Samstag, 29. Februar 2020 

welsWels Stadt | Sport | 28.07.2011

Radkriterium in jeder Hinsicht erfreulich

Radsport in der schönsten Auslage

Get the Flash Player to see this player.
Ein kräftiger Applaus direkt aus der „Wetterküche“ an die Aktivisten dieses tollen Welser Innenstadt-Kriteriums am 27. Juli! Die Mühen hatten sich gelohnt, geradezu ideale Sommerabend-Temperaturen sorgten zusätzlich für beste Stimmung. Im Bild die Damen-Siegerin Jacqueline Hahn aus Graz.
Filmbeitrag. Wir waren mit einer zweiten Kamera unterwegs - Interviews mit Paul Resch, Günter Stadlberger und Radsport-Urgestein Harry Amringer. 
Über den sportlichen Ablauf berichten wir in unseren zweiten Beitrag mit Text und filmischen Impressionen - so schön kann Radsport sein. Direktlink 
http://www.welsin.tv/news.php?id=2417&catid=2

Wie bei den Shopping-Abenden könnten aber auch so manche Geschäfte diese Chance der außerordentlichen Frequenz nützen. Zum Beispiel Kunden einladen – so wie es die Raiffeisenbank vorbildlich vormacht.
Zahlt sich dieser Aufwand überhaupt aus?
Wenn das Wetter mitspielt, dann zählt dieses Innenstadt-Kriterium nicht nur sportlich zu den Jahres-Höhepunkten in der Welser Innenstadt. Für den heimischen Radsport ist das Engagement natürlich höchst erfreulich, speziell der Nachwuchs profitiert von derartigen Publikums-Veranstaltungen. Die strahlenden Augen der Sportler bei der Siegerehrung auf der Tribüne sind das Ergebnis.
Das holprige Pflaster im Bereich des Busbahnhofes ist nun wirklich das letzte Mal hinderlich gewesen, die Stadt nützt jetzt den Sommer um hier eine Asphaltdecke aufzubringen.   
Die Aktivisten gehören vor den Vorhang!
+ Da ist es zuerst Paul Resch
, auch als Radsport-Präsident laufend höchst aktiv, der sich wochenlang zuerst um die Gunst von Sponsoren kümmert, dann sein Team um Karl-Heinz Lumpi motiviert und schließlich eine bewundernswerte Ausdauer bei dem Engagement von Fahrern mit klingendem Namen hat.
+ Da ist es Bernhard Eisel, der zum sportlichen  Können mit Sympathie und Intelligenz der verlängerte Arm vom immer bescheiden auftretenden Paul Resch ist. Da das Kriterium sich terminlich nach dem Ende der Tour de France richtet, besteht dank dem heuer auch als HTC-Teamkapitän erfolgreichen heimischen Spitzenfahrer die Chance an die „Großen“ heranzukommen.
Doch fehlen in Österreich derzeit Partnerstädte wie früher Graz und Wien, die eine Kriterium-Serie abwickeln. So ist es verständlich, dass die Stars sich andere Länder wie Belgien oder Holland aussuchen. Paul Resch versucht nun Innsbruck als neuen Partner zu gewinnen.
+ Da ist es Karl-Heinz Lumpi, der noch immer Spaß an der Verantwortung für den enormen Arbeitseinsatz hat und für einen einwandfreien Ablauf sorgt. Wer den Aufbau verfolgt, sieht welch Aufwand an Helfern und Material hier notwendig ist. Als aufmerksamer Beobachter konnte man sich auch an dem raschen Abbau unmittelbar nach dem Rennen begeistern, während die vielen „VIPs“ sich um die Reste des Buffets und der Getränke kümmerten.
+ Da ist es Günter Stadlberger, der als engagierter Bankier die Raiffeisen-Gruppe OÖ bereits seit fünf Jahren dafür begeistert, finanzielle Mittel für die Finanzierung dieses tollen Sportabends bereit zu stellen. Dazu kommt der Einsatz vieler Mitarbeiter, die sich um die Gäste im Bankinstitut kümmern, die sich während des „Events“ genüsslich auf dem Logenbalkon der Hauptanstalt besonders der Konversation widmen.
+ Da sind es die weiteren Sponsoren wie Spar, Intersport Eybl, Autohaus Zinhobler und viele andere, die sich von dem Engagement der genannten Aktivisten begeistern lassen und sich in den Dienst dieser guten Sache stellen.
Mögen die genannten Aktivisten sich noch länger für diese herausragende Veranstaltung in der Innenstadt begeistern lassen!  
Und noch einige Foto-Schnappschüsse!

Bildergalerie

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!