Samstag, 29. Februar 2020 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 24.03.2014

Neue Messehalle 21 derzeitig wichtigstes Bauprojekt

Messeplatz ein Wirtschaftsfaktor

Seit 10. März wird mit vollem Einsatz an dem derzeit wichtigsten Bauprojektes in Wels gearbeitet.  Die neue Messehalle 21 muss zur Premiere der erstmals eigenständigen AGRARIA im November fertiggestellt sein und ergänzt das moderne Hallenangebot neben der bereits imposanten Messehalle 21. Hier Fotos von den Abbrucharbeiten, aufgenommen am 22. März.
Die neue Messehalle 21 wird mit 10.000 m² hochwertiger Ausstellungsfläche sowie rund 3.000 m² Infrastrukturfläche der Messe Wels neue Möglichkeiten erschließen. In nur 177 Tage Bauzeit und geplante Kosten von fast 22 Millionen Euro ist die Logistik gefordert.
Eindrucksvoll bereits die Abbrucharbeiten des alten und unübersichtlichen Hallenkomplexes (Nr. 14 bis 17 und sog. Verwaltungs-Kubus in Blau). Die Arbeiten sollen in wenigen Tagen abgeschlossen sein, teilweise wird schon an den Grundfesten der neuen Halle gearbeitet.
Errichtet wird das Großprojekt von der Holding Wels GmbH, die Umsetzung ist eine große Herausforderung für den Generalplaner, das Architektenteam von Benesch/Stögmüller. Anstelle des alten Hallenkomplexes Stelle eine lichtdurchflutete neue Messehalle mit internationalem Niveau einer durchgängig lichten Hallenhöhe von 10 Metern mit perfekter Infrastruktur entstehen.
Zum Zeitpunkt des Spatenstichs waren bereits Leistungen in der Höhe von etwa 90 % der Baukostensumme ausgeschrieben und zum Teil vergeben. Die Ausschreibung erfolgte erstmalig über eine elektronische Beschaffungsplattform, was die gleichzeitige Abwicklung von 29 Verfahren ermöglichte. Es wurden 678 Angebote von Unternehmen angefordert und 213 gelegt.
In den EU-weit offenen Verfahren konnten sich ausschließlich österreichische Unternehmen, davon der Großteil aus Oberösterreich und sechs mit Firmensitz in Wels für die Aufträge qualifizieren. Das gesamte Bauvolumen wird von ca. 35 Firmen in insgesamt nur 177 Tagen verwirklicht.
Größter Messeplatz Österreichs (!)
Dank der geographischen Lage und der  Verkehrs-Infrastruktur ist der Messeplatz in Wels ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor geworden. Nach Fertigstellung des Bauwerks verfügt die Messe Wels über die größte Hallenfläche aller Messegesellschaften in Österreich.
Diese neue Kapazität wird bereits dringend benötigt, da die bestehende Messehalle 20 mit 15.400 m² Ausstellungsfläche bereits 295 Auslastungstage jährlich (!) aufweist – dies kommt einer Vollauslastung gleich, wenn man die traditionell nicht buchbaren Zeiten mitberücksichtigt.
Die neue Messehalle 21 sichert bestehende Messen ab und ermöglicht die Erweiterung des Geschäftes und weiteres Wachstum auf qualitativ hohem Niveau. Nach dem starken Wachstum der letzten Jahre ist die Messe Wels an der Kapazitätsgrenze angelangt. Berücksichtigt man den Plan für das Messejahr 2014, so konnte die Messe Wels eine Umsatzsteigerung von 50,8 % (!) in den letzten zehn Jahren erreichen.


Bildergalerie

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!