Dienstag, 22. Oktober 2019 

welsÜberregionales | Bildung | 16.01.2009

Optimale Verknüpfung von Wissenschaft & Praxis

Innovative Pflegeberufe-Ausbildung

Die rasanten Veränderungen im Gesundheitssystem bringen auch neue Anforderungen für den Pflegeberuf mit sich. Deshalb hat sich das Klinikum Wels-Grieskirchen entschlossen, als derzeit erste Einrichtung in OÖ, eine Kooperation mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität einzugehen.
Um den gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden, wird das „2 in 1 Modell Pflege“ im Rahmen der Kooperation der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg und dem Klinikum Wels-Grieskirchen angeboten. Die Universität ermöglicht den Studierenden in sieben Semestern eine Wissenschaftsfundierung, Forschungskompetenz, sowie Interdisziplinarität zu erlangen.
Die Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Klinikum Wels-Grieskirchen steht für höchste Ausbildungskompetenz und praxisorientiertes Lernen. „Wir bilden in dieser einzigartigen Kooperation fachlich kompetente Personen praxisnah aus, die am Patientenbett professionell Hilfe leisten“, so Mag. Andrea Voraberger (Bild), Schuldirektorin der Pflegeschule.
Mit dem Abschluss als Bachelor of Science in Nursing und dem Diplom in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege stehen den Absolventen attraktive Berufsfelder offen.
Einzigartige Vorteile dieses Modells
Dabei erlernen die Studierenden die Arbeit am Krankenbett, eng verbunden mit der Grundmotivation, den Menschen helfen zu können. Die pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse können die Studierenden umgehend in der täglichen Arbeit verwerten und vertiefen. Die Verwendung und Mitarbeit bei Studien, die Möglichkeiten neue Methoden zu erkennen und umzusetzen, sind dabei weitere Benefits.
Auch das so wichtige Verständnis für administrative Tätigkeiten im Pflegeberuf und die Notwendigkeit der Pflegedokumentation wird den Studierenden veranschaulicht. „Nach Abschluss dieses Studiums ist jedes Anschlussstudium möglich, was den Absolventen die Möglichkeit zu Führungspositionen im Gesundheitswesen eröffnet!“ unterstreicht Univ. Prof. Dr. Jürgen Osterbrink.
2 Abschlüsse in 7 Semestern
Diese sehr zukunftsorientierte Ausbildung ermöglicht es den Studenten, in nur 7 Semestern den universitären Bakkalaureatsabschluss der Pflegewissenschaft (Bachelor of Science in Nursing) und das Diplom in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege zu erwerben. Die traditionelle Pflegeausbildung wird im 2in1 Modell Pflege ergänzt durch eine umfassende wissenschaftliche Grundausbildung.   
Studien zum Thema Burnout und Berufszufriedenheit zeigen auf, dass ein direkter Zusammenhang zwischen der Berufszufriedenheit und der persönlichen Entwicklungsmöglichkeit besteht. Das 2in1Modell Pflege ist keine Sackgasse, sondern ermöglicht eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungen auch im universitären Bereich.
Bewerbung. Zugangsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife. Zudem wird auf hohe Motivation, soziale Kompetenz und ausgeprägte Lern- und Leistungsfähigkeit Wert gelegt. Die Bewerbung erfolgt an der Pflegeschule am Klinikum Wels-Grieskirchen.
Ausbildungsbeginn. Derzeit absolvieren 20 Studentinnen für Gesundheits- und Krankenpflege das 2in1 Modell Pflege. Für Oktober 2009 ist der Beginn des nächsten Lehrganges geplant. InteressentInnen können sich bis 27. Februar 2009 an der Pflegeschule Wels für das 2in1 Modell Pflege anmelden. 
Tel.: 07242 / 415-2128 Email: andrea.voraberger@klinikum-wegr.at

 


 

Mehr zum Thema Bildung
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!