Mittwoch, 26. Februar 2020 

welsÜberregionales | Sport | 23.03.2017

ESV Wels, Sektion Fußball, sorgt für einen Skandal

Fußballduell Wels gegen Linz 1:4

Zu einem wohl einmaligen sportlichen Skandal sorgte die selbständige Sektion Fußball des ESV Wels. Wegen angeblicher Morddrohungen gegenüber Spielern konnte der ESV Wels beim Auswärtsspiel in Hohenzell nicht antreten. Damit eskalierte der Streit mit dem Stammverein endgültig und es ist zu befürchten, dass der ESV Wels nicht mehr an der Meisterschaft teilnehmen kann. Auslöser war das Engagement von Jürgen Huber, der den Verein in einen sportlichen Höhenflug führen wollte.
An Fußball-Weekend kam in der OÖ-Liga zu einem Duell zwischen Wels und Linz. Während WSC-Hertha daheim gegen Donau Linz immerhin ein 1:1 erreichte, musste der FC Wels in Linz beim 0:1 gegen Edelweiß die Punkte lassen. Kein brisantes Lokalderby gab es in der Regionalliga Mitte, Gurten konnte sich für die schmachvolle 2:8-Niederlage im Herbst an ATSV Stadl-Paura nicht revanchieren und verlor noch dazu 0:2.
Schnell reagierte man in Stadl-Paura, dort wurde bereits vier Tage nach der Absage das Lokalderby gegen Grieskirchen nachgetragen. Die Renner-Schützlinge siegten 3:1 und sind in der Tabelle auf Rang 3 vorgerückt. Hubert Huemer und sein Kamera-Team waren in Stadl-Paura dabei, hier der Filmbeitrag dazu.  

Stadl-Paura gewann Lokalderby in Gurten
In die Frühjahrssaison der Regionalliga Mitte startete ATSV Stadl-Paura mit einem 3:3 in Weiz. Neo-Trainer Erich Renner kann sich im Frühjahr über eine Heimspielserie und nur noch drei Auswärtsspiele freuen. Diese Situation entstand durch die Sanierung des Spielfeldes des Maximilian-Pagl-Stadions.
Das erste von zehn Heimspielen musste am 18. März wegen extremen Schlechtwetter abgesagt werden, vier Tage später siegten die Stadlinger imNachtragsspiel gegen Grieskirchen 3:1 und weitere vier Tage später beim Lokalderby in Gurten 2:0.
Insgesamt noch 9 Heimspiele (Lafnitz, Allerheiligen, Wolfsberg, Pasching, St. Florian, Klagenfurt, Deutschlandsberg, Sturm Graz Amateure, Hartberg) und nur noch zwei Auswärtsspiele (Gleisdorf, Vorwärts Steyr) sind im Frühjahr von den Stadlingern noch zu absolvieren.
19. Runde: St. Florian - Kalsdorf 1:0 (Herbst 2:2), Gleisdorf - Vorwärts Steyr 3:3 (2:1), Grieskirchen - Weiz 0:0 (0:2), Pasching/LASK Juniors - Austria Klagenfurt 5:1 (1:0), ATSV Wolfsberg - Deutschlandsberg 3:0 (0:8), Gurten - ATSV Stadl-Paura 0:2 (2:8), Lafnitz - Hartberg 2:0 (0:0), Di (4.4.) Allerheiligen - Sturm Graz Amateure (4:1).  
18. Runde: Austria Klagenfurt - ATSV Wolfsberg 1:1 (Herbst 2:4), Kalsdorf - Weiz 0:1 (3:0), St. Florian - Pasching/LASK Juniors 1:0 (0:0), Hartberg - Gurten 2:1 (1:1), Deutschlandsberg - Allerheiligen 3:1 (3:0), Sturm Graz Amateure - Gleisdorf 0:2 (2:2), Nachtrag ATSV Stadl-Paura - Grieskirchen 3:1 (3:1), Vorwärts Steyr - Lafnitz 3:3 (0:1). 
Aktuelle Tabelle Regionalliga Mitte: 1. Gleisdorf 40/19 (32:23), 2. Hartberg 37/19 (43:21), 3. ATSV Stadl-Paura 36/19 (45:28), 4. Lafnitz 35/19 (32:18), 5. Deutschlandsberg 32/19 (49:27), 6. Vorwärts Steyr 29/19 (37:30), 7. Kalsdorf 27/19 (25:27), 8. St. Florian 27/19 (25:29), 9. Gurten 25/19 (23:31),  10. Weiz 25/19 (23:34), 11. Pasching/Lask Amateure* 25/19 (37:31), 12. Allerheiligen 22/18 (26:34), 13. Austria Klagenfurt 17/19 (23:40), 14. Sturm Graz Amateure 16/18 (21:34), 15. ATSV Wolfsberg 15/19 (16:34), 16. Grieskirchen 13/19 (25:41). 
WSC-Hertha - Donau 1:1, Edelweiß Linz - FCW 1:0
In der OÖ-Liga folgte für den FC Wels nach dem denkwürdigen 4:4 in Neuhofen ein 3:1-Heimerfolg gegen St. Marienkirchen. Neo-Trainer Devorin Kablar verzeichnete damit einen erfolgreichen Start und das Team zeigte Kampfmoral. In Linz gelang gegen Edelweiß leider auch gegen zehn Mann kein zählbarer Erfolg und das FCW-Team musste beim 0:1 ohne Punkte heimkehren.
Fünf Punkte zum Start. Mit einem 1:0-Heimsieg gegen Micheldorf und einem beachtlichen 3:3 beim weiter aufgerüsteten Askö Oedt startete WSC-Hertha mit Neo-Trainer Stephan Kuranda ins Frühjahr. Beim Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Donau Linz wurde ein 1:1 erreicht. Im Baunti-Landescup war WSC-Hertha im Herbst wesentlich erfolgreicher und spielt nun im Halbfinale am 11. April daheim gegen Víktoria Marchtrenk.
18. Runde: Weißkirchen - Gmunden 2:2 (Herbst 0:0), DSG Perg - St. Martin i.M. 4:2 (3:2), Vöcklamarkt - Micheldorf 3:1 (1:1), St. Marienkirchen/P. - Bad Ischl 1:1 (0:0), Neuhofen i. I. - Wallern 1:0 (0:1), Bad Schallerbach - Oedt 0:1 (0:1), Edelweiß Linz - FC Wels 1:0 (1:2), WSC Hertha - Donau Linz 1:1 (0:3). Nachtrag 16. Runde:  Weißkirchen - Oedt 1:2 (Herbst 0:1); Nachtrag 17. Runde: Bad Ischl - Neuhofen/I 2:1 (Herbst 1:2), Micheldorf - Schallerbach 3:0 (3:3), St. Martin - Edelweiß Linz 1:1 (0:3).
Aktuelle Tabelle OÖ-Liga: 1. Vöcklamarkt 48/18 (44:10), 2. Donau Linz 34/18 (35:20), 3. FC Wels 33/18 (34:25), 4. Oedt 30/18 (35:31), 5. Perg 29/18 (35:30), 6. SV Wallern 29/18 (30:25), 7. Edelweiß Lnz 26/18 (21:19), 8. SV Gmunden 26/18 (21:19), 9. Micheldorf 26/18 (32:32), 10. Neuhofen/SV Ried Amateure 23/18 (27:26), 11. St. Marienkirchen 21/18 (23:39), 12. Bad Ischl 20/18 (18:28), 13. Weißkirchen 16/18 (26:33), 14. WSC-Hertha 14/18 (20:35), 15. Schallerbach 13/18 (22:34), 16. St. Martin i.M. 9/18 (22:42).
Viktoria Marchtrenk besiegte auch Eferding
In der Landesliga West gewann Viktoria Marchtrenk nach dem Auftaktsieg in Braunau nun auch daheim gegen Eferding 4:1 und schon sich auf Rang 5 vor. Dagegen verlor Lokalrivalen SC Marchtrenk beim Schlusslicht Altheim 1:2 und ist jetzt selbst Tabellenletzter. Bad Wimsbach erreichte in Esternberg ein 1:1 und Sattledt trennte sich im Heimspiel gegen Herbstmeister Andorf mit einem torlosen Remis. Am 28. März wurde das Lokalderby Wimsbach gegen Sattledrt nachgeholt, die Hausherren siegten 1:0. und schoben sich auf Rang 11 vor.
15. Runde: V. Marchtrenk - Eferding 4:1 (Herbst 0:0), Altheim - SC Marchtrenk 2:1 (0:4), Pettenbach - Braunau 4:1 (3:1), Sattledt - Andorf 0:0 (1:3), Esternberg - Bad Wimsbach 1:1 (2:2), Schwanenstadt08 - Neumarkt/Pötting 2:2 (2:1), Friedburg - Schärding SK 0:2 (4:0). Nachtrag 14. Runde: Wimsbach - Sattledt 1:0 (Herbst 1:3).
Tabelle Landesliga West: 1. Andorf 35/14 (27:11), 2. Schwanenstadt 33/15 (36:20), 3. Pettenbach 33/15 (35:20), 4. Friedburg 23/14 (29:20), 5. V. Marchtrenk 23/15 (26:28), 6. Braunau 22/15 (29:28), 7. Sattledt 18/15 (16:18), 8. Esternberg 17/15 (24:25), 9. Neumarkt/K. 16/14 (23:20), 10. Schärding 16/15 (18:30), 11. Bad Wimsbach 15/15 (16:26), 12. Eferding 14/14 (14:25), 12. Altheim 13/14 (11:25), 14. SC Marchtrenk 11/14 (23:31).
14. Runde: Braunau - V. Marchtrenk 2:3 (Herbst 2:3), Schärding SK - Pettenbach 0:1 (0:2), Schwanenstadt08 - Esternberg 3:1 (2:2), Bad Wimsbach - Sattledt abgesagt, Nachtrag 28. März (1:3), SC Marchtrenk - Friedburg abgesagt (3:2), Eferding - Neumarkt/Pötting abgesagt (0:2), Andorf - Altheim abgesagt (1:0). 
Gunskirchen gegen Mondsee glücklos

In der 1. Frühjahrsrunde der Bezirksliga Süd wurden zum Auftakt die meisten Spiele wegen Schlechtwetters abgesagt. SV Pichl verlor nun daheim, 60 Minuten gegen Frankenburg mit nur 10 Spielern (!) klar mit 0:4, auswärts unterlag Sipbachzell (in Neukirchen 2:3) und Buchkirchen (in Bad Goisern 1:2). Gunskirchen verlor im Heimspiel gegen Titelfavorit Mondsee unglücklich 0:1, die Stadlinger Juniors unterlagen in Regau 0:2.
15. Runde: Vorchdorf - Allhaming 2:1 (Herbst 5:0), Neukirchen/P. - Sipbachzell 3:2 (1:2), Bad Goisern - Buchkirchen 2:1 (0:2), UVB Juniors - Kammer 4:2 (1:3), Pichl - Frankenburg 0:4 (3:1), Regau - ATSV Stadl-Paura Juniors 2:0 (1:5), Gunskirchen - Mondsee 0:1 (0:4).
Tabelle Bezirksliga Süd: 1. Mondsee 40/15 (38:7), 2. Vorchdorf 31/14 (32:10), 3. ATSV Stadl-Paura Juniors 28/14 (30:13), 4. Buchkirchen 23/14 (31:21), 5. Frankenburg 23/14 (25:15), 6. SV Pichl 19/14 (24:29), 7. Kammer 17/14 (22:25), 8. Regau 16/15 (25:35), 9. Sipbachzell 16/14 (23:34), 10. Gunskirchen 14/14 (20:30), 11. Allhaming 14/15 (16:32), 12. Neukirchen/P. 13/14 (20:26), 13. Bad Goisern 11/14 (14:25), 14. UVB Juniors 11/15 (21:39).
14. Runde: Allhaming - Regau 0:2 (Herbst 0:0), Mondsee - UVB Juniors 2:1 (2:2), Frankenburg - Bad Goisern abgesagt (1:0), Sipbachzell - Gunskirchen abgesagt (2:5),   Buchkirchen - Vorchdorf abgesagt (1:1), Kammer - SV Pichl abgesagt (0:2), ATSV Stadl-Paura Juniors - Neukirchen/Puchkirchen abgesagt (2:0). Derzeit alle Nachtragsspiele m Donnerstag, 25. Mai.
Leader Krenglbach siegte bei Blaue Elf
In der 1. Klasse Mitte-West startete die Frühjahrssaison mit gleich sechs Absagen wegen Schlechtwetters. In einem Lokalderby war Offenhausen daheim gegen Blaue Elf Wels 4:3 siegreich. Es blieb das einzige Spiel, das in dieser Runde stattfand. Wohl kaum mehr teilnehmen an der Meisterschaft wird der ESV Wels, dessen selbständige Fußballsektion für einen besonderen Skandal sorgt. Interne Querelen wurden schon im Herbst ausgelöst.  
In der 2. Frühjahrsrunde gelang Thalheim daheim im Lokalderby gegen Offenhausen ein 3:0-Erfolg und BW Stadl-Paura siegte zuhause gegen Niederthalheim 1:0. Blaue Elf Wels unterlag daheim das Lokalderby gegen Leader Krenglbach 2:4. ESV Wels ist in Hohenzell nicht angetreten - das wird zuerst einmal ein 0:3 auslösen. Lambach gewann in Pram genauso 3:1 wie Steinerkirchen daheim gegen Meggenhofen. Im Nachtragsspiel trennten sich am 29. März Taufkirchen/Tr. und Thalheim mit einem 0:0.
15. Runde: Thalheim - Offenhausen 3:0 (Herbst 1:0), BW Stadl-Paura - Niederthalheim 1:0 (5:4), Taiskirchen - Taufkirchen/Tr. 0:1 (1:1), Blaue Elf Wels - Krenglbach 2:4 (2:5), Hohenzell - ESV Wels abgesagt - ESV konnte nicht antreten (1:2), Pram - Lambach 1:3 (1:3), Steinerkirchen - Meggenhofen 3:1 (1:4). Nachtrag 14. Runde: Taufkirchen/Tr. - Thalheim 0:0. 
Tabelle 1. Klasse Mitte-West: 1. Krenglbach
34/14 (38:17), 2. ESV Wels 29/13 (29:18), 3. Hohenzell 24/13 (36:22), 4. Taufkirchen/Tr. 24/15 (27:25), 5. Taiskirchen 23/14 (31:23), 5.  6. Steinerkirchen 21/14 (24:19), 7. Thalheim 21/15 (19:21), 8. Pram 18/14 (32:26),  9. Offenhausen 17/15 (23:35), 10. BW Stadl-Paura 16/14 (24:39), 11. Meggenhofen 15/14 (25:30), 12. Niederthalheim 14/14 (21:31), 13. Blaue Elf Wels 13/15 (25:31), 14. RW Lambach 12/14 (10:27).
14. Runde: Offenhausen - Blaue Elf Wels 4:3 (Herbst 0:1), Nachtrag Taufkirchen/Tr. - Thalheim 0:0 (Herbst 1:0), Meggenhofen - BW Stadl-Paura abgesagt (Herbst 2:3), ESV Wels - Steinerkirchen abgesagt (0:4), Niederthalheim - Pram abgesagt (1:5), Lambach - Taiskirchen abgesagt (0:4), Krenglbach - Hohenzell abgesagt (2:1).   
FCW Juniors ging in Aschach/Steyr unter
In der 2. Klasse Ost startete die 1. Runde mit nur einem duchgeführten Spiel. Aufstiegsfavorit ATSV Stein siegte in Wels gegen die FCW Juniors 4:2. Die Juniors gingen nun in Aschach/Steyr mit 2:6 unter. Bereits erfolgreich starteten die Weißkirchner Juniors mit einem 2:0-Heimsieg gegen Grünbach-Steinbach. 
15. Runde: Weißkirchen Juniors - Grünbach-Steinbach 2:0 (Herbst 1:3), Waldneukirchen - Kematen-Piberbach 0:4 (3:5), Niederneukirchen - Reichraming 3:1 (0:3), Aschach/Steyr - FCW Juniors 6:2 (6:1), Ternberg - Maria Neustift 2:3 (2:1), ATSV Steyr - Kleinreifling 5:0 (0:1). Spielfrei: Stein. 
Tabelle 2. Klasse Ost: 1. ATSV Stein 35/13 (45:11), 2. Aschach/Steyr 31/13 (47:14), 3. Weißkirchen Juniors 31/13 (34:16), 4. Kematen-Piberbach 30/13 (42:14), 5. Ternberg 23/13 (30:21), 6. Maria Neustift 16/13 (13:27), 7. ATSV Steyr 15/13 (25:24), 8. FCW Juniors 14/14 (28:37), 9. Niederneukirchen 14/13 (11:32), 10. Grünburg-Steinbach 11/13 (18:30), 11. Kleinreifling 11/13 (14:34), 12. Reichraming 10/13 (12:25),13. Waldneukirchen 4/13 (19:53).
14. Runde: FCW Juniors - Stein 2:4 (Herbst 1:3), Grünburg-Steinbach - Ternberg abgesagt (0:6), Kleinreifling - Weißkirchen Jun. abgesagt (1:3), Reichraming - Waldneukirchen abgesagt (0:3), Maria Neustift - Niederneukirchen abgesagt (0:1), Kematen-Piberbach - Aschach/Steyr abgesagt (0:1). Spielfrei: ATSV Steyr. Nachtragsspiele erst am Donnerstag, 25. Mai.
WSC-Hertha 1b 1:1 in Scharnstein 
In der 2. Klasse Süd-Ost konnte sich Neuling WSC-Hertha 1b gut halten und überwinterte nur drei Punkten hinter Herbstmeister Windischgarsten. Steinhaus fiel auf Rang 4 zurück. Eberstalzell startete im Frühjahr vom Rang 5 aus. Süd-Ost begann erst in diesem Weekend und da erreichte WSC-Hertha 1b in Scharnstein ein 1:1. Steinhaus siegte in Wartberg/Kr. mit 4:0 und Eberstalzell gewann daheim gegen Grünau 2:0.
12. Runde: Scharnstein - WSC Hertha 1b 1:1 (Herbst 1:0), Micheldorf 1b - Rohr 1:1 (4:1), Kirchdorf/Kr. - Spital am Pyhrn 2:1 (1:6), Ried i.Trkr. - Windischgarsten 1:3 (0:9), Eberstalzell - Grünau 2:0 (2:1), Wartberg/Kr. - Steinhaus 0:4 (2:5).  
Tabelle 2. Klasse Süd-Ost
: 1. Windischgarsten 31/12 (48:10), 2. WSC-Hertha 1b 26/12 (23:11), 3. Steinhaus* 24/12 (27:16), 4. Eberstalzell 23/12 (28:19), 5. Scharnstein 23/12 (20:19), 6. Micheldorf 1b 20/12 (30:19), 7. Spital am Pyhrn 15/12 (25:19), 8. Rohr 13/12 (19:21), 9. Ried i.Trkr. 11/12 (14:25), 10. Grünau 9/12 (14:27), 11. Wartberg/Kr. 7/12 (9:40), 12. Kirchdorf/Kr. 4/12 (8:39).

 

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!