Freitag, 22. Oktober 2021 

welsWels Stadt | Sport | 26.11.2016

TT-Team ist Titelfavorit - WBC verlor beim Lokalrivalen

TT-Herbsttitel für Zweier-Team?

Im heimischen Sportgeschehen spielen das TT-Team von SPG Walter Wels und das Basketball-Team von WBC Raiffeisen eine tragende Rolle. Ausgerechnet am selben Tag spielte das TT-Team das Schlagerspiel gegen Titelkonkurrenten Stockerau und WBC das Lokalderby in Gmunden. Während das TT-Team auch dank Jianjun Wang (Bild) mit einem 4:2-Erfolg an die Tabellenspitze zurückkehrte und damit erster Meisterschaftsfavorit ist, verlor WBC mit dem 73:79 in Gmunden die Spitzenposition an den Lokalrivalen. Im Herbst gab es in vier Begegnungen (zwei davon im OÖ. Cup) jeweils Niederlagen für den WBC gegen das Team von Bernd Wimmer, der einst selbst Kapitän und Lenker im Team der Gmundner war. 
SPG Walter Wels bleibt Meisterschafts-Favorit
Spieler und Funktionäre der SPG Walter Wels werden innerhalb von nur acht Tagen mit großen Herausforderungen konfrontiert. Zuerst gab es ein 0:3 daheim gegen den deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf, zwei Tage später folgte ein 4:2-Meisterschafts-Erfolg daheim gegen Oberwart und einen weiteren Tag später den wichtigsten Meisterschaftssieg beim Titelkonkurrenten Stockerau mit 4:2.
Jetzt steht noch am FREITAG daheim der Kampf um Rang 3 in der Champions League gegen Torun Manekin aus Polen auf dem Programm. Ein Erfolg würde die Qualifikation für die Europa-Liga bedeuten. Zum Abschluss im Herbst geht es für Wels noch nach Chartres (Fr, 16.12.).
Chancenlos war das Welser Team gegen das eurpäische Spitzenteam Düsseldorf mit Fegerl, Boll und Karlsson, einzig Wang gelang ein Satzgewinn gegen Ex-Weltmeister Timo Boll. Einen schwarzen Tag hatte dann Bobocica gegen Oberwart, besserte dies aber gegen Stockerau mit zwei Einzelsiegen aus.
SPG Walter Wels – Düsseldorf 0:3 (Fegerl, Boll, Karlsson)
SPG Walter Wels – Oberwart 4:2. Wang 2, Petö, Wang-Petö.
Stockerau – SPG Walter Wels 2:4. Wang 2, Bobocica 2. Petö verlor sein Einzel und mit Wang das Doppel. Stockerau hatte zum Meisterschaftsauftakt den Cup gewonnen und deshalb vier Gutpunkte für die Meisterschaft mehr als das Welser Team, das im Herbst aber bereits drei Punkte gutgemacht hat. Die Niederöstereicher gewannen nun noch gegen Schlusslicht Baden klar mit 4:0 und wurden deshalb auch Herbstmeister.
Aktuelle Tabelle, 1. TT-Bundesliga: 1. und Herbstmeister Stockerau 31/9 (33:13/110:59), 2. SPG Walter Wels 30/9 (36:9/118:49), 3. Kapfenberg 27/9 (27:17/94:69),  4. Oberwart 24/9 (27:19/93:74), 5. SPG Linz 23/9 (26:24/96:88), 6. Mauthausen 20/9 (21:22/82:86), In der Einzel-Rangliste sind Petö (3./9:2), Plattner (5./5:1) und Bobocica (7./10:4) vorne mit dabei.
Vor Meisterschaftsstart schaute das Team von SPG Walter Wels noch etwas skeptisch Richtung TT-Saisonstart, von links: Dominique Plattner, Jianjun Wang, Zsolt Petö und Mihai Bobocica. Nur durch den schwachen Start im Cupbewerb wurde der Halbzeittitel verpasst - doch nach neun Meisterschaftssiegen en suite ist die Chance für den Meistertitel sehr groß geworden
Doch noch Herbstmeistertitel für SPG Walter?
In der 2. Bundesliga steht SPG Walter Wels II mit Klaus Angleitner, Christian Friedrich und Philipp Wellinger vor dem Herbstmeistertitel. Nach dem 6:4 in Wien gegen Sportklub/Flötzersteig I, 6:2 bei Geboldskirchen/Mödling I, 6:1 daheim gegen Kapfenberg 2 und 6:3 Titelfavorit Wr. Neustadt  folgten Erfolge in Leoben 6:3, bei Feldkirchen/Puch 6:3 und ein 5:5 bei Oberndorf.
Zwei Heimspiele gibt es für das B-Team noch: Am 10. Dezember gegen Sierndorf und am 11. Dezember gegen TTSG Weinviertel. Aktuelle Tabelle TT-Bundesliga 2b: 1. SPG Walter Wels II 23/7 (41:21/141:84), 2. Oberndorf I 20/7 (41:20/141:94), 3. Wr. Neustadt Allround I 16/6 (31:20/111:75), 4. TTSG Weinviertel I 12/5 (25:17/85:62).
WBC Raiffeisen misslang die Revanche
Die Auftaktniederlage daheim gegen Lokalrivalen Gmunden wollte WBC Raiffeisen in Gmunden ausmerzen. Doch es gelang nicht, mit dem 78:73-Erfolg setzte sich Gmunden an die Tabellenspitze. Vorentscheidend war ein 14:2-Run im zweiten Viertel. Am SAMSTAG kommt Oberwart nach Wels und am Feiertag (Donnerstag, 8.12.) ist der WBC in Kapfenberg zu Gast. 
Ein Blick zurück. Nach dem etwas überraschenden Supercup-Sieg in Oberwart verlor WBC-Raiffeisen zum Meisterschafts-Start ausgerechnet gegen den Lokalrivalen (65:69). Dann folgte aber eine Siegesserie in Oberwart, daheim gegen Kapfenberg, in Klosterneuburg, gegen Fürstenfeld und in Graz. Als Leader ging dann das Heimspiel gegen BC Vienna 82:86 verloren, mit einem 82:71-Erfolg in Traiskirchen verblieb der WBC aber an der Spitze. 
10. Runde: Swans Gmunden - WBC Raiffeisen 78:73 (13:19, 22:15, 24:19, 19:20) Csebits 17, Wright 14, Lamesic 13, O'Neal 9, Chan 7, Payton 6, Cigoja 4, Zulic 2, Mair; Klosterneuburg - BC Vienna 78:64, Traiskirchen - Kapfenberg 76:93, UBSC Graz - Fürstenfeld 73:85. Spielfrei: Oberwart.
11. Runde (3./5. Dez.): SA 19:00 WBC Raiffeisen - Oberwart, Kapfenberg - Gmunden, Fürstenfeld - Traiskirchen, MO 19:00 BC Vienna - UBSC Graz. Spielfrei: Klosterneuburg.
12. Runde (7./8. Dez.): MI 19:00 Gmunden - Fürstenfeld, DO 17:00 Traiskirchen - BC Vienna, Klosterneuburg - Oberwart, 19:00 Kapfenberg - WBC Raiffeisen. Spielfrei: UBSC Graz.
Aktuelle Tabelle Basketball-Bundesliga: 1. Swans Gmunden 14/9 (645:633), 2. WBC Raiffeisen 12/9 (677:638), 3. Oberwart 12/8 (654:592), 4. Kapfenberg 8/9 (617:644), 5. Traiskirchen 8/9 (658:651), 6. Fürstenfeld 8/9 (676:678), 7. UBSC Graz 6/9 (615:653),  8. Klosterneuburg 6/9 (607:653), 9. BC Vienna 6/9 (673:680).
Grotesk: Durch die geltende Regelung (bei gleicher Punkte-Anzahl zählt die Bilanz untereinander) ist der Tabellenstand besonders wenn drei Teams die gleiche Punkteanzahl haben - immer etwas schwierig zu bewerten. Aktuell jetzt bei Kapfenberg, Traiskirchen und Fürstenfeld. Bei zwei Teams wie beim WBC und Oberwart ist es klar, denn der WBC gewann das bisher einzige Duell.
13. Runde (10./11. Dez.): SA 19:00 WBC Raiffeisen - Klosterneuburg, SO 17:00 Oberwart - UBSC Graz, Fürstenfeld – Kapfenberg, BC Vienna – Swans Gmunden. Spielfrei: Traiskirchen.
14. Runde (17./18. Dez.):  SA 19:00 Fürstenfeld - WBC Raiffeisen, Kapfenberg – BC Vienna, SO 17:00 Traiskirchen – Oberwart, UBSC Graz – Klosterneuburg. Spielfrei: Swans Gmunden.
15. Runde (26. Dez.): MO 17:00 Klosterneuburg – Traiskirchen, 18:00 WBC Raiffeisen - UBSC Graz, Oberwart – Swans Gmunden, BC Vienna – Fürstenfeld. Spielfrei: Kapfenberg.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!