Donnerstag, 21. Jänner 2021 

welsWels Stadt | Geschehen | 25.11.2020

„Wels weihnachtet“ – auch ohne einem offiziellen Markt

Leuchtende Welser Weihnachtswelt

Auch wenn die Welser Weihnachtswelt abgesagt werden musste, verwandelte sich Wels dennoch wieder seit 20. November in die leuchtende „Christkindlstadt“, für die sie über die Grenzen bekannt ist. Die zigtausendfach-glitzernde und blinkende Weihnachtsbeleuchtung wurde nun schon vor dem ersten Adventwochenende eingeschaltet, um die aktuell trübe und düstere Wetter- und Gemütsstimmung damit zu erleuchten und ein hoffnungsvolles Zeichen der Freunde zu setzen.
Weitere weihnachtliche Aktionen wie der Aufbau des Postkastens des Christkinds, „Kripperl schauen“ und viele weitere dekorative Elemente sorgen in Wels schon jetzt für leuchtende Kinderaugen und man ist guter Dinge, wenn am 7. Dezember auch wieder die Geschäfte öffnen dürfen
.
Weihnachtswunsch-Box steht wieder
Ganz nach dem Motto: „Zu Weihnachten darf man sich alles wünschen!“ steht auch dieses Jahr die Weihnachtswunsch-Box vor dem Rathaus. Bürgermeister Dr. Andreas Rabl möchte die Bürger auch heuer dazu einladen, ihre Anliegen, Bedenken, Wünsche, Sorgen – aber auch ihre Ideen und Anregungen die Stadt betreffend – mitzuteilen.
Jede Rückmeldung wird bearbeitet, jede Idee auf Umsetzbarkeit geprüft und jede Sorge ernst genommen. Kinderwünsche werden übrigens mit einer kleinen Überraschung belohnt. Jeder Wunsch zählt gleich viel, egal ob die Wünsche in den Bereich „Soziales“, „Verwaltung“ oder „Wünsche von Kindern für die Stadt“ fallen. 
Die Wunschzettel finden Bürger entweder direkt bei der Wunschbox (Bild – neben dem Rathaus-Eingang) oder als PDF-Dokument auf der Homepage der Stadt Wels unter www.wels.gv.at zum Ausfüllen oder Ausdrucken. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einfach ein Foto von seinem ausgefüllten Wunschzettel zu machen und diesen per E-Mail direkt an den Bürgermeister zu schicken: bdb@wels.gv.at
Kulinarische Vielfalt für Zuhause
Bis zum 6. Dezember bieten 56 (!) Gastronomie-Betriebe der Region ein Abhol- oder Lieferservice. Die Wirte in Wels, Sattledt und Kremsmünster trotzen dem sogenannten Lockdown und bieten weiterhin erfolgreich Gerichte zum Mitnehmen oder zur Lieferung an. Übersichtlich zusammengefasst befinden sich alle 56 Betriebe im Tourismusverband Region Wels unter: www.wels.at/takeaway

Ein Blick zurück auf die Vorplanung

Anstatt dem lebensgroßen Christkind, das zuletzt über dem Welser Weihnachtsmarkt thronte, wollte die Stadt mit einem maximalen Sicherheits-Programm quasi einen „Schutzengel“, der vom 20. November bis 24. Dezember über einer der beliebtesten Weihnachtsmärkte Österreichs wachen lassen. Es ist leider zu erwarten, das zusätzliche Behörden-Schikanen die Bemühungen torpedieren...

Die Verantwortlichen hätten alles getan, um auch während der Corona-Krise die größtmögliche Sicherheit für Besucher, Beschicker und Akteure der Welser Weihnachtswelt zu gewährleisten. Auf Sauberkeit und Desinfektion wäre daher besonders geachtet.
Die Welser Weihnachtswelt sollte auch heuer so normal wie möglich ablaufen und traditionelle Adventstimmung aufkommen lassen. Dafür hätten einmal mehr rund 250 duftende Christbäume, 500.000 LED-Lichtpunkte am weihnachtlichen Pfad durch Wels, urige Holzhütten und natürlich das klare Bekenntnis zum Christkind beigetragen. Siehe auch Filmbericht von Wels-Report mit Helmut Moser (siehe ganz unten).
Ganz vieles hätte auch im Winter 2020 fast wie gewohnt stattfinden können. Die Bergweihnacht am Stadtplatz wollte auf die Panoramahütte verzichten, aber wäre die große Hütte der Weihnachtsbäckerei vom Pollheimerpark auf den Stadtplatz gewandert.
In den traditionellen, historischen Lärchenholzhütten wären wieder Handwerk aus der Region und bis 21 Uhr winterliche Spezialitäten angeboten worden. Auch auf das himmlische Wolkenreich des Christkinds im Ledererturm wollte man nicht verzichtet. Weihnachtspostamt & Greißlerei und das Wohnzimmer des Christkinds mit privatem Postkasten wären zu besuchen gewesen. Das wäre eine perffekte Möglichkeit gewesen zumindest den Kindern eine Adventstimmung zu bieten. Behördliche Willkür kennt keine Schmerzen der Bevölkerung.
Der Winterzauber im Pollheimerpark wird zum eisigen Vergnügen für Klein und Groß. Neben der Edelweißhütte, vielen Ständen, dem Kettenkarussell, dem Weihnachtsbummelzug, Ponyreiten und Fahrgeschäften kann sich hier jeder aufs Glatteis begeben. Als Attraktion wartet eine 300 Quadratmeter große Eisfläche, zusätzlich werden Eisbahnen angeboten.
Gösser Biergartenadvent
Nicht fehlen wird im Rahmen der Weihnachtswelt auch der Gösser Biergarten Advent. Von Donnerstag bis Sonntag werden finnische Fachwerkbauten, wärmende Feuertonnen, beleuchtete Kastanienbäume, kulinarische Köstlichkeiten und ein buntes Rahmenprogramm für eine richtig stimmungsvolle Vorweihnachtszeit.
Führungen durch die Welser Weihnachtswelt
Um besonders sicher und auch unterhaltsam die Weihnachtswelt zu erleben, werden spezielle Führungen und Rundgänge in Kleingruppen mit Austria Guides, Nachtwächtern, Märchenerzählern oder Locals als Schutzengel angeboten. Mit ausreichend Abstand und in Kleingruppen mit 4 bis 20 Personen erkundet man die Weihnachtswelt, fern von den Massen und mit viel Hintergrundwissen und exklusiven Einblicken.
Weniger Programm, mehr Platz zum Genießen
Nicht ganz so viele Termine wie sonst gibt es 2020, aber ein paar Fixpunkte müssen einfach sein. Advent ohne Musik funktioniert nun einmal nicht und deshalb erklingen Montag und Donnerstag ab 16:30 Uhr himmlische Klänge und weihnachtliche Live Musik aus der Region und stimmen in kleinen Gruppen zu einem weihnachtlichen Abend an.
Dienstags ist Familiennachmittag: Um 16 Uhr ist der Kasperl zu Besuch und es gibt gratis Aufführungen am Stadtplatz. Die Adventbläser sind am Mittwoch und Sonntag zu Gast in der Weihnachtswelt und spielen am Stadtplatz und im Pollheimerpark. Auch die „Stimmen im Advent“ dürfen nicht fehlen. Am Freitag und Samstag treten Kleinchöre aus der Region auf und sollen für musikalische Adventstimmung sorgen.
Am Sonntag ist dann Handwerkskunst angesagt – ab 14 Uhr kommen ausgewählte Aussteller wie Kunstschmiede und Korbflechter auf den Stadtplatz und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Ein besonderes Highlight ist einmal mehr der Besuch der Rauriser Goldknappen und ihrer Ziegen am 28. November und der Nikolaus kommt natürlich am 6. Dezember nach Wels.
Von 11. bis 13. Dezember ist auch der Kunsthandwerksmarkt in der Burg Wels wieder in Planung. Als echter Fixpunkt im Welser Advent soll der Markt im historischen Ambiente jede Menge Geschenksideen und Weihnachtsdekoration - handgemacht und von bester Qualität bieten.

 

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!