Dienstag, 25. Februar 2020 

welsWels Stadt | Sport | 02.11.2013

SPG Walter unterlag Hennebont GV knapp 2:3

Tolle CL-Premiere für TT-Team

Nach dem sensationellen Auftritt der SPG Walter Wels bei der Premiere in der TT-Champions League in Bremen (3:1) strebte der heimische Spitzenklub dem nächsten sportlichen Höhepunkt entgegen. Am 2. November kam der französische Spitzenklub Hennebont GV nach Wels, wo die TT-Freunde erstmals die Neuerwerbung Jian Zhan  (Bild) aus Singapur in der Sporthalle Vogelweide sehen konnten.
Ein Sieg für den Verein! Auch wenn die Welser 2:3 unterlagen, alleine schon wegen der einmaligen Stimmung, der perfekten Vorbereitung und der Leistung des Singapur-Chinesen war dieser sportliche Höhepunkt einen Besuch wert. Herzliche Gratulation dem Team um Obmann Gerhard Demelbauer und dem Sportleiter Rudi Bräuml. Die Zuschauerkulisse war für Wels einmalig!
Der Weltklassespieler Jian Zhan hat mit zwei beachtlichen Einzelsiegen und seinem variantenreichen Spiel die Zuschauer begeistert. Petö und Demeter hielten dem Druck vor heimischer Kulisse leider nicht stand und verloren ihre Einzelspiele. Dominique Plattner bedauerte ohne Chance für einen Einsatz gewesen zu sein.
Die Gäste kamen aber mit Spitzenspielern wie Doppel-Weltmeister Chien An Cehen (Taiwan, aktuell Weltrangliste Nr. 28), dem griechischen Altmeister Kalinikos Kreanga und dem tschechischen Teamspieler Dimitrij Prokopcov nach Wels. Der Taiwanese und der Tscheche konnten aber ihre Spiele gegen Jian Zhan nicht gewinnen.
TT-Champions League, Gruppe C: SPG Walter Wels - Hennebont GV (Frankreich) 2:3. Der Retourkampf gegen SV Werder Bremen wurde auf Freitag, 6. Dezember, mit Beginn 20.00 Uhr vorverlegt. ORF Sport+ hat eine Direktübertragung angekündigt.
Jian Zhan - Prokopcov 3:2 (10:12, 13:11, 11:3, 10:12, 11:6) - 1:0
Lehel Demeter - Chien An Cehen 1:3 (11:6, 4:11, 8:11, 7:11) - 1:1
Zsolt Petö - Kalinikos Kreanga 0:3 (9:11, 7:11, 8:11) - 1:2
Jian Zhan - Chien An Cehen 3:1 (11:5, 11:8, 6:11, 11:6) - 2:2
Lehel Demeter - - Dimitrij Prokopcov 0:3 (6:11, 4:11, 5:11) - 2:3
SPG Walter Wels (im Bild v.l.): Jian Zhan (Neuerwerbung), Lehel Demeter (seit 2006), Trainer Edvard Vecko, Zsolt Petö (seit 2011) und Dominique Plattner (seit 2007).
Organisatorischer Großeinsatz
Bevor aber noch die ersten Bälle über die grüne Platte flitzten, war ein hoher organisatorischer und logistischer Vorbereitungsmarathon von Obmann Gerhard Demelbauer und seinem Sportleiter Rudi Bräuml mit dem rund 10-köpfigen OK-Team zu bewerkstelligen. Rund 60 m² roter Tara-Flex-Boden war zu verlegen und mit dem Holzunterbau zu verkleben.
Zusätzliche Tische und Sessel wurden zur Halle geliefert, ebenso wie die schmucke Hallendekoration mit grünen Lorbeerbäumchen und die Garderoben. Die Fernsehpodeste waren aufzustellen und die Datenleitungen zu verlegen. Daneben kamen noch so einige „Kleinigkeiten“, wie das Herausfahren der Tribünenelemente und die gesamte Buffet-Einrichtung dazu. Das erste offizielle Mannschaftstraining auf dem „roten Teppich“ von Wels-Coach Edi Vecko war am Vorabend angesetzt.
Team in Saabrücken. Wie schon vor dem Auswärtsspiel in Bremen bereitete sich das gesamte Team rund um den aktuell in der Weltrangliste auf Rang 23 befindlichen Mann aus Singapur Jian Zhan im Olympia-Stützpunkt in Saarbrücken vom 27. bis 30. Oktober auf die Heimpremiere vor. Das dortige Trainingslager hatte sich schon vor dem Auftakt in Bremen gut bewährt.
Schon vor zwei Jahren. Gegen die französischen Top-Mannschaft spielte das Welser Team  schon vor zwei Jahren auswärts im ETTU-Cup Achtelfinale, wobei man sich nach recht starker Leistung mit 1:3 geschlagen geben musste. Die Welser sahen sich trotz des sensationellen Auswärtserfolges gegen Werder Bremen auch in dieser Partie als Außenseiter und hielten bewusst den Ball flach.
Die Franzosen waren nach der Erstrunden-Niederlage zu Hause gegen Werder Bremen (1:3) vor der Partie bereits unter Druck. Vom Jahresbudget der Franzosen von rund 800.000 Euro können die Welser allerdings nur träumen...

Erfolgreiches Weekend vor der CL-Premiere
Der Welser TT-Spitzenklub konnte gerade zuvor auf das erfolgreichste Weekend in der 25-jährigen Vereinsgeschichte  zurückblicken. Erstmals haben an einem Wochenende alle Mannschaft (von der Bundesliga bis zur untersten Spielklasse in OÖ) ihre Matches gewonnen bzw. das B-Team nebst einem Sieg ein Remis geholt.
In der 1. Bundesliga siegte das heimische Spitzenteam gegen Linz-Altstadt klar mit 4:0. Einziger „Höhepunkt“ war ein Kantenball für Dominique Plattner, den der Serbe Milosevic und sein Kollege auf der Spielerbank Worischek nicht wahr haben wollten. Dies führte zu einer letztlich fruchtlosen fünfminütigen Diskussion mit den Schiedsrichtern.
Hart umgekämpft war der 6:4 Erfolg des Welser B-Teams in der 2. Bundesliga gegen die Gäste von  Gumpoldskirchen. Ein Rekordspiel von rund 70 Minuten lieferten sich dabei das Welser Urgestein Klaus Angleitner und der Abwehrspieler Günther Krauss, letztlich im 5. Satz mit dem besseren Ende für den Niederösterreicher. Einen Tag später trennte sich B-Mannschaft gegen Guntramsdorf mit einem leistungsgerechten 5:5 Remis. 
In der Landesliga gewannen die Welser mit der C-Mannschaft ihr Heimspiel gegen die Union Dietach mit 8:1. Einmal mehr legte dabei der jüngste Landesligaspieler, der erst 14- jährige Michael Trink eine Talentprobe seines Könnens hin. Schließlich konnten alle weitere Mannschaften (Regionalklasse, Bezirksklasse, 1. Klasse) Erfolge feiern.


Bildergalerie

Perfekte Administration Teamgeist gefragt Pingi - das Maskottchen Zhan eine Sonderklasse Bank fieberte mit Petö hatte kein Ballglück Das unauffällige Videoauge Höchste TT-Spitzenklasse Vecko - Demeter
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!