Dienstag, 11. August 2020 

welsWels Stadt | Geschehen | 15.05.2020

Uneingeschränkter Amtsbetrieb seit 18. Mai

Wels öffnet weitere Einrichtungen

Am 13. Mai veröffentlichte das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz die ab Freitag, 15. Mai, geltende neue Verordnung zu den COVID-19-Lockerungsmaßnahmen. Aufbauend auf diese Bundesverordnung ist es der Stadt Wels nun möglich, mehrere städtische Einrichtungen wieder zu öffnen.
Wichtig: Innerhalb sämtlicher städtischer Gebäude ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend vorgesehen. Generell ist der Mindestabstand von einem Meter einzuhalten. Seitens der Stadt wird darauf geachtet, dass alle Flächen regelmäßig gereinigt beziehungsweise desinfiziert werden.

Einzelne Öffnungsmaßnahmen
Das gesamte Messegelände, das einerseits für mögliche Einsatzfahrzeuge in der Corona-Krise freigehalten wurde, ist derzeit nur über die Schwimmschulgasse und das Nordpotal (Kienzlstraße) zum Gratisparken nutzbar. Dieser Freiraum sollte nicht Abstellungen von Lkw-Zügen und die nächtliche Rennfahrerszene genutzt werden.
Der Tiergarten Wels (Stadtpark 1) ist ab sofort wieder täglich zwischen 7:00 und 20:00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Der Zutritt ist wieder über alle drei Eingänge (Haupteingang Maria-Theresia-Straße, Herminenhof und Messegelände) möglich. Das Welldorado wird am 29. Mai seine Tore öffnen!

Die Stadtmuseen Burg (Burggasse 13) und Minoriten (Minoritenplatz 4) sind ab 16. Mai wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag 10.00 bis 17.00 Uhr, Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonn- und Feiertag 10.00 bis 16.00 Uhr) zu besichtigen.
Im Stadtmuseum Minoriten werden ergänzend zur Dauerausstellung Neufunde der archäologischen Ausgrabungen, die im Zuge der Autobahnanschlussstelle Wimpassing durchgeführt wurden, gezeigt. Im Stadtmuseum Burg werden nach dem Ende der erfolgreichen Ausstellung „Maximilian I. Kaiser – Reformer – Mensch“ wieder die Dauerausstellungen zur Stadtgeschichte sowie zur Landwirtschaftsgeschichte präsentiert.

Das MedienKulturHaus meldet das Aufsperren vom Extrazimmer. Im Atelier 1 ist das Studio 17 aufgebaut, da präsentieren sich seit 7. Mai wöchentlich Künstler -leider noch ohne Publikumsbeteiligung. Das Keramikstudio wird am 23. Mai aufsperren, maximal 6 Personen (lt. Aktuelle Vorschriften).
Hinter den Kulissen wird intensiv an den Vorbereitungen für die Sommerprojekte und der Organisation der Sommerakademie. Der Ausstellungsbetrieb startet voraussichtlich Mitte/Ende Juni. Das für jetzt geplante Projekt ist ausgefallen, an der Ausschreibung einer Serie von Artist in Residences für regionale Künstler bis zum September wird gerade gearbeitet.
Aktuelles Kulturprojekt. Do (21. Mai). 17.00 Uhr: Ein Schubert Abend Judith Graf, Michael Nowak und Matthias Helm gestalten ein Liederabend mit Werken von Schubert und darüber hinaus. Die Auftritte werden live auf Dorf.TV gestreamt.

Jugendtreffs wieder offen
Die seit Mitte März geschlossenen fünf städtischen Jugendtreffs (Lichtenegg, Neustadt, Noitzmühle, Pernau, Vogelweide) sind wieder seit 18. Mai zu den regulären Öffnungszeiten für ihre acht- bis 18-jährigen Besucher. Die Räumlichkeiten wurden so eingerichtet, dass die Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. An diese Vorkehrungen werden auch die Angebote für die Kinder und Jugendlichen (Spiele, Projekte, Beratungen etc.) angepasst.
Darüber hinaus werden Outdoor-Aktivitäten forciert. Während der Schließung erfolgte die Jugendarbeit über digitale Angebote (Telefonhotlines, Facebook etc.). Zudem setzte die Stadt auf mobile Jugendarbeit als Präventionsmaßnahme.

Im Rahmen dessen wurden von den Jugendbetreuern und Streetworkern rund 600 Jugendliche im öffentlichen Raum über die wichtigsten Bestimmungen aufgeklärt. Die Öffnungszeiten der einzelnen Treffs finden Interessierte unter www.wels.gv.at (Lebensbereiche -> Leben in Wels - > Jugendcorner -> Jugendtreffs).
Ebenfalls seit 18. Mai ist das Quartier Gartenstadt (Otto-Loewi-Straße 2) für Vereinstreffen, Kurse und dergleichen geöffnet. Ab Montag, 25. Mai, finden dort auch wieder die aktuell vier Deutsch-Sprachkurse statt. Diese wurden während der Corona-Krise auf Online-Kurse umgestellt
.
Die Stadtbücherei (Maria-Theresia-Straße 33) öffnete ihre Pforten ab 19. Mai. Vorerst ist nur die Ausleihe und Rückgabe von Medien möglich. Das Verweilen in den Räumen der Bücherei darf nur zur Auswahl der Bücher genutzt werden. Das Arbeiten an PC-Arbeitsplätzen sowie das Lesen und Lernen in der Bücherei sind bis auf weiteres nicht möglich. Jeder Besucher erhält einen desinfizierten Korb für die Medien. Die Öffnungszeiten sind bis Freitag, 5. Juni (jeweils Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr) eingeschränkt. Ab 6. Juni wird auch wieder am Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet sein. Da die Anfragen nach der Öffnung der Stadtbücherei in den vergangenen Wochen sehr groß waren, wird gerade am Anfang ein großer Besucherandrang erwartet.
Das Stadtarchiv öffnet ebenso ab Dienstag 19. Mai, zu den gewohnten Öffnungszeiten: Diese sind Dienstag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Donnerstag von jeweils 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Es wird dringend ersucht, speziell bei Anfragen im Zuge von Behördenverfahren (z.B. Bauansuchen) mit den Mitarbeitern unter Tel. 235 7680 einen Termin auszumachen.
Uneingeschränkter Amtsbetrieb ab 18. Mai
In Absprache und Gleichklang mit dem Land startete die Stadt ab 18. Mai den uneingeschränkten Amtsbetrieb zu den gewohnten Öffnungszeiten in allen Amtsgebäuden. Behördliche Erledigungen können ab diesem Datum wieder ohne Terminvereinbarung durchgeführt werden. Um einen reibungslosen Ablauf des Parteienverkehrs zu gewährleisten und Wartezeiten zu vermeiden, wird dessen ungeachtet empfohlen, weiterhin vorab telefonisch oder elektronisch Termine zu vereinbaren.

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!