Freitag, 7. August 2020 

welsWels Stadt | Sport | 27.11.2015

0:3 für SPG Walter Wels - Kellerderby-Flop für WBC

TT-Europameister top in Wels

Am 28. Novembergab es einen sportlichen HÖHEPUNKT für Wels: Erstmals ist ein regierender Champions-League-Sieger mit dem 27-jährigen und zweifachen Europameister Dimitrij Ovtcharov (Bild) in Wels zu Gast. Auch wenn es „nur die Randsportart“ Tischtennis ist, das russische Team aus Orenburg (3.600 Autokilometer von Wels entfernt und nahe der Grenze zu Kasachstan) kommt aus einer ganz anderen sportlichen Welt - dort wird Sport in jeder Hinsicht gelebt. Eine Sensation war der 3:1-Sieg von SPG Walter Wels am 21. August beim Titelverteidiger, der das Team aus Österreich offensichtlich auch total unterschätzt hatte. In Wels folgte die Revanche mit einem 3:0-Erfolg. Wir haben auch filmische Impressionen von dem Spiel in Wels.
Die Welser Neuerwerbung, der junge Japaner Yuya Oshima ist als ein TT-Spitzenkandidat für Japan im Einsatz und konnte nicht rechtzeitig nach Wels kommen. So konnte sich der gebürtige Ukrainer und eingebürgerte Deutsche Dimitrij Ovtcharov (im Herbst neuerlich Euopameister im Einzel) in Wels nicht revanchieren, schoss aber dafür Zsolt Petö mit 3:0 von der Platte. Das Tenniszentrum von Orenburg verfügt über rund 100 bezahlte Mitarbeiter, ein kolportiertes Jahresbudget von rund zwei Millionen Euro und ein Tischtennis-Zentrum um zehn Mio. Euro. 

Besondere Gelegenheit für TT-Sportfreunde
Auch wenn es die SPG-Heimschwäche gibt, allein der Auftritt der Russen gab eine einmalige Gelegenheit für die TT-Fans. Die Zuschauerränge der Sporthalle Vogelweide waren trotz Fehlen des Japaners und dem Schlechtwetter gut besetzt. Der in der Meisterschaft noch ungeschlagene Italiener Mihai Bobocica konnte nun auch international seine Stärke ausspielen und lieferte dem Altmeister Vladimir Samsonov einen tollen Kampf. Nach einem 2:2 entschied im fünften Satz erst ein unglücklicher Netzball für den Russen. Zsolt Petö ist zwar immer für eine Überraschung gut, doch gegen den Europameister war er an diesem Abend chancenlos (0:3). Gut hielt sich Dominique Plattner, der sich gegen Smirnov beachtlich schlug und erst nach Kampf 1:3 unterlag.
Am SAMSTAG (5.12.) kommt dann Angers aus Frankreich zum Duell nach Wels, dazwischen spielte SPG Walter Wels daheim in der Meisterschaft gegen Baden AC nur 3:3 (11:10 in Sätzen). Mann des Abends war Kirill Gerassimenko, der sowohl gegen Bobocica, als auch gegen Petö gewann. Bobocica, Petö und das Doppel Plattner/Petö besorgten die Punkte der Welser.
Meisterschaftsstand: 1. SG Weinviertel NÖ 25/6 (22:9/74:47), 2. SPG Walter Wels 24/6 (23:9/78:40), 3. SPG Linz 23/6 (21:10/75:46), 4. Kapfenberg 18/6 (15:16/61:66), 5. Baden AC 17/6 (18:16/67:68), 6.  Stockerau 15/6 (15:14/62:57). 7. Oberwart 14/6 (13:21/54:76).
Champions-League-Saison 2015/16
21. August: Orenburg - SPG Walter Wels 1:3 (Oshima 2, Petö)
9. Oktober: Angers - SPG Walter Wels 1:3 (Oshima 2, Petö)
30. Oktober: SPG Walter Wels - FC Saarbrücken 0:3 
28. November: SPG Walter Wels - Orenburg 0:3
Samstag, 5. Dezember: SPG Walter Wels - Angers 
Freitag, 18. Dezember: Saarbrücken - SPG Walter Wels
WBC ging im „Kellderderby“ daheim unter  
In der Admiral Bundesliga hatte das Basketball-Team von WBC Raiffeisen vorerst die sportliche Wende geschafft. Nach dem Erfolg in Wien gegen Vienna wurde der Neo-Leader Füstenfeld daheim besiegt. Doch es folgte in Kapfenberg eine klare 74:93-Niederlage und gleichzeitig mit dem TT-Duelle eine peinliche 74:97-Niederllage gegen UBSC Graz. Damit ist der WBC wieder Schlusslicht.
WBC Raiffeisen lud zum Kellerderby, das punktegleiche Schlusslicht UBSC Graz kam nach Wels und setzte sich in der zweiten Hälfte klar durch. Damit gelang die grimmige Revanche für die 71:101-Heimniederlage. Für den WBC geht es am SAMSTAG weiter nach Oberwart. Am Feiertag-Dienstag (8.12.) ist in Wels Revanche angesagt, wenn der heuer ebenso erfolglose Lokalrivale Swans Gmunden nach Wels kommt. Doch schön langsam gegen die WBC-Fans die Hoffnung auf...
14. Runde: WBC Raiffeisen - UBSC Graz 74:97 (20:24, 22:20, 19:26, 13:27) Lamesic 18, Chan 17, Wallace 13, Carter Jr. 10, Babic 7, O'Neal 5, Wright 2, Csebits 2; Klosterneuburg - Oberwart 79:72, Fürstenfeld - Güssing 82:84, Traiskirchen - Gmunden 85:57, BC Vienna - Kapfenberg 98:92
Tabelle Admiral-Bundesliga: 1. Fürstenfeld 20/15 (1135:1142), 2. Güssing (- 9 Punkte) 19/15 (1236:1062), 3. Oberwart 16/15 (1153:1070), 4. BC Vienna 16/15 (1185:1164), 5. Traiskirchen 14/15 (1087:1058), 6. Klosterneuburg 12/14 (1023:1059), 7. Kapfenberg 12/15 (1196:1199), 8. UBSC Graz 10/15 1057:1173), 9. Gmunden 10/14 (1021:1120), 10. WBC Raiffeisen 10/15 (1157:1203). 
15. Runde: Oberwart - WBC Raiffeisen 65:66 (11:19, 22:14, 14:15, 18:18) Lamesic 13, Babic 12, Chan 12, Whrigt 9, Wallace 8, Carter Jr. 8, O'Neal 4; Kapfenberg - Fürstenfeld 90:91 (Sky live), UBSC Graz - BC Vienna 67:86, Güssing - Traiskirchen 84:73, Oberwart - WBC Raiffeisen, SO 17:00 Gmunden - Klosterneuburg. 
16. Runde (8.12.): DI 17:00 BC Vienna - Oberwart, Klosterneuburg - Traiskirchen, 18:00 Kapfenberg - Güssing, Fürstenfeld - UBSC Graz, 19:00 WBC Raiffeisen - Swans Gmunden (Sky live). 
17. Runde (12./13. Dezember): SA 18:00 Güssing - Klosterneuburg, UBSC Graz - Kapfenberg, 19:00 Oberwart - Fürstenfeld, SO 17:00 Traiskirchen - WBC Raiffeisen, Gmunden - BC Vienna.
Bisher in der neuen Saison 2015/16 gespielt:
1. Runde: Güssing - WBC Raiffeisen 89:70 (20:25, 23:23, 24:11, 22:11) Lamesic 22, Csebits 17, Chan 8, Payton 8, Behrens 6, O’Neal 4, Mair 3, Zulic 2. 2. Runde: WBC Raiffeisen - BC Vienna 75:80 (15:26, 7:22, 26:12, 27:20) Lamesic 16, Chan 14, Zulic 11, Csebits 9, Payton 9, Behrens 8, O’Neal 8. 3. Runde: Fürstenfeld - WBC Raiffeisen 82:76 (28:14, 13:19, 16:20, 25:23) Lamesic 17, Wallace 15, Okorie 15, Csebits 10, Payton 9, O'Neal 5, Behrens 3, Chan 2.
4. Runde: WBC Raiffeisen - Kapfenberg 75:81 (18:27, 15:16, 24:23, 18:15) Lamesic 19, Okorie 17, Wallace 16, Chan 12, O'Neal 6, Behrens 5. 5. Runde: UBSC Graz - WBC Raiffeisen 71:101 (16:32, 20:22, 17:26, 18:21) Wallace 31, Carter jr. 18, Lamesic 17, Chan 12, Csebits 11, Mair 5 Okorie 4, O'Neal 3. 6. Runde: WBC Raiffeisen - Oberwart 70:82 (18:15, 14:23, 20:30, 18:14) Wallace 26, Carter 12, Okorie 11, O'Neal 8, Zulic 5, Csebits 5, Lamesic 3.  
7. Runde: Gmunden - WBC Raiffeisen 81:77 (13:13, 20:21, 18:23, 30:20) Carter 25, Okorie 17, Wallace 11, Zulic 8, O'Neal 8, Chan 6, Csebits 2. 8. Runde: WBC Raiffeisen - Traiskirchen 82:72 (25:18, 16:14, 25:22, 16:18) Lamesic 16, Carter Jr. 16, Okorie 16, Wallace 10, O'Neal 9, Csebits 8, Chan 6, Zulic 1. 9. Runde: Klosterneuburg - WBC Raiffeisen 82:77 (24:13, 17:22, 25:18, 16:24) Lamesic 18, Carter Jr. 16, Chan 14, Wallace 11, Okorie 9, O'Neal 7, Zulic 2.
10. Runde: WBC Raiffeisen - Güssing 80:87 (18:26, 23:22, 20:21, 19:18) Wright 25, Lamesic 23, Carter Jr. 10, Wallace 10, O'Neal 5, Chan 4, Zulic 3. 11. Runde: BC Vienna - WBC Raiffeisen 68:79 (10:16, 24:15, 21:23, 13:25) Lamesic 22, O'Neal 18, Chan 14, Babic 13, Whright 6, Carter Jr. 4, Wallace, Csebits. 12. Runde: WBC Raiffeisen - Fürstenfeld 81:73 (16:17, 29:20, 16:16, 20:20) Wallace 22, Carter Jr. 16, Lamesic 10, Babic 10, Chan 10, Csebits 8, O'Neal 3, Zulic 2.
13. Runde: Kapfenberg - WBC Raiffeisen 93:74 (25:23, 26:21, 24:21, 18:9) Wallace 18, Chan 17, Carter Jr. 10, Csebits 8, Babic 7, Whrigt 5, O'Neal 5, Lamesic 4.
 
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!