Sonntag, 3. März 2024 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 31.12.2020

Eine Bank, die diesen Slogan auch persönlich pflegt

Bankkunden stets verpflichtet

MÄRZ 2023 - Unter Führung von Vorstandschef Dir. Günter Stadlberger (Bild) ist die Raiffeisenbank Wels inzwischen nicht nur zum größten Raiffeisenbank im Bundesland gewachsen, sondern dem Bankier aus Leidenschaft ist die allgemeine Bankphilosophie „dem Kunden verpflichtet“ auch ein enormer Ansporn die Kunden wirklich bei ihren Bankgeschäften bestens zu begleiten.
Und dazu gibt es noch außergewöhnliche Zusatzleistungen für die Mitarbeiter und Kunden (DankeApp), die die herausragende Position der Genossenschaftsbank unterstreicht.

Plaudermeeting. So nahm sich der Bankdirektor - wie schon alljährlich gewohnt - wieder die Zeit, um Journalisten nicht nur die erfreuliche Bankbilanz zu präsentieren, sondern auch die Wichtigkeit und Erfolge der Kundenbindung sowie die globalen Finanzprobleme näherzubringen. Und da entwickelte sich eine Gesprächsdauer, die mit zwei Stunden in der heute so hektischen Zeit mehr als ungewöhnlich ist.
Und da gab es zahlreiche Punkte, die für das allgemeine Bankgeschäft hervorzuheben sind. Neben der trotz Gesundheits- und Wirtschaftskrise ausgezeichneten Geschäftsentwicklung (Bilanzplus 5,7 % auf 1,785 Milliarden, Kundenplus 2,9 % auf 36.058) investierte die Bank zuletzt abseits des Bankgeschäfte in Energie und Immobilien.
Die Raiffeisenbank Wels tritt verstärkt als Vermieter auf. So wurden im Sommer im 14. Wiener Gemeindebezirk 30 Wohnungen gekauft, bei deren Entwicklung man in Verbindung mit dem erfolgreichen Welser Immobilien-Entwickler Consulting Company auch zuvor involviert war. In Wels und Umgebung vermietet die Bank bereits mehr als 100 Wohnungen zu günstigen Konditionen.

Auf den Dächern mehrerer Filialen wurden Photovoltaik-Anlagen installiert, womit man dort auch Solarstrom erzeugen kann. In den nächsten Monaten ist dann das Handels- und Dienstleistungs-Zentrum Laahen im Norden der Stadt an der Reihe, das der Raiffeisenbank gehört.

Stromleistung. Ende 2023 wird man bereits rund 260 Kilowatt-Peak Solarstrom produzieren können, womit etwa die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs abgedeckt werden kann. Noch heuer sollen außerdem in vier Filialen Gasthermen durch Wärmepumpen oder Pellets-Heizungen ersetzt werden.
Auf Nachhaltigkeit wird auch beim Fuhrpark gesetzt, der schrittweise auf Elektro umgestellt wird. Bei einer Job-Rad-Mitarbeiteraktion unter den insgesamt 116 Mitarbeitern wurden 60 E-Fahrräder mitfinanziert. Für die Kunden gibt es eine DankeBonusApp, auf der neben zahlreicheren Aktionen auch bald die Möglichkeit besteht für Übersiedlungen an einem Weekend einen E-Transporter günstig zu mieten.
Rückkehr vom Vermögenssparbuch
Durch die endlich vorgenommen Leitzinsenerhöhungen erlebt auch das klassische Vermögenssparbuch eine Renaissance. Damit gibt es hier auch wieder das Sparbuch mit entsprechenden Sparzinsen.
Kredite haben das Ergebnis gesteigert. Das Kreditvolumen der Bank ist 2022 Jahr um rund zehn Prozent gestiegen. Dieses Wachstum und das höhere Zinsniveau haben zu einem um 54 Prozent höheren Ergebnis geführt. Für heuer erwartet Stadlberger weniger Wachstum und ein stabiles Ergebnis.
Die Kreditrisikovorsorgen wurden angesichts der schwierigen Wirtschaftsentwicklung und der steigenden Zinsen auf fünf Millionen Euro aufgestockt. Die von den Aufsichtsbehörden verordneten strengeren Vergaberegeln sind nicht als einzigen Grund für den Rückgang in der Wohnbaufinanzierung, jedoch seien diese Regeln höchst ungeschickt. So kann man eine Eigentumswohnung derzeit nicht als Eigenmittel anführen.

Dir. Gunter Stadlberger: „Wir stehen unseren Kunden in jeder Hinsicht zur Seite. In meiner bisher 42-jährigen Banktätigkeit habe ich noch keine einzige Zwangsversteigerung miterleben müssen.“ Bindungen entwickeln sich auch durch die zahlreiche Sponsorenbeiträge im Sport und in der Kultur. Zusammen mit dem Kapitän der Flyers-Basketballer Christian v. Fintel wird in den Welser Volksschulen das Projekt 'Ballstunde' umgesetzt. 
Pilotprojekt „Frieda“ in Schleißheim
Als Eigenkreation kann die Raiffeisenbank Wels auf ein Gegenmittel des Trends zur Schließung von Filialen verweisen, in Schleißheim wurde dazu ein Pilotprojekt umgesetzt. Unter der Bezeichnung „Frieda“ wurde eine Box entwickelt, die neben den Selbstbedienungsgeräten und dem Schalterservice von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 16.00 Uhr eine digitale direkte Antwort mit Informationsaustausch ermöglicht.
Nach Betreten der Box können Kunden den Kontakt per Videotelefonie zu einer persönlichen Beratung suchen. Dabei können alle offenen Fragen gestellt und auch Erledigungen abgewickelt werden. Wenn sich die Box bewährt wären Holzhausen und Aichkirchen die nächsten Frieda-Nützer.

 

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!