Sonntag, 23. Februar 2020 

welsWels Stadt | Geschehen | 16.02.2020

Neues Amtsgebäude und AMS-Neubau im Halbfinale

Rohbau-Duo startet zweite Bauphase

Nach dem Neubau anstelle vom Hotel Greif an der Ecke KJ-Platz/Rainerstraße (bereits mit Polizeiinspektion Stadtmitte und BIPA-Filiale) sind die Rohbauarbeiten für den Neubau inklusive Tiefgarage für die neue AMS-Geschäftsstelle sowie für das neue Amtsgebäude der Stadt (inklusive Theater-Foyer-Erweiterung) in der Rainerstraße abgeschlossen. Wir haben laufend über die Arbeiten berichtet.
Nun beginnt die organisatorisch aufwendigste Bauphase: In Spitzenzeiten werden bis zu zehn Firmen gleichzeitig auf der Baustelle tätig sein. Denn der Vollausbau wurde für das neue Amtsgebäude und das Arbeitsmarktservice-Gebäude fast gleichzeitig gestartet. Im neuen Amtsgebäude werden rund 4.700 Kubikmeter Beton, rund 370 Tonnen Stahl sowie rund 2,3 Kilometer Kanal- und Leerrohre im Erdreich verbaut.
Im Bereich der Haustechnik
werden (inklusive IT) rund 130 Kilometer Kabel verlegt. Dazu kommen Rohre für Sanitär (800 Meter), Lüftungsrohre (1,5 km) sowie Abwasser im Gebäude (1,1 km). Die Übersiedlung des Amtsgebäudes soll nach aktuellem Stand im Oktober beginnen.
Ab Oktober attraktive Rainerstraße Süd
Spätestens im Herbst
wird damit die Rainerstraße Süd mit zwei imposanten Gebäuden sozusagen großstädtisches Flair ausstrahlen. Während die Investorengruppe Immotreuhand, die auch das neue Gebäude „Wohnen im Greif“ errichtete, beim Neubau für das AMS wegen der Grabungsarbeiten für eventuelle Römerfunde sehr geduldig sein musste, ging der Abriss des zweiten Greif-Hotelflügels rasch voran und die Baufirma Felbermayr ist bereits im Rohbaufinale für das neue Dienstleistungszentrum der Stadt.

Die beiden vierstöckigen Gebäude werden der Rainerstraße Süd und der Innenstadt ein zusätzlich neues Gepräge geben. Bekanntlich wurden die Räumlichkeiten der AMS-Geschäftsstelle in der Nachbarschaft der Hauptfeuerwache zu klein, so dass diese wichtige Institution neue Räumlichkeiten beziehen wird können. Die Investorengruppe wird das Haus an AMS langfristig vermieten, beim Bau hat man aber auch nicht auf eine Tiefgarage verzichtet, die auch von der benachbarten Hypo Vorarlberg Filiale mitbenützt werden wird.
Die großzügigen Glasfronten am neuen Amtsgebäude (anstelle der alten Räumlichkeiten neben der Stadtpfarrkirche und Stadtplatz 55) lassen schon erahnen, dass hier nicht nur für ein ansprechendes Haus mit völlig neuem Serviceangebot für die Bürger entsteht, sondern das Haus auch für die Erweiterung und Attraktivierung des Theaterfoyers genützt werden kann.
Das Gebäude mit dem Stadttheater blieb erhalten, während der Bauphase wird aber auch für die Sanierung des Theaters gesorgt. Das zusätzliche Foyer und der neue Eingang an der Rainerstraße werden nicht nur die Theaterbesucher erfreuen. Dabei werden aber auch die ursprünglich geplanten Errichtungskosten von rund 15 Millionen Euro sicherlich nicht ausreichen.
Stadttheater-Wiedereröffnung 6. November
Nach Fertigstellung
der beiden Gebäuden wird nicht nur die Innenstadt dadurch moderner, sondern auch der Theaterbetrieb zusätzlich attraktiver. Die Wiedereröffnung des Stadttheaters wird am Freitag, 6. November erfolgen. Es ist gelungen, dass einer der bekannten und erfolgreichsten Welser, der weltbekannte Dirigent Franz Welser-Möst als Stargast die Eröffnungsrede halten wird.   
Vor 36 Jahren hatte Franz Doppler das von ihm und seinem Unternehmen preisgünstig erworbene und sanierte Hotel inklusive Stadttheater mit einer Eröffnung (1.10.1984) gefeiert. Damals medial begleitet von einem eigenständigen Gesellschaftsmagazin, das als GREIF IN startete und sich ein Jahr später als Positivmagazin WELS IN verselbstständigt hatte.

Leider scheiterte damals die Austrotel-Gruppe von Udo Chistee bei der Reaktivierung vom legendären Hotel Greif. Einst lag das Haus an der einzigen Verbindungsstraße zwischen Salzburg und Wien und war dank der Familie Höng ein weitum angesehenes Haus. Jetzt ist der umtriebige Hotelmanager mit der Sanierung des Kremsmünstererhofes beschäftigt, dieses schöne Haus auf dem Stadtplatz war zuletzt in eine Art Dornröschenschlaf versunken, das Restaurant wurde bereits vor Jahren mangels Betreiber geschlossen.
Ein Blick zurück und auf die Rückseite des Neubaus
Nach Abriss des Greif-Gebäudeteils an der Rainerstraße (Archivbild) entsteht hier das neue Amtsgebäude 2 der Stadt mit integrierter Theaterfoyer-Erweiterung. Und dazu hier noch ein Blick auf die Nordseite des neuen Gebäudes neben dem Bühneneingang ins Stadttheater - hier war vor einem Jahr noch der legendäre Spiegelsaal vom Hotel Greif zu finden...


Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!