Mittwoch, 26. Februar 2020 

welsWels Stadt | Sport | 14.11.2015

FC Wels gewann 3:2 und WBC stoppte den Leader

FC Wels & WBC siegten daheim

Der FC Wels war nach dem Sieg von St. Marienkirchen/P: in Gmunden nun bereits Schlusslicht in der Radio-OÖ-Liga. Mit einem hart erkämpften 3:2-Heimsieg gegen St. Martin/M. konnte man immerhin die „Rote Laterne“ in der Winterpause vermeiden. Obmann Juan Bohensky musste zwar im Sommer aus Budgetgründen die Ausgaben drastisch kürzen, doch nach den anfänglichen Cuperfolgen hat wohl niemand mit einer derart schlechten Herbstsaison gerechnet. Trainer Erich Renner geht es hier ähnlich wie dem WBC-Trainer Mike Coffin (Bild) - beide suchen nach dem Erfolg.
Und das beim FC Wels gerade in einer Zeit, wo der Verein in das neue Sportstadion in Wimpassing übersiedelt. Nicht auszudenken wenn der Verein aus der Liga absteigen muss und dann WSC-Hertha als möglicher Aufsteiger in der Radio-OÖ-Liga in einem sog. LA-Stadion an der Mauth ihre Heimspiele austragen müsste. 
Weißkirchen gewann mit 1:0 das Lokalderby daheim gegen SC Marchtrenk, zu dem Erich Wagner als Trainer zurückgekehrt ist.
15. Runde: Vöcklamarkt - Perg 2:0, Gmunden - St. Marienkirchen/P. 1:2, FC Wels - St. Martin i.M. 3:2 (Tore: Jamakovic 2, Skrgic), Weißkirchen - SC Marchtrenk 1:0, Donau Linz - Neuhofen-I./SV Ried 3:1, Sierning - Edelweiß Linz 0:2, Grieskirchen - Schallerbach 5:1, Micheldorf - Bad Ischl 3:0.
Tabelle Radio-OÖ-Liga: 1. und Herbstmeister SV Grieskirchen 35/15 (32:11), 2. Vöcklamarkt 29/15 (31:10), 3. Edelweiß Linz 30/15 (32:19), 4. Micheldorf 26/15 (28:25), 5. Weißkirchen 24/15 (23:22), 6. Donau Linz 22/15 (26:26), 7. St. Martin i.M. 21/15 (25:25), 8. Neuhofen i.I./SV Ried 18/15 (24:24), 9. Union Perg 17/15 (21:25), 10. Bad Ischl 17/15 (22:28), 11. Gmunden 16/15 (29:29), 12. SC Marchtrenk 15/15 (20:19), 13. FC Wels 15/15 (21:27), 14. SV Sierning 15/15 (14:26), 15. Bad Schallerbach 14/15 (21:32), 16. St. Marienkirchen* 13/15 (18:39).
Frühjahrsbeginn: 11. März 2016
WBC bestätigte die positive Wende
Ebenfalls am 14. November bestätigte WBC Raiffeisen in der Basketball-Bundesliga die sportliche Positivwende. Daheim wurde Neo-Leader Fürstenfeld mit 81:73 besiegt. Nach dem überraschenden Erfolg beim BC Vienna erfreute das „neue“ Team von Trainer Coffin endlich auch die treuen Fans.
Die Welser Basketball-Fans trugen in der neuen Basketball-Saison bisher Trauer. Das völlig veränderte Team von WBC Raiffeisen kam einfach nicht in Schwung und lag nach zehn Runden am Tabellenende. Die ersten Zeichen für eine Wende sahen die treuen Zuschauer daheim gegen Titelverteidiger und Leader Güssing bei der knappen 80:87-Heimniederlage. Dem Titelverteidiger wurden aber wegen Unregelmäßigkeiten im Verein neun Punkte abgezogen und deshalb ist jetzt Fürstenfeld der neue Leader. 
Schwere Aufgabe. Head Coach Mike Coffin, der als Spieler mehrmals Meister mit Kapfenberg war und mit Mattersburg dreimal den Meistertitel in der 2. Bundesliga feiern konnte, wurde mit dem Ziel verpflichtet, die Weiterentwicklung des WBC-Team zu forcieren. Das gelang bisher nicht, weil es erst um viele Probleme mit den neuen Spielern gab. Der eine kam, der andere ging, der eine verletzte sich, der andere kam als Ersatz. Immer wieder eine Überraschung. 
Neue. Plötzlich erschien auch der Kroate Petar Babic im WBC-Team auf, der bei seinem Einstand in Wien gleich 13 Punkte beisteuerte. Da der 30jährige Guard mit der Nr. 5 spielte, müsste er den Amerikaner Nicholas Okorie ersetzt haben. Leider alles andere als aktuell ist die WBC-Homepage, wo unter dem Button Team noch die Mannschaft des Spieljahres 2014/15 gezeigt wird und der Neue noch gar nicht aufscheint... 
12. Runde: WBC Raiffeisen - Fürstenfeld 81:73 (16:17, 29:20, 16:16, 20:20) Wallace 22, Carter Jr. 16, Lamesic 10, Babic 10, Chan 10, Csebits 8, O'Neal 3, Zulic 2; Güssing - BC Vienna 82:84, Gmunden - Oberwart 76:75, Traiskirchen - UBSC Graz 79:62, Kosterneuburg - Kapfenberg 74:65.
Tabelle Admiral-Bundesliga: 1. Fürstenfeld 16/12 (879:893), 2. Oberwart 14/12 (932:851), 3. Güssing (- 9 Punkte) 13/12 (990:836), 4. BC Vienna 12/12 (926:922), 5. Traiskirchen 12/12 (855:833), 6. Klosterneuburg 10/12 (876:903), 7. Kapfenberg 10/12 (921:936), 8. Gmunden 10/12 (893:957), 9. WBC Raiffeisen 8/12 (943:948), 10. UBSC Graz 6/12 (809:945). 
Bisher in der neuen Saison 2015/16 gespielt:
1. Runde: Güssing - WBC Raiffeisen 89:70 (20:25, 23:23, 24:11, 22:11) Lamesic 22, Csebits 17, Chan 8, Payton 8, Behrens 6, O’Neal 4, Mair 3, Zulic 2.
2. Runde: WBC Raiffeisen - BC Vienna 75:80 (15:26, 7:22, 26:12, 27:20) Lamesic 16, Chan 14, Zulic 11, Csebits 9, Payton 9, Behrens 8, O’Neal 8.
3. Runde: Fürstenfeld - WBC Raiffeisen 82:76 (28:14, 13:19, 16:20, 25:23) Lamesic 17, Wallace 15, Okorie 15, Csebits 10, Payton 9, O'Neal 5, Behrens 3, Chan 2.
4. Runde: WBC Raiffeisen - Kapfenberg 75:81 (18:27, 15:16, 24:23, 18:15) Lamesic 19, Okorie 17, Wallace 16, Chan 12, O'Neal 6, Behrens 5.
5. Runde: UBSC Graz - WBC Raiffeisen 71:101 (16:32, 20:22, 17:26, 18:21) Wallace 31, Carter jr. 18, Lamesic 17, Chan 12, Csebits 11, Mair 5 Okorie 4, O'Neal 3.
6. Runde: WBC Raiffeisen - Oberwart 70:82 (18:15, 14:23, 20:30, 18:14) Wallace 26, Carter 12, Okorie 11, O'Neal 8, Zulic 5, Csebits 5, Lamesic 3.  
7. Runde: Gmunden - WBC Raiffeisen 81:77 (13:13, 20:21, 18:23, 30:20) Carter 25, Okorie 17, Wallace 11, Zulic 8, O'Neal 8, Chan 6, Csebits 2. 
8. Runde: WBC Raiffeisen - Traiskirchen 82:72 (25:18, 16:14, 25:22, 16:18) Lamesic 16, Carter Jr. 16, Okorie 16, Wallace 10, O'Neal 9, Csebits 8, Chan 6, Zulic 1. 
9. Runde: Klosterneuburg - WBC Raiffeisen 82:77 (24:13, 17:22, 25:18, 16:24) Lamesic 18, Carter Jr. 16, Chan 14, Wallace 11, Okorie 9, O'Neal 7, Zulic 2.
10. Runde: WBC Raiffeisen - Güssing 80:87 (18:26, 23:22, 20:21, 19:18) Wright 25, Lamesic 23, Carter Jr. 10, Wallace 10, O'Neal 5, Chan 4, Zulic 3.
11. Runde: BC Vienna - WBC Raiffeisen 68:79 (10:16, 24:15, 21:23, 13:25) Lamesic 22, O'Neal 18, Chan 14, Babic 13, Whright 6, Carter Jr. 4, Wallace, Csebits.
Immer wieder ein "neues" Team - WBC Raiffeisen
Nur auf Umwegen gelingt es den genauen Teamkader ausfindig zu machen.  
4 Thomas Csebits (A), Guard/192 cm/26 Jahre 
5 Nicholas Okorie (US), Guard/185 cm/27 Jahre (neu) - offensichtlich abgelöst von Petar Babic (30 Jahre, Guard, Kroatien)  
6 Benjamin Mair (A), Guard/187 cm/23 Jahre 
7 Davor Lamesic (A), Forward/205 cm/32 Jahre 
8 Kevin Payton (A), Forward/196 cm/28 Jahre (neu) Schulterverletzung fällt aus. Als Ersatz wurde der 27-jährigen US-Amerikaner DeJuan Wright verpflichtet
9 Lorenzo O'Neal (A), Guard/185 cm/27 Jahre (neu) 
10 Devante Wallace (US), Guard/196 cm/23 Jahre (neu) 
11 Erwin Zulic (A), Forward/190 cm/23 Jahre 
12 Djordje Djordjevic (A), Forward/195 cm/21 Jahre noch nicht fit 
14 Jeffrey William Carter Jr. (US), Center/203 cm/27 Jahre (neu) 
15 Ales Chan (CZ), Center/215 cm/35 Jahre (neu) 
Auf der Vereins-Homepage ist noch aktuell das Team von 2014/15 zu sehen, darauf erkennt man die "Wandlungsfähigkeit" des Teams: u.a. Tilo Klette, Tremaine Ford, Romed Vieider, Maurice Barrow, Diego Kapelan und Wesley Channels - alle sind nun nicht mehr dabei. In der neuen Saison sind schon Christian Behrens, Tyshawn Bell, Nicholas Okorie und Kevin Payton (verletzt) ersetzt worden.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!