Sonntag, 23. Februar 2020 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 27.09.2011

PAUAT-Architekten jetzt 300. Klimabündnis-Betrieb

Energieautonomes Welser Stadthaus

In der eher unauffälligen Bernadingasse in Wels herrschte am 23. September Feierstimmung. Nicht nur die „Geburtstagskinder“ PAUAT Architekten, sondern vor allem Landesrat Rudi Anschober strahlte.
Schließlich entsteht hier das 1. Energieautonome Stadthaus, das genau den schon lange bestehenden Zukunftsvisionen des Grün-Politikers entspricht.
Gratulation. Und dazu wurde das Architektenteam mit der Auszeichnung Klimabündnis-Betrieb (die Nummer 300 in OÖ) versehen. Norbert Rainer (Klimabündnis OÖ) überreichte die Urkunde und hob die Vorbildfunktion der Architekten hervor.
Stadt der Energie. Zum Bemühen der Stadt Wels sich zur Energie-Hauptstadt zu entwickeln passt das Projekt der Architekten haargenau. Nach der hervorstechenden Sanierung der Hauptschule in Schwanenstadt mit Passivhaus-Qualität wurde das PAUAT-Architektenteam auch mit der neuen imposanten Messehalle weit über die Grenzen der Stadt bekannt.
Zukunftsbauweise. Während sich Architekt Heinz Plöderl mit seiner Frau Maria besonders beim Ausbau ihrer eigenen vier Wände inklusive Bürogebäude vorranging mit dem Zukunftsziel „energieautonom“ befasste, hat das Architektenteam auch die Chance das gesamte Betriebsareal der Firma Fronius mit den neuesten Erkenntnissen in dieser Blickrichtung zu versehen und das Vertriebszentrum des vorbildlich zukunftsorientieren Betriebes völlig energieunabhängig zu machen.
Elf Jahre PAUAT Architektenteam in Wels
An diesem Abend zum 11. Geburtstag der PAUAT Architekten wurde der erste Stadthaus-Bauabschnitt OFFICE AUTONOM feierlich eröffnet. Hier erfolgt die Erweiterung eines schlichten Stadthauses der 60er Jahre angemessen, energieeffizient und nachhaltig. In Höhe und Maßstab wird zudem die Erweiterung sensibel in das vorhandene Stadtquartier eingefügt.
Die Basis für das vorbildliche Energiekonzept liegt im „Passivhaus-Standard der gesamten Gebäudehülle“ (auch beim sanierten Bestand),  die dem Betrieb eine Abdeckung der geringen Restenergie-Anforderungen (ob Heizen, Kühlen oder beim Strombedarf) durch konsequente Umsetzung intelligenter Gebäudestrategie mit  Solarenergie (Photovoltaik und Solarthermie) und effizienter Grundwassernutzung ermöglicht.
Ein Pilot- und Gebäude-Vorbildprojekt im Rahmen „Klimabonus für energieeffiziente Betriebsgebäude“ des Landes OÖ. 
Geburtstagsständchen. Neben viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft sowie Freunden des Hauses kamen Willi Resetarits und Sabina Hank, um  den PAUAT Architekten mit „Abendlieder“ nach Texten von HC Artmann zu gratulieren.
Bild. Da freuten sich alle zurecht über den neuen "Klimapionier", Bgm. Dr. Peter Koits, Landesrat Rudi Anschober, Norbert Rainer (Klimabündnis OÖ) und DI Dr. Gerhard Dell (Energiesparverband OÖ) mit den PAUAT-Architekten.  
Bild. Der erste Bauabschnitt des 1. Energieautonomen Stadthaus in der Welser Bernadingasse ist vollendet, die Gesamtfertigstellung wird 2012 erfolgen.
Architekt DI Heinz Plöderl: „Energieeffizientes Bauen als ein wichtiger Aspekt unserer Architektur, sorgfältig, sozial und ökologisch im Umgang mit vorhandenen Ressourcen, konstruktiv, zeitlos und konsequent.
Der Wille und die Lust verschiedenartigste Bauaufgaben abzuarbeiten, erlauben uns unsere Grundprinzipien von Projekt zu Projekt weiterzuentwickeln, einfach und wirtschaftlich auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Auftraggeber ganzheitlich im Kontext des Lebenszyklus abzustimmen.“
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!