Sonntag, 22. September 2019 

welsWels Stadt | Sport | 23.11.2014

Gleichzeitig Basketball-Heimsieg & TT-Heimniederlage

Basketball & TT-Spitzenspiel

Die Vorplanung für die Basketball-Meisterschaft und die TT-Spiele im Rahmen der Champions League sorgten für ein Welser Doppel, das leider am 22. November nicht vermeidbar war. In der Raiffeisen-Arena tat sich das WBC-Team wie befürchtet gegen den Tabellenletzten Fürstenfeld besonders im zweiten Viertel (11:24) sehr hart, siegte aber dann doch noch 85:73. Erst am MONTAG geht es in Traiskirchen beim Skylive-Spiel weiter.
SPG Walter Wels stand schon vor Beginn des Heimspiels gegen den französischen Spitzenklub Hennebont auf verlorenen Posten, weil Spitzenspieler Chen weiterhin wegen eines langwierigen Problem mit einem Tennisarm nicht für die Welser an die Platte treten konnte. Aber man ging erhobenen Hauptes mit 0:3 auf der SH Vogelweide, weil vor allem Petö, aber auch Dominique Plattner teilweise hervorragende Augenblicke hatten.
12. Runde: WBC Raiffeisen - Fürstenfeld 85:73 (23:19, 11:24, 25:13, 26:17) Channels 19, Kapelan 17, Vieider 16, Lamesic 12, Klette 12, Csebits 7, Barrow 2 (Hinspiel 76:64), Gmunden - Graz 107:60 (99:77), Klosterneuburg - Traiskirchen 91:69 (78:82), Vienna - Oberwart 95:94 n.V. (78:75), Kapfenberg - Güssing 71:88 (58:60). 
Tabelle BB-Bundesliga:
1. Gmunden 20/12 (1073:905), 2. BC Vienna 20/12 (1028:947), 3. WBC Raiffeisen 16/12 (961:905), 4. Güssing 14/12 (1015:901), 5. Kapfenberg 14/12 (932:902), 6. Klosterneuburg 12/12 (926:914), 7. Traiskirchen 12/12 (904:922), 8. Oberwart 10/12 (908:893), 9. UBSC Graz 2/12 (805:1120), 10. Fürstenfeld 0/12 (860:1003). 
SPG Walter Wels noch in der Champions League 
Am 5. September verlor SPG Walter Wels den Auftakt in der Gruppe D bei dem französischen Spitzenklub GV Hennebont 0:3, wobei schon hier Weltklassemann Jian Zhan verletzungsbedingt nicht dabei sein konnte. Ohne Jian siegten die Welser aber dann überraschend auswärts gegen den polnischen Meister Bogoria Grodzisk 3:1. Ehrenhaft war dann das 1:3 gegen den deutschen Spitzenklub Düsseldorf in Wels. Am 22. November kam es nun zum Rückspiel gegen den vierfachen französischen Meister Hennebont.
Leider weiterhin ohne Spitzenmann Jian Zhan, die 0:3-Niederlage in Wels hätte aber vor allem Zsolt Petö verhindern können, der im Auftaktspiel gegen den Griechen Kalinkos Kreanga 2:1 in Sätzen voran lag. Schließlich siegte der Gast im fünften Satz und damit war für Wels die Luft schon sehr dünn.
Dominique Plattner zeigte tolle Ansätze gegen den Weltklassespieler Chien-An Chen (der Youngster gewann sensationell den ersten Satz) und Lehel Demeter konnte dem tollen Angriffspiel des Tschechen Prokopcov leider wenig entgegensetzen. 
Nun kommt noch der polnische Meister am SAMSTAG nach Wels. Gelingt den Vecko-Schützlinge eine Wiederholung des Erfolgen vom Hinspiel, dann spielt SPG Walter Wels im ETTU-Cup weiter. Zum Abschluss geht es dann noch nach Düsseldorf zum Timo-Boll-Klub.
SPG Walter Wels – GV Hennebont 0:3  
0:1 Petö - Kreanga 2:3 (12:10, 6:11, 15:13/der Grieche vergab vier Satzbälle, 7:11, 7:11) 0:2 Plattner - Chien An Chen (WR 17) 1:3 (11:8, 7:11, 3:11, 8:11)
0:3 Demeter - Prokopcov 0:3 (7:11, 7:11, 7:11)
Samstag (29.11.): SPG Walter Wels – Bogoria Grodzisk Mazowieck (polnischer Meister mit dem Koreaner Oh Sang Eun/WR 42 sowie den Polen Daniel Gorak/WR 77 und Robert Floras/WR 123. Freitag (5.12.): Düsseldorf – SPG Walter Wels. 
European Champions League, Gruppe D: 1. Düsseldorf, 2. GV Hennebont, 3. Bogoria Grodzisk Mazowieck, 4. SPG Walter Wels. Die beiden Erstplacierten spielen im ECL-Bewerb weiter, der Drittplazierte kommt in den ETTU-Cupbewerb. 
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!