Dienstag, 22. Oktober 2019 

welsWels Stadt | Sport | 12.06.2012

Um Landesliga-Platz: SV Pichl gegen WSC-Hertha (!)

Welser „stürzten“ Thalheimer

In der Bezirksliga Süd war der Titel schon längst an Bad Goisern vergeben. WSC-Hertha verlor daheim gegen Abstiegskandidat Kallham 2:3 und stieß damit Thalheim (zusammen mit Steinerkirchen) direkt in die 1. Klasse hinunter. Die Welser gehen aber als bester Zweitplazierter aller vier Bezirksligen in die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga. Gegner wird der SV Pichl sein.
Auch Sipbachzell ist von der Welser Heimniederlage betroffen und muss Relegation allerdings für den Verbleib in der Bezirksliga spielen. Der Gegner wird erst am MONTAG feststehen, das entscheidet der OÖFV nach lokalen Geichtspunkten: Allhaming könnte der Gegner sein...  
26. Runde: Bad Wimsbach - Thalheim 3:2 (Herbst 1:1), WSC Hertha - Kallham 2:3 (4:2), Lambach - Steinerkirchen 8:0 (2:0), Gschwandt - Sipbachzell 2:1 (3:0), Neukirchen/V.-Puchkirchen - Krenglbach 5:2 (0:0), St. Marienkirchen/P. - Frankenburg 0:1 (2:3), Bad Goisern - Zipf 8:1 (5:0).
Bezirksliga Süd (Endstand 2011/12): 1. Bad Goisern 73/26 (101:21), 2. WSC-Hertha 60/26 (89:40), 3. RW Lambach 41/26 (58:54), 4. Neukirchen/V.-Puchkirchen 39/26 (57:52), 5. St. Marienkirchen/P. 37/26 (53:42), 6. Bad Wimsbach 37/26 (55:49), 7. Frankenburg 37/26 (47:41), 8.  Krenglbach 37/26 (51:49), 9. Gschwandt 34/26 (40:53), 10. ATSV Zipf 33/26 (37:56), 11. Kallham 27/26 (41:71), Relegation: 12. Sipbachzell 26/26 (38:50), Absteiger: 13. Thalheim 25/26 (37:63), 14. Steinerkirchen 12/26 (23:86).
25. Runde: Kallham - Bad Goisern 1:10 (Herbst 0:4), Thalheim - Gschwandt 1:1 (Herbst 0:3), Zipf - Bad Wimsbach 4:3 (3:0), Sipbachzell - Neukirchen/V.-Puchkirchen 2:3 (1:3), Krenglbach - St. Marienkirchen/P. 2:2 (2:1), Steinerkirchen - WSC Hertha 1:3 (3:10), Frankenburg - Lambach 3:4 (0:4).
Bad Ischl Landesliga-Meister und Wiederaufsteiger
SV Pichl muss in die Relegation gegen WSC-Hertha
In der Landesliga West verlor SV Pichl in Altheim 2:5 und muss als Drittletzter in die Relegation gegen Bezirksligist WSC-Hertha. Fixabsteiger sind Mauerkirchen und Munderfing.
Gleich vier Teams kämpften um den Meistertitel, Bad Ischl siegte in Mondsee 3:1 und wurde doch noch Meister. Für SK Schärding reichte der 3:1-Heimsieg gegen Gurten nicht mehr. Die Ischler schafften damit gleich wieder die Rückkehr in die Radio-OÖ-Liga. 
26. Runde: Altheim - SV Pichl 5:2 (Herbst 1:1), Mondsee - Bad Ischl 1:3 (0:4), Ranshofen - Mauerkirchen 1:3 (0:0), Esternberg - Braunau FC 3:3 (1:3), Neumarkt/K. - ATSV Stadl-Paura 1:3 (1:0), Schärding SK - Gurten 3:1 (1:3), Friedburg - Munderfing 2:2 (0:2).
Landesliga West (Endstand 2011/12): 1. Bad Ischl 46/26 (53:37), 2. SK Schärding 46/26 (50:36), 3. Gurten 45/26 (60:47), 4. Mondsee 45/26 (39:32), 5. FC Braunau 43/26 (50:41), 6. Ranshofen 41/26 (49:33), 7. Esternberg 39/26 (45:44), 8. ATSV Stadl-Paura 38/26 (53:40), 9. Altheim 35/26 (45:40), 10. Friedburg 27/26 (40:62), 11. Neumarkt 26/26 (35:45), Relegation: 12. SV Pichl 26/26 (37:57), Fixabsteiger: 13. Mauerkirchen 23/26 (36:56), 14. Munderfing 23/26 (39:60).
25. Runde: Braunau FC - Neumarkt/K. 1:1 (Herbst 2:0), ATSV Stadl-Paura - Schärding SK 2:3 (2:0), Gurten - Friedburg 4:0 (3:2), SV Pichl - Mondsee 3:2 (1:1), Munderfing - Altheim 3:2 (1:0), Bad Ischl - Ranshofen 0:0 (0:3), Mauerkirchen - Esternberg 1:2 (2:3).



Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!