Montag, 24. Februar 2020 

welsÜberregionales | Sport | 30.06.2016

Zweimal Raphael als verantwortungsvolle „Doppelspitze“

Generationswechsel beim OÖFV

Der OÖ. Fußballverband (OÖFV) hat eine zukunftsweisende Entscheidung umgesetzt. Auf Vorschlag von Präsident Gerhard Götschhofer (Bild) erfolgte die Nachbesetzung des in Ruhestand verabschiedeten Landesdirektor Heinz Kohl durch zwei engagierte eigene Mitarbeiter:
Mit Mag. (FH) Raphael Oberndorfinger (32) und Mag. Raphael Koch (31) konnte ein klarer Generationswechsel und zugleich die Aufteilung der vielseitigen Aufgaben vollzogen werden.
Die mit Welser Wurzeln behaftete „Doppelspitze“ mit Vornamen Raphael ist auf ihre Aufgaben vorbereitet worden und ab 1. Juli gemeinsam in der Geschäftsstelle in der Linzer Daimlerstraße operativ tätig: Raphael Koch als Direktor für Sport & Spielbetrieb und Raphael Oberndorfinger als Direktor für Finanzen & Organisation.
Herausforderungen. Präsident Gerhard Götschhofer präsentierte zufrieden sein neues Führungsteam: „Das Modell mit zwei gleichberechtigten Direktoren entspricht unserer Auffassung einer zeitgemäßen Struktur eines modernen Sportfachverbandes, der sich heutzutage mit immer mehr herausfordernden Handlungsfeldern konfrontiert sind.“
Dir. Raphael Koch: „Die bei Profiklubs schon lange praktizierte Trennung zwischen sportlichen und wirtschaftlichen Verantwortungs-Bereichen ist auch bei einem großen Fußballfachverband eine notwendige Maßnahme. Zahlreiche Entwicklungen im Trainerwesen und im Spielbetrieb, die individuelle Betreuung von Vereinen und ihren Bedürfnissen oder neue rechtliche Rahmenbedingungen wie etwa die Richtlinien des Bundessportfördergesetzes erfordern immer mehr Kompetenzen und Zeit.“
Dir. Raphael Oberndorfinger: „Die frühzeitige Weichenstellung hat uns in engem Austausch mit Heinz Kohl eine mehrmonatige Einarbeitungsphase ermöglicht. Die Mischung aus jungen Führungskräften in Kombination mit engagierten Mitarbeitern impliziert Innovation und Weitblick auf dem Weg zum gemeinsamen Ziel noch nachhaltiger als facettenreiches Dienstleistungszentrum für den Fußball in Oberösterreich zu etablieren.“
Raphaels im „Doppelpack“
Mag. (FH) Raphael Oberndorfinger studierte Journalismus und Medienmanagement an der FH Wien und ist seit 2010 beim OÖFV tätig. Der jetzt in Leonding wohnende Welser ist nun verantwortlich für Finanzen, Personal, Organisation, Kommunikation und Vereinscoaching.
Mag. Raphael Koch folgte seinem bekannten Fußball-Vater Walter Koch und startete seine Fußballkarriere bei Eintracht Wels. Bereits seit 2009 ist er im OÖFV tätig. Auch dank seines Studiums der Sport- und Bewegungswissenschaften an der Universität Salzburg konnte er nun auch den Verantwortungsbereich für Breiten-, Nachwuchs- und Trendfußball, Trainerwesen, Leitung der Landesausbildungszentren, Spielbetrieb (Meisterschaft und Bewerbe) übernehmen.   
Beachtliches Aufgabengebiet für den OÖFV
Der Verband hat 379 Vereine mit 59.210 aktiven Spielern, fast 12.000 Trainer und rund 9.600 offizielle ehrenamtliche Funktionäre. Pro Saison werden 401 Bewerbe mit 2.509 Mannschaften und über 25.000 Spiele abgewickelt.
Verbandsstruktur: Führungsgremium mit sieben ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, 12 hauptamtlichen Mitarbeiter, 135 ehrenamtlichen Verbandsfunktionäre und zwei Tochtergesellschaften (Sportstätten GmbH, FAL).
Kernaufgaben: Abwicklung des Spielbetriebs, Nachwuchsförderung, Aus- und Weiterbildung von Trainern und Funktionären, Subventionierung, Interessenvertretung der Vereine bei Entscheidungsträgern und Institutionen, Imagefördernde Maßnahmen für den Fußball, Evaluieren und Umsetzen von zukunftsorientierten Maßnahmen zur Sicherstellung eines funktionierenden Fußballwesens in Oberösterreich.
Eigene Leistungen in Zahlen (pro Saison): Rund 14.300 Transferbewegungen, über 1.000 Strafakte, über 300 Teilnehmer bei acht Trainerlehrgängen und zuletzt 1675 Teilnehmer bei 45 Vereinscoaching-Workshops. 
Baldiger Meisterschaftsstart
Auf Wunsch der Vereine startet die Regionalliga Mitte wegen der frühen 1. Cup-Runde bereits am 22. Juli, die Radio-OÖ-Liga beginnt am 14. August und das gesamte Unterhaus eine Woche später. Zusätzlich gibt es noch den Baunti-Landescup, der wie zuletzt ab 30. Juli abgewickelt wird. Nächste Woche erfolgt die Auslosung.
Bild: Präsident Gerhard Götschhofer mit seinen beiden jungen Direktoren Raphael Koch (links) und Raphael Oberndorfinger (rechts).

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!