Sonntag, 16. Februar 2020 

welsWels Stadt | Sport | 27.02.2017

SPG Walter Wels nun sogar im ETTU-Halbfinale

Positiv-Spannung im max.center

Während die Stadtpolitik dem beliebtesten Einkaufszentrum und Vorzeigehaus im Westen der Stadt bezüglich gewünschter Erweiterung noch immer Unverständnis entgegenbringt, sorgt das max.center auch im Eventbereich für positive Spannung. So wiederum am 18. Februar, an einem enorm umsatzstarken Einkaufssamstag, beim TT-Meisterschaftsspiel zwischen SPG Walter Wels und SPG Linz. Dreieinhalb Stunden durften interessierte Besucher zusätzlich heimischen Spitzensport im Eventbereich miterleben. 
Positivstimmung.
Während sich südlich der Bundesstraße immer mehr Unternehmen mangels Umsatzproblemen aus der SCW zurückziehen, pulsiert das max.center dank großzügiger Parkplätze und niveauvoller Atmosphäre. Nicht einmal der explosive Ausbau der Plus-City ist hier bei der Frequenz spürbar. So gab es zum Start in die Semesterferien wieder einmal ein „volles Haus“ und fast ausgebuchte Gratisparkplätze. 
Das Einkaufs-Eldorado bot den Besuchern an diesem Tag zusätzlich kostenlos einen Blick in den heimischen TT-Spitzensport. Der Welser Vorzeigeklub SPG Walter Wels bot mit dem 4:2-Erfolg gegen SPG Linz eine zusätzliche positive Stimmung. Herausragend dabei die Stimmung im Doppel, das vom Duo Petö/Plattner im Entscheidungssatz nach einem 4:10-Rückstand noch gewonnen wurde.
Teamerfolg. Der spielstarke „Einser“ der Linzer, Lubomir Pistej, gewann zwar seine beiden Einzelspiele trotz starker Gegenwehr, doch alle drei Walter-Mannen trugen zu den vier Wels-Punkten bei. Trotz gerade überstandener Krankheit steuerte Dominique Plattner mit dem zusätzlichen einem Einzelsieg gleich zwei Punkte bei.
SPG Walter Wels - SPG Linz 4:2. Mihai Bobocica - Lubomir Pistej 0:3 (0:1), Zsolt Petö - Andreas Levenko 3:1 (1:1), Dominique Plattner - Thomas Grinninger 3:0 (2:1), Doppel Plattner/Petö - Grinninger/Pistej 3:1 (3:1), Zsolt Petö - Lubomir Pistej 1:3 (3:2), Mihai Bobocica - Andreas Levenko 3:2 (4:2). Ein weiteres 4:2 folgte sieben Tage später - siehe weiter unten.
Aktuelle Tabelle 1. TT-Bundesliga: 1. Stockerau 43/13 (49:18 Spiele/158:786 Sätze); 2. SPG Walter Wels 39/12 (48:15/159:75); 3. Kapfenberg 38/15 (43:33/158:130); 4. SPG Linz 35/14 (43:33/157:129); 5. Oberwart 29/13 (33:32/123:115); 6. Mauthausen 27/12 (31:28/114:112). 
Mit 6:0 für ETTU-Cup-Halbfinale qualifiziert
Für den Welser TT-Spitzenklub SPG Walter Wels ging es zuletzt auch international mit dem ETTU-Cup weiter. Das Hinspiel gegen das Team aus Dubrovnik am 11. Februar in Dubrovnik statt und endete mit einem klaren 3:0-Erfolg des Walter-Teams. Auch das Rückspiel am 26. Februar in Wels wurde mit einem 3:0-Erfolg beendet. Wang, Bobocica und Plattner siegten jeweils in drei Sätzen. Damit steht SPG Walter Wels im ETTU-Halbfinale gegen Angers aus Frankreich! Das Spitzenteam mit dem regierenden Einzel-Europameister Emmanuel Lebesson kommt nun am Sonntag, 12. März nach Wels!
Am 25. Februar kam auch beim Heimspiel gegen Kapfenberg Spannung auf. Nach einem 0:2 siegten Petö & Co doch noch 4:2. SPG Walter Wels - Kapfenberg 4:2. Wang - Simoner 0:3, Bobocica - Gerassimenko 2:3, Petö - Vorcnik 3:1, Wang/Petö - Vorcnik/Simoner 3:0, Wang - Gerassimenko 3:0, Bobocica - Simoner 3:2. Mihai lag dabei schon 0:2 und im 3. Satz 5:9 zurück. Petö & Co sind in der Meisterschaft weiterhin ungeschlagen.
Weitere Meisterschaftsspiele gibt es gegen Baden (13. März/A), TV Innsbruck (18. März/H), Mauthausen (1. April/A), Oberwart (8. April/A) und am 1. Mai daheim gegen Titelkonkurrent Stockerau (16.00 h). Zwei Stunden davor wird das wegen des ETTU-Cups verschobene Meisterschaftsspiel gegen Kennelbach ausgetragen.
SPG Walter Wels steht nun nicht nur im ETTU-Halbfinale, sondern ist heuer auch Meisterschaftsfavorit. Mit Mihai Bobocica, Dominique Plattner, Zsolt Petö und Jianjun Wang hat SPG Walter Wels derzeit ein schlagkräftiges und vor allem auch sympathisches Team zur Verfügung.
Nicht zu vergessen sollte man dabei auf Trainer Attila Szücs (rechts im Bild) und das engagierte Organisations-Team mit Präsident Bernhard Humer, Obmann Gerhard Demelbauer und Sportleiter Rudolf Bräuml (links im Bild) an der Spitze. Hier noch ein kurzer filmischer Eindruck von dem TT-Lokalderby im max.center.   

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!