Sonntag, 8. Dezember 2019 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 12.10.2010

Raiffeisenbank-Initiative für Innenstadt und KJ-Platz

Bankgebäude mit Vorbildwirkung

Besondere Ausdauer bewies die Mitarbeitercrew der Raiffeisenbank Wels nicht nur bei der gut 12-stündigen Eröffnungsfeier am 10.10.2010, sondern zuvor auch bei den beruflichen Tätigkeiten während der zweijährigen Um- und Ausbauphase.
Die Investitionsgröße von sieben Millionen Euro (!) und das Ergebnis für das „neue“ Bankgebgäudes beeindruckten die vielen Festgäste.
Vorgabe. Der Auftraggeber und das Architekturbüro Luger & Maul waren nicht nur bei der möglichst schonenden Bauphase bei aufrechtem Bankbetrieb gefordert, sondern mit den Vorgaben des Denkmalschutzamtes. Dir. Günter Stadlberger dazu: „Wir haben hier gelernt, die Wünsche der Denkmalschützer einfach umzusetzen, denn für Verhandlungen fehlt jeder Spielraum.“
Die neue Wohlfühlbank in Wels 
Bekenntnis.
Aufgrund des dynamischen Wachstums der Raiffeisenbank Wels (in fünf Jahren stieg das Geschäftsvolumen um 75 % von 771,1 Mio. auf aktuell 1.348,8 Mio.) bekannte sich die Bank zum Standort in der Innenstadt und sorgte damit für die erfreuliche Investition.
Das Ergebnis ist eine gelungene Symbiose aus Alt und Neu und eine klare, funktionelle Gestaltung mit hellen, offenen Räumen, sowie modernste Technik ziehen sich nun durch das gesamte Gebäude. Zeitgemäßer Komfort und ein angenehmes Ambiente in den Beratungs- und Servicezonen unterstreichen die Philosophie der Raiffeisenbank Wels.
Besucher waren beeindruckt
Alle Bereiche der Bank waren an diesem denkwürdigen Tag für die Besucher geöffnet, so hatte jeder die Gelegenheit, das Bankgeschäft auch hinter den Kulissen direkt von den Mitarbeitern vor Ort kennenzulernen. Fußballbegeisterte hatten im Festzelt die Gelegenheit, Fußball-Legende Toni Polster hautnah zu erleben. Der Turnverein Flic Flac bot eine eindrucksvolle Tanz- und Akrobatik-Show.
Bei strahlendem Sonnenschein nutzten die jüngsten Gäste die Sumsi-Hüpfburg zum herumtollen. Die Gäste wurden den ganzen Tag kulinarisch und musikalisch verwöhnt. Das Weingut Jauk präsentierte seine besten Weine.
Zum Abschluss lud der Gastgeber in die Club Lounge, wo die Gäste noch bis in die späten Abendstunden hervorragende Cocktails und stimmungsvolle Musik genossen. Es soll Gäste gegeben haben, die den gesamte Tag in dem Haus verbrachten und sich erst bei der „Sperrstunde“ verabschiedeten.
Schwierige Umbauphase neben Bankbetrieb
Nach Festlegung des Raum- und Organisationskonzeptes wurde unter Berücksichtigung der historisch wichtigen und wertvollen Bauteile ein Um- und Neubaukonzept entwickelt. Beide Häuser sollen zu einer Funktionseinheit verschmelzen, jedoch im Erscheinungsbild als zwei verschiedenartige Gebäude erkennbar bleiben.
Ein zentraler Zugang in das Bankgebäude sollte gleichzeitig eine räumliche Trennung zwischen Schalterzone und Beratungszone schaffen. Damit wird der Zugang zu Beratungsterminen außerhalb der Schalter-Öffnungszeiten wesentlich erleichtert und somit unser Kundenservice noch verbessert.
Zufahrtslösung. Darüber hinaus sollte es zu einer angenehmeren Zu- und Ausfahrtslösung kommen. Die neue Zufahrt über die Bahnhofstraße und die Ausfahrt über die Rablstraße sorgen so für die Entlastung der Bahnhofstraße und die Erhöhung der Verkehrssicherheit.
Schrittweise. Bereits Anfang Februar 2010 wurde die neue Schalter- und SB-Zone mit dem neuen Haupteingang fertiggestellt. Nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren konnte man sich nun über die Fertigstellung der Beratungszonen im Erdgeschoß, sowie die neuen Räumlichkeiten der Kommerz- und Privatkundenbetreuung freuen. Auch das Dachgeschoß, welches für Veranstaltungen und Präsentationen genutzt wird, erstrahlt in neuem Glanz.
Bilder. Das imposante Bankgebäude auf dem KJ-Platz. - Eröffnung mit (im Bild von links) Aufsichtsrats-Vorsitzender Prim. Dr. Gerold Aspöck, EU-Abgeordneter Dr. Paul Rübig, Generaldirektor Dr. Ludwig Scharinger, Vizegm. Hermann Wimmer, Obmann ÖR Alexander Biringer, Verbandsdirektor Dr. Rudolf Binder, Dir. Günter Stadlberger und Dir. Wolfgang Riedl. – Auf der Bühne Toni Polster, Architekt Mag. Franz Maul, Moderatorin Christina Sonntag, Architekt Mag. Maximilian Luger, DI Horst Felbermayr. – Turneinlage von FLIC FLAC.
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!