Mittwoch, 12. August 2020 

welsWels Stadt | Sport | 10.05.2009

WBC Kraftwerk sorgt für Zuschauerinteresse

Boom dank Kraftwerk-Sensationen

Get the Flash Player to see this player.
In diesen Tagen der überraschenden sportlichen Höheflüge des WBC Kraftwerk würde sich auch die bereits geplante neue Basketball-Halle mit bis zu 3000 Besuchern füllen lassen. Der WBC Kraftwerk fiel in der Meisterschaft einerseits durch konstante Leistungen, aber auch durch eine Verletzungserie ohnegleichen auf.
Und jetzt steht der WBC Kraftwerk vor zwei Heimspielen gegen Titelverteidiger Fürstenfeld, die den Aufstieg ins Meisterschaftsfinale gegen Lokalrivalen Gmunden bedeuten könnten. Der Verein hat alle Fans aufgefordert heute SONNTAG und MITTWOCH in den Vereinsfarben (rot und weiß) zu erscheinen.
Dank Premiere-Liveaufnahmen hier die Verlängerung beim 2. Semifinale in Fürstenfeld (23:9 für den WBC) im Video. Offensichtlich haben die Gegner konditionelle Probleme...
Sonntag & Mittwoch in der KraftwerkArena!
Das dritte Spiel zwischen WBC Kraftwerk und Fürstenfeld findet am SONNTAG ab 18.00 Uhr in KraftwerkArena statt. Auch das zumindest notwendige vierte Spiel wird wieder in Wels gespielt - am MITTWOCH ab 19.30 Uhr (Premiere live). Würde es dann 2:2 stehen, dann findet das Entscheidungsspiel am SAMSTAG (23.5.) in Fürstenfeld statt.
Semifinale: 2. Spiel Fürstenfeld – WBC Kraftwerk 99:113 n.V. (19:19, 24:23, 25:22, 22:26, 9:23). Fields 33, Lamesic 28, Thomas 24, Nelson 9, Woschank 8, Moore 6, Archibald 5. Gmunden – Traiskirchen 99:80 (2:0). Der erst als Ersatz geholte Bruce Fields war mit 33 Punkten und sieben Dreiern (von acht Versuchen) Highscorer. Und Davor Lamesic kann endlich seine Leistungsstärke ausspielen. Ohne den kranken Tilo Klette gelang der WBC-Sieben neuerlich ein sportliches Wunder. Tilo wurde ein verschobener Halswirbel wieder eingerenkt - er möchte am Sonntag schon wieder dabei sein!
Semifinale: 1. Spiel Fürstenfeld – WBC Kraftwerk 84:76 (26:20, 12:22, 30:19, 16:15). Thomas 19, Lamesic 17, Klette 12, Woschank 10, Nelson 10, Fields 6, Archibald 2. Gmunden – Traiskirchen 101:74 (29:22, 30:19, 23:14, 19:19). Ohne Moore, Klette und Nelson angeschlagen. 
Coach ließ keine Ausreden gelten
Headcoach Raoul Korner ließ die Verletzungsserie allerdings nie als Ausrede gelten, sondern forderte von seinen Schützlinge diese Ausfälle durch besonderes Engagement zu kompensieren. Dank dem Einsatz und dem rechtzeitigen Reagieren auf Ausfälle blieb der WBC Kraftwerk auch dann noch im Rennen, als man schon zuerst einen Absturz in die Hauptrunde 2 befürchtete und dann das Ausscheiden im Viertelfinale gegen Oberwart als bereits sicher wähnte.
Geradezu sensationelle Aufholjagden und beeindruckende Energie-Leistungen in Verlängerungen haben dem WBC Kraftwerk und dem Basketballsport besonders Schlagzeilen gebracht. Nicht zuletzt dank auch des Engagement von Premiere Austria, die dem Basketballsport immer wieder heimische Liveübertragungen ermöglicht, ist auch das Interesse gestiegen.
Das vielleicht auch aus der personellen Not zusammengeschweißte WBC-Team wird derzeit dem Namen Kraftwerk des Hauptsponsors alle Ehre. Dem Sieger dieses Semifinales winkt ein Finale wahrscheinlich gegen Gmunden, denn der Lokalrivale ist gegen Traiskirchen nach dem 101:74 und 99:90 klarer Favorit. Nach dem bisherigen Kraftaufwand für die WBC-Spieler, denen in Fürstenfeld erstmals wieder Archibald zur Verfügung stand, wäre der Aufstieg des WBC Kraftwerk sensationell.
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!