorgen befreien. Und nun wurde daheim auch noch Leader Andorf 4:2 besiegt. 
Viktoria Marchtrenk siegte im Lokalderby in Sattledt 4:1 und muss am Montag zum Nachtragsspiel nach Altheim  fahren. Sattledt ist dagegen wieder in die Abstiegszone abgerutscht. Für Bad Wimsbach wird es jetzt immer schwieriger, das Abstiegsduell in Schärding ging 0:2 verloren. 
Nachtrag 20. Runde: SC Marchtrenk - Schwanenstadt 3:0 (Herbst 0:1).
22. Runde: Sattledt - V. Marchtrenk 1:4 (Herbst 5:1), Altheim - Esternberg 2:0 (3:2), Braunau - Schwanenstadt08 4:4 (1:3), Pettenbach - Eferding 1:1 (4:0), SC Marchtrenk - Andorf 4:2 (0:2), Schärding SK - Bad Wimsbach 2:0 (1:0). Neumarkt/Pötting - Friedburg 0:3 (1:1). Nachtrag 20. Runde: Altheim - V. Marchtrenk 2:0 (0:1).
Nachtrag 14. Runde: MI (24.5.) 17:00 SC Marchtrenk - Friedburg (Herbst 3:2). Nachtrag 20. Runde: DO (25.5.): 18:00 Pettenbach - Esternberg (3:1), noch offen (20. Runde): Friedburg - Sattledt (3:1).  
Tabelle Landesliga West: 1. Andorf 47/22 (41:23), 2. Pettenbach 45/21 (47:25), 3. Schwanenstadt 41/22 (51:35), 4. Viktoria Marchtrenk 38/22 (44:38), 5. Friedburg 31/20 (39:29), 6. Braunau 30/22 (38:42), 7. SC Marchtrenk 29/21 (37:41), 8. Esternberg 25/21 (40:33), 9. Altheim 25/22 (22:31), 10. Schärding 24/22 (30:41), 11. Eferding 24/22 (29:43), 12. Neumarkt/K. 23/22 (32:41), 13. Sattledt 22/21 (22:31), 14. Bad Wimsbach 20/22 (22:41). 
Gunskirchen siegte in Bad Goisern
In der Bezirksliga Süd wurde das Nachtragsspiel auf 10. Mai verschoben: Die Stadlinger Juniors absolvierten dieses daheim gegen Neukirchen mit einem 5:1-Erfolg. Nun folgte daheim gegen ist Frankenburg ein 2:2. Am Dienstag kommt Leader Monsee zum Nachtragsspiel. SV Pichl unterlag in Vorchdorf mit 0:3.
Sipbachzell erreichte daheim gegen Kammer nur ein 0:0. Buchkirchen verlor hingegen beim Schlusslicht Allhaming 0:1, OBW Gunskirchen gewann in Bad Goisern 1:0.  
Nachtrag 14. Runde: ATSV Stadl-Paura Juniors - Neukirchen/P. 5:1 (Herbst 2:0).
22. Runde: Vorchdorf - SV Pichl 3:0 (Herbst 1:1), Neukirchen/Puchkirchen – Mondsee 3:3 (0:3), Regau - UVB Juniors 1:5 (4:0), Allhaming – Buchkirchen 1:0 (2:2), ATSV Stadl-Paura Juniors – Frankenburg 1:1 (1:1), Bad Goisern – Gunskirchen 0:1 (1:2), Sipbachzell – Kammer 0:0 (1:3). Nachtrag 20. Runde: ATSV Stadl-Paura Juniors - Mondsee 0:3 (Herbst 1:0).
Nachtrag 14. Runde: MI (24.5.) 18:30 Frankenburg - Goisern (Herbst 1:0), DO (25.5.) 17:00 Buchkirchen - Vorchdorf (Herbst 1:1).
Tabelle Bezirksliga Süd: 1. Mondsee 52/22 (53:17), 2. Vorchdorf 46/21 (50:16), 3. ATSV Stadl-Paura Juniors 35/22 (47:36), 4. Gunskirchen 32/22 (34:35), 5. Frankenburg 31/21 (34:25), 6. Buchkirchen 31/21 (38:30), 7. Kammer 27/22 (32:34), 8. SV Pichl 27/22 (31:41), 9. Neukirchen/P. 26/22 (35:40), 10. Regau 25/22 (30:52), 11. UVB Juniors 24/22 (38:53), 12. Sipbachzell 22/22 (28:43), 13. Allhaming 22/22 (23:41), 14. Bad Goisern 21/21 (22:32).  
Lokalderby Thalheim gegen Steinerkirchen 4:1
In der 1. Klasse Mitte-West wurde der ESV Wels nach wiederholtem Nichtantreten endgültig aus der Meisterschaft ausgeschlossen. Die Ergebnisse aus dem Frühjahr wurden gestrichen und der ESV Wels auf dem letzten Platz gereiht.  
Das Welser Lokalderby Blaue Elf gegen ESV fällt aus. In einem Lokalderby siegte Thalheim daheim gegen Steinerkirchen 4:1. Leader Krenglbach gewann daheim gegen Meggenhofen 2:0, dagegen verlor Offenhausen daheim gegen Niederthalheim 0:1. RW Lambach erkämpfte sich in Taufkirchen beim 0:0 einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg. BW Stadl-Pauta siegte in Taiskirchen mit 2:1 und schob sich sogar auf Rang 7 vor.  
22. Runde: Taufkirchen/Tr. – Lambach 0:0 (Herbst 3:0), Thalheim – Steinerkirchen 4:1 (1:1), Krenglbach – Meggenhofen 2:0 (5:1), Offenhausen – Niederthalheim 0:1 (3:2), Pram – Hohenzell 2:0 (2:3), Taiskirchen - BW Stadl-Paura 1:2 (2:1), 17:00 Blaue Elf Wels – ESV Wels annulliert (0:2).
Nachtrag 14. Runde: DO (25.5.) 17:00 Lambach - Taiskirchen (Herbst 0:4), Krenglbach - Hohenzell (2:1), Meggenhofen - BW Stadl-Paura (2:3), Niederthalheim - Pram (1:5). 
Offizielle Tabelle nach Ausschluss des ESV. 1. Klasse Mitte-West: 1. Krenglbach 43/19 (46:22), 2. Thalheim 37/21 (28:22), 3. Taufkirchen/Tr. 32/20 (45:38), 4. Traiskirchen 31/20 (39:31), 5. Hohenzell 30/19 (44:32), 6. Pram 29/20 (42:31), 7. BW Stadl-Paura 25/20 (33:45), 8. Steinerkirchen 24/20 (33:35), 9. Meggenhofen 24/19 (30:34), 10. Blaue Elf Wels 23/20 (38:43), 11. Offenhausen 23/20 (24:36), 12. RW Lambach 22/19 (17:33), 13. Niederthalheim 20/19 (26:43), 14. ESV Wels ausgeschlossen.  
FCW Juniors 6:0 daheim gegen Maria Neustift
In der 2. Klasse Ost siegten die FCW-Juniors daheim gegen Maria Neustift 6:0, die Weißkirchen Juniors unterlagen in Aschach/Steyr 0:2.   
22. Runde: Waldneukirchen - Ternberg 0:3 (1:6), Kematen-Piberbach - Reichraming 5:1 (Herbst 3:0), Aschach/Steyr - Weißkirchen Juniors 2:0 (1:4), FCW Juniors - Maria Neustift 6:0 (1:1), Niederneukirchen - ATSV Steyr 0:1 (0:3), Stein - Kleinreifling 8:0 (3:1). Spielfrei: Grünbach-Steinbach.
Nachtrag 14. Runde: DO (25.5.) 17:00 Reichraming - Waldneukirchen (Herbst 0:3), Kleinreifling - Weißkirchen Juniors (1:3), Maria Neustift - Niederneukirchen (0:1), Kematen-Piberbach - Aschach/Steyr (0:1), Grünburg-Steinbach - Ternberg (0:6). 
Nachtrag 19. Runde: Di (30.5.) 18:30 Grünburg-Steinbach - Reichraning (Herbst 1:0), Mi (31.5.) 18:30 Kleinreifling - Kematen-Piberbach (Herbst 2:5).
Tabelle 2. Klasse Ost: 1. ATSV Stein 51/20 (71:15), 2. Aschach/Steyr 47/19 (65:17), 3. Kematen-Piberbach 46/19 (61:21), 4. Weißkirchen Juniors 40/19 (46:25), 5. Ternberg 32/19 (44:34), 6. Maria Neustift 28/20 (23:43), 7. ATSV Steyr 27/20 (39:37), 8. FCW Juniors 24/21 (50:51), 9. Niederneukirchen 19/19 (16:44), 10. Grünburg-Steinbach 15/18 (26:42), 11. Reichraming 13/19 (20:45), 12. Kleinreifling 11/18 (14:55), 13. Waldneukirchen 8/19 (23:69). 
WSC-Hertha in Windischgarsten 1:4 
In der 2. Klasse Süd-Ost verlor im Spitzenspiel WSC-Hertha beim Leader nach Windischgarsten 1:4, damit ist der Titel wohl endültig vergeben. Steinhaus erreichte daheim gegen Spital am Pyhrn nur ein 1:1. Eberstalzell überraschte negativ und verlor daheim gegen Nachzügler Wartberg 3:7.  
Nachtrag 16. Runde: FR (30.5.) 19:00 Wartberg/Kr. - Micheldorf 1b (Herbst 0:6), Nachtrag 15. Runde: DO (25.5.) 17:00 Spital am Pyhrn - Micheldorf 1b (Herbst 2:3).  
18. Runde: Steinhaus - Spital am Pyhrn 1:1 (2:0), Ried i.Trkr. - Micheldorf 1b 1:5 (1:2), Grünau – Rohr 1:2 (1:3), Windischgarsten - WSC Hertha 1b 4:1 (Herbst 1:1), Eberstalzell - Wartberg/Kr. 3:7 (4:0), Kirchdorf/Kr. – Scharnstein 2:2 (1:3).
Tabelle 2. Klasse Süd-Ost: 1. Windischgarsten 49/18 (69:13), 2. WSC-Hertha 1b 39/18 (44:21), 3. Scharnstein 37/18 (35:25), 4. Steinhaus* 37/18 (37:22), 5. Rohr 28/18 (38:27), 6. Eberstalzell 26/18 (36:37), 7. Micheldorf 1b 23/16 (41:31), 8. Spital am Pyhrn 21/17 (38:30), 9. Grünau 14/18 (23:39), 10. Ried i.Trkr. 13/18 (19:41), 11. Wartberg/Kr. 10/17 (19:64), 12. Kirchdorf/Kr. 5/18 (16:65).
 

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!