Freitag, 6. Dezember 2019 

welsWels Stadt | Sport | 01.01.2014

Running-Team bot erlebniswerten Jahresausklang

Viele Sieger beim Silvesterlauf

Get the Flash Player to see this player.

Auch wenn die Sonne sich hinter einer Nebelwand versteckte, die achte Auflage vom Welser Silvesterlaufes entwickelte sich wiederum zu einem Familienfest, das Hermann Kaufmann und sein Running-Team neuerlich perfekt vorbereitete. Mit Vorjahrssieger Jürgen Aigner (LAG Ried) und Bernadette Schuster (SK Vöest) gab es zwei strahlende Race-Sieger (im Bild). Aber auch alle Teilnehmer konnten sich über ihren Einsatz freuen – ein guter Start ins Jahr 2014. 
Eindrucksvoll wieder die Bilanz: 1.059 Meldungen, 968 Starter, 966 Finisher und unzählige Zuseher entlang der Strecke. Das Welser Running-Team als Veranstalter war der eigentliche Hauptsieger, dank einem tollen Angebot, einem umfassenden Service und des Rahmenprogramms. Die Moderatoren Günther Madlberger (ORF) und Franz Sperrer führten auf der Radio-OÖ-Bühne professionell durch den Nachmittag. Nicht zuletzt spielte auch die gute, trockene Laufwitterung mit Temperaturen um die Null Grad mit.
Ein kräftiger Willkommensgruß für 2014
Für die rund 1.000 Teilnehmer wartete im Ziel als Anerkennung für den Ehrgeiz und die beachtlichen persönlichen Leistungen wieder eine Finisher-Medaille. Bei der anschließenden Sektparty und Siegerehrung im Minoritensaal wurden zudem die Besten jeder Klasse vor den Vorhang geholt. Mehr als 60 handbemalte Glücksschweinchen wurden dabei an die Top-3 jeder Klasse vergeben. Anton Pfob (Jg. 2013) und Josefine Traubenek (Jg. 1936) waren die jüngsten bzw. ältesten Teilnehmer.
Zweifach-Erfolg. Für die Halbmarathon-Staatsmeisterin Bernadette Schuster (Siegerzeit 17:53,23 min.) und Jürgen Aigner (15:39,05 min.) war es jeweils der Gesamtsiege beim AUDI Silvester Race über 5 km. Schuster war bereits 2010 Siegerin in Wels, Thomas Aigner wiederholte seinen Vorjahrserfolg. Der 23jährige Innviertler war auch nahe daran, den sechs Jahre alten Streckenrekord des Deutschen Hans Hopfner zu knacken (15:32,55). Auch Schuster fehlten nur 19 Sekunden auf Anita Baierls Bestmarke aus dem Jahr 2009.
Viele Start-Möglichkeiten. 45 Minuten nach dem Silvester Race gingen beim Hervis Silvesterlauf bzw. Silvester Walking über 5 bzw. 3,4 km rund 800 Hobbysportler an den Start. Der Welser Stadtplatz war dabei ein einziges Läufermeer. Die Veranstaltung wurde überdies mit Bewerben für den Nachwuchs eingeleitet, der sich mit viel Einsatz auf dem Stadtplatz ihre Lorbeeren holten.
Schon davor hatten sich Victoria Braml (LAG Ried) in 5:55,46 und Benedikt Starzengruber (Blaugelb Offenhausen) in 5:12,15 Minuten die Siege der max.center-Silvestermeile über 1.609 m geholt.

Kostümwertung wieder nach Fischlham
Originalität war bei der Kostümwertung gefragt, bei der so viele Teilnehmer wie noch nie, in den verschiedensten Verkleidungen mitliefen. Die Zeit spielte dabei natürlich keine Rolle. Auf Platz 3 landete der Atemschutztrupp der Feuerwehr Thalheim, sie absolvierten in voller Montur die 5 km des Silvesterlaufes. Platz 2 erreichte das Team von „Silberholz & Schmalwieser“ aus Offenhausen, die mit nacktem Oberkörper (!) den Temperaturen um den Gefrierpunkt trotzte.
Sole Brennero aus Fischlham war neuerlich DIE Attraktion: Das 16-köpfige Team, das mit einem riesigen „fliegenden Teppich“ (auf Rädern) unterwegs war, holte sich nach 2012 neuerlich den Sieg in der Kostümwertung.
Weitere Highlights waren für alle Teilnehmer die Top-Verpflegung mit Speisen und Getränken. Die Riesenpfannen-Gerichte von Franz Kupetzius überzeugten mit Geschmack und lieferten Energie. Auch die Neujahrsglocke erfreute sich großer Beliebtheit – das ständige Glockenläuten bewies, dass diese Idee aus dem Jahr 2011 gerne angenommen wird.
Auch zusehen war schön. Genossen haben die Veranstaltung auch zahlreiche Zuseher, denn das Rahmenprogramm und die abwechslungsreichen Kostüme sorgten für viel Unterhaltung! Als Ehrengast konnte die 20-jährige Olympiastarterin und Welserin Ivona Dadic auf der Bühne begrüßt werden. Sie blickt nach einem durchwachsenen Jahr 2013 mit Verletzungen voll Zuversicht ins EM-Jahr 2014 (Zürich). Da soll im Siebenkampf die 6.000-Punkte-Marke fallen. Hier 33 eigene Bilder.
Race Damen: 1. Bernadette Schuster (SK Vöest) 17:53,23 min.; 2. Christina Mandlbauer (LG Kirchdorf 19:48,88). - Race-Herren: 1. Jürgen Aigner (LAG Ried) 15:39,05 min.; 2. Alex Demse (For Memory Nelson Mandela) 16:00,75; 3. Franz Josef Zieringer (TV Hauzenberg) 16:06,88; 4. Christian Schmuck (LC Sicking) 16:22,04; 5. Stefan Aichinger (Fa. Teufelberger) 16:26,65. 45 Teilnehmer.
Die gesamten Ergebnislisten sind abrufbar auf:
http://computerauswertung.at/veranstaltung.php?V_ID=131231
Viele Fotos auch auf: www.welser-silvesterlauf.at


Bildergalerie

Anfeuerung für alle Fischlham-Starter unschlagbar Die Jüngsten starten Audi Sport als Laufanimator Starter Hervis Silvesterlauf Starter Hervis Silvesterlauf Silvesterlauf-Spitze Starter Hervis Silvesterlauf Race-Sieger schon voran Wer gewinnt? Übermotivation eingebremst Starter Hervis Silvesterlauf Kaufmann kann sich freuen Starter Hervis Silvesterlauf Starter Hervis Silvesterlauf Auch Walker am Start Ivona Dadic im Interview Mit Musik unterwegs Musikalisch angefeuert Audi Race Start Beliebte Silvesterglocke Starter Hervis Silvesterlauf Start Hervis Silvesterlauf Knirpse im Laufen Starter Hervis Silvesterlauf Starter Hervis Silvesterlauf Jugend im Vormarsch S-Dir. Robert Reif im Interview Jugend unterwegs Das ist Anfeuerung Starter Hervis Silvesterlauf Starter Hervis Silvesterlauf FF Thalheim in voller Montur
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!