Dienstag, 7. April 2020 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 06.03.2014

Resch & Frisch behauptet sich auf umkämpften Markt

Innovationen & Qualitätssicherung

Die Stadt Wels steht inmitten der wirtschaftlich stärksten Region Österreichs. Einer der zahlreichen Leitbetriebe ist hier Resch & Frisch. Im Geschäftsjahr 2013 konnte die Unternehmens-Gruppe mit Hauptsitz in Wels den Umsatz weiter ausbauen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden insgesamt 115,3 Mio. Euro (ein Plus von 8,3 %) umgesetzt.
Und das ist vor allem auch dank zahlreicher Innovationen und ständiger Qualitätssicherungen in einem heiß umkämpften Markt möglich!
Josef Resch (Bild), Geschäftsführer und Eigentürmer dazu: „Gerade in Zeiten veränderlicher Rohstoffpreise und sensibler Märkte ist dies eine Bestätigung für unsere nachhaltige Strategie“. Diese sorgt für sichere Arbeitsplätze von rund 1.200 Menschen, davon sind rund 800 alleine in Oberösterreich beschäftigt. Die drei Vertriebsbereiche sind Gastro, Back’s Zuhause und Einzelhandel.
Österreichische Qualität & engagierte Rohstoffpolitik
Qualität. „Wirtschaftlich unsichere Zeiten führen dazu, dass Kunden verstärkt auf ehrliche und qualitativ hochwertige Produkte mit Rohstoffen aus Österreich zurückgreifen“, sagt Josef Resch. Das Qualitätssicherungs-Programm „Genuss – mit Sicherheit!“ gewährleistet Regionalität, Nachvollziehbarkeit, lückenlose Kontrolle, gentechnikfreies Saatgut und keine Vermischungen.
Damit kann bei jedem Gebäck die Herkunft des Ursprungsgetreides nachgewiesen werden. Mehr als 350 österreichische Landwirte sind jahrelange Resch&Frisch-Vertragspartner und bürgen dafür mit ihrem Namen.
Gastro-Schiene weiter auf Expansionskurs
Das Interesse am Gastro-System von Resch & Frisch ist ungebrochen. Seit mehr als 25 Jahren (!) setzen vom traditionellen Wirtshaus bis zu bekannten Kunden wie dem Hotel Sacher, dem Café Landtmann, dem Hotel InterContinental Berlin, dem Vier Jahreszeiten Hamburg oder McDonalds auf Top-Qualität aus Österreich.
In acht Ländern. Inzwischen beliefert der Welser Bäckereibetrieb rund 16.000 Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe in acht Länder (Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz, Luxemburg, Tschechien, Slowakei, Slowenien). „Heuer werden wir verstärkt die Adria-Küste beliefern, interessanterweise ist unsere Pizza made in Österreich ganz vorne dabei“, freut sich Josef Resch auch über die Entwicklung in Italien.
Back’s Zuhause erobert Haushalte in Österreich & Bayern
Das Vertriebskonzept von Back’s Zuhause mit kostenloser Hauszustellung hat sich gut etabliert und beliefert bereits mehr als fünf Prozent der österreichischen Haushalte regelmäßig. Auch im bayrischen Raum ist der Zuspruch sehr groß, regionale Produktanpassungen, beispielsweise im Laugengebäck-Bereich wurden vorgenommen.
Insgesamt können die Kunden aus mehr als 140 Produkten (Brot, Gebäck, Mehlspeisen, Snacks und Pizza) wählen, ob im Produktkatalog oder im Online-Shop, welcher sich in den letzten beiden Jahren sehr gut entwickelt hat und bereits rund fünf Prozent des Umsatzes ausmacht.
Bereich Einzelhandel OÖ und Salzburg
14 eigene Bäckerei-Konditorei-Café Filialen im Großraum Oberösterreich und 13 Filialen in Salzburg unter der Marke Flöckner behaupten sich auf einem stark umkämpften Markt. Mitarbeiter werden zu Brotexperten ausgebildet, mit Herkunft Österreich im Fokus.
„Jeder Supermarkt und jeder Diskonter führt bereits frisches Brot und Gebäck. Durch die Frische alleine kann man sich als Bäckerei-Fachgeschäft nicht mehr abheben“, unterstreicht Josef Resch. Daher wurde ein neues Sortiment für bewusste Ernährung und Lebensmittel-Unverträglichkeiten entwickelt und verstärkt in Mitarbeiterschulungen investiert.
Gemeinsam mit der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe wurde eine neue Ausbildung am WIFI Linz installiert. Der Stellenwert von Brot und Gebäck soll gehoben werden und die Fach-Beratung der Kunden steht im Fokus. Die ersten Brotexperten haben bereits ihr Diplom erhalten. Ähnlich wie bei Wein- und Käsesommeliers soll die Wertigkeit von Brot und Gebäck und die Herkunft der Rohstoffe den Kunden nähergebracht werden.
In Salzburg geht man nach einer Konsolidierungsphase wieder optimistisch in die Zukunft. „Der Markt birgt großes Potenzial und dieses werden wir nutzen“, zeigt sich Josef Resch zuversichtlich.
Unternehmenskennzahlen Resch & Frisch im Überblick
Umsatzentwicklung (Österreich & Deutschland): 78,0 Millionen Euro (2007), 86,5 Millionen Euro (2008), 89,1 Millionen Euro (2009), 92 Millionen Euro (2010), 100 Millionen Euro (2011), 106,5 Millionen Euro (2012), 115,3 Millionen Euro (2013) und 118 Millionen Euro (2014 geplant).
Geschäftsbereich „Back’s Zuhause“: 150.000 Privatkunden in Österreich & dem süddeutschen Raum. Neun Niederlassungen (3 Eigen- und 3 Partner-Vertriebsfirmen mit Sitz in OÖ, NÖ, Kärnten, Steiermark, Salzburg und Tirol sowie drei Substellen; erste Niederlassung in Regensburg)
Geschäftsbereich „Gastro“: 16.000 Kunden in Österreich, Deutschland, Schweiz, Südtirol. 20 Vertriebseinheiten in Österreich und Deutschland.
Geschäftsbereich „Einzelhandel“: 14 Filialen in Oberösterreich und 13 Filialen in Salzburg Stadt. Und dazu acht mobile Filialen.
Mitarbeiter: 2006 hatte Resch & Frisch 864 Mitarbeiter und 2011 erstmals über 1.000. 2013 stieg die Mitarbeiterzahl inkl. Übernahme Flöckner in Salzburg auf 1.337, heuer pendelt sich die Mitarbeiterzahl auf 1190 ein.
Beachtlicher Fuhrpark: Insgesamt 172 Tiefkühl-Fahrzeuge in Österreich und Deutschland, der Gesamte Fuhrpark umfasst 380 LKW und PKW.
Bild. Eine imposante Produktionsstätte unter der Bezeichnung „Projekt Bonsai“ sorgt am Standort Wels für die Voraussetzungen eines weiteren nachhaltigen Wachstums. Mit einem Invest über 30 Mio. Euro ist Resch & Frisch für die Anforderungen des Marktes gerüstet.  










Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!