Dienstag, 22. Oktober 2019 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 21.01.2010

Innovation-Preisträger dank FH-Förderverein

Katsdorfer ist FH-Award-Sieger

Bereits zum siebenten Mal wurde am 20. Jänner im Minoritensaal der „Innovation Award FH Wels“ vergeben. Mit dem vom FH-Förderverein Wels gestifteten Preis werden Diplomarbeiten, die konkrete industrielle Problemstellungen mit besonders innovativen Ideen lösen, ausgezeichnet. Den Hauptpreis entschied das Publikum mit Applaus: Der Katsdorfer DI (FH) Michael Aigner (im Bild mit Landesrätin Mag. Doris Hummer) gewann.
Der 24jährige Michael Aigner sicherte sich den INNOVATION AWARD mit der Neuentwicklung einer kontrollierten Wohnraumlüftung aus Kunststoff für die Fa. Poloplast GmbH.
Die Kategorie „Wirtschaft & Innovation“ gewann der 25jährige DI (FH) Hannes Freudenthaler (Linz) mit seiner Diplomarbeit im Bereich Einführung von Produktmanagement in KMU.
In der Kategorie „Umwelt & Naturwissenschaften“ war der 25jährige DI (FH) Manuel Etzlsdorfer (Linz) mit seiner Diplomarbeit zur Funkenvorabscheidung im Rauchgas von Biomasseheizungen siegreich.
Den Sonderpreis „Forschungsassistent des Jahres“ sicherte sich der 28jährige DI (FH) Roman Froschauer (Ried/I.), Forschungsassistent im Bereich Automatisierungstechnik.
Verliehen wurden die Preise von Landesrätin Mag. Doris Hummer, Vizebürgermeister Hermann Wimmer, dem Fördervereins-Obmann DI Günter Rübig und dem Sparkassen-Vorstand Michael Rockenschaub.
Technisches Know-how sichert Wirtschafts-Standort
„Derzeit rüsten sich die Unternehmen für die nächste Hochkonjunktur. Technische Absolventen sind daher auch in Zukunft stark gefragt. Der AWARD FH WELS soll jungen Leuten zeigen, dass das Entwickeln von Innovationen eine spannende Herausforderung darstellt. Die Industrie unterstützt die Führungskräfte von morgen dabei.“, freut sich der FH-Fördervereinsobmann DI Günter Rübig über die wiederum gelungene Veranstaltung.
 
Auch Landesrätin Mag. Doris Hummer unterstrich die Bedeutung der Welser Karriereschmiede: „Ideen und Kreativität sind das wichtigste Wirtschaftsgut des 21. Jahrhunderts. Technisches Know-how bildet dabei die Speerspitze für den zukünftigen Wohlstand des Landes. Die Unternehmen rüsten sich heute für die nächste Hochkonjunktur, ein idealer Zeitpunkt für kreative Köpfe, sich für ein technisches Studium an der FH Oberösterreich zu bewerben.“
Im BILD von links: Dr. Gerald Reisinger (GF FH OÖ), VD Dr. Michael Rockenschaub (Sparkasse OÖ), Landesrätin Mag. Doris Hummer, Award-Gewinner Michael Aigner, Dekan Prof. (FH) Dr. Burkhard Stadlmann, DI Günter Rübig (Obmann FH-Förderverien Wels), Dr. Jürgen Miethlinger (Betreuer Fa. Poloplast GmbH)

 

 

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!