Donnerstag, 19. September 2019 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 01.06.2019

Klares Bekenntnis zum Pharma-Standort Oberösterreich

Richter Pharma ist Vielseitpartner

Einer der erstaunlich vielen erfolgreichen Privatunternehmen in Wels ist die Richter PHARMA AG, die sich als Vielseitpartner nicht nur in Österreich und Europa einen Namen gemacht hat. Die einstige Familien-Dynastie lebt vor allem in der Person Mag. pharm Florian Fritsch (Eigentümer & Aufsichtsrats-Vorsitzender) weiter, deshalb ist das klare Bekenntnis zum Standort Wels so erfreulich. Dank des verlässlichen und innovativen Betriebes ist eine Weiterentwicklung auch an Platzangebot einfach notwendig und bei der Suche nach Altbestand ist man im Westen der Stadt in der Jasminstraße fündig geworden.
Die Richter Pharma AG erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 601 Mio. Euro (+1,7 % zum Vorjahr). Auf die 100%-Tochter Pharma Logistik Austria entfällt dabei ein Umsatz von 368 Mio. Euro. Insgesamt konnte ein Ergebnis im Konzern von 7,0 Mio. Euro erzielt werden. Zum Stichtag 31.12.2018 beschäftigte die Richter Gruppe 434 Mitarbeiter, die sich über vier Standorte in Wels und einen Standort in Groß Enzersdorf bei Wien verteilen.
Mag. Roland Huemer, Vorstandsvorsitzender: „Wir freuen über ein erneut sehr solides Ergebnis. Am heimischen Veterinärmarkt haben wir die Marktführerschaft erneut unterstrichen Wir spüren aber eine hohe Marktdynamik und dass die Herausforderungen zunehmend steigen“.

Das französische Unternehmen Vetoquinol vertraut die Versorgung der heimischen Tierärzteschaft für die nächsten zumindest fünf Jahre Richter Pharma an. Zusätzlich konnte das internationale Wachstum im Bereich der Veterinär-Eigenprodukte deutlich gesteigert werden.
Erfreulich ist auch das weitere Umsatzwachstum der Supamun-Familie. Der Launch der Supamun Power Tatzen ergänzt das Produktportfolio speziell für Kinder. Allerdings war 2018 für den gesamten heimischen Arzneimittel-Vollgroßhandel wieder ein herausforderndes Jahr. Wiederum ist man mit negativer Deckungsbeitrags-Entwicklung konfrontiert und dies in einer Zeit mit weiteren regulatorischen Auflagen.

So trat heuer mit 9. Februar die EU-Richtlinie zur Fälschungssicherheit von Arzneimitteln in Kraft. Neben allen anderen Systempartnern der Branche ist auch der Pharmahandel Teil dieses neuen EUweiten Sicherheitssystems. „Als vollsortierter Pharmahandel stehen wir in der Verantwortung, die legale Lieferkette noch besser gegen Fälschungen abzusichern. Deshalb wurden hier auch seitens Richter Pharma umfassende Investitionen getätigt.
Seit Jahrzehnten das gewohnte Bild: Friedrich Pöcherstorfer (CFO Richter Pharma AG, seit 40 Jahren in der Firma), Mag. pharm Florian Fritsch (Eigentümer & Aufsichtsrats-Vorsitzender Richter Pharma AG) und Mag. Ing. Roland Huemer (CEO Richter Pharma AG) sorgen für ein Positivklima im Unternehmen.
Veränderung aus einer Position der Stärke
Unter dem Motto „Wer will morgen von gestern sein?“, war im Richter Konzern der Jahresbeginn 2019 der Startschuss für ein mehrjähriges und umfassendes Veränderungsprogramm mit dem klingenden Namen „ri-new it“. Innerhalb dieses Programms werden mutig Abläufe, aber auch ganze Geschäftsmodelle hinterfragt und die Mitarbeiter aktiv in die Veränderung involviert.
Kurzfristig unterzieht sich das Unternehmen einem „Fitnesscheck“, bei dem die Prozesse auf weitere Effizienzsteigerung untersucht werden. Langfristig wird erarbeitet, welche Trends die aktuellen Geschäftsmodelle beeinflussen und welche Marktpotentiale sich daraus ergeben. Bestätigt wird dabei der Weg des Pharmahandels und der Logistikdienstleistung in die Positionierung als Integrierter Gesundheitsdienstleister.
Darüber hinaus wird künftig noch massiver der Aufbau der Eigenmarken und damit die Position als Hersteller gestärkt. Ein weiterer Investitions-Schwerpunkt liegt daher im Veterinär-Business von Richter Pharma. Dies mit über 500 eigenen Zulassungen, dem Export in über 50 Ländern und als Partner der Wahl für die Versorgung der heimischen Tierärzte.
Nicht zuletzt wird zusätzlich die Verankerung eines eigenen Innovationsmanagements umgesetzt. Zum Veränderungsprogramm erläutert Roland Huemer: „Ich habe diesen Veränderungsprozess bewusst aus einer Position der Stärke heraus eingeleitet. Das ist meine Verantwortung gegenüber dem Eigentümer und der Belegschaft.“

Neueröffnung des Pharma Logistik Zentrums
Pharma Logistik Austria hat die Inbetriebnahme des neuen Logistik Zentrums in der Welser Jasminstraße erfolgreich absolviert und feierte am 10. Mai dessen Eröffnung. Der neue Standort umfasst eine Gesamtfläche von rund 17.400 m2, davon 8.100 m2 vollklimatisierte Lager- und 1.300 m2 Bürofläche. Mit 10.000 Paletten-Stellplätzen, davon 1.000 für kühl zu lagernde Arzneimittel, wie z.B.: Impfstoffe, vervierfacht (!) sich die Lagerkapazität in Wels.
Das Qualitätssicherungssystem erfüllt alle österreichischen und europäischen Anforderungen, zu Jahresbeginn erfolgte durch das Ministerium die Zertifizierung. Vom Innenministerium wird der Betrieb als „kritische Infrastruktur“ zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit eingestuft. Ein Business Continuity Plan garantiert eine umfassende Notfallvorsorge.
Darüber hinaus legt das Unternehmen Wert auf Nachhaltigkeit: Die neuen Kühlräume werden klimafreundlich mit dem Kältemittel Kohlendioxid (CO2) gekühlt, eine hauseigene Photovoltaik- Anlage produziert 200 kWp (Kilowatt-Peak) Strom. Übersetzt heißt das: Scheint die Sonne, deckt die Anlage etwa die Hälfte des gesamten Strombedarfs. Auch auf den Wirtschaftsstandort Wels wirkt sich das das neue Logistik Zentrum positiv aus.
Roland Huemer: „Mittelfristig können wir am neuen Standort bis zu 50 neue Arbeitsplätze schaffen. Ergänzend zu den maßgeschneiderten Logistiklösungen für die Pharmaindustrie bietet wir mehr und mehr Zusatzdienstleistungen an. Die Zukunft soll dabei noch stärker der bestmöglichen Versorgung gehören. Unter der Marke Salfero bietet Pharma Logistik Austria ihren Industriepartnern Lösungen, die Patienten beim Umgang mit Erkrankung und Therapie unterstützen. „Diese Services richten sich hauptsächlich an chronisch kranke Patienten und fördern deren Therapietreue. Ziel ist es, eine bessere Lebensqualität zu erreichen.“
Die bestmögliche Versorgung stellt Pharma Logistik Austria aber auch in der Basistätigkeit – der Belieferung von Apotheken, Krankenhäusern und Großhändlern – sicher. „Neben Notfalllieferungen rund um die Uhr versorgen wir unsere Kunden auch samstags mit Arzneimitteln: ein Plus, das uns in der Versorgungskette auszeichnet.“

Weitere Flächen bereits gesichert!
Mit der Neueröffnung des Logistik Zentrums ist die erste Phase eines umfassenden Standortprojektes nun abgeschlossen. Es wurde aber bereits der Erwerb weiterer 10.000 m² eines angrenzenden Grundstücks gesichert. Somit ist der nächste Meilenstein gesetzt und die Basis für die Weiterentwicklung der Richter Gruppe geschaffen.
Richter Pharma ist eines der wenigen echten Familienunternehmen in der Branche, welches die gesamte Wertschöpfung hier in Österreich erwirtschaftet. Dies auch unter Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsaspekts. Florian Fritsch: „Es wurden für diesen neuen Standort keine zusätzlichen Grünflächen verbaut, sondern ein bereits bestehendes Gebäude auf unsere Bedürfnisse adaptiert. Uns ist auch der Pharmastandort Österreich ein spezielles Anliegen. Arzneimittel, die in österreichischen Lägern vorrätig sind, garantieren eine schnellst mögliche Versorgung.“

Zusätzliche Auszeichnung mit staatlichem Qualitätssiegel
Seit einigen Jahren setzt Richter Pharma bereits den Fokus auf Familienfreundlichkeit, um dem Anspruch, einer der attraktivsten Arbeitgeber der Region zu sein, gerecht zu werden. Die umfangreichen Maßnahmen reichen von der Ferienbetreuung für die Kinder der Mitarbeiter, einem umfassenden Gesundheitsprogramm mit unzähligen Sportaktivitäten, Fachvorträgen und Fitnesskursen, bis hin zu flexiblen Arbeitszeitmodellen und Homeoffice-Lösungen.
Diese familienfreundliche Personalpolitik wurde zu Beginn des Jahres mit einem Qualitätssiegel vom Bundesministerium für Familie ausgezeichnet. „Die Schaffung familienfreundlicher Arbeitsplatzbedingungen war für uns immer schon ein zentrales Anliegen“, so Huemer und Fritsch unisono, „umso mehr freuen wir uns über diese bedeutende Auszeichnung“.

Kurzportrait Geschäftsfelder
Richter Pharma bedeutet Tradition mit Zukunftsorientierung: Im Laufe von vier Jahrhunderten hat sich aus einer Apotheke am Welser Stadtplatz ein weltweit erfolgreiches Pharmaunternehmen entwickelt. Heute positioniert sich Richter Pharma durch sein maximales Spektrum an Gesundheitsdienstleistungen und bearbeiteten Geschäftsfeldern als einzigartiger Anbieter am Markt. Von der GMP-konformen Produktion über den klassischen, vollsortierten Humanarzneimittel-Großhandel, die Marktführerschaft am heimischen Veterinärgroßhandelssektor bis hin zur Logistikdienstleistung für die Pharmaindustrie profitieren alle Kunden von einem umfassenden Pharma-Know-how entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
Geschäftsfeld Human:
Als vollsortierter Pharmahandel bietet Richter Pharma die österreichweit flächendeckende Distribution an öffentliche Apotheken, hausapothekenführende Ärzte und Krankenanstalten. Mit mehr als hundert Jahren Pharmakompetenz ist Richter Pharma ein unersetzliches Glied in der Arzneimittelversorgung und stellt sicher, dass die Arzneimittel vor Ort sind, wenn sie rasch und dringend benötigt werden. Neue Dienstleistungen wie die patientenindividuelle Verblisterung von Arzneimitteln unter GMP-konformen Bedingungen können durch die Synergien mit der Eigenproduktionsstätte angeboten werden.
Geschäftsfeld Veterinär:
Als marktführender Veterinärpharmahandel in Österreich ist Richter Pharma erster Ansprechpartner für Tierärzte und Veterinär-Produzenten. Von der reinen Logistikdienstleistung bis hin zur exklusiven Zusammenarbeit bietet Richter Pharma für alle Industriepartner die richtige Lösung. Richter Pharma begleitet angehende Tierärzte bereits während des Studiums, über den Praxisbeginn bis hin zur ständigen Weiterbildung. Eigens entwickelte ITServices oder das umfassende Angebot an Praxisbedarfsartikeln runden das vielfältige Dienstleistungsangebot für alle rund 1.900 Tierarztpraxen ab.
Geschäftsfeld Industrie:
Als spezialisierter Hersteller von Veterinärarzneimitteln nach GMP bietet Richter Pharma unter der Vision „Führend im Schmerzmanagement“ einen Produktionsfokus auf Analgetika und Anästhetika. Richter Pharma hält insgesamt über 500 Zulassungen und bietet umfassenden technischen Marketing-Support für Vertriebspartner weltweit.
Pharma Logistik Austria GmbH: Als spezialisierter Partner am Pharmamarkt übernimmt Pharma Logistik Austria die Logistik für nationale und multinationale Pharmahersteller – mit einer Leistungsvielfalt, die maßgeschneidert auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt ist. Pharma Logistik Austria verfügt als innovatives Dienstleistungsunternehmen über langjährige Erfahrung im Umgang mit hochsensiblen Produkten. Dieses Know-how wird den Kunden durch den Fokus auf Zytostatika, Suchtgifte, Notfall- und Cold-Chain-Produkte zur Verfügung gestellt.    

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!