Mittwoch, 17. Oktober 2018 

welsWels Stadt | Sport | 06.08.2015

Vorerst Freude auf Cupschlager gegen Austria Wien

FC Wels bereit fürs Stadion

Der FC Wels, einst aus Eintracht und Union entstanden, sollte als Welser Traditionsklub zumindest in der dritthöchsten Liga etabliert sein. Finanzielle und deshalb auch personelle Probleme sorgten zuletzt für eher eine negative Stimmung. Fußball-„Allroundler“ Juan Bohensky, der neben der sportlichen Leitung im Sommer auch die Obmann-Funktion übernommen hat, schwor den Verein nun in Hinblick auf das neue Stadion (mit neuem Logo) ein.
Die sportlichen Hochsommer-Erfolge sorgten für zusätzliche Motivation. Dank der Netzwerke von Bohensky und der Unterstützung von Trainer Erich Renner gelang es mit einem absoluten Sparbudget ein junges engagiertes Team aufzustellen, das entgegen aller negativen Voraussagen bereits sportlich aufhorchen ließ.
Drei Start-Erfolge. Einem beachtlichen 1:0-Cuperfolg bei SW Bregenz folgten als Baunti-Landescup-Titelverteidiger Erfolge auswärts gegen Eferding (5:3) und Aufsteigerklub Oedt  (4:0). Die erste Meisterschafts-Bewährung beim Start der neuen Radio-OÖ-Liga-Saison in Bad Ischl ging 1:2 verloren. Plan-Bild Stadion, mit einem Klick vergrößert! Ganz unten Bilderserie Bauzustand 10. August!
Freude auf Stadion und Austria Wien
Für Funktionäre und Spieler eine nachträgliche Belohnung des Cupsieges in Bregenz ist der zugeloste Gegner im Samsung-Cup. Rekord-Cupsieger Austria Wien kommt nun am Mittwoch, 23. September, nach Wels. Der Termin wurde nun endgültig fixiert, das Spiel beg
innt um 19.00 Uhr im Askö-Stadion. Karten-Vorverkauf: Askö-Stadion (Sauerbruchstraße 62), Sparkasse OÖ (alle Filialen im Großraum Wels ab 21.8.) Preise: 15,00; ermäßigt: 10,00; VIP: 60,-- (begrenzte Stückzahl, reservierter Parkplatz, Catering vor, während und nach dem Spiel, reservierter Sitzplatz).
Juan Bohensky: „Der Aufwand der Vortag-Anreise und der Erfolg in Bregenz hat sich ausgezahlt. Neben der Cupprämie für die zweite Runde müssen die Einnahmen nicht geteilt werden. Allerdings werden wir einen hohen Aufwand für Polizeieinsatz haben.“ 
Hauptmotivation ist Stadion Wimpassing
Die Stadt Wels hat durch „Gegengeschäfte“ die kosteneffektive Finanzierung der neuen Sportanlage (Kosten rund 7,4 Millionen Euro) durch den Verkauf des derzeitigen Sportplatzgeländes und der Anlage beim Wirt am Berg geschafft. Das ist wieder einmal ein Verdienst vom Sportreferenten und Finanzjongleur Hermann Wimmer.
Bild. So schaute die neue Tribüne mit Hauptspielfeld in Wimpassing bei der Gleichenfeier im April aus. Es war ein erster Eindruck...
„Wir werden die Kosten einhalten, die beiden Kunstrasenplätze sowie die Kabinen und das Vereinsheim werden bis November fertiggestellt. Der Rollrasen für das Hauptspielfeld wird in Kürze verlegt, der Platz ist dann ab Frühjahr bespielbar“, berichtete der SP-Bürgermeisterkandidat mit Stolz. Der Sportreferent war es auch, der den Verein nicht in deine aussichtlose Finanzkrise schlittern ließ.
Sparbudget. Juan Bohensky freut sich nicht nur über den sportlichen Start. „Wir haben das Budget für den Spielerkader um die Hälfte reduzieren müssen. Dank meiner Netzwerke und Trainer Renner haben wir ein völlig neues, aber charakterlich starkes junges Team zusammenstellen können. Jetzt freuen wir uns auf das neue Stadion und hoffen einen Namenssponsor in Wels zu finden.“
Neuer Ausstatter und Förderer
In Wels ist bekanntlich das Sportsponsoring besonders schwierig, trotz vieler namhafter Betriebe hat sich noch kein echter zusätzlicher Sportförderer für den FC Wels gefunden. Aber mit dem Amateurfußball-Portal „Fanreport.com“ ist ein Sportartikel-Onlineshop in Loosdorf (NÖ) bereit für eine wesentliche Unterstützung. Ein junges und dynamisches Team von „sportkabine.com“ rüstet den FC Wels mit Nike-Produkten aus, sämtliche Teams inklusive Nachwuchs und Damen bekommen im Laufe der Saison neue Dressen. Der FC Wels mit neuen Logo, Obmann Juan Bohensky und Sportreferent Hermann Wimmer „enthüllten“ das Logo.
Sportstammtisch verschoben!
Arno Schlössinger verstorben!
Zu einem allgemeinen Welser Sportstammtisch wollte der FC Wels am Mittwoch, 12. August, einladen. Die Veranstaltung muss aufgrund eines Todesfalles verschoben werden! Arno Schlössinger, Geschäftsführer von WINWIN und großzügiger Sportförderer, ist im Alter von 53 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben.
 
 

Bildergalerie

Hauptspielfeld grünt bereits Tribünenanlage Drei Nebenspielplätze Rasen Hauptspielfeld entsteht Hauptspielfeld Hauptspielfeld vor Fertigstellung Tribüne und Sportheim Tribünen-Rückwand Sportheim-Gaststätte Sportanlagen-Plan Baseball-Spielfläche Blick von Tribüne Tribünen-Westseite Lärmschutzwand Richtung Süden Spielfeldanlage
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!