Mittwoch, 21. August 2019 

welsWels Stadt | Sport | 19.12.2010

Dominique Plattner erstmals der Matchgewinner

SPG Walter Wels Herbstmeister

Das bisher erfolgreichste Sportjahr verzeichnete der TT-Verein SPG Walter Wels. Nach dem sehr erfreulichen Auftritt im ETTU-Cup bis ins Viertelfinale holte sich der Verein zum dritten Mal hintereinander den Herbstmeistertitel in der 1. Bundesliga. Erst in der neunten Partie war die Entscheidung gegen Ligist Graz gefallen. Herzliche Gratulation an SPG Walter Wels!
Der Zufall hätte nicht besser Regie führen können. Aufgrund des Europacup-Einsatzes der Welser wurde die Doppelrunde gegen Lavamünd und Erzrivalen Ligist/Graz auf das Weekend vor Weihnachten verschoben. Nach dem 7:0-Heimsieg gegen Lavamünd kam es zum großen Herbstfinale gegen Titelkonkurrent Ligist Graz.
Erzrivale. Der bis dahin punktegleiche Verfolger Ligist Graz war in Linz gegen Waldegg (6:1) im Einsatz, ehe die Steirer nach Wels kamen. Mit Christoph Simoner und Jie Zhang hat Ligist zwei spielstarke Einzelspieler. Doch der Chinese verlor an diesem Tag alle drei seiner Partien, wobei er besonderes durch die Niederlage gegen Plattner entnervt war.
Entscheidend war in diesem Finalkrimi vor allem die Leistung des 20jährigen Nachwuchstalentes Dominique Plattner, der mit zwei Siegen wesentlich zum 6:4-Sieg beitrug. Auch deshalb, weil der Youngster Wels nach der unerwartenm Niederlage von Ferenc Pazsy (gegen den Ligist-Dritten Gabor Gerold) mit einem Sieg gegen Zhang im Spiel hielt. 
Erste Niederlage. Dann bezog sogar Lehel Demeter seine erste Saison-Niederlage (gegen Simoner 0:3). Pazsy konnte nur gegen den bereits etwas entnervten Zhang gewinnen. Mitentscheidend war der hart erkämpfte 3:2-Sieg von Demeter gegen Zhang. Den 6:4-Sieg fixierte dann Plattner gegen den an diesem Tage spielstarken Gerold mit 3:1, wobei Dominique im vierten Satz aus einem 3:8 noch einen Satzgewinn machte.    
In der Tabelle überwintert SPG Walter Wels 1 als ungeschlagener Herbstmeister mit 22 Punkten (68:16) vor Ligist Graz 1 mit 20 Punkten (67:21).
SPG Walter Wels - Ligist Graz 6:4. Lehel Demeter/Frenec Pazsy - Gabor Gerold/Christoph Simoner 1:0 (3:1), Pazsy - Gerold 1:1 (0:3), Dominique Plattner - Lie Zhang 2:1 (3:2), Demeter - Simoner 2:2 (0:3), Pazsy - Zhang 3:2 (3:0), Demeter - Gerold 4:2 (3:1), Plattner - Simoner 4:3 (0:3), Paszy - Simoner 4:4 (2:3), Demeter - Zhang 5:4 (3:2/14:12 im  5. Satz), Plattner - Gerold 6:4 (3:1).     
Die Einzel-Rangliste führt Lehel Demeter (23:1) vor dem Ligist-Spieler Christoph Simoner (22:3) und und Ferenc Pazsy (21:5) an. Dominique Plattner liegt hier auf Rang 15 (15:11). In der 2. Bundesliga überwintert SPG Walter 2 nach der 7:9-Niederlage bei Ligist Graz 2 und dem 9:0-Sieg in Landskron auf Rang 4.
"Wir wollten zum dritten Mal en suite die Winterkrone nach Wels holen, auch wenn dies ein Titel ohne Mittel ist", so der Welser Sportleiter Hans Bräuml. Der Erfolg gegen die Steierer könnte auch das notwendige Selbstvertrauen der Heimischen auf dem Weg zum ersten Bundesligatitel stärken. Die Welser waren zwar bereits zweimal Vizestaatsmeister, den Bundesligatitel schnappten ihnen aber die Steirer zweimal bei Punktegleichheit dank des besseren Spielverhältnisses weg.
Viel Aufwand. Präsident Bernhard Humer, Obmann Gerhard Demelbauer und der sportliche Leiter Johann Bräuml an der Spitze der agilen Funktionärs-Crew dürfen sich über die erfolgreichen Bemühungen ihrer aufreibenden Vereinstätigkeit freuen. 
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!