Sonntag, 9. August 2020 

welsWels Stadt | Sport | 08.06.2016

Saison 2016/17: FC Wels & WSC-Hertha gemeinsam

Wels freut sich auf Lokalderbys

Das Finale im Fußball-Unterhaus war auch heuer wieder hauptsächlich wegen der Relegation von Ungewissheit geprägt. Eine Entscheidung fiel eindeutig aus: SV Wallern muss aus der Regionalliga absteigen und ist in der nächsten Saison Gegner von FC Wels und WSC-Hertha in der Radio-OÖ-Liga. Absteiger ist auch das junge Team vom FC Wels Juniors, das in der nächsten Saison wieder in der 2. Klasse spielt.
Aus Welser Sicht kann nur WSC-Hertha wirklich jubeln. Souverän wurde die Saison in der Landesliga West mit dem Titelgewinn abgeschlossen. Der Aufstieg in die Radio-OÖ-Liga bringt aber auch ein „heiß ersehntes“ Lokalderby mit dem FC Wels, der sich den Ligaerhalt sichern konnte und vom 24. bis 26. Juni offiziell die attraktive Renner-Arena eröffnen kann. 
Die Welser Gesamtbilanz der Saison 2015/16 verbesserte sich in den letzten Runden noch deutlich: 134 Spiele, 60 Siege, 25 Remis, 49 Niederlagen. Punktebilanz 205:197, Torbilanz hauptsächlich durch plus 54 Tore von WSC-Hertha mit 273:230 positiv.
Der FC Wels beendete am 10. Juni die schwierige Saison mit einem 1:2 in St. Martin i.M. Landesliga-Meister WSC-Hertha konnte beim 5:0 im Heimspiel gegen Absteiger Utzenaich noch einmal nachfeiern. In der 1. Klasse Mitte-West verabschiedete sich FCW Juniors beim 0:5 im Heimspiel gegen Taufkirchen in die 2. Klasse und vom alten Askö-Stadion, das einer Wohnanlage weichen wird. Blaue Elf Wels erreichte gleichzeit auf der eigenen Askö-Anlage gegen Kallham ein 1:1. Der in die 1. Klasse aufgestiegene ESV Wels beendet die erfolgreiche Meisterschaft mit einer 5:3-Erfolg in Krenglbach.  
SV Wallern steigt ab, Stadl-Paura plant
In der Regionalliga Mitte erreichte ATSV Stadl-Paura zuletzt in Wolfsberg gegen WAC Amateure ein 2:2 und unterlag zum Saisonabschluss daheim gegen Sturm Graz Amateure 2:4. Die Planungen für die kommende Regionalliga-Saison laufen bereits.
SV Wallern gewann das letzte Regionalliga-Heimspiel gegen Deutschlandsberg 2:1 und verlor zum Abschluss beim Fix-Absteiger Annabichler SV 0:1. Vorentscheidend war die Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn Weiz.
Meister BW Linz steigt in die 1. Liga auf, Austria Klagenfurt muss in die Regionalliga absteigen. SV Wallern wird in die Radio-OÖ-Liga vom neuen Trainer Thomas Sageder betreut werden.
30. und letzte Runde: ATSV Stadl-Paura - Sturm Graz Amateure 2:4 (Herbst 2:1), Annabichler SV – Wallern 1:0 (0:2), SC Weiz - St. Florian 0:3 (0:1), Vorwärts Steyr – Lafnitz 1:1 (1:3), Hartberg – Gurten 1:1 (0:0), Deutschlandsberg - WAC Amateure 1:3 (1:0), Allerheiligen - BW Linz 1:1 (0:1), Kalsdorf - Pasching/LASK Juniors 2:1 (1:2).
Tabelle Regionalliga Mitte (Endstand): 1. Meister und Aufsteiger BW Linz 70/30 (89:25), 2. Hartberg 60/30 (64:38), 3. St. Florian 52/30 (53:35), 4. Kalsdorf 51/30 (56:43), 5. Pasching/Lask Juniors 50/30 (59:46), 6. Lafnitz 49/30 (62:52), 7. ATSV Stadl-Paura 48/30 (58:49), 8. Allerheiligen 48/30 (50:43), 9. Deutschlandsberg 43/30 (49:43), 10. Gurten 40/30 (51:44), 11. Sturm Graz Amateure 38/30 (48:48), 12. Vorwärts Steyr 34/30 (36:49), 13. Weiz 26/30 (33:66), 14. WAC Amateure 23/30 (34:64), 15. SV Wallern 22/30 (35:70), 16. Annabichler SV 19/30 (24:86). Absteiger: SV Wallern (OÖ), WAC Amateure (Kärnten) und Annabichler SV (Steiermarkt).
FC Wels beendete Saison auf Rang 11
In der Radio-OÖ-Liga schloss der FC Wels die Meisterschaft mit einem 1:2 in St. Martin i. M. ab und belegte damit Tabellenrang 11. Ein Lokalderby gab es noch einmal in Marchtrenk (gegen Weißkirchen 1:1), wobei sich allerdings der SC Marchtrenk von der Liga verabschieden musste. Weißkirchen beendete die Saison auf den beachtlichen 3. Rang.
Meister wurde der SV Grieskirchen, der sich mit einem 3:0-Erfolg in Bad Schallerbach in die Regionalliga verabschiedet. Neu in der nächsten Saison sind die Landesliga-Meister WSC-Hertha und SV Ödt. Mit Marchtrenk muss Sierning in die Landesliga absteigen.
30. und letzte Runde: Edelweiß Linz - SV Sierning 2:2 (Herbst 2:0), SV Bad Ischl - SV Micheldorf 0:3 (0:3), St. Martin i.M. - FC Wels 2:1 (2:3), DSG Perg - Vöcklamarkt 0:1 (0:2), Neuhofen/SV Ried Amateure - Donau Linz 1:1 (1:3), St. Marienkirchen/P. - SV Gmunden 2:3 (2:1), SC Marchtrenk - Weißkirchen 1:1 (0:1), Bad Schallerbach - SV Grieskirchen 0:3 (1:5).
Tabelle Radio-OÖ-Liga (Endstand 2015/16): 1. Meister und Aufsteiger SV Grieskirchen 67/30 (68:24), 2. Vöcklamarkt 64/30 (62:24), 3. Weißkirchen 50/30 (50:41), 4. Edelweiß Linz 50/30 (55:47), 5. St. Martin i.M. 48/30 (55:44), 6. SV Micheldorf 47/30 (55:50), 7. DSG Perg 43/30 (46:43), 8. Donau Linz 42/30 (46:44), 9. Neuhofen i.I./SV Ried 37/30 (43:49), 10. Bad Ischl 37/30 (38:49), 11. FC Wels 35/30 (41:47), 12. Gmunden 33/30 (47:55), 13. Bad Schallerbach 33/30 (46:64), 14. St. Marienkirchen* 33/30 (51:73), Absteiger: 15. SC Marchtrenk 25/30 (45:57), 16. Sierning 21/30 (28:65).
Meister WSC-Hertha 5:0 zum Saisonende
In der Landesliga West konnte Meister WSC-Hertha noch einmal nachfeiern. Gegen Esternberg gab es ein 5:0 gegen Absteiger Utzenaich im Mauth-Stadion. Schwieriger war es für ATSV Sattledt nach einer verkorksten Frühjahrssaison, beim Landescup-Sieger Bad Wimsbach konnte man aber mit einem 2:2 auch die Relegation vermeiden. Schärding lndete auf dem Relegationsplatz, Absteiger sind Utzenaich und Bad Goisern, das den direkten Weg von der Radio-Oö-Liga in die Bezirksliga verkraften muss. 
26. Runde: WSC Hertha - Utzenaich 5:0 (Herbst 7:0), Bad Wimsbach - Sattledt 2:2 (1:4), Bad Goisern - Pettenbach 4:2 (0:6), Andorf - Braunau FC 1:5 (3:1), Esternberg - Eferding UFC 4:3 (1:1), Schwanenstadt08 - Friedburg 2:5 (3:4), Altheim - Schärding SK 1:0 (1:2).
Tabelle Landesliga West: 1. Meister und Aufsteiger WSC-Hertha 68/26 (85:22), 2. Pettenbach 51/26 (63:40), 3. Esternberg 46/26 (46:48), 4. Bad Wimsbach 45/26 (53:48), 5. Friedburg 44/26 (66:54), 6. Altheim 42/26 (48:38), 7. Andorf 38/26 (52:49), 8. Schwanenstadt08 31/26 (54:55), 9. UFC Eferding 31/26 (40:42), 10. Braunau 29/26 (45:54), 11. ATSV Sattledt 27/26 (37:42), 12. SK Schärding 25/26 (42:57), Absteiger: 13. Utzenaich 21/26 (29:63), 14. Bad Goisern 14/26 (26:74). 
Sipbachzell verteidigte Ligazugehörigkeit
In der Bezirksliga Süd unterstrich Meister Viktoria Marchtrenk den Titel mit einem eindrucksvollen 6:3-Erfolg beim ersten Verfolger Vorchdorf. SV Pichl konnte sich trotz der 1:3-Niederlage zum Saisonabschlss in Vöcklamarkt den 4. Endrang sichern. OBW Gunskirchen verabschiedete sich als Sechster mit einem 4:1-Heimerfolg gegen Mondsee aus einer durchwachsenen Saison. 
Schwierig war die Situation für Sipbachzell, das nach dem Aufstieg im Vorjahr um den Klassenerhalt kämpfen musste: Mit dem 2:0-Heimerfolg über Absteiger ATSV Zipf konnte Frankenmarkt gerade noch in die Relegation geschickt werden.
26. Runde: UVB Juniors - SV Pichl 3:1 (Herbst 1:2), Sipbachzell - Zipf 2:0 (2:1), Regau - Frankenburg 1:1 (2:5), Allhaming - Gschwandt 3:4 (1:1), Neukirchen/V. - Frankenmarkt 2:2 (2:1), Gunskirchen - Mondsee 4:1 (3:0), Vorchdorf - V. Marchtrenk 3:6 (1:3).
Tabelle Bezirksliga Süd (Endstand Saison 2015/16): 1. Meister und Aufsteiger Viktoria Marchtrenk 58/26 (72:36), 2. Vorchdorf 46/26 (39:24), 3. Mondsee 44/26 (54:35), 4. SV Pichl 39/26 (53:45), 5. Frankenburg 37/26 (46:34), 6. OBW Gunskirchen 37/26 (47:38), 7. Allhaming 35/26 (42:48), 8. Regau 35/26 (54:54), 9. UVB Juniors 32/26 (46:52), 10. Neukirchen/ Puchkirchen 31/26 (33:48), 11. Sipbachzell 30/26 (33:40), 12. Frankenmarkt 30/26 (39:50), 
13. Gschwandt 24/26 (36:58), 14. ATSV Zipf 24/26 (30:62).
FCW Juniors zurück in die 2. Klasse
In der 1. Klasse Mitte-West verabschiedete sich FCW Juniors mit einem 0:5 daheim gegen Taufkirchen von der 1. Klasse und zugleich vom alten Askö-Stadion. Gleichzeitig spielte Blaue Elf Wels daheim gegen Kallham 1:1. ESV Wels konnte die erste Saison in der 1. Klasse mit einem 5:3-Erfolg beim Zweiten Krenglbach abschließen. Steinerkirchen vermied trotz einer 0:1-Niederlage in Waizenkirchen die drohende Relegation.
26. Runde: Blaue Elf Wels - Kallham 1:1 (Herbst 1:3), FC Wels Juniors - Taufkirchen/Tr. 0:5 (1:5), Krenglbach - ESV Wels 3:5 (0:0), Thalheim - Haag a.H. 5:0 (2:3), Lambach - Meggenhofen 0:0 (3:1), Waizenkirchen - Steinerkirchen 1:0 (2:2), Niederthalheim - Buchkirchen 3:2 (0:3).
Tabelle 1. Klasse Mitte-West (Endstand 2015/16): 1. Meister und Aufsteiger Buchkirchen 55/26 (63:25), 2. SV Krenglbach 44/26 (52:29), 3. Waizenkirchen 44/26 (45:44), 4. ESV Wels 42/26 (50:42), 5. Kallham 39/26 (44:40), 6. Thalheim 37/26 (55:49), 7. Taufkirchen/Tr. 36/26 (58:60), 8. RW Lambach 35/26 (42:39), 9.  Blaue Elf Wels 34/26 (48:41), 10. Niederthalheim 34/26 (40:52), 11. Steinerkirchen 32/26 (44:51), 12. Meggenhofen 31/26 (43:51), Absteiger: 13. FCW Juniors 26/26 (49:78), 14. Haag a.H. 19/26 (33:65).

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!