Samstag, 16. Dezember 2017 

welsÜberregionales | Sport | 20.04.2017

0:0 daheim gegen Ischl, aber Tabellennachbarn punkten

WSC-Hertha noch unentspannt

Während ATSV Stadl-Paura in der Regionalliga Mitte die Heimspielserie mit einem 0:1 gegen Nachzügler ATSV Wolfsberg fortsetzte, ist WSC-Hertha in der OÖ-Liga trotz einer Erfolgsserie im Frühjahr und dem jüngsten 0:0 daheim gegen Bad Ischl noch immer nicht ohne Abstiegssorgen. Da ist es immerhin beachtlich, dass der Verein nach einer groben Undiszipliniertheit Goalgetter Rudi Durkovic entlassen hat.
Leider punkten auch die Tabellennachbarn, so gewann Weißkirchen daheim gegen Wallern 1:0 und St. Marienkirchen holte sich beim 2:1-Erfolg in Linz bei Edelweiß drei Auswärtspunkte. Lokalrivale FC Wels half indirekt auch dem Lokalrivalen mit dem 3:2-Erfolg beim Nachzügler Bad Schallerbach.
Mit Abstiegssorgen behaftet ist auch Blaue Elf Wels, das sich zwar durch die zu erwartende Disqualifikation des Lokalrivalen ESV „verbessern“ könnte, aber in Pram eine klare 0:4-Niederlage hinnehmen musste. Die FCW Juniors verloren das 2.-Klasse-Lokalderby bei den Weißkirchen Juniors 2:3, gleichzeitig siegte WSC-Hertha 1b im Mauth-Stadion gegen Eberstalzell 2:0.
Das „Problemkind“
ESV Wels wird hoffentlich bald sportlich fair aus dem Bewerb der 1. Klasse Mitte-West genommen. Die rechtlich noch nicht offizielle OÖFV-Entscheidung haben wir aber schon bei der Welser Zwischen-Gesamtbilanz und damit inklusive Herbstresultate des ESV berücksichtigt. So schaut die Wels-Bilanz auch etwas besser aus: In 109 Spielen gab es bisher 46 Siege, 23 Remis und 40 Niederlagen. Die Punktebilanz ist trotzdem mit 161:166 etwas negativ, die Torbilanz durch die Streichung von 19 noch offiziellen Frühjahrstoren des ESV mit 203:195 leicht positiv.
Stadl-Paura 0:1 daheim gegen Wolfsberg

In der Regionalliga Mitte war ATSV Stadl-Paura mit dem 5:3-Heimsieg gegen Allerheiligen wieder in der Meisterschaft angekommen. Nun folgte daheim gegen ATSV Wolfsberg eine 0:1-Niederlage. Jetzt folgen für das Team von Trainer Erich Renner noch sechs Heimspiele (Pasching, St. Florian, Klagenfurt, Deutschlandsberg, Sturm Graz Amateure, Hartberg) und nur noch ein Auswärtsspiel (Vorwärts Steyr) im Frühjahr zu absolvieren.
Nachdenkphase. Leider ist auch ATSV Stadl-Paura finanziell nicht so gut aufgestellt, dass man sich auf Dauer hohe Spielergehälter leisten kann. Das ständige Streben von Funktionären nach steigendem Erfolg sorgt bei vielen Klubs für ernstliche finanziellen Probleme. In Pregarten hat man sich erfreulicherweise zu einem Zusammenschluss der Lokalkonkurrenten Union und Askö entschlossen. Wenn sich mehr Vereine entschließen könnten in den Nachwuchs zu investieren und auf teure Neuerwerbungen zu verzichten, dann würden die bedauerlichen Auswüchse finanzieller Natur geringer werden.
23. Runde: St. Florian - Vorwärts Steyr 3:0 (Herbst 2:3), Austria Klagenfurt - Sturm Graz Amateure 1:1 (2:0), Gleisdorf - Grieskirchen 2:0 (2:1), Deutschlandsberg - Kalsdorf 2:0 (1:2), ATSV Stadl-Paura - ATSV Wolfsberg 0:1 (3:0), Pasching/LASK Juniors - Hartberg 0:3 (5:4), Allerheiligen - Weiz 4:2 (1:1), Lafnitz - Gurten 2:0 (0:1). Nachtrag 22. Runde: Sturm Graz - St. Florian 2:0 (Herst 1:1).
Tabelle Regionalliga Mitte: 1. Hartberg 49/23 (54:22), 2. Lafnitz 47/23 (42:19), 3. Gleisdorf 47/23 (41:26), 4. ATSV Stadl-Paura 39/23 (50:41), 5. Vorwärts Steyr 38/23 (46:35), 6. Deutschlandsberg 36/23 (52:30), 7. St. Florian 36/23 (32:32), 8. Kalsdorf 33/23 (29:31), 9. Gurten 31/23 (29:37), 10. Sturm Graz Amateure 27/23 (29:37), 11. Allerheiligen 26/23 (35:49), 12. Weiz 26/23 (27:44), 13. Pasching/Lask Amateure* 26/23 (38:38), 14. Austria Klagenfurt 24/23 (28:45), 15. ATSV Wolfsberg 18/23 (18:42), 16. Grieskirchen 13/23 (27:49).
WSC-Hertha 0:0 daheim gegen Bad Ischl
In der OÖ-Liga wollte WSC-Hertha nach dem 2:1-Lokalderbysieg den Erfolgsweg daheim gegen Bad Ischl fortsetzen. Das 0:0 brachte aber nicht wirklich die Entfernung aus der Abstiegszone. Goalgetter Rudi Durkovic leistete sich nach der Auswechslung eine lautstarke Kritik an dem Trainer und wurde prompt vom Verein für die restliche Saison freigestellt. Der FC Wels besiegte Abstiegskandidat Schallerbach im Kurort mit 3:2. Auch Weißkirchen gehört zum Kreis der abstiegsgefährdeten Klubs und siegte daheim gegen SV Wallern mit 1:0.
22. Runde: Vöcklamarkt - Donau Linz 3:0 (Herbst 2:0), Edelweiß Linz - St. Marienkirchen/P. 1:2 (1:3), WSC Hertha - Bad Ischl 0:0 (0:1), Micheldorf - Martin i.M. 1:0 (2:2), Weißkirchen - Wallern 1:0 (0:2), Perg - Neuhofen i.I. 1:1 (3:3), Oedt - SV Gmunden 1:0 (2:0), Bad Schallerbach - FC Wels 2:3 (0:4).
Tabelle OÖ-Liga: 1. Vöcklamarkt 58/22 (58:16), 2. Oedt 39/22 (44:34), 3. FC Wels 39/22 (40:32), 4. Donau Linz 34/22 (39:31), 5. SV Wallern 33/22 (34:29), 6. Micheldorf 33/22 (38:40), 7. Edelweiß Linz 32/22 (34:29), 8. Perg 31/21 (37:35), 9. SV Gmunden 30/22 (26:25), 10. Bad Ischl 30/22 (26:29), 11. St. Marienkirchen 27/22 (29:49), 12. Neuhofen/SV Ried Amateure 25/22 (32:33), 13. Weißkirchen 25/22 (32:39), 14. WSC-Hertha 24/22 (28:39), 15. Schallerbach 19/22 (29:41), 16. St. Martin i.M. 9/22 (25:50).
Dieses Foto unterstreicht die oft mangelnde Aufteilung der Spieler auf dem weiten Fußballfeld. Beim Lokalderby FC Wels gegen WSC-Hertha aufgenommen: Alle Spieler in einem kleinen Bereich Richtung Ball, das restliche Spielfeld völlig leer…
Lokalderby Vikoria Marchtrenk gegen Wimsbach 4:0
In der Landesliga West gibt es laufend „verrückte“ Ergebnisse. Viktoria Marchtrenk hatte Bad Wimsbach zum Lokalderby zu Gast und siegte klar mit 4:0. Der SC Marchtrenk mit "Rettungsanker" Adam Kensy als Trainer gewann auch in Eferding 2:0, Sattledt erreichte daheim gegen Titelaspirant Pettenbach ein 2:2. 
19. Runde: Schwanenstadt08 - Andorf 0:0 (Herbst 1:3), V. Marchtrenk - Bad Wimsbach 4:0 (1:0), Altheim - Friedburg 0:0 (1:5), Esternberg - Braunau 4:0 (0:1), Eferding - SC Marchtrenk 0:2 (2:2), Schärding SK - Neumarkt/Pötting 5:1 (0:4), Sattledt - Pettenbach 2:2 (1:0), Nachtrag 14. Runde: Eferding - Neumarkt 1:2 (Herbst 0:2).
Tabelle Landesliga West: 1. Andorf 43/18 (35:14), 2. Pettenbach 41/19 (43:24), 3. Schwanenstadt 37/19 (44:27), 4. Viktoria Marchtrenk 32/19 (37:34), 5. Braunau 29/19 (32:32), 6. Esternberg 25/19 (37:27), 7. Friedburg 25/18 (32:26), 8. Sattledt 22/18 (20:23), 9. Schärding 21/19 (26:36), 10. Neumarkt/K. 20/19 (28:33), 11. SC Marchtrenk 20/18 (29:39), 12. Bad Wimsbach 19/19 (21:37), 13. Eferding 17/19 (24:41), 14. Altheim 16/18 (13:28). 
Lokalderby SV Pichl gegen Sipbachzell 2:1
In der Bezirksliga Süd siegte SV Pichl daheim im Lokalderby gegen Sipbachzell 2:1 und nahm damit Revanche für die 1:5-Niederlage im Herbst. Dagegen verloren die Stadl-Paura Juniors daheim gegen Schlusslicht UVB Juniors 2:4. Buchkirchen erreichte in Kammer ein 0:0. Gunskirchen feierte daheim gegen Frankenburg einen 2:0-Erfolg.
19. Runde: Vorchdorf - Regau 7:0 (Herbst 2:0), Kammer - Buchkirchen 0:0 (1:2), Bad Goisern - Neukirchen/Puchkirchen 0:2 (3:3), Mondsee - Allhaming 4:1 (3:1), ATSV Stadl-Paura Juniors - UVB Juniors 2:4 (2:1), Pichl - Sipbachzell 2:1 (1:5), Gunskirchen - Frankenburg 2:0 (0:2).
Tabelle Bezirksliga Süd: 1. Mondsee 47/19 (46:13), 2. Vorchdorf 40/18 (44:13), 3. ATSV Stadl-Paura Juniors 31/18 (38:26), 4. Buchkirchen 28/18 (36:25), 5. Frankenburg 27/18 (30:21), 6. SV Pichl 24/18 (30:35), 7. Gunskirchen 23/18 (27:33), 8. Neukirchen/P. 22/17 (28:30), 9. Kammer 20/18 (26:31), 10. Sipbachzell 19/18 (25:38), 11. Allhaming 19/19 (22:38), 12. Regau 19/19 (27:47), 13. Bad Goisern 18/18 (20:29), 14. UVB Juniors 17/19 (29:49).
ESV Wels wird in dieser Saison nicht mehr antreten
In der 1. Klasse Mitte-West wird der ESV Wels nach dem dritten Nichtantreten (in Lambach) möglichst umgehend aus der Meisterschaft ausgeschlossen. Die Ergebnisse aus dem Frühjahr werden gestrichen und der ESV Wels auf dem letzten Platz gereiht. Aus rechtlichen Gründen ist die rasche Umsetzung schwierig. Dazu die OÖFV-Mitteilung, siehe Direktlink www.thalheim.in/news.php?id=1408 
Im sportlichen Bereich siegte Offenhausen im Lokalderby in Steinerkirchen 1:0. In einem weiteren Lokalderby trennten sich BW Stadl-Paura und Krenglbach 1:1. Schlusslicht RW Lambach unterlag in Meggenhofen 0:3, Blaue Elf Wels in Pram 0:4 und Thalheim in Taiskirchen 0:2.  
19. Runde: Steinerkirchen - Offenhausen 0:1 (Herbst 3:0), Meggenhofen - Lambach 3:0 (2:0), Taiskirchen - Thalheim 2:0 (5:0), Pram - Blaue Elf Wels 4:0 (1:1), BW Stadl-Paura - Krenglbach 1:1(1:3), Hohenzell - Niederthalheim 5:2 (1:2), ESV Wels - Taufkirchen 0:3 strafv. (Herbst 0:2).
Nach der Strafverifizierung veränderte (!) Tabelle 1. Klasse Mitte-West: 1. Krenglbach 40/18 (43:21), 2. Hohenzell 33/18 (48:29), 3. ESV Wels* 29/17 (29:40), 5. Taufkirchen/Tr. 28/18 (36:35), 6. Thalheim 28/19 (21:23), 4. Taiskirchen 28/18 (37:29), 9. Steinerkirchen 24/18 (31:26),  10. Offenhausen 24/19 (26:36), 7. Meggenhofen 24/18 (42:31), 8. Pram 24/18 (40:32), 11. BW Stadl-Paura 22/18 (30:42), 12. Niederthalheim 20/18 (27:37), 13. RW Lambach 18/18 (15:34), 14. Blaue Elf Wels 17/19 (31:41).
FCW Juniors 2:3 in Weißkirchen
In der 2. Klasse Ost unterlagen die FCW-Juniors nach zwei hohen Niederlagen (1:4 in Niederneukirchen, daheim gegen Ternberg 2:5) bei den Weißkirchen Juniors 2:3. Im Herbst hatte Weißkirchen in Wels 2:0 gewonnen. Zwei Spiele mussten wegen Regens abgesagt werde
19. Runde: Niederneukirchen - Stein 0:5 (0:3), Waldneukirchen - Aschach/Steyr 1:2 (Herbst 1:6), Kleinreifling - Kematen-Piberbach abgesagt (2:5), ATSV Steyr - Maria Neustift 3:0 (0:2), Grünburg-Steinbach - Reichraming abgesagt (1:0), Weißkirchen Juniors - FCW Juniors 3:2 (2:0). Spielfrei: Ternberg.
Tabelle 2. Klasse Ost: 1. ATSV Stein 45/16 (60:11), 2. Aschach/Steyr 38/16 (53:16), 3. Kematen-Piberbach 37/16 (47:17), 4. Weißkirchen Juniors 37/17 (43:23), 5. Ternberg 29/16 (39:25), 6. Maria Neustift 25/17 (20:33), 7. ATSV Steyr 21/17 (32:34), 8. Niederneukirchen 18/16 (16:39), 9. FCW Juniors 17/18 (38:50), 10. Grünburg-Steinbach 14/16 (22:36), 11. Reichraming 13/16 (18:32), 12. Kleinreifling 11/15 (14:42), 13. Waldneukirchen 4/16 (21:65).
WSC-Hertha 1b 2:0 daheim gegen Eberstalzell
In der 2. Klasse Süd-Ost war zu Ostern "Ruhetag". WSC-Hertha siegte zuletzt in Wartberg/Kr. 4:1 und gewann nun daheim 2:0 gegen Eberstalzell. Steinhaus gewann zuletzt in Ried/Trkr. 2:0 und nun gegen Schlusslicht Kirchdorf 3:2.
15. Runde: Rohr - Ried i.Trkr. 3:0 (Herbst 2:2), Spital am Pyhrn - Micheldorf 1b abgesagt (2:3), WSC Hertha 1b - Eberstalzell 2:0 (Herbst 3:1), Steinhaus - Kirchdorf/Kr. 3:2 (4:0), Scharnstein - Wartberg/Kr. 4:0 (4:0), Grünau - Windischgarsten 0:3 (0:2).
Tabelle 2. Klasse Süd-Ost: 1. Windischgarsten 40/15 (61:12), 2. WSC-Hertha 1b 35/15 (37:15), 3. Steinhaus* 33/15 (34:19), 4. Scharnstein 30/15 (28:22), 5. Eberstalzell 23/15 (30:26), 6. Rohr 22/15 (31:22), 7. Micheldorf 1b 20/14 (34:27), 8. Spital am Pyhrn 16/14 (29:24), 9. Grünau 13/15(19:33), 10. Ried i.Trkr. 12/15 (16:32), 11. Wartberg/Kr. 7/15 (9:55), 12. Kirchdorf/Kr. 4/15 (12:53).



Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!