Donnerstag, 12. Dezember 2019 

krenglbachKrenglbach | Geschehen | 05.02.2010

Schmiding bietet immer wieder Neuigkeiten

Einladung in den Arthropodenzoo

Neben dem großzügig ausgebauten Zooareal und dem ganzjährig geöffneten Aqua-Zoo bietet Schmiding nun auch einen interessenten Arthropodenzoo (im Bild: Wandelnde Geige), der auf dem Weg zum Aquazoo zu finden ist. Täglich geöffnet zwischen 9.00 und 16.00 Uhr.
Arthropoden. Sie bilden den erfolgreichsten Tierstamm der Erde, mit dem größten Artenreichtum, einer Millionen Jahre alten Geschichte und einer Vielzahl biologischer Besonderheiten – die Arthropoden oder Gliederfüßer. Der Zoo Schmiding in Krenglbach gibt jetzt in seinem neu errichteten Arthropodenzoo faszinierende Einblicke in das Leben dieser Tiere, zu denen u.a. Schmetterlinge, Käfer, Krabben, Tausendfüßer und Spinnen gehören.
„Die Bewohner des Arthropodenzoos sind voller Überraschungen und Besonderheiten“, so Zoodirektor DDr. Andreas Artmann. „Dies macht den Besuch dieses neuen Zoobereichs so spannend.“ Wandelnde Blätter sind Meister im Täuschen und Tarnen, andere wie z.B. Pfeilschwanzkrebse bewohnen bereits seit über 400 Mio. Jahre unseren Planeten. Einige wie z.B. Gottesanbeterinnen, sind berühmt für ihr makabres Liebesleben, das so manchen Männchen ihren Kopf kostet, andere für ihre jungfräuliche Fortpflanzung.
Rund 80 Prozent aller bekannten, heute lebenden Tierarten gehören zu den Arthropoden (Gliederfüßer). Sie bilden daher den artenreichsten Tierstamm. Fast alle Lebensräume unseres Planeten werden von Gliederfüßern bewohnt, trockene Wüsten oder dunkle Höhlen, ebenso wie die Tiefen des Meeres, tropische Regenwälder. Auch die Bedeutung der Arthropoden für das Leben anderer Tiere ist immens. Für viele Tiere bilden Gliederfüßer als Nahrungsquelle die Lebensgrundlage, für andere Tiere sind Arthropoden belastende Parasiten.
50 verschiedene Arten. „Im Arthropodenzoo erlebt der Besucher über 50 verschiedenen Arten von Gliederfüßern in naturnah gestalteten Terrarien, die von Käfern, Schrecken, Tausendfüßern, Spinnen, Krebsen und vielen anderen bewohnt werden“, so DDr. Andreas Artmann. „Durch Beobachten, an Hand von vergrößert nachgebauten Modellen von Gliederfüßern und mit Hilfe von Großinformationstafeln erhält der Besucher Einblicke in das facettenreiche Leben dieses Tierstammes.“
Für Schulen. Besonders interessant ist der Arthropodenzoo auch für Schüler und Lehrer. Wichtige Themen aus dem Biologieunterricht wie z.B. Metamorphose, Mimese, Mimikry, unterschiedliche Fortpflanzungsformen, spezielle Anpassungen an Lebensräume und viele mehr können im Arthropodenzoo „live“ erlebt und beobachtet werden. Wenn man aus 20 cm direkt auf ein wandelndes Blatt starrt und dieses immer noch nicht als Tier erkennen kann, wird klar was unter Mimese (Nachahmung zur Tarnung) zu verstehen ist.
Im Bild: Wandelndes Blatt (links oben), Gottesanbeterin (rechts oben), Goliathkäfer (links unten) und Vampirkrabbe (rechts unten)

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!