Sonntag, 24. März 2019 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 11.03.2019

Zwei FH-Schulgebäude, AMS neu und neues Amtshaus

Aufwertung-PLUS für Innenstadt

Die Welser Innenstadt sorgt in jeder Hinsicht für erstaunliche Aktivitäten. Während ein Immobilienprofi im Bereich der Stadtvermarktung eine in jeder Hinsicht positive Geschäfts-Auslastung zustande bringt, sorgen Politik und Immobilien-Profis für neue Projekte, die der Stadt zusätzlichen Auftrieb geben werden. Wels steht nicht nur im Mittelpunkt der stärksten Wirtschaftsregion, sondern kann sich dadurch auch entsprechend weiterentwickeln.
Die Innenstadt bietet aktuell eine Großbaustelle und gleich fünf Projekte, die derzeit auch in Umsetzung sind:
+ Die Rainerstraße ist im Südbereich für zumindest ein Jahr blockiert. Gleich drei Projekte sind hier in Bau. An der Ecke zum KJ-Platz hat das Immobilienentwickler-Duo Hüthmayr-Zauner bereits der Rohbau des neuen Wohn- und Geschäftshauses anstelle des ehemaligen Greif-Hotelbereichs errichtet. Neben einer schon in Betrieb befindlichen BIPA-Fliale wird hier auch die Polizeiinspektion Innenstadt einziehen. Wohnungen und Büros sollen das Haus zusätzlich beleben. Im Bild der Rohbau und das zukünftige Haus Ecke KJ-Platz-Rainerstraße nach der Fertigstellung.
+ In der Rainerstraße „knabbern" Bagger bereits an jenem Greif-Gebäudeteil, der schon bald einem neuen Amtsgebäude für die Stadt weichen wird. Dabei entsteht aber auch ein gemeinsamer Eingangsbereich mit vergrößertem Forum für das Stadttheater. Das Gebäude mit dem Stadttheater bleibt erhalten, die Stadt wird während der Bauarbeiten für eine Sanierung des Theatersaals sorgen. Im Bild: Greif-Vordachbereiche und ein Anbau in der Rainerstraße sind schon entfernt.
+ Gegenüber in der Rainerstraße wird gerade an einer Tiefgarage für einen zusätzlichen Neubau gearbeitet, das weitere Projekt von Hüthmayr-Zauner wird nach Fertigstellung für das Arbeitsmarktservice genützt, das AMS übersiedelt dann aus dem ehemaligen Gebäude der Firma Wagner&Reinert an der Hamerlingstraße. Bild: Für einen großen technischen Aufwand sorgt die Tiefgarage für das zukünftige AMS-Gebäude an der Rainerstraße, gegenüber dem geplanten neuen Amtsgebäude.
+ Für die Schulstadt Wels bedeutend sind die beiden Neubauten in der Roseggerstraße für ein neues Labor-Gebäude der Fachhochschule Wels (im Bild links) und gegenüber für die Zentrale der Fachhochschule Oberösterreich (im Bild rechts), die dann aus der Franz-Fritsch-Straße hierher übersiedeln wird.
+ Der zweite Teil des ehemaligen Urbann-Geländes an der Bahnhofstraße wird von Norikum gleichzeitig für ein neues Wohngebäude (Bild) genützt.
+ Auch das alte Denkstein-Haus (Bild), durch das einst die Pferdeeisenbahn den KJ- Platz erreichte, wurde verkauft – hier soll ein Neubau entstehen, der laut Stadt nur bis zur nördlichen KJ-Häuserflucht reichen darf. Die Restfläche könnte für eine Grüninsel genützt werden.
Nicht weit entfernt steht die Umgestaltung des Lokalbahnhof-Areals vor der Umsetzung. Auch das Areal an der Ecke Volksgartenstraße/Traungasse wird von der Hartlauert-Immobilien-Gruppe mit einem besonderen Wohnbau-Projekt verbaut werden. Das Messeglände Ost wird nach Abriss der alten Messehallen für den Freizeitbereich genützt werden können.
Das Messegelände West soll nach den Zukunftsplänen dann zu einem gesamten Messezentrum umgestaltet werden. Dank der hervorragenden Wirtschaftskraft der Stadt sind aus heutiger Sicht die Umsetzung der ehrgeizigen Messe-Visionen möglich!

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!