Sonntag, 9. August 2020 

welsWels Stadt | Sport | 14.11.2010

Pechvogel Sabrina konnte nicht mehr eingreifen

Judodamen Vize-Staatsmeister

Titelverteidiger Multikraft Wels sorgte bei den Frauen-Mannschafts-Staatsmeisterschaft der Judodamen am 13. November im Welser Budokan für Aufregung. Weltklassekämpferin Sabrina Filzmoser (Foto) konnte im allesentscheidenden Kampf nicht mehr antreten! Sie hatte sich am Vortrag ein tiefes Cut zugezogen. So wurden die Welserinnen „nur“ Vizestaatsmeister.
Mit je drei Siegen zogen die Teams von Multikraft Wels und Samurai Wien in den Endkampf ein. Doch dann folgte die Hiobsbotschaft für Titelverteidiger Wels. Die Lokalmatadorin hatte am Vortag der Titelkämpfe beim Abschlusstraining bei einem Zusammenstoß über dem linken Auge ein tiefes Cut erlitten - das im Spital genäht werden musste.
Trotzdem biss sie die Zähne zusammen und erkämpfte zwei Siege und ein Remis, ehe die Schmerzen zu groß wurden. „Ich hatte einen Druckverband, der mir nach fünf Stunden fast unerträgliche Kopfschmerzen bereitete. Es war schon grenzwertig, dass ich überhaupt in der Vorrunde angetreten bin“, sagte Filzmoser, die nun hofft, dass die Wunde gut verheilt, weil sie am kommenden Wochenende unbedingt beim Grand-Prix in Abu Dhabi starten will.
Bis zum Finale hatten die lautstark angefeuerten Welserinnen hervorragend gekämpft und drei Siege verbucht. Im Lokalderby behielten Filzmoser und Co. gegen UJZ Mühlviertel mit 3:1 die Oberhand. Dabei feierte Desiree Hufnagl nach einjährigem Auslandsstudium in Mexiko ein glänzendes Comeback. Die Welserin legte die regierende Staatsmeisterin Marianne Hollensteiner (Mühlviertel) mit Ippon aufs Kreuz.
Während die Mühlviertlerinnen das Duell um Platz drei gegen Union Pinzgau knapp 2:1 gewannen, unterlag Multikraft Wels ohne Filzmoser im Finale gegen die starken Wiener Samurais 1:3. Damit erkämpfte Wels nach Gold (2008 und 2009) nun Silber. Petra Steinbauer, die als beste Technikerin ausgezeichnet wurde, und Fabi Hukuda-Strubreiter (beide Wels) blieben in allen vier Kämpfen ungeschlagen.
Kämpfe von Multikraft Wels: Creativ Graz 3:0, UJZ Mühlviertel 3:1, Union Pinzgau 3:0, Samurai Wien 1:3. Endstand 2010: 1. Samurai Wien, 2. Multikraft Wels, 3. UJZ Raika Mühlviertel, 4. Union Pinzgau. 
FOTO. Vize-Staatsmeister Multikraft Wels (vorne, von links): Fabi HUKUDA-STRUBREITER, Lisa WÖSS, Desiree HUFNAGL, Dr. Christine FÜREDER; dahinter: Trainer Willi Reizelsdorfer, Petra STEINBAUER, Sabrina FILZMOSER, Julia REISINGER, Daniela HELLEIN und Carina LIESINGER. Foto: Christian Fidlert
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!